Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Raabe, Wilhelm: Das Odfeld. Leipzig, 1889.

Bild:
<< vorherige Seite
Neunzehntes Kapitel.

Sie saßen ja wohl nunmehr in verhältnißmäßiger
Sicherheit. Wie lange aber der Jüngste unter ihnen,
der wahrlich nicht hierum in vergangener Nacht von
Holzminden herübergelaufen war, es in solcher Sicher¬
heit aushält, das werden wir wohl auch erfahren.
Zuerst gefiel es ihm in diesem dunkeln Loch nur allzu
gut, wenn auch aus einem Grunde, den Magister
Buchius wenig oder garnicht billigen konnte.

Er, Junker Thedel von Münchhausen, hatte es
wahrlich auch soweit im Virgilius gebracht auf der
Großen Schule zu Amelungsborn, daß er grinsend in
dem saubern unterirdischen Cachot das Wort des in
solchen Sachen ganz erfahrenen Vaters Zeus citiren
konnte:

"Weil die geschäftigen Rotten das Thal umstellen mit Fang¬
garn,
Schütt' ich hinab und errege mit hallendem Donner den
Himmel --
Denn zur selbigen Kluft gehn Dido und der Gebieter
Troja's ein."...
14*
Neunzehntes Kapitel.

Sie ſaßen ja wohl nunmehr in verhältnißmäßiger
Sicherheit. Wie lange aber der Jüngſte unter ihnen,
der wahrlich nicht hierum in vergangener Nacht von
Holzminden herübergelaufen war, es in ſolcher Sicher¬
heit aushält, das werden wir wohl auch erfahren.
Zuerſt gefiel es ihm in dieſem dunkeln Loch nur allzu
gut, wenn auch aus einem Grunde, den Magiſter
Buchius wenig oder garnicht billigen konnte.

Er, Junker Thedel von Münchhauſen, hatte es
wahrlich auch ſoweit im Virgilius gebracht auf der
Großen Schule zu Amelungsborn, daß er grinſend in
dem ſaubern unterirdiſchen Cachot das Wort des in
ſolchen Sachen ganz erfahrenen Vaters Zeus citiren
konnte:

„Weil die geſchäftigen Rotten das Thal umſtellen mit Fang¬
garn,
Schütt' ich hinab und errege mit hallendem Donner den
Himmel —
Denn zur ſelbigen Kluft gehn Dido und der Gebieter
Troja's ein.“...
14*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0219" n="[211]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Neunzehntes Kapitel.</hi><lb/>
        </head>
        <p>Sie &#x017F;aßen ja wohl nunmehr in verhältnißmäßiger<lb/>
Sicherheit. Wie lange aber der Jüng&#x017F;te unter ihnen,<lb/>
der wahrlich nicht hierum in vergangener Nacht von<lb/>
Holzminden herübergelaufen war, es in &#x017F;olcher Sicher¬<lb/>
heit aushält, das werden wir wohl auch erfahren.<lb/>
Zuer&#x017F;t gefiel es ihm in die&#x017F;em dunkeln Loch nur allzu<lb/>
gut, wenn auch aus einem Grunde, den Magi&#x017F;ter<lb/>
Buchius wenig oder garnicht billigen konnte.</p><lb/>
        <p>Er, Junker Thedel von Münchhau&#x017F;en, hatte es<lb/>
wahrlich auch &#x017F;oweit im Virgilius gebracht auf der<lb/>
Großen Schule zu Amelungsborn, daß er grin&#x017F;end in<lb/>
dem &#x017F;aubern unterirdi&#x017F;chen Cachot das Wort des in<lb/>
&#x017F;olchen Sachen ganz erfahrenen Vaters Zeus citiren<lb/>
konnte:</p><lb/>
        <lg type="poem">
          <l>&#x201E;Weil die ge&#x017F;chäftigen Rotten das Thal um&#x017F;tellen mit Fang¬</l><lb/>
          <l>garn,</l><lb/>
          <l>Schütt' ich hinab und errege mit hallendem Donner den</l><lb/>
          <l>Himmel &#x2014;</l><lb/>
          <l>Denn zur &#x017F;elbigen Kluft gehn Dido und der Gebieter</l><lb/>
          <l>Troja's ein.&#x201C;...</l><lb/>
        </lg>
        <fw place="bottom" type="sig">14*<lb/></fw>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[211]/0219] Neunzehntes Kapitel. Sie ſaßen ja wohl nunmehr in verhältnißmäßiger Sicherheit. Wie lange aber der Jüngſte unter ihnen, der wahrlich nicht hierum in vergangener Nacht von Holzminden herübergelaufen war, es in ſolcher Sicher¬ heit aushält, das werden wir wohl auch erfahren. Zuerſt gefiel es ihm in dieſem dunkeln Loch nur allzu gut, wenn auch aus einem Grunde, den Magiſter Buchius wenig oder garnicht billigen konnte. Er, Junker Thedel von Münchhauſen, hatte es wahrlich auch ſoweit im Virgilius gebracht auf der Großen Schule zu Amelungsborn, daß er grinſend in dem ſaubern unterirdiſchen Cachot das Wort des in ſolchen Sachen ganz erfahrenen Vaters Zeus citiren konnte: „Weil die geſchäftigen Rotten das Thal umſtellen mit Fang¬ garn, Schütt' ich hinab und errege mit hallendem Donner den Himmel — Denn zur ſelbigen Kluft gehn Dido und der Gebieter Troja's ein.“... 14*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/raabe_odfeld_1889
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/raabe_odfeld_1889/219
Zitationshilfe: Raabe, Wilhelm: Das Odfeld. Leipzig, 1889, S. [211]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/raabe_odfeld_1889/219>, abgerufen am 22.11.2019.