Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sanders, Daniel: Brief an Karl Gutzkow. Altstrelitz, 29. August 1856.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite

ich Ihnen vielleicht mehr, als Sie brauchen können, zugesendet:
Einzelnes fällt - in Art der Goethianer - bei einer Arbeit, wie mein
Wörterbuch ist, immer ab und steht, wenn Sie dasselben benutzen
können, gern zu Diensten. Außerdem bewahre ich in mei-
nem Pult eine reiche Sammlung von bisher größtentheils
ungedruckten neugriechischen Volksliedern (über 300 größere
und 600 kleinere), darunter einzelne nach meinem Urtheil
von hochpoetischem Werth. Vor beendigtem Wörterbuch
kann ich an die Herausgabe nicht füglich denken. Wollen
Sie aber einzelne Lieder(so wie andere
von mir übersetz-
te Volkslieder)
für Ihre Unterhaltungen
haben, so theile ich sie Ihnen gerne mit.

Die Nummern Ihrer Unterhaltungen, in denen Etwas
von mir oder über mich steht, lassen Sie mir gefälligst zu-
kommen.

Herrn Prof. Hettner, den ich oben zu nennen ver-
gessen, empfehlen Sie mich gefälligst bestens und ersuchen
auch ihn in meinem Namen um etwaige Notizen
für mein Wörterbuch.

Entschuldigen Sie die lange Epistel mit ihren vielen
Lettern und bewahren Sie ein freundliches Andenken.

Ihrem Sie aufrichtig hochschätzenden,
ganz ergebensten,
Daniel Sanders.
[Stempel]

ich Ihnen vielleicht mehr, als Sie brauchen köñen, zugesendet:
Einzelnes fällt – in Art der Goethianer – bei einer Arbeit, wie mein
Wörterbuch ist, im̃er ab und steht, weñ Sie dasselben benutzen
köñen, gern zu Diensten. Außerdem bewahre ich in mei-
nem Pult eine reiche Sam̃lung von bisher größtentheils
ungedruckten neugriechischen Volksliedern (über 300 größere
und 600 kleinere), darunter einzelne nach meinem Urtheil
von hochpoetischem Werth. Vor beendigtem Wörterbuch
kañ ich an die Herausgabe nicht füglich denken. Wollen
Sie aber einzelne Lieder(so wie andere
von mir übersetz-
te Volkslieder)
für Ihre Unterhaltungen
haben, so theile ich sie Ihnen gerne mit.

Die Num̃ern Ihrer Unterhaltungen, in denen Etwas
von mir oder über mich steht, lassen Sie mir gefälligst zu-
kom̃en.

Herrn Prof. Hettner, den ich oben zu nennen ver-
gessen, empfehlen Sie mich gefälligst bestens und ersuchen
auch ihn in meinem Namen um etwaige Notizen
für mein Wörterbuch.

Entschuldigen Sie die lange Epistel mit ihren vielen
Lettern und bewahren Sie ein freundliches Andenken.

