Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rhode, Johann Gottlieb: Theorie der Verbreitung des Schalles für Baukünstler. Berlin, 1800.

Bild:
<< vorherige Seite

telpunkt zurück gebrochen werden, ver¬
dient hier gar keiner Erwähnung, in¬
dem die Töne -- bei der Rede der
Schauspieler nicht aus dem Mittelpunkt
kommen können, und wenn dies auch
der Fall wäre der entstehende Wiederhall,
so bald er bemerklich würde, die Tön¬
ne nur verwirrt.

Es entsteht indess bei der Kreisform
in Rücksicht der Bequemlichkeit und
Zweckmässigkeit der Einrichtung eine
Schwierigkeit, welche eigendlich die Ur¬
sach zu seyn scheint, warum die neuern
Baumeister diese Form, welche von den
Alten überall gebraucht wurde mit der
ovalen Form vertauscht haben. Soll das
Theater eine auch nur etwas grosse An¬
zahl Zuhörer fassen, so wird der Durch¬
messer des Zirkels so gross, dass die,
diesem Durchmesser entsprechende Sce¬
ne, für unsere Decorationsart der Büh¬

telpunkt zurück gebrochen werden, ver¬
dient hier gar keiner Erwähnung, in¬
dem die Töne — bei der Rede der
Schauſpieler nicht aus dem Mittelpunkt
kommen können, und wenn dies auch
der Fall wäre der entſtehende Wiederhall,
ſo bald er bemerklich würde, die Tön¬
ne nur verwirrt.

Es entſteht indeſs bei der Kreisform
in Rückſicht der Bequemlichkeit und
Zweckmäſsigkeit der Einrichtung eine
Schwierigkeit, welche eigendlich die Ur¬
ſach zu ſeyn ſcheint, warum die neuern
Baumeiſter dieſe Form, welche von den
Alten überall gebraucht wurde mit der
ovalen Form vertauſcht haben. Soll das
Theater eine auch nur etwas groſse An¬
zahl Zuhörer faſsen, ſo wird der Durch¬
meſſer des Zirkels ſo groſs, daſs die,
dieſem Durchmeſſer entſprechende Sce¬
ne, für unſere Decorationsart der Büh¬

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0045" n="39"/>
telpunkt zurück gebrochen werden, ver¬<lb/>
dient hier gar keiner Erwähnung, in¬<lb/>
dem die Töne &#x2014; bei der Rede der<lb/>
Schau&#x017F;pieler nicht aus dem Mittelpunkt<lb/>
kommen können, und wenn dies auch<lb/>
der Fall wäre der ent&#x017F;tehende Wiederhall,<lb/>
&#x017F;o bald er bemerklich würde, die Tön¬<lb/>
ne nur verwirrt.</p><lb/>
            <p>Es ent&#x017F;teht inde&#x017F;s bei der Kreisform<lb/>
in Rück&#x017F;icht der Bequemlichkeit und<lb/>
Zweckmä&#x017F;sigkeit der Einrichtung eine<lb/>
Schwierigkeit, welche eigendlich die Ur¬<lb/>
&#x017F;ach zu &#x017F;eyn &#x017F;cheint, warum die neuern<lb/>
Baumei&#x017F;ter die&#x017F;e Form, welche von den<lb/>
Alten überall gebraucht wurde mit der<lb/>
ovalen Form vertau&#x017F;cht haben. Soll das<lb/>
Theater eine auch nur etwas gro&#x017F;se An¬<lb/>
zahl Zuhörer fa&#x017F;sen, &#x017F;o wird der Durch¬<lb/>
me&#x017F;&#x017F;er des Zirkels &#x017F;o gro&#x017F;s, da&#x017F;s die,<lb/>
die&#x017F;em Durchme&#x017F;&#x017F;er ent&#x017F;prechende Sce¬<lb/>
ne, für un&#x017F;ere Decorationsart der Büh¬<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[39/0045] telpunkt zurück gebrochen werden, ver¬ dient hier gar keiner Erwähnung, in¬ dem die Töne — bei der Rede der Schauſpieler nicht aus dem Mittelpunkt kommen können, und wenn dies auch der Fall wäre der entſtehende Wiederhall, ſo bald er bemerklich würde, die Tön¬ ne nur verwirrt. Es entſteht indeſs bei der Kreisform in Rückſicht der Bequemlichkeit und Zweckmäſsigkeit der Einrichtung eine Schwierigkeit, welche eigendlich die Ur¬ ſach zu ſeyn ſcheint, warum die neuern Baumeiſter dieſe Form, welche von den Alten überall gebraucht wurde mit der ovalen Form vertauſcht haben. Soll das Theater eine auch nur etwas groſse An¬ zahl Zuhörer faſsen, ſo wird der Durch¬ meſſer des Zirkels ſo groſs, daſs die, dieſem Durchmeſſer entſprechende Sce¬ ne, für unſere Decorationsart der Büh¬

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rhode_schall_1800
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rhode_schall_1800/45
Zitationshilfe: Rhode, Johann Gottlieb: Theorie der Verbreitung des Schalles für Baukünstler. Berlin, 1800, S. 39. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rhode_schall_1800/45>, abgerufen am 26.06.2019.