Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 6. Leipzig, 1839.

Bild:
<< vorherige Seite
4.
Die fremde Weisheit wird in deinem Kopf zum Thoren;
Dir nützt die Weisheit nur, die in dir wird geboren.

5.
Den Weisen kannst du an der Wahl der Zweck' entdecken,
Den Klugen an der Wahl der Mittel zu den Zwecken.

6.
Zu fassen den Entschluß, muß Gottes Geist dich rühren;
Du überlegest nur, wie er sei auszuführen.

7.
Die Ueberlegung zeigt das Bessere von zwein;
Zum an sich Guten treibt ein innrer Trieb allein.

8.
Das Gute thust du nicht, um zu empfinden Lust;
Die Lust empfindest du, weil du das Gute thust.


Rückert, Lehrgedicht VI. 2
4.
Die fremde Weisheit wird in deinem Kopf zum Thoren;
Dir nuͤtzt die Weisheit nur, die in dir wird geboren.

5.
Den Weiſen kannſt du an der Wahl der Zweck' entdecken,
Den Klugen an der Wahl der Mittel zu den Zwecken.

6.
Zu faſſen den Entſchluß, muß Gottes Geiſt dich ruͤhren;
Du uͤberlegeſt nur, wie er ſei auszufuͤhren.

7.
Die Ueberlegung zeigt das Beſſere von zwein;
Zum an ſich Guten treibt ein innrer Trieb allein.

8.
Das Gute thuſt du nicht, um zu empfinden Luſt;
Die Luſt empfindeſt du, weil du das Gute thuſt.


Ruͤckert, Lehrgedicht VI. 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0035" n="25"/>
        <div n="2">
          <head>4.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Die fremde Weisheit wird in deinem Kopf zum Thoren;</l><lb/>
              <l>Dir nu&#x0364;tzt die Weisheit nur, die in dir wird geboren.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>5.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Den Wei&#x017F;en kann&#x017F;t du an der Wahl der Zweck' entdecken,</l><lb/>
              <l>Den Klugen an der Wahl der Mittel zu den Zwecken.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>6.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Zu fa&#x017F;&#x017F;en den Ent&#x017F;chluß, muß Gottes Gei&#x017F;t dich ru&#x0364;hren;</l><lb/>
              <l>Du u&#x0364;berlege&#x017F;t nur, wie er &#x017F;ei auszufu&#x0364;hren.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>7.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Die Ueberlegung zeigt das Be&#x017F;&#x017F;ere von zwein;</l><lb/>
              <l>Zum an &#x017F;ich Guten treibt ein innrer Trieb allein.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>8.</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <l/>
            <lg n="1">
              <l>Das Gute thu&#x017F;t du nicht, um zu empfinden Lu&#x017F;t;</l><lb/>
              <l>Die Lu&#x017F;t empfinde&#x017F;t du, weil du das Gute thu&#x017F;t.</l>
            </lg><lb/>
            <l/>
          </lg>
        </div>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#g">Ru&#x0364;ckert</hi>, Lehrgedicht VI. 2</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[25/0035] 4. Die fremde Weisheit wird in deinem Kopf zum Thoren; Dir nuͤtzt die Weisheit nur, die in dir wird geboren. 5. Den Weiſen kannſt du an der Wahl der Zweck' entdecken, Den Klugen an der Wahl der Mittel zu den Zwecken. 6. Zu faſſen den Entſchluß, muß Gottes Geiſt dich ruͤhren; Du uͤberlegeſt nur, wie er ſei auszufuͤhren. 7. Die Ueberlegung zeigt das Beſſere von zwein; Zum an ſich Guten treibt ein innrer Trieb allein. 8. Das Gute thuſt du nicht, um zu empfinden Luſt; Die Luſt empfindeſt du, weil du das Gute thuſt. Ruͤckert, Lehrgedicht VI. 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839/35
Zitationshilfe: Rückert, Friedrich: Die Weisheit des Brahmanen. Bd. 6. Leipzig, 1839, S. 25. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rueckert_brahmane06_1839/35>, abgerufen am 17.10.2019.