Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sandrart, Joachim von: L’Academia Todesca. della Architectura, Scultura & Pittura: Oder Teutsche Academie der Edlen Bau- Bild- und Mahlerey-Künste. Bd. 2,2. Nürnberg, 1679.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch]

CUNThRONOIC TOIC
EN AIGUPTOI
ThEOIC
ICIAC ARKhIERCUC
ANETh

6. Im Tempel St. Viti zu Rom/ ist ein piedestal, welcher hier mit Num. 6. gezeichnet/ zu ersehen/ worauf nachgesetzte Worte eingegraben zu lesen:

D. M.
CLEMENTI CAESAR
VM NN. SERVO
CASTELLARIO.
AQVAE CLAVDIAE
FECIT CLAVDIA
SABBATIS
ET SIBI ET SVIS

Plat. Tt. 1. IN dieser Platte wird vorgestellt eine artliche Historie/ in dero Mitte folgende Griechische Worte zu lesen:

EDUC BIOC TO ZEN GAUKU TO ThANEIN UPOPhIA

2. In dieser Platte ist auch ein Stuck von einer Seulen/ welche die Becken zu Rom dem Aelio Hadriano zu Ehren aufrichten lassen/ und noch heutiges Tages im Maphaeischen Palast allda zu ersehen/ an dero nachgesetzte Wort eingegraben/ gelesen werden.

TRAIANI PARTHICI.
DIVI NERVAE PRONEP.
TIT. AELIO HADRIANO
ANTONINO AVG. PIO.
PONT. MAX. TRIB. POTEST. VII.
IMP. II. COS. III. P.P.
CORPUS.
PISTORVM.

3. In dem Lustgarten des Papsts Julii III. ist unter andern auch eine Statue zu ersehen/ auf dero/ M. ELPIDIUS EROS. zu lesen/ welche hier zugegen in dieser Platte gezeichnet abgebildet/ und mit anhero gebracht worden.

4. Gleich darbey ist noch eine andere Statua gezeichnet zu ersehen/ welche ich in aedibus Rusticorum abgebildet/ und hiehero setzen wollen/ auf deren auch folgende Worte zu lesen.

L. JVNII RVSTICI
PHILOSOPHI
STOICI.
L. JUNIVS L. L.
MYRINUS P. P.

5. Ein alt Grabmahl ohne Schrifft/ welches um dessen zierlicher Form halben/ mit bey gebracht worden.

6. Eben in dieser Platte ist auch eine Seule abgezeichnet zu sehen/ worinnen folgende Griechische Worte zu lesen und bey Mario Delphino zu finden.

[Spaltenumbruch]

DII ELIO
MEGALO
CARAPIDI

7. Gleich an dieser ist noch eine andere Seule/ so auch bey Mario Delphino zu ersehen/ und daselbsten nachgezeichnet worden/ an welcher folgende Buchstaben theils noch zu lesen seynd/ so mit Num. 7. gemercket.

NIOI
LOENTA CARA
PILOC UPsIME
DONTOC
- - - - - -
- - - - - - &c.

Plat. Uu. 1. Allhier ist auch zu sehen ein herrliches monument/ welches in dem Carpensischen Lustgarten nachgezeichnet/ und nebenst andern mit anhero gesetzet worden/ an deme unterhalb nachgehende Worte zu lesen.

IMPER. CAESARI DIVI. NERVAE FILIO.
NERVAE TRAIANO AVG. GERMANICO.
DACICO PONT.MAX. TRIB.POTEST.VIIII.
IMP. IIII. COS. III.

2. In erst benanter Platte ist mit Num. 2. vor gestellt Fidei simulacrum, welches in des Card. St. a Croce Behausung nachgezeichnet/ worinnen ober der mittlern Figur AMOR, auf der Rechten Veritas und zur Lincken Honor, eingegraben zu lesen.

3. Num. 3. wird hier vorgestellt ein Theil von einem Schöpffbrunnen/ der in Marii Delphini Behausung stehet/ und daselbst nachgebildet worden/ darinnen nachfolgende Worte zwischen denen Zieraten etliche mal eingegraben zu lesen.

