Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869.

Bild:
<< vorherige Seite
[Kasperl hat eine große Nachtmütze auf und einen prachtvollen Schlafrock an.]
[Springt aus dem Bett] Jch bin ja wach! Nein -- das
ist ja nit möglich! Jch weiß gar nit, wie mir ist.

[Betrachtet Alles im Zimmer.]
Das Bett -- das Zimmer! bin ich närrisch
worden? hab ich mein' Verstand verloren? -- mir
wird ganz angst und bang! -- Grethl! Grethl!

Ein Hoflakai tritt ein.
Lakai.
Was befehlen Euer Durchlaucht?
Kasperl.
Wa -- wa -- was?
[Bemerkt auch im Spiegel, daß er einen schönen Schlafrock anhat.]
Das ist eine infame Zauberei! Jch bin ver-
hext.
Lakai.
Euer Durchlaucht entschuldigen, haben vielleicht
noch nicht auszuruhen geruht?
Kasperl.
Und wer ist denn Er? bin ich denn im Narren-
haus?
Lakai.
Euer Durchlaucht scheinen nicht gut geschlafen zu
haben, weil Sie so aufgeregt sind. Darf ich das
Frühstück bringen?
[Kasperl hat eine große Nachtmütze auf und einen prachtvollen Schlafrock an.]
[Springt aus dem Bett] Jch bin ja wach! Nein — das
iſt ja nit möglich! Jch weiß gar nit, wie mir iſt.

[Betrachtet Alles im Zimmer.]
Das Bett — das Zimmer! bin ich närriſch
worden? hab ich mein’ Verſtand verloren? — mir
wird ganz angſt und bang! — Grethl! Grethl!

Ein Hoflakai tritt ein.
Lakai.
Was befehlen Euer Durchlaucht?
Kasperl.
Wa — wa — was?
[Bemerkt auch im Spiegel, daß er einen ſchönen Schlafrock anhat.]
Das iſt eine infame Zauberei! Jch bin ver-
hext.
Lakai.
Euer Durchlaucht entſchuldigen, haben vielleicht
noch nicht auszuruhen geruht?
Kasperl.
Und wer iſt denn Er? bin ich denn im Narren-
haus?
Lakai.
Euer Durchlaucht ſcheinen nicht gut geſchlafen zu
haben, weil Sie ſo aufgeregt ſind. Darf ich das
Frühſtück bringen?
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <sp who="#KASPERL_LAR">
            <pb facs="#f0270" n="266"/>
            <stage> <hi rendition="#c">[Kasperl hat eine große Nachtmütze auf und einen prachtvollen Schlafrock an.]</hi> </stage><lb/>
            <stage>[Springt aus dem Bett]</stage>
            <p>Jch bin ja wach! Nein &#x2014; das<lb/>
i&#x017F;t ja nit möglich! Jch weiß gar nit, wie mir i&#x017F;t.</p><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">[Betrachtet Alles im Zimmer.]</hi> </stage><lb/>
            <p>Das Bett &#x2014; das Zimmer! bin ich närri&#x017F;ch<lb/>
worden? hab ich mein&#x2019; Ver&#x017F;tand verloren? &#x2014; mir<lb/>
wird ganz ang&#x017F;t und bang! &#x2014; Grethl! Grethl!</p><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">Ein Hoflakai tritt ein.</hi> </stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LAKAI">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Lakai.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Was befehlen Euer Durchlaucht?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#KASPERL_LAR">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Kasperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Wa &#x2014; wa &#x2014; was?</p><lb/>
            <stage>[Bemerkt auch im Spiegel, daß er einen &#x017F;chönen Schlafrock anhat.]</stage><lb/>
            <p>Das i&#x017F;t eine infame Zauberei! Jch bin ver-<lb/>
hext.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LAKAI">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Lakai.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Euer Durchlaucht ent&#x017F;chuldigen, haben vielleicht<lb/>
noch nicht auszuruhen geruht?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#KASPERL_LAR">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Kasperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Und wer i&#x017F;t denn <hi rendition="#g">Er?</hi> bin ich denn im Narren-<lb/>
haus?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#LAKAI">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Lakai.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Euer Durchlaucht &#x017F;cheinen nicht gut ge&#x017F;chlafen zu<lb/>
haben, weil Sie &#x017F;o aufgeregt &#x017F;ind. Darf ich das<lb/>
Früh&#x017F;tück bringen?</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[266/0270] [Kasperl hat eine große Nachtmütze auf und einen prachtvollen Schlafrock an.] [Springt aus dem Bett] Jch bin ja wach! Nein — das iſt ja nit möglich! Jch weiß gar nit, wie mir iſt. [Betrachtet Alles im Zimmer.] Das Bett — das Zimmer! bin ich närriſch worden? hab ich mein’ Verſtand verloren? — mir wird ganz angſt und bang! — Grethl! Grethl! Ein Hoflakai tritt ein. Lakai. Was befehlen Euer Durchlaucht? Kasperl. Wa — wa — was? [Bemerkt auch im Spiegel, daß er einen ſchönen Schlafrock anhat.] Das iſt eine infame Zauberei! Jch bin ver- hext. Lakai. Euer Durchlaucht entſchuldigen, haben vielleicht noch nicht auszuruhen geruht? Kasperl. Und wer iſt denn Er? bin ich denn im Narren- haus? Lakai. Euer Durchlaucht ſcheinen nicht gut geſchlafen zu haben, weil Sie ſo aufgeregt ſind. Darf ich das Frühſtück bringen?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/270
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869, S. 266. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/270>, abgerufen am 24.06.2019.