Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sander, Heinrich: Beschreibung seiner Reisen durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Deutschland und Italien. Bd. 2. Leipzig, 1784.

Bild:
<< vorherige Seite
mit dem Verfasser wieder ausgesöhnt. Man
schüttelt manchmal den Kopf, und liest doch mit
Vergnügen weiter.
5) Ueber Natur und Religion für die
Liebhaber und Anbeter Gottes.
Leipzig, bey
Weygand 1781. 2. Bände. So wie überall,
also auch hier, wendet der Verfasser seine ausge-
breitete Kenntniß der Natur zur Erweckung und
Nahrung religiöser Empfindungen an.
6) Ueber das Große und Schöne in der
Natur.
Leipzig, bey Weygand 1780. 1782.
4. Bände. Auch wenn Sander sich zu wie-
derhohlen scheint, betrachtet er doch immer die
Gegenstände der Natur von einer neuen und in-
teressanten Seite.
7) Erbauungsbuch zur Beförderung
wahrer Gottseligkeit.
Leipzig 1781. bey Ja-
cobäer und Sohn. Hätte Sander auch nur
blos dieses Buch geschrieben, so verdiente er
schon den wärmsten Dank aller seiner Leser. Es
ist in vielen Familien ein Lieblingsbuch, und hat
gewis schon viel Gutes gestiftet. An der Spitze
stehen Unterredungen mit Gott, die den schön-
sten und vorzüglichsten Theil desselben ausma-
chen. Wie schön sind folgende Gedanken:
"Wenn neben mir der Eigennutz, wie ein Wolf
"an
mit dem Verfaſſer wieder ausgeſoͤhnt. Man
ſchuͤttelt manchmal den Kopf, und lieſt doch mit
Vergnuͤgen weiter.
5) Ueber Natur und Religion fuͤr die
Liebhaber und Anbeter Gottes.
Leipzig, bey
Weygand 1781. 2. Baͤnde. So wie uͤberall,
alſo auch hier, wendet der Verfaſſer ſeine ausge-
breitete Kenntniß der Natur zur Erweckung und
Nahrung religioͤſer Empfindungen an.
6) Ueber das Große und Schoͤne in der
Natur.
Leipzig, bey Weygand 1780. 1782.
4. Baͤnde. Auch wenn Sander ſich zu wie-
derhohlen ſcheint, betrachtet er doch immer die
Gegenſtaͤnde der Natur von einer neuen und in-
tereſſanten Seite.
7) Erbauungsbuch zur Befoͤrderung
wahrer Gottſeligkeit.
Leipzig 1781. bey Ja-
cobaͤer und Sohn. Haͤtte Sander auch nur
blos dieſes Buch geſchrieben, ſo verdiente er
ſchon den waͤrmſten Dank aller ſeiner Leſer. Es
iſt in vielen Familien ein Lieblingsbuch, und hat
gewis ſchon viel Gutes geſtiftet. An der Spitze
ſtehen Unterredungen mit Gott, die den ſchoͤn-
ſten und vorzuͤglichſten Theil deſſelben ausma-
chen. Wie ſchoͤn ſind folgende Gedanken:
„Wenn neben mir der Eigennutz, wie ein Wolf
„an
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <list>
          <item><pb facs="#f0022" n="XVI"/>
mit dem Verfa&#x017F;&#x017F;er wieder ausge&#x017F;o&#x0364;hnt. Man<lb/>
&#x017F;chu&#x0364;ttelt manchmal den Kopf, und lie&#x017F;t doch mit<lb/>
Vergnu&#x0364;gen weiter.</item><lb/>
          <item>5) <hi rendition="#fr">Ueber Natur und Religion fu&#x0364;r die<lb/>
Liebhaber und Anbeter Gottes.</hi> Leipzig, bey<lb/>
Weygand 1781. 2. Ba&#x0364;nde. So wie u&#x0364;berall,<lb/>
al&#x017F;o auch hier, wendet der Verfa&#x017F;&#x017F;er &#x017F;eine ausge-<lb/>
breitete Kenntniß der Natur zur Erweckung und<lb/>