ANNIA P. L. FLORA EX
TESTAMENTO BONAI DEAI
SACRUM.
ANNIA SOROR
ISIA LIBERTA
FACIVNDVM
CVRARVNT.

4. Auf dem Quirinal, unferne des Tempels St. Susannae, ist ein schön und herrliches monument zu sehen/ welches hier zu gegen mit N. 4. vorgestellet wird/ daran diese Worte zu lesen.

D. M.
L. STATILIO TENESIMO,
TERENTIA SVCCESSA
PATRONO BENE MERENTI
F. F.

5. Bey denen Paulinern zu Rom/ ist unter andern herrlichen monumenten auch diese zu sehen/ welche hier mit Num. 5. vorgestellet wird/ und dem Jupiter zu Ehren verfertiget worden/ daran oben auf folgende Wort stehen.

JOVI SANCTO BRONTONTI
AVR. POPLIVS

[Spaltenumbruch]

CΥΝΘΡΟΝΟΙC ΤΟΙC
ΕΝ ΑΙΓΥΠΤΩΙ
ΘΕΟΙC
ΙCΙΑC ΑΡΧΙΕΡCΥC
ΑΝΕΘ

6. Im Tempel St. Viti zu Rom/ ist ein piedestal, welcher hier mit Num. 6. gezeichnet/ zu ersehen/ worauf nachgesetzte Worte eingegraben zu lesen:

D. M.
CLEMENTI CAESAR
VM NN. SERVO
CASTELLARIO.
AQVAE CLAVDIAE
FECIT CLAVDIA
SABBATIS
ET SIBI ET SVIS

Plat. Tt. 1. IN dieser Platte wird vorgestellt eine artliche Historie/ in dero Mitte folgende Griechische Worte zu lesen:

ΗΔΥC ΒΙΟC ΤΟ ΖΗΝ ΓΑΥΚΥ ΤΟ ΘΑΝΕΙΝ ΥΠΟΦΙΑ

2. In dieser Platte ist auch ein Stuck von einer Seulen/ welche die Becken zu Rom dem Aelio Hadriano zu Ehren aufrichten lassen/ und noch heutiges Tages im Maphaeischen Palast allda zu ersehen/ an dero nachgesetzte Wort eingegraben/ gelesen werden.

TRAIANI PARTHICI.
DIVI NERVAE PRONEP.
TIT. AELIO HADRIANO
ANTONINO AVG. PIO.
PONT. MAX. TRIB. POTEST. VII.
IMP. II. COS. III. P.P.
CORPUS.
PISTORVM.

3. In dem Lustgarten des Papsts Julii III. ist unter andern auch eine Statue zu ersehen/ auf dero/ M. ELPIDIUS EROS. zu lesen/ welche hier zugegen in dieser Platte gezeichnet abgebildet/ und mit anhero gebracht worden.

4. Gleich darbey ist noch eine andere Statua gezeichnet zu ersehen/ welche ich in aedibus Rusticorum abgebildet/ und hiehero setzen wollen/ auf deren auch folgende Worte zu lesen.

L. JVNII RVSTICI
PHILOSOPHI
STOICI.
L. JUNIVS L. L.
MYRINUS P. P.

5. Ein alt Grabmahl ohne Schrifft/ welches um dessen zierlicher Form halben/ mit bey gebracht worden.

6. Eben in dieser Platte ist auch eine Seule abgezeichnet zu sehen/ worinnen folgende Griechische Worte zu lesen und bey Mario Delphino zu finden.

[Spaltenumbruch]

ΔΙΙ ΗΛΙΩ
ΜΕΓΑΛΩ
CΑΡΑΠΙΔΙ

7. Gleich an dieser ist noch eine andere Seule/ so auch bey Mario Delphino zu ersehen/ und daselbsten nachgezeichnet worden/ an welcher folgende Buchstaben theils noch zu lesen seynd/ so mit Num. 7. gemercket.

ΝΙΟΙ
ΛΟΕΝΤΑ CΑΡΑ
ΠΙΛΟC ΥΨΙΜΕ
ΔΟΝΤΟC
- - - - - -
- - - - - - &c.

