Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869.

Bild:
<< vorherige Seite
Edelfels.
Die Prinzessin Gemahlin lassen guten Morgen
wünschen und werden das Vergnügen haben, bald
herüber zu kommen, um bei Euer Durchlaucht ihr De-
jeuner einzunehmen.
Kasperl.
Was? Prinzessin Gemahlin? Einnehmen? --
Sie sind ja a Narr, mit Respekt zu melden.
Edelfels.
Durchlaucht belieben zu scherzen.
Kasperl.
Jch schmerze nicht. Aber jetzt sagen Sie mir
a mal, wenn Sie wirklich eine Art menschlicher Fi-
gur und kein maskirter Zauberer sind: Jch kenn'
mich nimmer aus. Sagen Sie mir deutlich: Wo
bin ich? Wer bin ich? Was bin ich? Wie bin
ich? Warum bin ich? Kurz und gut! -- --
Edelfels.
Hochdieselben sind ganz besonderer Laune heute!
Sollte Prinz Schnudi sich selbst vergessen haben und
auch hochdero Gemahlin Amalia?
Kasperl.
Prinz Schnudi? -- Prinzessin Amalia? -- Sa-
gen Sie mir, ist diese Amalie hübsch? -- Nun --
Edelfels.
Die Prinzeſſin Gemahlin laſſen guten Morgen
wünſchen und werden das Vergnügen haben, bald
herüber zu kommen, um bei Euer Durchlaucht ihr De-
jeuner einzunehmen.
Kasperl.
Was? Prinzeſſin Gemahlin? Einnehmen? —
Sie ſind ja a Narr, mit Reſpekt zu melden.
Edelfels.
Durchlaucht belieben zu ſcherzen.
Kasperl.
Jch ſchmerze nicht. Aber jetzt ſagen Sie mir
a mal, wenn Sie wirklich eine Art menſchlicher Fi-
gur und kein maskirter Zauberer ſind: Jch kenn’
mich nimmer aus. Sagen Sie mir deutlich: Wo
bin ich? Wer bin ich? Was bin ich? Wie bin
ich? Warum bin ich? Kurz und gut! — —
Edelfels.
Hochdieſelben ſind ganz beſonderer Laune heute!
Sollte Prinz Schnudi ſich ſelbſt vergeſſen haben und
auch hochdero Gemahlin Amalia?
Kasperl.
Prinz Schnudi? — Prinzeſſin Amalia? — Sa-
gen Sie mir, iſt dieſe Amalie hübſch? — Nun —
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0273" n="269"/>
          <sp who="#EDE">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Edelfels.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Die Prinze&#x017F;&#x017F;in Gemahlin la&#x017F;&#x017F;en guten Morgen<lb/>
wün&#x017F;chen und werden das Vergnügen haben, bald<lb/>
herüber zu kommen, um bei Euer Durchlaucht ihr De-<lb/>
jeuner einzunehmen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#KASPERL_LAR">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Kasperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Was? Prinze&#x017F;&#x017F;in Gemahlin? Einnehmen? &#x2014;<lb/>
Sie &#x017F;ind ja a Narr, mit Re&#x017F;pekt zu melden.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#EDE">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Edelfels.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Durchlaucht belieben zu &#x017F;cherzen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#KASPERL_LAR">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Kasperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Jch &#x017F;chmerze nicht. Aber jetzt &#x017F;agen Sie mir<lb/>
a mal, wenn Sie wirklich eine Art men&#x017F;chlicher Fi-<lb/>
gur und kein maskirter Zauberer &#x017F;ind: Jch kenn&#x2019;<lb/>
mich nimmer aus. Sagen Sie mir deutlich: <hi rendition="#g">Wo</hi><lb/>
bin ich? <hi rendition="#g">Wer</hi> bin ich? <hi rendition="#g">Was</hi> bin ich? <hi rendition="#g">Wie</hi> bin<lb/>
ich? <hi rendition="#g">Warum</hi> bin ich? Kurz und gut! &#x2014; &#x2014;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#EDE">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Edelfels.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Hochdie&#x017F;elben &#x017F;ind ganz be&#x017F;onderer Laune heute!<lb/>
Sollte Prinz Schnudi &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t verge&#x017F;&#x017F;en haben und<lb/>
auch hochdero Gemahlin Amalia?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#KASPERL_LAR">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Kasperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Prinz Schnudi? &#x2014; Prinze&#x017F;&#x017F;in Amalia? &#x2014; Sa-<lb/>
gen Sie mir, i&#x017F;t die&#x017F;e Amalie hüb&#x017F;ch? &#x2014; Nun &#x2014;<lb/></p>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[269/0273] Edelfels. Die Prinzeſſin Gemahlin laſſen guten Morgen wünſchen und werden das Vergnügen haben, bald herüber zu kommen, um bei Euer Durchlaucht ihr De- jeuner einzunehmen. Kasperl. Was? Prinzeſſin Gemahlin? Einnehmen? — Sie ſind ja a Narr, mit Reſpekt zu melden. Edelfels. Durchlaucht belieben zu ſcherzen. Kasperl. Jch ſchmerze nicht. Aber jetzt ſagen Sie mir a mal, wenn Sie wirklich eine Art menſchlicher Fi- gur und kein maskirter Zauberer ſind: Jch kenn’ mich nimmer aus. Sagen Sie mir deutlich: Wo bin ich? Wer bin ich? Was bin ich? Wie bin ich? Warum bin ich? Kurz und gut! — — Edelfels. Hochdieſelben ſind ganz beſonderer Laune heute! Sollte Prinz Schnudi ſich ſelbſt vergeſſen haben und auch hochdero Gemahlin Amalia? Kasperl. Prinz Schnudi? — Prinzeſſin Amalia? — Sa- gen Sie mir, iſt dieſe Amalie hübſch? — Nun —

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/273
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869, S. 269. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/273>, abgerufen am 26.06.2019.