Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869.

Bild:
<< vorherige Seite
Kasperl.
Verbitt ich mir! Marsch hinaus! Jch brauch'
kein Leibarzt, der mir mein' Spaß verdirbt! Naus
da, oder ich schlag' drein! Gleich will ich was
z'essen haben: 12 Paar Bratwürst und 6 Maß
Bier und a Paar Flaschen Wein und an Schweins-
braten und an Salat mit harte Eier!
Edelfels.
Entschuldigen Hochdieselben; der Herr Leibarzt
haben die besten Absichten.
Kasperl.
Nix da. 'Naus Alle zwei und was zum Essen
und Trinken! Das ging mir auch noch ab.

(Läuft im Zimmer wüthend auf und ab.)
Fort da! Naus!
Prinz und Edelfels ab.
Kasperl [allein].
Jetzt bin ich aber ganz caput, vor lauter Zorn.
Was Schlag treffen! Meinetwegen, aber das wär'
kein Gspaß, wenn mich der Schlag für den ver-
soffenen Prinzen träf'. Schlipperment! ich bin ja
der Kasperl! -- Aber, wie komm ich da herein?
Das ist ganz an anders Loschi. Alles von Gold!
A prächtige Zipfelkappen. A gstickter Schlafrock. A
silbern's Caffeegschirr. Jch kenn' mich net aus, bin
Kasperl.
Verbitt ich mir! Marſch hinaus! Jch brauch’
kein Leibarzt, der mir mein’ Spaß verdirbt! Naus
da, oder ich ſchlag’ drein! Gleich will ich was
z’eſſen haben: 12 Paar Bratwürſt und 6 Maß
Bier und a Paar Flaſchen Wein und an Schweins-
braten und an Salat mit harte Eier!
Edelfels.
Entſchuldigen Hochdieſelben; der Herr Leibarzt
haben die beſten Abſichten.
Kasperl.
Nix da. ’Naus Alle zwei und was zum Eſſen
und Trinken! Das ging mir auch noch ab.

(Läuft im Zimmer wüthend auf und ab.)
Fort da! Naus!
Prinz und Edelfels ab.
Kasperl [allein].
Jetzt bin ich aber ganz caput, vor lauter Zorn.
Was Schlag treffen! Meinetwegen, aber das wär’
kein Gſpaß, wenn mich der Schlag für den ver-
ſoffenen Prinzen träf’. Schlipperment! ich bin ja
der Kasperl! — Aber, wie komm ich da herein?
Das iſt ganz an anders Loſchi. Alles von Gold!
A prächtige Zipfelkappen. A gſtickter Schlafrock. A
ſilbern’s Caffeegſchirr. Jch kenn’ mich net aus, bin
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0276" n="272"/>
          <sp who="#KASPERL_LAR">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Kasperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Verbitt ich mir! Mar&#x017F;ch hinaus! Jch brauch&#x2019;<lb/>
kein Leibarzt, der mir mein&#x2019; Spaß verdirbt! Naus<lb/>
da, oder ich &#x017F;chlag&#x2019; drein! Gleich will ich was<lb/>
z&#x2019;e&#x017F;&#x017F;en haben: 12 Paar Bratwür&#x017F;t und 6 Maß<lb/>
Bier und a Paar Fla&#x017F;chen Wein und an Schweins-<lb/>
braten und an Salat mit harte Eier!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#EDE">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Edelfels.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Ent&#x017F;chuldigen Hochdie&#x017F;elben; der Herr Leibarzt<lb/>
haben die be&#x017F;ten Ab&#x017F;ichten.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#KASPERL_LAR">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Kasperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Nix da. &#x2019;Naus Alle zwei und was zum E&#x017F;&#x017F;en<lb/>
und Trinken! Das ging mir auch noch ab.</p><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">(Läuft im Zimmer wüthend auf und ab.)</hi> </stage><lb/>
            <p>Fort da! Naus!</p><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">Prinz und Edelfels ab.</hi> </stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#KASPERL_LAR">
            <speaker> <hi rendition="#b">Kasperl</hi> </speaker>
            <stage>[allein].</stage><lb/>
            <p>Jetzt bin ich aber ganz caput, vor lauter Zorn.<lb/>
Was Schlag treffen! Meinetwegen, aber das wär&#x2019;<lb/>
kein G&#x017F;paß, wenn <hi rendition="#g">mich</hi> der Schlag für den ver-<lb/>
&#x017F;offenen Prinzen träf&#x2019;. Schlipperment! ich bin ja<lb/>
der Kasperl! &#x2014; Aber, wie komm ich da herein?<lb/>
Das i&#x017F;t ganz an anders Lo&#x017F;chi. Alles von Gold!<lb/>
A prächtige Zipfelkappen. A g&#x017F;tickter Schlafrock. A<lb/>
&#x017F;ilbern&#x2019;s Caffeeg&#x017F;chirr. Jch kenn&#x2019; mich net aus, bin<lb/></p>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[272/0276] Kasperl. Verbitt ich mir! Marſch hinaus! Jch brauch’ kein Leibarzt, der mir mein’ Spaß verdirbt! Naus da, oder ich ſchlag’ drein! Gleich will ich was z’eſſen haben: 12 Paar Bratwürſt und 6 Maß Bier und a Paar Flaſchen Wein und an Schweins- braten und an Salat mit harte Eier! Edelfels. Entſchuldigen Hochdieſelben; der Herr Leibarzt haben die beſten Abſichten. Kasperl. Nix da. ’Naus Alle zwei und was zum Eſſen und Trinken! Das ging mir auch noch ab. (Läuft im Zimmer wüthend auf und ab.) Fort da! Naus! Prinz und Edelfels ab. Kasperl [allein]. Jetzt bin ich aber ganz caput, vor lauter Zorn. Was Schlag treffen! Meinetwegen, aber das wär’ kein Gſpaß, wenn mich der Schlag für den ver- ſoffenen Prinzen träf’. Schlipperment! ich bin ja der Kasperl! — Aber, wie komm ich da herein? Das iſt ganz an anders Loſchi. Alles von Gold! A prächtige Zipfelkappen. A gſtickter Schlafrock. A ſilbern’s Caffeegſchirr. Jch kenn’ mich net aus, bin

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/276
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869, S. 272. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/276>, abgerufen am 21.10.2019.