Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Raabe, Wilhelm: Das Odfeld. Leipzig, 1889.

Bild:
<< vorherige Seite

der große Feldherr mit dem Kinderherzen, der Sieges¬
held, der dereinst ob seiner Mildigkeit nur unter der
Rechtswohlthat des Inventars von seinem Neffen be¬
erbte Gutsherr von Vechelde, hatte eben, mühsam von
seinen Fieberlager zu Ohr sich erhebend, seine Schaaren
von Neuem zurecht zu rücken auf dem großen blutigen
Spielbrett des siebenjährigen Krieges. Und dießmal
zum Schutze seiner eigenen Geburtsstätte auf dem kleinen
Mosthause in der Stadt Braunschweig.

"Luckner von Ringelheim an der Innerste, nach
Lutter am Barenberge gegen den Stainville. Der Erb¬
prinz von Hildesheim über die Leine bei Papenborn
gradaus über Limmer und Alfeld gegen die Hube bei
Einbeck, um Monsieur de Broglio den Weg zu ver¬
legen! Mylord Granby mit General-Lieutenant von
Scheele, Lieutenant Colonel Beckwith, General-Major
Pincier mit den Bataillons von Zastrow, Laffert, Im¬
hoff, Maxwell, Keith, den Campbells und den Wallisischen
Grenadieren, mit Kopplow, Warnstedt und der Bücke¬
burgischen Artillerie, mit den Reitern des Obersten
Harway, drei Schwadronen von den Elliots, zwei von
den Greys, zwei von Ancram, zwei von Moystin über
Coppenbrügge, Cappelnhagen unter allen Umständen auf
Wickensen, um die hohlen Wege zu besetzen, die über
Eschershausen nach Einbeck führen. Hardenberg mit
Bose, Bremer, Joncquieres und den hannoverschen Jä¬
gern unter Oberst Friedrich von Bodenwerder auf Stadt¬
oldendorf, um dem Herrn General-Lieutenant von

der große Feldherr mit dem Kinderherzen, der Sieges¬
held, der dereinſt ob ſeiner Mildigkeit nur unter der
Rechtswohlthat des Inventars von ſeinem Neffen be¬
erbte Gutsherr von Vechelde, hatte eben, mühſam von
ſeinen Fieberlager zu Ohr ſich erhebend, ſeine Schaaren
von Neuem zurecht zu rücken auf dem großen blutigen
Spielbrett des ſiebenjährigen Krieges. Und dießmal
zum Schutze ſeiner eigenen Geburtsſtätte auf dem kleinen
Moſthauſe in der Stadt Braunſchweig.

„Luckner von Ringelheim an der Innerſte, nach
Lutter am Barenberge gegen den Stainville. Der Erb¬
prinz von Hildesheim über die Leine bei Papenborn
gradaus über Limmer und Alfeld gegen die Hube bei
Einbeck, um Monſieur de Broglio den Weg zu ver¬
legen! Mylord Granby mit General-Lieutenant von
Scheele, Lieutenant Colonel Beckwith, General-Major
Pincier mit den Bataillons von Zaſtrow, Laffert, Im¬
hoff, Maxwell, Keith, den Campbells und den Walliſiſchen
Grenadieren, mit Kopplow, Warnſtedt und der Bücke¬
burgiſchen Artillerie, mit den Reitern des Oberſten
Harway, drei Schwadronen von den Elliots, zwei von
den Greys, zwei von Ancram, zwei von Moyſtin über
Coppenbrügge, Cappelnhagen unter allen Umſtänden auf
Wickenſen, um die hohlen Wege zu beſetzen, die über
Eſchershauſen nach Einbeck führen. Hardenberg mit
Boſe, Bremer, Joncquieres und den hannoverſchen Jä¬
gern unter Oberſt Friedrich von Bodenwerder auf Stadt¬
oldendorf, um dem Herrn General-Lieutenant von

