Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rhode, Johann Gottlieb: Theorie der Verbreitung des Schalles für Baukünstler. Berlin, 1800.

Bild:
<< vorherige Seite

sich nehmlich in dem Punkte be¬
findet, wo die beiden Seiten sich
durchschneiden würden, welche
dem Scheine nach sich widerspre¬
chende Wahrnehmungen, sich je¬
doch aus dem Brechungsgesetze be¬
friedigend erklären lassen.

Sechster Erfahrungssatz.

Wenn ein schallender Körper
sich in der Nähe eines andern
Körpers befindet
, welcher, wenn
er in Bewegung gesetzt ist
, einen
gleichen Schall hervorbringt
; so
ist die blosse Erschütterung der
Luft hinreichend
, ihn in Bewe¬
gung zu setzen und
mitschal¬
lend
zu machen.

Den Beweis liefern zwei gleichge¬
stimmte Saiten in einer Entfer¬
nung von einander, weil, wenn

ſich nehmlich in dem Punkte be¬
findet, wo die beiden Seiten ſich
durchſchneiden würden, welche
dem Scheine nach ſich widerſpre¬
chende Wahrnehmungen, ſich je¬
doch aus dem Brechungsgeſetze be¬
friedigend erklären laſſen.

Sechſter Erfahrungsſatz.

Wenn ein ſchallender Körper
ſich in der Nähe eines andern
Körpers befindet
, welcher, wenn
er in Bewegung geſetzt iſt
, einen
gleichen Schall hervorbringt
; ſo
iſt die bloſse Erſchütterung der
Luft hinreichend
, ihn in Bewe¬
gung zu ſetzen und
mitſchal¬
lend
zu machen.

Den Beweis liefern zwei gleichge¬
ſtimmte Saiten in einer Entfer¬
nung von einander, weil, wenn

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0028" n="22"/>
&#x017F;ich nehmlich in dem Punkte be¬<lb/>
findet, wo die beiden Seiten &#x017F;ich<lb/>
durch&#x017F;chneiden würden, welche<lb/>
dem Scheine nach &#x017F;ich wider&#x017F;pre¬<lb/>
chende Wahrnehmungen, &#x017F;ich je¬<lb/>
doch aus dem Brechungsge&#x017F;etze be¬<lb/>
friedigend erklären la&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
          </div>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g">Sech&#x017F;ter Erfahrungs&#x017F;atz</hi>.<lb/></head>
            <p><hi rendition="#g">Wenn ein &#x017F;challender Körper<lb/>
&#x017F;ich in der Nähe eines andern<lb/>
Körpers befindet</hi>, <hi rendition="#g">welcher</hi>, <hi rendition="#g">wenn<lb/>
er in Bewegung ge&#x017F;etzt i&#x017F;t</hi>, <hi rendition="#g">einen<lb/>
gleichen Schall hervorbringt</hi>; <hi rendition="#g">&#x017F;o<lb/>
i&#x017F;t die blo&#x017F;se Er&#x017F;chütterung der<lb/>
Luft hinreichend</hi>, <hi rendition="#g">ihn in Bewe¬<lb/>
gung zu &#x017F;etzen und</hi><hi rendition="#g #i">mit&#x017F;chal¬<lb/>
lend</hi><hi rendition="#g">zu machen</hi>.</p><lb/>
            <p>Den Beweis liefern zwei gleichge¬<lb/>
&#x017F;timmte Saiten in einer Entfer¬<lb/>
nung von einander, weil, wenn<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[22/0028] ſich nehmlich in dem Punkte be¬ findet, wo die beiden Seiten ſich durchſchneiden würden, welche dem Scheine nach ſich widerſpre¬ chende Wahrnehmungen, ſich je¬ doch aus dem Brechungsgeſetze be¬ friedigend erklären laſſen. Sechſter Erfahrungsſatz. Wenn ein ſchallender Körper ſich in der Nähe eines andern Körpers befindet, welcher, wenn er in Bewegung geſetzt iſt, einen gleichen Schall hervorbringt; ſo iſt die bloſse Erſchütterung der Luft hinreichend, ihn in Bewe¬ gung zu ſetzen und mitſchal¬ lend zu machen. Den Beweis liefern zwei gleichge¬ ſtimmte Saiten in einer Entfer¬ nung von einander, weil, wenn

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/rhode_schall_1800
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/rhode_schall_1800/28
Zitationshilfe: Rhode, Johann Gottlieb: Theorie der Verbreitung des Schalles für Baukünstler. Berlin, 1800, S. 22. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/rhode_schall_1800/28>, abgerufen am 26.06.2019.