Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Raabe, Wilhelm: Das Odfeld. Leipzig, 1889.

Bild:
<< vorherige Seite

gegen den Ith hin, und es war wahrlich wie ein
Zeichen des Herrn in der Höhe!

Es war ein Wirbel von Tausenden und aber
Tausenden von Streitern in der Luft, hier im Knäuel
geballt sich drehend, dort im Einzelkampf der Führer
auf einander stoßend und nicht von einander lassend,
bis der Unterlegene sterbend oder todt zur Erde nieder¬
flatterte oder schoß. Wie bei Chalons sur Marne --
auf den Katalaunischen Feldern, ein spukhaft Gewoge
von Leidenschaft, Grimm und Haß!

"Sehen der Herr Amtmann, ist es nicht, als ob
die, so am Idistaviso schlugen, die, so dem Kaiser Carolo
Magno und dem Herzog Wittekindus in die Bataille
folgten, auf dem alten Blutort wieder lebendig worden
wären? So hetzten sie im Gewölk, König Etzel der
Hunne, Aetius der Römer und Theoderich und Thoris¬
mund der Westgothen Könige! Wären die rechten Leute
jetzo an unserm Platze, Kindern und Kindeskindern
könnten sie von diesem Phänomenon erzählen, auch wohl
es in den Druck geben."

"Aber wir Zwei sind am Orte, und uns brennet
dieser jetzige dritte schlesische Krieg auf die Nägel. Was
helfen mir in meiner täglichen Noth Seine grasbewach¬
senen Olimswelthistorien? Sage Er, wenn Er's weiß,
was kann dieses Gesicht für uns arme Teufel in
Amelungsborn bedeuten?"

Der Magister, immerfort aufwärts in das schaurige
Luftkriegsspiel starrend -- zuckte die Achseln. Zugleich

gegen den Ith hin, und es war wahrlich wie ein
Zeichen des Herrn in der Höhe!

Es war ein Wirbel von Tauſenden und aber
Tauſenden von Streitern in der Luft, hier im Knäuel
geballt ſich drehend, dort im Einzelkampf der Führer
auf einander ſtoßend und nicht von einander laſſend,
bis der Unterlegene ſterbend oder todt zur Erde nieder¬
flatterte oder ſchoß. Wie bei Châlons sur Marne
auf den Katalauniſchen Feldern, ein ſpukhaft Gewoge
von Leidenſchaft, Grimm und Haß!

„Sehen der Herr Amtmann, iſt es nicht, als ob
die, ſo am Idiſtaviſo ſchlugen, die, ſo dem Kaiſer Carolo
Magno und dem Herzog Wittekindus in die Bataille
folgten, auf dem alten Blutort wieder lebendig worden
wären? So hetzten ſie im Gewölk, König Etzel der
Hunne, Aëtius der Römer und Theoderich und Thoris¬
mund der Weſtgothen Könige! Wären die rechten Leute
jetzo an unſerm Platze, Kindern und Kindeskindern
könnten ſie von dieſem Phänomenon erzählen, auch wohl
es in den Druck geben.“

„Aber wir Zwei ſind am Orte, und uns brennet
dieſer jetzige dritte ſchleſiſche Krieg auf die Nägel. Was
helfen mir in meiner täglichen Noth Seine grasbewach¬
ſenen Olimswelthiſtorien? Sage Er, wenn Er's weiß,
was kann dieſes Geſicht für uns arme Teufel in
Amelungsborn bedeuten?“

Der Magiſter, immerfort aufwärts in das ſchaurige
Luftkriegsſpiel ſtarrend — zuckte die Achſeln. Zugleich