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0049" n="41"/>
der große Feldherr mit dem Kinderherzen, der Sieges¬<lb/>
held, der derein&#x017F;t ob &#x017F;einer Mildigkeit nur unter der<lb/>
Rechtswohlthat des Inventars von &#x017F;einem Neffen be¬<lb/>
erbte Gutsherr von Vechelde, hatte eben, müh&#x017F;am von<lb/>
&#x017F;einen Fieberlager zu Ohr &#x017F;ich erhebend, &#x017F;eine Schaaren<lb/>
von Neuem zurecht zu rücken auf dem großen blutigen<lb/>
Spielbrett des &#x017F;iebenjährigen Krieges. Und dießmal<lb/>
zum Schutze &#x017F;einer eigenen Geburts&#x017F;tätte auf dem kleinen<lb/>
Mo&#x017F;thau&#x017F;e in der Stadt Braun&#x017F;chweig.</p><lb/>
        <p>&#x201E;Luckner von Ringelheim an der Inner&#x017F;te, nach<lb/>
Lutter am Barenberge gegen den Stainville. Der Erb¬<lb/>
prinz von Hildesheim über die Leine bei Papenborn<lb/>
gradaus über Limmer und Alfeld gegen die Hube bei<lb/>
Einbeck, um Mon&#x017F;ieur de Broglio den Weg zu ver¬<lb/>
legen! Mylord Granby mit General-Lieutenant von<lb/>
Scheele, Lieutenant Colonel Beckwith, General-Major<lb/>
Pincier mit den Bataillons von Za&#x017F;trow, Laffert, Im¬<lb/>
hoff, Maxwell, Keith, den Campbells und den Walli&#x017F;i&#x017F;chen<lb/>
Grenadieren, mit Kopplow, Warn&#x017F;tedt und der Bücke¬<lb/>
burgi&#x017F;chen Artillerie, mit den Reitern des Ober&#x017F;ten<lb/>
Harway, drei Schwadronen von den Elliots, zwei von<lb/>
den Greys, zwei von Ancram, zwei von Moy&#x017F;tin über<lb/>
Coppenbrügge, Cappelnhagen unter allen Um&#x017F;tänden auf<lb/>
Wicken&#x017F;en, um die hohlen Wege zu be&#x017F;etzen, die über<lb/>
E&#x017F;chershau&#x017F;en nach Einbeck führen. Hardenberg mit<lb/>
Bo&#x017F;e, Bremer, Joncquieres und den hannover&#x017F;chen Jä¬<lb/>
gern unter Ober&#x017F;t Friedrich von Bodenwerder auf Stadt¬<lb/>
oldendorf, um dem Herrn General-Lieutenant von<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[41/0049] der große Feldherr mit dem Kinderherzen, der Sieges¬ held, der dereinſt ob ſeiner Mildigkeit nur unter der Rechtswohlthat des Inventars von ſeinem Neffen be¬ erbte Gutsherr von Vechelde, hatte eben, mühſam von ſeinen Fieberlager zu Ohr ſich erhebend, ſeine Schaaren von Neuem zurecht zu rücken auf dem großen blutigen Spielbrett des ſiebenjährigen Krieges. Und dießmal zum Schutze ſeiner eigenen Geburtsſtätte auf dem kleinen Moſthauſe in der Stadt Braunſchweig. „Luckner von Ringelheim an der Innerſte, nach Lutter am Barenberge gegen den Stainville. Der Erb¬ prinz von Hildesheim über die Leine bei Papenborn gradaus über Limmer und Alfeld gegen die Hube bei Einbeck, um Monſieur de Broglio den Weg zu ver¬ legen! Mylord Granby mit General-Lieutenant von Scheele, Lieutenant Colonel Beckwith, General-Major Pincier mit den Bataillons von Zaſtrow, Laffert, Im¬ hoff, Maxwell, Keith, den Campbells und den Walliſiſchen Grenadieren, mit Kopplow, Warnſtedt und der Bücke¬ burgiſchen Artillerie, mit den Reitern des Oberſten Harway, drei Schwadronen von den Elliots, zwei von den Greys, zwei von Ancram, zwei von Moyſtin über Coppenbrügge, Cappelnhagen unter allen Umſtänden auf Wickenſen, um die hohlen Wege zu beſetzen, die über Eſchershauſen nach Einbeck führen. Hardenberg mit Boſe, Bremer, Joncquieres und den hannoverſchen Jä¬ gern unter Oberſt Friedrich von Bodenwerder auf Stadt¬ oldendorf, um dem Herrn General-Lieutenant von

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/raabe_odfeld_1889
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/raabe_odfeld_1889/49
Zitationshilfe: Raabe, Wilhelm: Das Odfeld. Leipzig, 1889, S. 41. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/raabe_odfeld_1889/49>, abgerufen am 22.05.2019.