Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869.

Bild:
<< vorherige Seite
der Behörden ist es gelungen, einen Verbrecher un-
schädlich zu machen.
Kasperl (guckt aus dem Versteck.)
Da ist auch noch Einer, wenn's erlaubt ist!
(kömmt heraus.)
(Hansl und Grethl gucken aus dem Versteck.)
Hansl.
Jch hab ja 'n Vater sein Stimm g'hört.
Grethl.
Vater, Vater -- da sind wir ja wieder bei-
sammen!
Peter.
Gott sei's gedankt! meine lieben Fratzen! Jetzt
ist Alles wieder gut.
Kasperl.
Ja, Alles geht jetzt wieder gut
Der Böse liegt in seinem Blut,
Das Laster hat nun seinen Lohn,
Die Tugend geht belohnt davon.
Juhe! jetzt geh'n wir gleich Alle in's Wirths-
haus.
Der Vorhang fällt.
Ende des Stückes.


der Behörden iſt es gelungen, einen Verbrecher un-
ſchädlich zu machen.
Kasperl (guckt aus dem Verſteck.)
Da iſt auch noch Einer, wenn’s erlaubt iſt!
(kömmt heraus.)
(Hansl und Grethl gucken aus dem Verſteck.)
Hansl.
Jch hab ja ’n Vater ſein Stimm g’hört.
Grethl.
Vater, Vater — da ſind wir ja wieder bei-
ſammen!
Peter.
Gott ſei’s gedankt! meine lieben Fratzen! Jetzt
iſt Alles wieder gut.
Kasperl.
Ja, Alles geht jetzt wieder gut
Der Böſe liegt in ſeinem Blut,
Das Laſter hat nun ſeinen Lohn,
Die Tugend geht belohnt davon.
Juhe! jetzt geh’n wir gleich Alle in’s Wirths-
haus.
Der Vorhang fällt.
Ende des Stückes.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <sp who="#SCHNAUZ">
              <p><pb facs="#f0046" n="42"/>
der Behörden i&#x017F;t es gelungen, einen Verbrecher un-<lb/>
&#x017F;chädlich zu machen.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#KASL">
              <speaker> <hi rendition="#b">Kasperl</hi> </speaker>
              <stage>(guckt aus dem Ver&#x017F;teck.)</stage><lb/>
              <p>Da i&#x017F;t auch <hi rendition="#g">noch</hi> Einer, wenn&#x2019;s erlaubt i&#x017F;t!</p><lb/>
              <stage> <hi rendition="#et">(kömmt heraus.)</hi><lb/> <hi rendition="#c">(Hansl und Grethl gucken aus dem Ver&#x017F;teck.)</hi> </stage>
            </sp><lb/>
            <sp who="#HANSL">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Hansl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Jch hab ja &#x2019;n Vater &#x017F;ein Stimm g&#x2019;hört.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#GRETHEL">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Grethl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Vater, Vater &#x2014; da &#x017F;ind wir ja wieder bei-<lb/>
&#x017F;ammen!</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#PET">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Peter.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Gott &#x017F;ei&#x2019;s gedankt! meine lieben Fratzen! Jetzt<lb/>
i&#x017F;t Alles wieder gut.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#KASL">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Kasperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <lg type="poem">
                <l>Ja, Alles geht jetzt wieder gut</l><lb/>
                <l>Der Bö&#x017F;e liegt in &#x017F;einem Blut,</l><lb/>
                <l>Das La&#x017F;ter hat nun &#x017F;einen Lohn,</l><lb/>
                <l>Die Tugend geht belohnt davon.</l><lb/>
                <l>Juhe! jetzt geh&#x2019;n wir gleich Alle in&#x2019;s Wirths-</l><lb/>
                <l>haus.</l>
              </lg><lb/>
              <stage> <hi rendition="#c">Der Vorhang fällt.</hi> </stage><lb/>
              <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#g">Ende des Stückes.</hi> </hi> </p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[42/0046] der Behörden iſt es gelungen, einen Verbrecher un- ſchädlich zu machen. Kasperl (guckt aus dem Verſteck.) Da iſt auch noch Einer, wenn’s erlaubt iſt! (kömmt heraus.) (Hansl und Grethl gucken aus dem Verſteck.) Hansl. Jch hab ja ’n Vater ſein Stimm g’hört. Grethl. Vater, Vater — da ſind wir ja wieder bei- ſammen! Peter. Gott ſei’s gedankt! meine lieben Fratzen! Jetzt iſt Alles wieder gut. Kasperl. Ja, Alles geht jetzt wieder gut Der Böſe liegt in ſeinem Blut, Das Laſter hat nun ſeinen Lohn, Die Tugend geht belohnt davon. Juhe! jetzt geh’n wir gleich Alle in’s Wirths- haus. Der Vorhang fällt. Ende des Stückes.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/46
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869, S. 42. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/46>, abgerufen am 26.05.2019.