Plat. Uu. 1. Allhier ist auch zu sehen ein herrliches monument/ welches in dem Carpensischen Lustgarten nachgezeichnet/ und nebenst andern mit anhero gesetzet worden/ an deme unterhalb nachgehende Worte zu lesen.

IMPER. CAESARI DIVI. NERVAE FILIO.
NERVAE TRAIANO AVG. GERMANICO.
DACICO PONT.MAX. TRIB.POTEST.VIIII.
IMP. IIII. COS. III.

2. In erst benanter Platte ist mit Num. 2. vor gestellt Fidei simulacrum, welches in des Card. St. à Croce Behausung nachgezeichnet/ worinnen ober der mittlern Figur AMOR, auf der Rechten Veritas und zur Lincken Honor, eingegraben zu lesen.

3. Num. 3. wird hier vorgestellt ein Theil von einem Schöpffbrunnen/ der in Marii Delphini Behausung stehet/ und daselbst nachgebildet worden/ darinnen nachfolgende Worte zwischen denen Zieraten etliche mal eingegraben zu lesen.

ANNIA P. L. FLORA EX
TESTAMENTO BONAI DEAI
SACRUM.
ANNIA SOROR
ISIA LIBERTA
FACIVNDVM
CVRARVNT.

4. Auf dem Quirinal, unferne des Tempels St. Susannae, ist ein schön und herrliches monument zu sehen/ welches hier zu gegen mit N. 4. vorgestellet wird/ daran diese Worte zu lesen.

D. M.
L. STATILIO TENESIMO,
TERENTIA SVCCESSA
PATRONO BENE MERENTI
F. F.

5. Bey denen Paulinern zu Rom/ ist unter andern herrlichen monumenten auch diese zu sehen/ welche hier mit Num. 5. vorgestellet wird/ und dem Jupiter zu Ehren verfertiget worden/ daran oben auf folgende Wort stehen.

