Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869.

Bild:
<< vorherige Seite
II. Aufzug.
Zimmer in der Refidenz des Prinzen, prachtvoll möb-
lirt. An der Rückwand eine Himmelbettstatt mit seidenen
Vorhängen, welche geschlossen sind. Vorne ein großer An-
kleidespiegel. Es ist Morgen. Eine spanische Wand muß
auch angebracht sein.
Prinz. Edelfels treten von zwei Seiten ein.
Prinz.
Pst! Pst! -- daß wir ihn nicht wecken! Er
scheint noch fest zu schlafen.
Edelfels
[sieht durch die Vorhänge in's Bett, in welchem Kasperl liegt.
Wie ein Sack!
Prinz.
Wie viel Uhr mag es sein?
Edelfels.
Es hat eben 10 Uhr geschlagen.
Prinz.
Schläft der Bursch also 14 Stunden ununterbrochen!
II. Aufzug.
Zimmer in der Refidenz des Prinzen, prachtvoll möb-
lirt. An der Rückwand eine Himmelbettſtatt mit ſeidenen
Vorhängen, welche geſchloſſen ſind. Vorne ein großer An-
kleideſpiegel. Es iſt Morgen. Eine ſpaniſche Wand muß
auch angebracht ſein.
Prinz. Edelfels treten von zwei Seiten ein.
Prinz.
Pſt! Pſt! — daß wir ihn nicht wecken! Er
ſcheint noch feſt zu ſchlafen.
Edelfels
[ſieht durch die Vorhänge in’s Bett, in welchem Kasperl liegt.
Wie ein Sack!
Prinz.
Wie viel Uhr mag es ſein?
Edelfels.
Es hat eben 10 Uhr geſchlagen.
Prinz.
Schläft der Burſch alſo 14 Stunden ununterbrochen!
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0268"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">II.</hi> Aufzug.</hi> </head><lb/>
          <stage> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Zimmer</hi> in der Refidenz des Prinzen, prachtvoll möb-<lb/>
lirt. An der Rückwand eine Himmelbett&#x017F;tatt mit &#x017F;eidenen<lb/>
Vorhängen, welche ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ind. Vorne ein großer An-<lb/>
kleide&#x017F;piegel. Es i&#x017F;t Morgen. Eine &#x017F;pani&#x017F;che Wand muß<lb/>
auch angebracht &#x017F;ein.<lb/>
Prinz. Edelfels treten von zwei Seiten ein.</hi> </stage><lb/>
          <sp who="#PRINZ">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Prinz.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>P&#x017F;t! P&#x017F;t! &#x2014; daß wir ihn nicht wecken! Er<lb/>
&#x017F;cheint noch fe&#x017F;t zu &#x017F;chlafen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#EDE">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Edelfels</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">[&#x017F;ieht durch die Vorhänge in&#x2019;s Bett, in welchem Kasperl liegt.</hi> </stage><lb/>
            <p>Wie ein Sack!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#PRINZ">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Prinz.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Wie viel Uhr mag es &#x017F;ein?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#EDE">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Edelfels.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Es hat eben 10 Uhr ge&#x017F;chlagen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#PRINZ">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Prinz.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Schläft der Bur&#x017F;ch al&#x017F;o 14 Stunden ununterbrochen!</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0268] II. Aufzug. Zimmer in der Refidenz des Prinzen, prachtvoll möb- lirt. An der Rückwand eine Himmelbettſtatt mit ſeidenen Vorhängen, welche geſchloſſen ſind. Vorne ein großer An- kleideſpiegel. Es iſt Morgen. Eine ſpaniſche Wand muß auch angebracht ſein. Prinz. Edelfels treten von zwei Seiten ein. Prinz. Pſt! Pſt! — daß wir ihn nicht wecken! Er ſcheint noch feſt zu ſchlafen. Edelfels [ſieht durch die Vorhänge in’s Bett, in welchem Kasperl liegt. Wie ein Sack! Prinz. Wie viel Uhr mag es ſein? Edelfels. Es hat eben 10 Uhr geſchlagen. Prinz. Schläft der Burſch alſo 14 Stunden ununterbrochen!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/268
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/268>, abgerufen am 20.10.2019.