Nahrung religio&#x0364;&#x017F;er Empfindungen an.</item><lb/>
          <item>6) <hi rendition="#fr">Ueber das Große und Scho&#x0364;ne in der<lb/>
Natur.</hi> Leipzig, bey Weygand 1780. 1782.<lb/>
4. Ba&#x0364;nde. Auch wenn <hi rendition="#fr">Sander</hi> &#x017F;ich zu wie-<lb/>
derhohlen &#x017F;cheint, betrachtet er doch immer die<lb/>
Gegen&#x017F;ta&#x0364;nde der Natur von einer neuen und in-<lb/>
tere&#x017F;&#x017F;anten Seite.</item><lb/>
          <item>7) <hi rendition="#fr">Erbauungsbuch zur Befo&#x0364;rderung<lb/>
wahrer Gott&#x017F;eligkeit.</hi> Leipzig 1781. bey Ja-<lb/>
coba&#x0364;er und Sohn. Ha&#x0364;tte <hi rendition="#fr">Sander</hi> auch nur<lb/>
blos die&#x017F;es Buch ge&#x017F;chrieben, &#x017F;o verdiente er<lb/>
&#x017F;chon den wa&#x0364;rm&#x017F;ten Dank aller &#x017F;einer Le&#x017F;er. Es<lb/>
i&#x017F;t in vielen Familien ein Lieblingsbuch, und hat<lb/>
gewis &#x017F;chon viel Gutes ge&#x017F;tiftet. An der Spitze<lb/>
&#x017F;tehen Unterredungen mit Gott, die den &#x017F;cho&#x0364;n-<lb/>
&#x017F;ten und vorzu&#x0364;glich&#x017F;ten Theil de&#x017F;&#x017F;elben ausma-<lb/>
chen. Wie &#x017F;cho&#x0364;n &#x017F;ind folgende Gedanken:<lb/><cit><quote>&#x201E;Wenn neben mir der Eigennutz, wie ein Wolf<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x201E;an</fw><lb/></quote></cit></item>
        </list>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[XVI/0022] mit dem Verfaſſer wieder ausgeſoͤhnt. Man ſchuͤttelt manchmal den Kopf, und lieſt doch mit Vergnuͤgen weiter. 5) Ueber Natur und Religion fuͤr die Liebhaber und Anbeter Gottes. Leipzig, bey Weygand 1781. 2. Baͤnde. So wie uͤberall, alſo auch hier, wendet der Verfaſſer ſeine ausge- breitete Kenntniß der Natur zur Erweckung und Nahrung religioͤſer Empfindungen an. 6) Ueber das Große und Schoͤne in der Natur. Leipzig, bey Weygand 1780. 1782. 4. Baͤnde. Auch wenn Sander ſich zu wie- derhohlen ſcheint, betrachtet er doch immer die Gegenſtaͤnde der Natur von einer neuen und in- tereſſanten Seite. 7) Erbauungsbuch zur Befoͤrderung wahrer Gottſeligkeit. Leipzig 1781. bey Ja- cobaͤer und Sohn. Haͤtte Sander auch nur blos dieſes Buch geſchrieben, ſo verdiente er ſchon den waͤrmſten Dank aller ſeiner Leſer. Es iſt in vielen Familien ein Lieblingsbuch, und hat gewis ſchon viel Gutes geſtiftet. An der Spitze ſtehen Unterredungen mit Gott, die den ſchoͤn- ſten und vorzuͤglichſten Theil deſſelben ausma- chen. Wie ſchoͤn ſind folgende Gedanken: „Wenn neben mir der Eigennutz, wie ein Wolf „an

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Erst ein Jahr nach dem Tod Heinrich Sanders wird … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung02_1784
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung02_1784/22
Zitationshilfe: Sander, Heinrich: Beschreibung seiner Reisen durch Frankreich, die Niederlande, Holland, Deutschland und Italien. Bd. 2. Leipzig, 1784, S. XVI. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sander_beschreibung02_1784/22>, abgerufen am 26.08.2019.