JOVI SANCTO BRONTONTI
AVR. POPLIVS

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <pb facs="#f0020" xml:id="pb-895" n="[II (Skulptur), S. 18]"/>
        <cb/>
        <p rendition="#c">
          <foreign xml:lang="ell">C&#x03A5;&#x039D;&#x0398;&#x03A1;&#x039F;&#x039D;&#x039F;&#x0399;C &#x03A4;&#x039F;&#x0399;C<lb/>
&#x0395;&#x039D; &#x0391;&#x0399;&#x0393;&#x03A5;&#x03A0;&#x03A4;&#x03A9;&#x0399;<lb/>
&#x0398;&#x0395;&#x039F;&#x0399;C<lb/>
&#x0399;C&#x0399;&#x0391;C &#x0391;&#x03A1;&#x03A7;&#x0399;&#x0395;&#x03A1;C&#x03A5;C<lb/>
&#x0391;&#x039D;&#x0395;&#x0398;</foreign>
        </p>
        <p xml:id="p895.11"><note place="right">6.</note><name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-2946 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=160222" type="artificialWork">Im <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1792">Tempel <hi rendition="#aq">St. Viti</hi></placeName> zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-6 http://www.geonames.org/3169070/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000874">Rom</placeName>/ ist ein <hi rendition="#aq">piedestal</hi></name>, welcher <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-4431" type="artificialWork">hier mit <hi rendition="#aq">Num.</hi> 6. gezeichnet</name>/ zu ersehen/ worauf nachgesetzte Worte eingegraben zu lesen:</p>
        <p rendition="#c"> <hi rendition="#aq">
            <foreign xml:lang="lat">D. M.<lb/>
CLEMENTI CAESAR<lb/>
VM NN. SERVO<lb/>
CASTELLARIO.<lb/>
AQVAE CLAVDIAE<lb/>
FECIT CLAVDIA<lb/>
SABBATIS<lb/>
ET SIBI ET SVIS </foreign>
          </hi> </p>
        <p xml:id="p895.2"><note rendition="#aq" place="right"><ref target="http://ta.sandrart.net/de/text/896#figure-0896.1">Plat. Tt.</ref> 1.</note> IN dieser Platte wird vorgestellt <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-2947 http://arachne.uni-koeln.de/item/objekt/130909 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=159757" type="artificialWork">eine artliche Historie</name>/ in dero Mitte folgende Griechische Worte zu lesen:</p>
        <p>
          <foreign xml:lang="ell">&#x0397;&#x0394;&#x03A5;C &#x0392;&#x0399;&#x039F;C &#x03A4;&#x039F; &#x0396;&#x0397;&#x039D; &#x0393;&#x0391;&#x03A5;&#x039A;&#x03A5; &#x03A4;&#x039F; &#x0398;&#x0391;&#x039D;&#x0395;&#x0399;&#x039D; &#x03A5;&#x03A0;&#x039F;&#x03A6;&#x0399;&#x0391;</foreign>
        </p>
        <p xml:id="p895.3"><note place="right">2.</note> In dieser Platte ist auch ein Stuck von einer <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-2948 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=157299" type="artificialWork">Seulen/ welche die Becken zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-6 http://www.geonames.org/3169070/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000874">Rom</placeName> dem <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-220 http://d-nb.info/gnd/118544373 http://viaf.org/viaf/82440741">Aelio Hadriano</persName></hi> zu Ehren aufrichten lassen/ und noch heutiges Tages im <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1894 http://arachne.uni-koeln.de/item/sammlungen/1000432 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=7018"><hi rendition="#aq">Maphaeischen</hi> Palast</placeName> allda zu ersehen</name>/ an dero nachgesetzte Wort eingegraben/ gelesen werden.</p>
        <p rendition="#c"> <hi rendition="#aq">
            <foreign xml:lang="lat">TRAIANI PARTHICI.<lb/>
DIVI NERVAE PRONEP.<lb/>
TIT. AELIO HADRIANO<lb/>
ANTONINO AVG. PIO.<lb/>
PONT. MAX. TRIB. POTEST. VII.<lb/>
IMP. II. COS. III. P.P.<lb/>
CORPUS.<lb/>
PISTORVM. </foreign>
          </hi> </p>