Ihrem Sie aufrichtig hochschätzenden,
ganz ergebensten,
Daniel Sanders.
[Stempel]
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="letter">
        <p><pb facs="#f0005" n="[3r]"/>
ich Ihnen vielleicht mehr, als Sie brauchen kön&#x0303;en, zugesendet:<lb/>
Einzelnes fällt &#x2013; in Art der Goethianer &#x2013; bei einer Arbeit, wie mein<lb/>
Wörterbuch<note type="editorial"><bibl>Sanders, Daniel: Wörterbuch der deutschen Sprache. Mit Belegen von Luther bis auf die Gegenwart. Leipzig 1860-1865.</bibl><ref target="https://books.google.de/books?id=MpREAAAAcAAJ">Erster Band. Online verfügbar: GoogleBooks, abgerufen am 10.12.2018.</ref><ref target="https://books.google.de/books?id=VjQTAAAAQAAJ">Zweiter Band. Erste Hälfte. Online verfügbar: GoogleBooks, abgerufen am 10.12.2018.</ref><ref target="https://books.google.de/books?id=hyBJAAAAcAAJ">Zweiter Band. Zweite Hälfte. Online verfügbar: GoogleBooks, abgerufen am 10.12.2018.</ref></note> ist, im&#x0303;er ab und steht, wen&#x0303; Sie dasselben benutzen<lb/>
kön&#x0303;en, gern zu Diensten. Außerdem bewahre ich in mei-<lb/>
nem Pult eine reiche Sam&#x0303;lung von bisher größtentheils<lb/>
ungedruckten neugriechischen Volksliedern (über 300 größere<lb/>
und 600 kleinere), darunter einzelne nach meinem Urtheil<lb/>
von hochpoetischem Werth. Vor beendigtem Wörterbuch<note type="editorial"><bibl>Sanders, Daniel: Wörterbuch der deutschen Sprache. Mit Belegen von Luther bis auf die Gegenwart. Leipzig 1860-1865.</bibl><ref target="https://books.google.de/books?id=MpREAAAAcAAJ">Erster Band. Online verfügbar: GoogleBooks, abgerufen am 10.12.2018.</ref><ref target="https://books.google.de/books?id=VjQTAAAAQAAJ">Zweiter Band. Erste Hälfte. Online verfügbar: GoogleBooks, abgerufen am 10.12.2018.</ref><ref target="https://books.google.de/books?id=hyBJAAAAcAAJ">Zweiter Band. Zweite Hälfte. Online verfügbar: GoogleBooks, abgerufen am 10.12.2018.</ref></note><lb/>
kan&#x0303; ich an die Herausgabe nicht füglich denken. Wollen<lb/>
Sie aber einzelne Lieder<note place="left">(so wie andere<lb/>
von mir übersetz-<lb/>
te Volkslieder)</note> für <choice><sic>i</sic><corr>I</corr></choice>hre Unterhaltungen<lb/>
haben, so theile ich sie Ihnen gerne mit.</p><lb/>
        <p>Die Num&#x0303;ern Ihrer Unterhaltungen<note type="editorial"><bibl>Unterhaltungen am häuslichen Herd. Herausgegeben von Karl Gutzkow. Leipzig 1852&#x2013;1862.</bibl></note>, in denen Etwas<lb/>
von mir oder über mich steht, lassen Sie mir <choice><abbr>gefl.</abbr><expan>gefälligst</expan></choice> zu-<lb/>
kom&#x0303;en.</p><lb/>
        <p>Herrn Prof. <persName ref="http://d-nb.info/gnd/118704281"><hi rendition="#aq">Hettner</hi></persName>, den ich oben zu nennen ver-<lb/>
gessen, empfehlen Sie mich <choice><abbr>gefl.</abbr><expan>gefälligst</expan></choice> bestens und ersuchen<lb/>
auch ihn in meinem Namen um etwaige Notizen<lb/>
für mein Wörterbuch<note type="editorial"><bibl>Sanders, Daniel: Wörterbuch der deutschen Sprache. Mit Belegen von Luther bis auf die Gegenwart. Leipzig 1860-1865.</bibl><ref target="https://books.google.de/books?id=MpREAAAAcAAJ">Erster Band. Online verfügbar: GoogleBooks, abgerufen am 10.12.2018.</ref><ref target="https://books.google.de/books?id=VjQTAAAAQAAJ">Zweiter Band. Erste Hälfte. Online verfügbar: GoogleBooks, abgerufen am 10.12.2018.</ref><ref target="https://books.google.de/books?id=hyBJAAAAcAAJ">Zweiter Band. Zweite Hälfte. Online verfügbar: GoogleBooks, abgerufen am 10.12.2018.</ref></note>.</p><lb/>
        <p>Entschuldigen Sie die lange Epistel mit ihren vielen<lb/>
Lettern und bewahren Sie ein freundliches Andenken.</p><lb/>
        <closer>
          <salute>Ihrem Sie aufrichtig hochschätzenden,<lb/>
ganz ergebensten,<lb/></salute>
          <signed><persName ref="http://d-nb.info/gnd/119242044"><choice><abbr>Dan.</abbr><expan>Daniel</expan></choice> Sanders</persName>.</signed><lb/>
          <dateline><placeName ref="http://www.geonames.org/2825922"><hi rendition="#u">Alt</hi>-Strelitz</placeName><supplied>,</supplied> 29<supplied>.</supplied> <choice><abbr>Aug.</abbr><expan>August</expan></choice> 56.</dateline>
        </closer>
        <figure type="stamp"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3r]/0005] ich Ihnen vielleicht mehr, als Sie brauchen köñen, zugesendet: Einzelnes fällt – in Art der Goethianer – bei einer Arbeit, wie mein Wörterbuch ist, im̃er ab und steht, weñ Sie dasselben benutzen köñen, gern zu Diensten. Außerdem bewahre ich in mei- nem Pult eine reiche Sam̃lung von bisher größtentheils ungedruckten neugriechischen Volksliedern (über 300 größere und 600 kleinere), darunter einzelne nach meinem Urtheil von hochpoetischem Werth. Vor beendigtem Wörterbuch kañ ich an die Herausgabe nicht füglich denken. Wollen Sie aber einzelne Lieder für Ihre Unterhaltungen haben, so theile ich sie Ihnen gerne mit. (so wie andere von mir übersetz- te Volkslieder) Die Num̃ern Ihrer Unterhaltungen, in denen Etwas von mir oder über mich steht, lassen Sie mir gefl. zu- kom̃en. Herrn Prof. Hettner, den ich oben zu nennen ver- gessen, empfehlen Sie mich gefl. bestens und ersuchen auch ihn in meinem Namen um etwaige Notizen für mein Wörterbuch. Entschuldigen Sie die lange Epistel mit ihren vielen Lettern und bewahren Sie ein freundliches Andenken. Ihrem Sie aufrichtig hochschätzenden, ganz ergebensten, Dan. Sanders. Alt-Strelitz, 29. Aug. 56. [Abbildung]

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sebastian Göttel: Herausgeber.
Linda Martin: Transkription und TEI-Textannotation.

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_gutzkow_1856
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_gutzkow_1856/5
Zitationshilfe: Sanders, Daniel: Brief an Karl Gutzkow. Altstrelitz, 29. August 1856, S. [3r]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_gutzkow_1856/5>, abgerufen am 19.04.2019.