Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sanders, Daniel: Brief an Gottfried Kinkel. Altstrelitz, 30. April 1871.

Bild:
erste Seite
Höchst geehrter Herr.


Sie waren wiederholt so freundlich, mir eine eingehende
Besprechung meiner lexikographischen Arbeiten in Aussicht zu stellen
und Sie werden begreifen, wie sehr mir daran gelegen ist und sein
muss, dass eine so gewichtige Stimme wie die Ihrige sich über meine
Bestrebungen ausspreche. Es scheint mir nun, daß das jetzt
efolgende Erscheinen meines "Fremdwörterbuchs" Ihnen ei-
nen passenden Anlaß bieten würde, Ihre Verheißung in
Erfüllung gehen zu lassen und in diesem Sinne habe ich mir
erlaubt, Ihre durch den Verleger von Leipzig aus ein Exem-
plar meines ["]Fremdwörterbuchs["] zugehen zu lassen. Ich ersuche
Sie, das Buch und die sich daran knüpfende Bitte freundlich
aufzunehmen und mir durch Erfüllung derselben zu beweisen,
daß Sie den Freimuth, mit dem ich dieselbe ausgesprochen,
nicht übel deuten.

Lassen
Höchst geehrter Herr.


Sie waren wiederholt so freundlich, mir eine eingehende
Besprechung meiner lexikographischen Arbeiten in Aussicht zu stellen
und Sie werden begreifen, wie sehr mir daran gelegen ist und sein
muss, dass eine so gewichtige Stim̃e wie die Ihrige sich über meine
Bestrebungen ausspreche. Es scheint mir nun, daß das jetzt
efolgende Erscheinen meines „Fremdwörterbuchs“ Ihnen ei-
nen passenden Anlaß bieten würde, Ihre Verheißung in
Erfüllung gehen zu lassen und in diesem Siñe habe ich mir
erlaubt, Ihre durch den Verleger von Leipzig aus ein Exem-
plar meines [„]Fremdwörterbuchs[“] zugehen zu lassen. Ich ersuche
Sie, das Buch und die sich daran knüpfende Bitte freundlich
aufzunehmen und mir durch Erfüllung derselben zu beweisen,
daß Sie den Freimuth, mit dem ich dieselbe ausgesprochen,
nicht übel deuten.

Lassen
<TEI>
  <text>
    <pb facs="#f0001" n="[1r]"/>
    <body>
      <div type="letter" n="1">
        <opener>
          <salute>Höchst geehrter Herr.</salute>
        </opener><lb/>
        <space dim="vertical"/>
        <p>Sie waren wiederholt so freundlich, mir eine eingehende<lb/>
Besprechung meiner <del rendition="#erased"><unclear reason="illegible"/></del> lexikographischen Arbeiten in Aussicht zu stellen<lb/>
und Sie werden begreifen, wie sehr mir daran gelegen ist und sein<lb/>
muss, dass eine so gewichtige Stim&#x0303;e wie die Ihrige sich über meine<lb/>
Bestrebungen ausspreche. Es scheint mir nun, daß das jetzt<lb/>
efolgende Erscheinen meines &#x201E;Fremdwörterbuchs&#x201C;<note type="editorial"><bibl>Sanders, Daniel: Fremdwörterbuch. Leipzig 1871.</bibl><ref target="https://archive.org/details/fremdwrterbuch01sanduoft">Zweite unveränderte Auflage. Leipzig 1891. Erster Band online verfügbar: Internet Archive abgerufen am 27.02.2019.</ref>,                         <ref target="https://archive.org/details/fremdwrterbuch02sanduoft">Zweite unveränderte Auflage. Leipzig 1891. Zweiter Band online verfügbar: Internet Archive, abgerufen am 27.02.2019.</ref></note> Ihnen ei-<lb/>
nen passenden Anlaß bieten würde, Ihre Verheißung in<lb/>
Erfüllung gehen zu lassen und in diesem Sin&#x0303;e habe ich mir<lb/>
erlaubt, Ihre durch den <orgName ref="http://d-nb.info/gnd/5168828-1">Verleger</orgName> von <placeName ref="http://www.geonames.org/6548737">Leipzig</placeName> aus ein Exem-<lb/>
plar meines <supplied>&#x201E;</supplied>Fremdwörterbuchs<supplied>&#x201C;</supplied><note type="editorial"><bibl>Sanders, Daniel: Fremdwörterbuch. Leipzig 1871.</bibl><ref target="https://archive.org/details/fremdwrterbuch01sanduoft">Zweite unveränderte Auflage. Leipzig 1891. Erster Band online verfügbar: Internet Archive abgerufen am 27.02.2019.</ref>,                         <ref target="https://archive.org/details/fremdwrterbuch02sanduoft">Zweite unveränderte Auflage. Leipzig 1891. Zweiter Band online verfügbar: Internet Archive, abgerufen am 27.02.2019.</ref></note> zugehen zu lassen. Ich ersuche<lb/>
Sie, das Buch und die sich daran knüpfende Bitte freundlich<lb/>
aufzunehmen und mir durch Erfüllung derselben zu beweisen,<lb/>
daß Sie den Freimuth, mit dem ich dieselbe ausgesprochen,<lb/>
nicht übel deuten.</p><lb/>
        <fw type="catch" place="bottom">Lassen</fw>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1r]/0001] Höchst geehrter Herr. Sie waren wiederholt so freundlich, mir eine eingehende Besprechung meiner lexikographischen Arbeiten in Aussicht zu stellen und Sie werden begreifen, wie sehr mir daran gelegen ist und sein muss, dass eine so gewichtige Stim̃e wie die Ihrige sich über meine Bestrebungen ausspreche. Es scheint mir nun, daß das jetzt efolgende Erscheinen meines „Fremdwörterbuchs“ Ihnen ei- nen passenden Anlaß bieten würde, Ihre Verheißung in Erfüllung gehen zu lassen und in diesem Siñe habe ich mir erlaubt, Ihre durch den Verleger von Leipzig aus ein Exem- plar meines „Fremdwörterbuchs“ zugehen zu lassen. Ich ersuche Sie, das Buch und die sich daran knüpfende Bitte freundlich aufzunehmen und mir durch Erfüllung derselben zu beweisen, daß Sie den Freimuth, mit dem ich dieselbe ausgesprochen, nicht übel deuten. Lassen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sebastian Göttel: Herausgeber.
Linda Martin: Transkription und TEI-Textannotation.
Linda Martin: Bearbeitung und Finalisierung der digitalen Edition.

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_kinkel_1871
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_kinkel_1871/1
Zitationshilfe: Sanders, Daniel: Brief an Gottfried Kinkel. Altstrelitz, 30. April 1871, S. [1r]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_kinkel_1871/1>, abgerufen am 12.11.2019.