        <p xml:id="p895.4"><note place="right">3.</note> In dem <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1646">Lustgarten des Papsts <hi rendition="#aq">Julii III.</hi></placeName> ist unter <choice><sic>anderu</sic><corr>andern</corr></choice> auch <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-2949 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=151581" type="artificialWork">eine <hi rendition="#aq">Statue</hi> zu ersehen/ auf dero/ <hi rendition="#aq">M. ELPIDIUS EROS.</hi> zu lesen</name>/ welche hier zugegen in dieser Platte gezeichnet abgebildet/ und mit anhero gebracht worden.</p>
        <p xml:id="p895.5"><note place="right">4.</note> Gleich darbey ist noch <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-2950 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=161641" type="artificialWork">eine andere <hi rendition="#aq">Statua</hi></name> gezeichnet zu ersehen/ welche <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-836">ich</persName> in <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-2231"><hi rendition="#aq">aedibus Rusticorum</hi></placeName> abgebildet/ und hiehero setzen wollen/ auf deren auch folgende Worte zu lesen.</p>
        <p rendition="#c"> <hi rendition="#aq">
            <foreign xml:lang="lat">L. JVNII RVSTICI<lb/>
PHILOSOPHI<lb/>
STOICI.<lb/>
L. JUNIVS L. L.<lb/>
MYRINUS P. P. </foreign>
          </hi> </p>
        <p xml:id="p895.6"><note place="right">5.</note><name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-2955" type="artificialWork">Ein alt Grabmahl ohne Schrifft</name>/ welches um dessen zierlicher Form halben/ mit bey gebracht worden.</p>
        <p xml:id="p895.7"><note place="right">6.</note> Eben in dieser Platte ist auch <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-2952" type="artificialWork">eine Seule</name> abgezeichnet zu sehen/ worinnen folgende Griechische Worte zu lesen und bey <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-4893">Mario Delphino</persName></hi> zu finden.</p>
        <cb/>
        <p rendition="#c">
          <foreign xml:lang="ell">&#x0394;&#x0399;&#x0399; &#x0397;&#x039B;&#x0399;&#x03A9;<lb/>
&#x039C;&#x0395;&#x0393;&#x0391;&#x039B;&#x03A9;<lb/>
C&#x0391;&#x03A1;&#x0391;&#x03A0;&#x0399;&#x0394;&#x0399;</foreign>
        </p>
        <p xml:id="p895.8"><note place="right">7.</note> Gleich an dieser ist noch <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-2953" type="artificialWork">eine andere Seule/ so auch bey <hi rendition="#aq"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-4893">Mario Delphino</persName></hi> zu ersehen</name>/ und daselbsten nachgezeichnet worden/ an welcher folgende Buchstaben theils noch zu lesen seynd/ so mit <hi rendition="#aq">Num</hi>. 7. gemercket.</p>
        <p rendition="#c">
          <foreign xml:lang="ell">&#x039D;&#x0399;&#x039F;&#x0399;<lb/>
&#x039B;&#x039F;&#x0395;&#x039D;&#x03A4;&#x0391; C&#x0391;&#x03A1;&#x0391;<lb/>
&#x03A0;&#x0399;&#x039B;&#x039F;C &#x03A5;&#x03A8;&#x0399;&#x039C;&#x0395;<lb/>
&#x0394;&#x039F;&#x039D;&#x03A4;&#x039F;C</foreign><lb/> <hi rendition="#aq">- - - - - -<lb/>
- - - - - - &amp;c.</hi> </p>
        <p xml:id="p895.9"><note rendition="#aq" place="right"><ref target="http://ta.sandrart.net/de/text/897#figure-0897.1">Plat. Uu.</ref> 1.</note> Allhier ist auch zu sehen <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-2951 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=160157" type="artificialWork">ein herrliches <hi rendition="#aq">monument</hi></name>/ welches in dem <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1749"><hi rendition="#aq">Carpensischen</hi> Lustgarten</placeName> nachgezeichnet/ und nebenst andern mit anhero gesetzet worden/ an deme unterhalb nachgehende Worte zu lesen.</p>
        <p> <hi rendition="#aq">
            <foreign xml:lang="lat">IMPER. CAESARI DIVI. NERVAE FILIO.<lb/>
NERVAE TRAIANO AVG. GERMANICO.<lb/>
DACICO PONT.MAX. TRIB.POTEST.VIIII.<lb/>
IMP. IIII. COS. III. </foreign>
          </hi> </p>