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0042" n="34"/>
gegen den Ith hin, und es war wahrlich wie <choice><sic>ien</sic><corr>ein</corr></choice><lb/>
Zeichen des Herrn in der Höhe!</p><lb/>
        <p>Es war ein Wirbel von Tau&#x017F;enden und aber<lb/>
Tau&#x017F;enden von Streitern in der Luft, hier im Knäuel<lb/>
geballt &#x017F;ich drehend, dort im Einzelkampf der Führer<lb/>
auf einander &#x017F;toßend und nicht von einander la&#x017F;&#x017F;end,<lb/>
bis der Unterlegene &#x017F;terbend oder todt zur Erde nieder¬<lb/>
flatterte oder &#x017F;choß. Wie bei <hi rendition="#aq">Châlons sur Marne</hi> &#x2014;<lb/>
auf den Katalauni&#x017F;chen Feldern, ein &#x017F;pukhaft Gewoge<lb/>
von Leiden&#x017F;chaft, Grimm und Haß!</p><lb/>
        <p>&#x201E;Sehen der Herr Amtmann, i&#x017F;t es nicht, als ob<lb/>
die, &#x017F;o am Idi&#x017F;tavi&#x017F;o &#x017F;chlugen, die, &#x017F;o dem Kai&#x017F;er Carolo<lb/>
Magno und dem Herzog Wittekindus in die Bataille<lb/>
folgten, auf dem alten Blutort wieder lebendig worden<lb/>
wären? So hetzten &#x017F;ie im Gewölk, König Etzel der<lb/>
Hunne, Aëtius der Römer und Theoderich und Thoris¬<lb/>
mund der We&#x017F;tgothen Könige! Wären die rechten Leute<lb/>
jetzo an un&#x017F;erm Platze, Kindern und Kindeskindern<lb/>
könnten &#x017F;ie von die&#x017F;em Phänomenon erzählen, auch wohl<lb/>
es in den Druck geben.&#x201C;</p><lb/>
        <p>&#x201E;Aber wir Zwei &#x017F;ind am Orte, und uns brennet<lb/>
die&#x017F;er jetzige dritte &#x017F;chle&#x017F;i&#x017F;che Krieg auf die Nägel. Was<lb/>
helfen mir in meiner täglichen Noth Seine grasbewach¬<lb/>
&#x017F;enen Olimswelthi&#x017F;torien? Sage Er, wenn Er's weiß,<lb/>
was kann die&#x017F;es Ge&#x017F;icht für uns arme Teufel in<lb/>
Amelungsborn bedeuten?&#x201C;</p><lb/>
        <p>Der Magi&#x017F;ter, immerfort aufwärts in das &#x017F;chaurige<lb/>
Luftkriegs&#x017F;piel &#x017F;tarrend &#x2014; zuckte die Ach&#x017F;eln. Zugleich<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[34/0042] gegen den Ith hin, und es war wahrlich wie ein Zeichen des Herrn in der Höhe! Es war ein Wirbel von Tauſenden und aber Tauſenden von Streitern in der Luft, hier im Knäuel geballt ſich drehend, dort im Einzelkampf der Führer auf einander ſtoßend und nicht von einander laſſend, bis der Unterlegene ſterbend oder todt zur Erde nieder¬ flatterte oder ſchoß. Wie bei Châlons sur Marne — auf den Katalauniſchen Feldern, ein ſpukhaft Gewoge von Leidenſchaft, Grimm und Haß! „Sehen der Herr Amtmann, iſt es nicht, als ob die, ſo am Idiſtaviſo ſchlugen, die, ſo dem Kaiſer Carolo Magno und dem Herzog Wittekindus in die Bataille folgten, auf dem alten Blutort wieder lebendig worden wären? So hetzten ſie im Gewölk, König Etzel der Hunne, Aëtius der Römer und Theoderich und Thoris¬ mund der Weſtgothen Könige! Wären die rechten Leute jetzo an unſerm Platze, Kindern und Kindeskindern könnten ſie von dieſem Phänomenon erzählen, auch wohl es in den Druck geben.“ „Aber wir Zwei ſind am Orte, und uns brennet dieſer jetzige dritte ſchleſiſche Krieg auf die Nägel. Was helfen mir in meiner täglichen Noth Seine grasbewach¬ ſenen Olimswelthiſtorien? Sage Er, wenn Er's weiß, was kann dieſes Geſicht für uns arme Teufel in Amelungsborn bedeuten?“ Der Magiſter, immerfort aufwärts in das ſchaurige Luftkriegsſpiel ſtarrend — zuckte die Achſeln. Zugleich

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/raabe_odfeld_1889
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/raabe_odfeld_1889/42
Zitationshilfe: Raabe, Wilhelm: Das Odfeld. Leipzig, 1889, S. 34. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/raabe_odfeld_1889/42>, abgerufen am 18.09.2019.