Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sanders, Daniel: Brief an Karl Ferdinand Gutzkow. Altstrelitz, 3. November 1875.

Bild:
erste Seite
Höchst verehrter Herr.

   

Soeben habe ich einen längeren Aufsatz unter dem
Titel "Variationen über ein Gutzkow'sches Thema" - nämlich
über das von Ihnen in No. 21. der "Gegenwart" angeschlagene -
an Paul Lindau abgesandt und hoffe, daß die Arbeit bald
zum Abdruck gelangt und daß diese Veränderung Ihres
"grammatikalischen Scherzes" -, in deren Einleitung ich auch
Ihrer sprachlichen Sorgfalt bei der Umarbeitung Ihrer
Schriften gerecht zu werden beflissen war - Ihnen gefallen
und Ihre Zustimmung finden wird.

Wie steht es denn mit Ihrer verheißenen Besprechung
meines "Orthographischen Wörterbuch's"? Die National-Zeitung hat,
wie Sie wohl gesehen haben werden, bereits eine längere Anzeige

gebracht,
Höchst verehrter Herr.

   

Soeben habe ich einen längeren Aufsatz unter dem
Titel „Variationen über ein Gutzkow’sches Thema“ – nämlich
über das von Ihnen in No. 21. der „Gegenwart“ angeschlagene –
an Paul Lindau abgesandt und hoffe, daß die Arbeit bald
zum Abdruck gelangt und daß diese Veränderung Ihres
„gram̃atikalischen Scherzes“ –, in deren Einleitung ich auch
Ihrer sprachlichen Sorgfalt bei der Umarbeitung Ihrer
Schriften gerecht zu werden beflissen war – Ihnen gefallen
und Ihre Zustim̃ung finden wird.

Wie steht es deñ mit Ihrer verheißenen Besprechung
meines „Orthographischen Wörterbuch’s“? Die National-Zeitung hat,
wie Sie wohl gesehen haben werden, bereits eine längere Anzeige

gebracht,
<TEI>
  <text>
    <pb facs="#f0001" n="[1r]"/>
    <body>
      <div type="letter">
        <opener>
          <salute>Höchst verehrter Herr.</salute>
        </opener><lb/>
        <space dim="horizontal"/>
        <p>Soeben habe ich einen längeren Aufsatz unter dem<lb/>
Titel &#x201E;Variationen über ein Gutzkow&#x2019;sches Thema&#x201C;<note type="editorial"><bibl>Sanders, Daniel: Variationen über ein Gutzkow'sches Thema. In: Die Gegenwart. Neunter Jahrgang, Nr. 3. Berlin 1876, S. 40&#x2013;41.</bibl><ref target="https://books.google.de/books?id=DDvfh6c9KXoC">Online verfügbar: GoogleBooks, abgerufen am 27.11.2018.</ref></note> &#x2013; nämlich<lb/>
über das von Ihnen in No. 21. der &#x201E;Gegenwart&#x201C;<note type="editorial"><bibl>Die Gegenwart. Wochenschrift für Literatur, Kunst und öffentliches Leben. Herausgegeben von Paul Lindau, Theophil Zolling, Richard Nordhausen, Heinrich Ilgenstein. Berlin 1872&#x2013;1931.</bibl></note> angeschlagene &#x2013;<lb/>
an <persName ref="http://d-nb.info/gnd/118780034">Paul Lindau</persName> abgesandt und hoffe, daß die Arbeit bald<lb/>
zum Abdruck gelangt und daß diese Veränderung Ihres<lb/>
&#x201E;gram&#x0303;atikalischen Scherzes&#x201C; &#x2013;, in deren Einleitung ich auch<lb/>
Ihrer sprachlichen Sorgfalt bei der Umarbeitung Ihrer<lb/>
Schriften gerecht zu werden beflissen war &#x2013; Ihnen gefallen<lb/>
und Ihre Zustim&#x0303;ung finden wird.</p><lb/>
        <p>Wie steht es den&#x0303; mit Ihrer verheißenen Besprechung<lb/>
meines &#x201E;<choice><abbr>Orthogr.</abbr><expan>Orthographischen</expan></choice> Wörterbuch&#x2019;s&#x201C;<note type="editorial"><bibl>Sanders, Daniel: Orthographisches Wörterbuch oder alphabetisches Verzeichnis aller deutschen oder im Deutschen eingebürgerten Wörter mit schwieriger oder fraglicher Schreibweise in endgültiger Feststellung. Leipzig 1875.</bibl><ref target="https://archive.org/details/orthographische00sandgoog">Online verfügbar: Internet Archive, abgerufen am 07.12.2018.</ref></note>? Die <choice><abbr>Nation.</abbr><expan>National</expan></choice>-Zeitung hat,<lb/>
wie Sie wohl gesehen haben werden, bereits eine längere Anzeige<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">gebracht,</fw>
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1r]/0001] Höchst verehrter Herr. Soeben habe ich einen längeren Aufsatz unter dem Titel „Variationen über ein Gutzkow’sches Thema“ – nämlich über das von Ihnen in No. 21. der „Gegenwart“ angeschlagene – an Paul Lindau abgesandt und hoffe, daß die Arbeit bald zum Abdruck gelangt und daß diese Veränderung Ihres „gram̃atikalischen Scherzes“ –, in deren Einleitung ich auch Ihrer sprachlichen Sorgfalt bei der Umarbeitung Ihrer Schriften gerecht zu werden beflissen war – Ihnen gefallen und Ihre Zustim̃ung finden wird. Wie steht es deñ mit Ihrer verheißenen Besprechung meines „Orthogr. Wörterbuch’s“? Die Nation.-Zeitung hat, wie Sie wohl gesehen haben werden, bereits eine längere Anzeige gebracht,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sebastian Göttel: Herausgeber.
Linda Martin: Transkription und TEI-Textannotation.

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_gutzkow3_1875
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_gutzkow3_1875/1
Zitationshilfe: Sanders, Daniel: Brief an Karl Ferdinand Gutzkow. Altstrelitz, 3. November 1875, S. [1r]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_gutzkow3_1875/1>, abgerufen am 11.12.2018.