        <p xml:id="p0895.17"><note place="right">2.</note> In erst benanter Platte ist <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-3733" type="artificialWork">mit <hi rendition="#aq">Num.</hi> 2.</name> vor gestellt <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-3662 http://arachne.uni-koeln.de/item/objekt/20740" type="artificialWork"><hi rendition="#aq">Fidei simulacrum,</hi> welches in <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1898">des <hi rendition="#aq">Card. St. à Croce</hi> Behausung</placeName></name> nachgezeichnet/ worinnen ober der mittlern Figur <hi rendition="#aq"> AMOR,</hi> auf der Rechten <hi rendition="#aq"> Veritas</hi> und zur Lincken <hi rendition="#aq"> Honor,</hi> eingegraben zu lesen.</p>
        <p><note place="right">3.</note><hi rendition="#aq">Num.</hi> 3. wird hier vorgestellt <name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-2954 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=160194" type="artificialWork">ein Theil von einem Schöpffbrunnen/ der in <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1793 http://arachne.uni-koeln.de/item/sammlungen/1000377"><hi rendition="#aq">Marii Delphini</hi> Behausung</placeName> stehet</name>/ und daselbst nachgebildet worden/ darinnen nachfolgende Worte zwischen denen Zieraten etliche mal eingegraben zu lesen.</p>
        <p rendition="#c"> <hi rendition="#aq">
            <foreign xml:lang="lat">ANNIA P. L. FLORA EX<lb/>
TESTAMENTO BONAI DEAI<lb/>
SACRUM.<lb/>
ANNIA SOROR<lb/>
ISIA LIBERTA<lb/>
FACIVNDVM<lb/>
CVRARVNT.</foreign>
          </hi> </p>
        <p xml:id="p895.10"><note place="right">4.</note><name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-3668 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=160248" type="artificialWork">Auf dem <hi rendition="#aq"><placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-117 http://www.geonames.org/3169658/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=4012799">Quirinal</placeName>,</hi> unferne des <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-1724">Tempels <hi rendition="#aq">St. Susannae</hi></placeName>, ist ein schön und herrliches <hi rendition="#aq">monument</hi> zu sehen</name>/ welches hier zu gegen mit <hi rendition="#aq">N.</hi> 4. vorgestellet wird/ daran diese Worte zu lesen.</p>
        <p rendition="#c"> <hi rendition="#aq">
            <foreign xml:lang="lat">D. M.<lb/>
L. STATILIO TENESIMO,<lb/>
TERENTIA SVCCESSA<lb/>
PATRONO BENE MERENTI<lb/>
F. F.</foreign>
          </hi> </p>
        <p><note place="right">5.</note><name ref="http://ta.sandrart.net/-artwork-3670 http://arachne.uni-koeln.de/item/objekt/17995 http://census.bbaw.de/easydb/censusID=151704" type="artificialWork">Bey denen <hi rendition="#aq">Paulinern</hi> zu <placeName ref="http://ta.sandrart.net/-place-6 http://www.geonames.org/3169070/ http://www.getty.edu/vow/TGNFullDisplay?find=&amp;place=&amp;nation=&amp;subjectid=7000874">Rom</placeName>/ ist unter andern herrlichen <hi rendition="#aq">monument</hi>en auch diese</name> zu sehen/ welche hier mit <hi rendition="#aq">Num.</hi> 5. vorgestellet wird/ und dem <persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-99 http://d-nb.info/gnd/118558897 http://viaf.org/viaf/22933410">Jupiter</persName> zu Ehren verfertiget worden/ daran oben auf folgende Wort stehen.</p>
        <p rendition="#c" xml:id="p895.1"> <hi rendition="#aq">
            <foreign xml:lang="lat"><persName ref="http://ta.sandrart.net/-person-99 http://d-nb.info/gnd/118558897 http://viaf.org/viaf/22933410">JOVI</persName> SANCTO BRONTONTI<lb/>
AVR. POPLIVS</foreign>
