Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schaumann, Johann Christian Gottlieb: Psyche oder Unterhaltungen über die Seele. Bd. 1. Halle, 1791.

Bild:
<< vorherige Seite

Manche schrieb, sondern auch für solche, denen
die Schriften, aus welchen seine Fakta genom-
men sind, nicht so leicht in die Hände kommen,
und weil Manches nicht in der Absicht ange-
führt ist, um als Faktum bekannt zu werden,
sondern um als Beyspiel zu erläutern.

Es würde ein großer Gewinn für die so
wichtige Wissenschaft der Seele und des Men-
schen überhaupt seyn, wenn Jeder, der sich
dazu geschickt fühlte, für sich ein Magazin der
Erfahrungs-Seelenkunde anlegte, in welches
er die Beobachtungen, die er über sich selbst
und die Mitglieder seiner Familie zu machen
Gelegenheit hat, niederlegte. Wenn dieses
von mehreren Einwohnern einer Stadt oder
nicht zu entfernt von einander liegenden Oerter
geschähe, und diese ihre gesammelten Beobach-
tungen und Erfahrungen, Einem, oder mehre-
ren dazu geschickten Männern übermachten,
damit das Wichtige ausgelesen und allgemein
bekannt würde; so würde der Philosoph zur
Dankbarkeit für dieses Werk manche neue
Entdeckung über die Natur der Seele liefern,
manches unzulängliche Gesetz verbessern und

allge-

Manche ſchrieb, ſondern auch fuͤr ſolche, denen
die Schriften, aus welchen ſeine Fakta genom-
men ſind, nicht ſo leicht in die Haͤnde kommen,
und weil Manches nicht in der Abſicht ange-
fuͤhrt iſt, um als Faktum bekannt zu werden,
ſondern um als Beyſpiel zu erlaͤutern.

Es wuͤrde ein großer Gewinn fuͤr die ſo
wichtige Wiſſenſchaft der Seele und des Men-
ſchen uͤberhaupt ſeyn, wenn Jeder, der ſich
dazu geſchickt fuͤhlte, fuͤr ſich ein Magazin der
Erfahrungs-Seelenkunde anlegte, in welches
er die Beobachtungen, die er uͤber ſich ſelbſt
und die Mitglieder ſeiner Familie zu machen
Gelegenheit hat, niederlegte. Wenn dieſes
von mehreren Einwohnern einer Stadt oder
nicht zu entfernt von einander liegenden Oerter
geſchaͤhe, und dieſe ihre geſammelten Beobach-
tungen und Erfahrungen, Einem, oder mehre-
ren dazu geſchickten Maͤnnern uͤbermachten,
damit das Wichtige ausgeleſen und allgemein
bekannt wuͤrde; ſo wuͤrde der Philoſoph zur
Dankbarkeit fuͤr dieſes Werk manche neue
Entdeckung uͤber die Natur der Seele liefern,
manches unzulaͤngliche Geſetz verbeſſern und

allge-
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="preface">
        <p><pb facs="#f0018" n="XIV"/>
Manche &#x017F;chrieb, &#x017F;ondern auch fu&#x0364;r &#x017F;olche, denen<lb/>
die Schriften, aus welchen &#x017F;eine Fakta genom-<lb/>
men &#x017F;ind, nicht &#x017F;o leicht in die Ha&#x0364;nde kommen,<lb/>
und weil Manches nicht in der Ab&#x017F;icht ange-<lb/>
fu&#x0364;hrt i&#x017F;t, um als Faktum bekannt zu werden,<lb/>
&#x017F;ondern um als Bey&#x017F;piel zu erla&#x0364;utern.</p><lb/>
        <p>Es wu&#x0364;rde ein großer Gewinn fu&#x0364;r die &#x017F;o<lb/>
wichtige Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft der Seele und des Men-<lb/>
&#x017F;chen u&#x0364;berhaupt &#x017F;eyn, wenn Jeder, der &#x017F;ich<lb/>
dazu ge&#x017F;chickt fu&#x0364;hlte, fu&#x0364;r &#x017F;ich ein Magazin der<lb/>
Erfahrungs-Seelenkunde anlegte, in welches<lb/>
er die Beobachtungen, die er u&#x0364;ber &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
und die Mitglieder &#x017F;einer Familie zu machen<lb/>
Gelegenheit hat, niederlegte. Wenn die&#x017F;es<lb/>
von mehreren Einwohnern einer Stadt oder<lb/>
nicht zu entfernt von einander liegenden Oerter<lb/>
ge&#x017F;cha&#x0364;he, und die&#x017F;e ihre ge&#x017F;ammelten Beobach-<lb/>
tungen und Erfahrungen, Einem, oder mehre-<lb/>
ren dazu ge&#x017F;chickten Ma&#x0364;nnern u&#x0364;bermachten,<lb/>
damit das Wichtige ausgele&#x017F;en und allgemein<lb/>
bekannt wu&#x0364;rde; &#x017F;o wu&#x0364;rde der Philo&#x017F;oph zur<lb/>
Dankbarkeit fu&#x0364;r die&#x017F;es Werk manche neue<lb/>
Entdeckung u&#x0364;ber die Natur der Seele liefern,<lb/>
manches unzula&#x0364;ngliche Ge&#x017F;etz verbe&#x017F;&#x017F;ern und<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">allge-</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[XIV/0018] Manche ſchrieb, ſondern auch fuͤr ſolche, denen die Schriften, aus welchen ſeine Fakta genom- men ſind, nicht ſo leicht in die Haͤnde kommen, und weil Manches nicht in der Abſicht ange- fuͤhrt iſt, um als Faktum bekannt zu werden, ſondern um als Beyſpiel zu erlaͤutern. Es wuͤrde ein großer Gewinn fuͤr die ſo wichtige Wiſſenſchaft der Seele und des Men- ſchen uͤberhaupt ſeyn, wenn Jeder, der ſich dazu geſchickt fuͤhlte, fuͤr ſich ein Magazin der Erfahrungs-Seelenkunde anlegte, in welches er die Beobachtungen, die er uͤber ſich ſelbſt und die Mitglieder ſeiner Familie zu machen Gelegenheit hat, niederlegte. Wenn dieſes von mehreren Einwohnern einer Stadt oder nicht zu entfernt von einander liegenden Oerter geſchaͤhe, und dieſe ihre geſammelten Beobach- tungen und Erfahrungen, Einem, oder mehre- ren dazu geſchickten Maͤnnern uͤbermachten, damit das Wichtige ausgeleſen und allgemein bekannt wuͤrde; ſo wuͤrde der Philoſoph zur Dankbarkeit fuͤr dieſes Werk manche neue Entdeckung uͤber die Natur der Seele liefern, manches unzulaͤngliche Geſetz verbeſſern und allge-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schaumann_psyche01_1791
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schaumann_psyche01_1791/18
Zitationshilfe: Schaumann, Johann Christian Gottlieb: Psyche oder Unterhaltungen über die Seele. Bd. 1. Halle, 1791, S. XIV. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schaumann_psyche01_1791/18>, abgerufen am 22.07.2019.