Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sanders, Daniel: Brief an Alban Förster. Altstrelitz, 22. August 1893.

Bild:
erste Seite

[Abbildung]
Höchst geehrter Herr Hof-
Kapellmeister,

   

Sie haben durch die freundliche Zusendung
Ihrer reizenden Komposition eines Gedichtes von
mir mich hoch erfreut und ich will nicht verfehlen,
Ihnen dafür meinen eben so herzlichen wie verbindlichen
Dank auszusprechen[.]

Je mehr ich weiß und fühle, daß erst
ein begabter Tondichter wie Sie einem Liede, das -
nach Meister Goethe's Ausspruche in Lettern Schwarz auf
Weiß uns traurig ansieht, frischer, frohes Leben
einhauchen kann, um so erfreuter würde ich sein, wenn

Sie

[Abbildung]
Höchst geehrter Herr Hof-
Kapellmeister,

   

Sie haben durch die freundliche Zusendung
Ihrer reizenden Komposition eines Gedichtes von
mir mich hoch erfreut und ich will nicht verfehlen,
Ihnen dafür meinen eben so herzlichen wie verbindlichen
Dank auszusprechen[.]

Je mehr ich weiß und fühle, daß erst
ein begabter Tondichter wie Sie einem Liede, das –
nach Meister Goethe’s Ausspruche in Lettern Schwarz auf
Weiß uns traurig ansieht, frischer, frohes Leben
einhauchen kañ, um so erfreuter würde ich sein, weñ

Sie
<TEI>
  <text>
    <pb facs="#f0001" n="[1r]"/>
    <body>
      <div type="letter">
        <figure/><lb/>
        <opener>
          <salute>Höchst geehrter Herr Hof-<lb/>
Kapellmeister,</salute>
        </opener><lb/>
        <space dim="horizontal"/>
        <p>Sie haben durch die freundliche Zusendung<lb/>
Ihrer reizenden Komposition eines Gedichtes von<lb/>
mir mich hoch erfreut und ich will nicht verfehlen,<lb/>
Ihnen dafür meinen eben so herzlichen wie verbindlichen<lb/>
Dank auszusprechen<supplied>.</supplied></p><lb/>
        <p>Je mehr ich weiß und fühle, daß erst<lb/>
ein begabter Tondichter wie Sie einem Liede, das &#x2013;<lb/>
nach Meister <persName ref="http://d-nb.info/gnd/118540238">Goethe&#x2019;s</persName> Ausspruche in Lettern <choice><sic>s</sic><corr>S</corr></choice>chwarz auf<lb/>
Weiß uns traurig ansieht, frischer, frohes Leben<lb/>
einhauchen kan&#x0303;, um so erfreuter würde ich sein, wen&#x0303;<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Sie</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1r]/0001] [Abbildung] Höchst geehrter Herr Hof- Kapellmeister, Sie haben durch die freundliche Zusendung Ihrer reizenden Komposition eines Gedichtes von mir mich hoch erfreut und ich will nicht verfehlen, Ihnen dafür meinen eben so herzlichen wie verbindlichen Dank auszusprechen. Je mehr ich weiß und fühle, daß erst ein begabter Tondichter wie Sie einem Liede, das – nach Meister Goethe’s Ausspruche in Lettern Schwarz auf Weiß uns traurig ansieht, frischer, frohes Leben einhauchen kañ, um so erfreuter würde ich sein, weñ Sie

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sebastian Göttel: Herausgeber.
Linda Martin: Transkription und TEI-Textannotation.

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_foerster_1893
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_foerster_1893/1
Zitationshilfe: Sanders, Daniel: Brief an Alban Förster. Altstrelitz, 22. August 1893, S. [1r]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_foerster_1893/1>, abgerufen am 11.12.2018.