          </hi> </p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[II (Skulptur), S. 18]/0020] CΥΝΘΡΟΝΟΙC ΤΟΙC ΕΝ ΑΙΓΥΠΤΩΙ ΘΕΟΙC ΙCΙΑC ΑΡΧΙΕΡCΥC ΑΝΕΘ Im Tempel St. Viti zu Rom/ ist ein piedestal, welcher hier mit Num. 6. gezeichnet/ zu ersehen/ worauf nachgesetzte Worte eingegraben zu lesen: 6.D. M. CLEMENTI CAESAR VM NN. SERVO CASTELLARIO. AQVAE CLAVDIAE FECIT CLAVDIA SABBATIS ET SIBI ET SVIS IN dieser Platte wird vorgestellt eine artliche Historie/ in dero Mitte folgende Griechische Worte zu lesen: Plat. Tt. 1.ΗΔΥC ΒΙΟC ΤΟ ΖΗΝ ΓΑΥΚΥ ΤΟ ΘΑΝΕΙΝ ΥΠΟΦΙΑ In dieser Platte ist auch ein Stuck von einer Seulen/ welche die Becken zu Rom dem Aelio Hadriano zu Ehren aufrichten lassen/ und noch heutiges Tages im Maphaeischen Palast allda zu ersehen/ an dero nachgesetzte Wort eingegraben/ gelesen werden. 2.TRAIANI PARTHICI. DIVI NERVAE PRONEP. TIT. AELIO HADRIANO ANTONINO AVG. PIO. PONT. MAX. TRIB. POTEST. VII. IMP. II. COS. III. P.P. CORPUS. PISTORVM. In dem Lustgarten des Papsts Julii III. ist unter andern auch eine Statue zu ersehen/ auf dero/ M. ELPIDIUS EROS. zu lesen/ welche hier zugegen in dieser Platte gezeichnet abgebildet/ und mit anhero gebracht worden. 3. Gleich darbey ist noch eine andere Statua gezeichnet zu ersehen/ welche ich in aedibus Rusticorum abgebildet/ und hiehero setzen wollen/ auf deren auch folgende Worte zu lesen. 4.L. JVNII RVSTICI PHILOSOPHI STOICI. L. JUNIVS L. L. MYRINUS P. P. Ein alt Grabmahl ohne Schrifft/ welches um dessen zierlicher Form halben/ mit bey gebracht worden. 5. Eben in dieser Platte ist auch eine Seule abgezeichnet zu sehen/ worinnen folgende Griechische Worte zu lesen und bey Mario Delphino zu finden. 6. ΔΙΙ ΗΛΙΩ ΜΕΓΑΛΩ CΑΡΑΠΙΔΙ Gleich an dieser ist noch eine andere Seule/ so auch bey Mario Delphino zu ersehen/ und daselbsten nachgezeichnet worden/ an welcher folgende Buchstaben theils noch zu lesen seynd/ so mit Num. 7. gemercket. 7.ΝΙΟΙ ΛΟΕΝΤΑ CΑΡΑ ΠΙΛΟC ΥΨΙΜΕ ΔΟΝΤΟC - - - - - - - - - - - - &c. Allhier ist auch zu sehen ein herrliches monument/ welches in dem Carpensischen Lustgarten nachgezeichnet/ und nebenst andern mit anhero gesetzet worden/ an deme unterhalb nachgehende Worte zu lesen. Plat. Uu. 1.IMPER. CAESARI DIVI. NERVAE FILIO. NERVAE TRAIANO AVG. GERMANICO. DACICO PONT.MAX. TRIB.POTEST.VIIII. IMP. IIII. COS. III. In erst benanter Platte ist mit Num. 2. vor gestellt Fidei simulacrum, welches in des Card. St. à Croce Behausung nachgezeichnet/ worinnen ober der mittlern Figur AMOR, auf der Rechten Veritas und zur Lincken Honor, eingegraben zu lesen. 2. Num. 3. wird hier vorgestellt ein Theil von einem Schöpffbrunnen/ der in Marii Delphini Behausung stehet/ und daselbst nachgebildet worden/ darinnen nachfolgende Worte zwischen denen Zieraten etliche mal eingegraben zu lesen. 3.ANNIA P. L. FLORA EX TESTAMENTO BONAI DEAI SACRUM. ANNIA SOROR ISIA LIBERTA FACIVNDVM CVRARVNT. Auf dem Quirinal, unferne des Tempels St. Susannae, ist ein schön und herrliches monument zu sehen/ welches hier zu gegen mit N. 4. vorgestellet wird/ daran diese Worte zu lesen. 4.D. M. L. STATILIO TENESIMO, TERENTIA SVCCESSA PATRONO BENE MERENTI F. F. Bey denen Paulinern zu Rom/ ist unter andern herrlichen monumenten auch diese zu sehen/ welche hier mit Num. 5. vorgestellet wird/ und dem Jupiter zu Ehren verfertiget worden/ daran oben auf folgende Wort stehen. 5.JOVI SANCTO BRONTONTI AVR. POPLIVS

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sandrart.net: Bereitstellung der Texttranskription in XML/TEI. (2013-05-21T09:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus sandrart.net entsprechen muss.
Sandrart.net: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2013-05-21T09:54:31Z)
Frederike Neuber: Konvertierung nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-05-21T09:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Der Zeilenfall wurde nicht übernommen.
  • Bei Worttrennungen am Spalten- oder Seitenumbruch, steht das gesamte Wort auf der vorhergehenden Spalte bzw. Seite.
  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0202_1679
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0202_1679/20
Zitationshilfe: Sandrart, Joachim von: L’Academia Todesca. della Architectura, Scultura & Pittura: Oder Teutsche Academie der Edlen Bau- Bild- und Mahlerey-Künste. Bd. 2,2. Nürnberg, 1679, S. [II (Skulptur), S. 18]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sandrart_academie0202_1679/20>, abgerufen am 13.08.2020.