Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869.

Bild:
<< vorherige Seite
Kasperl.
Gloffen bin ich aber net, ich bin ganz langsam
und comod herg'wackelt.
Grethl.
A Schand und a Spott ist's! (für sich) Nein, die
Verlegenheit! wenn wir nur allein wären! Jch muß
nur trachten, daß ich'n in's Bett bring.
(zu Kasperl) Jetzt
steh auf und leg Dich nieder!
Kasperl
(will aufstehn, fällt aber wieder hin.)
So, jetzt bin ich aufg'standen und hab' mich gleich
wieder niederglegt!
(jodelt und singt.)
Grethl.
Laß Dir nur helfen (hilft ihm.)
Kasperl.
So -- jetzt steh' ich kerzengrad wie der Frauen-
thurm.
Grethl.
Leg Dich in's Bett und schlaf, das ist das
Gescheitste.
Kasperl.
Was? Schaf? -- Das ist eine Beleidigung --
gung -- gung! Jch will Ruh haben.
Grethl.
No ja, 's ist schon recht. Komm, komm, leg Dich.
(führt ihn zum Bette.)
17*
Kasperl.
Gloffen bin ich aber net, ich bin ganz langſam
und comod herg’wackelt.
Grethl.
A Schand und a Spott iſt’s! (für ſich) Nein, die
Verlegenheit! wenn wir nur allein wären! Jch muß
nur trachten, daß ich’n in’s Bett bring.
(zu Kasperl) Jetzt
ſteh auf und leg Dich nieder!
Kasperl
(will aufſtehn, fällt aber wieder hin.)
So, jetzt bin ich aufg’ſtanden und hab’ mich gleich
wieder niederglegt!
(jodelt und ſingt.)
Grethl.
Laß Dir nur helfen (hilft ihm.)
Kasperl.
So — jetzt ſteh’ ich kerzengrad wie der Frauen-
thurm.
Grethl.
Leg Dich in’s Bett und ſchlaf, das iſt das
Geſcheitſte.
Kasperl.
Was? Schaf? — Das iſt eine Beleidigung —
gung — gung! Jch will Ruh haben.
Grethl.
No ja, ’s iſt ſchon recht. Komm, komm, leg Dich.
(führt ihn zum Bette.)
17*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0263" n="259"/>
          <sp who="#KASPERL_LAR">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Kasperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Gloffen bin ich aber net, ich bin ganz lang&#x017F;am<lb/>
und comod herg&#x2019;wackelt.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GRE">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Grethl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>A Schand und a Spott i&#x017F;t&#x2019;s!</p>
            <stage>(für &#x017F;ich)</stage>
            <p>Nein, <hi rendition="#g">die</hi><lb/>
Verlegenheit! wenn wir nur allein wären! Jch muß<lb/>
nur trachten, daß ich&#x2019;n in&#x2019;s Bett bring.</p>
            <stage>(zu Kasperl)</stage>
            <p>Jetzt<lb/>
&#x017F;teh auf und leg Dich nieder!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#KASPERL_LAR">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Kasperl</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">(will auf&#x017F;tehn, fällt aber wieder hin.)</hi> </stage><lb/>
            <p>So, jetzt bin ich aufg&#x2019;&#x017F;tanden und hab&#x2019; mich gleich<lb/>
wieder niederglegt!</p>
            <stage>(jodelt und &#x017F;ingt.)</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GRE">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Grethl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Laß Dir nur helfen</p>
            <stage>(hilft ihm.)</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#KASPERL_LAR">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Kasperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>So &#x2014; jetzt &#x017F;teh&#x2019; ich kerzengrad wie der Frauen-<lb/>
thurm.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GRE">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Grethl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Leg Dich in&#x2019;s Bett und <hi rendition="#g">&#x017F;chlaf,</hi> das i&#x017F;t das<lb/>
Ge&#x017F;cheit&#x017F;te.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#KASPERL_LAR">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Kasperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Was? Schaf? &#x2014; Das i&#x017F;t eine Beleidigung &#x2014;<lb/>
gung &#x2014; gung! Jch will Ruh haben.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#GRE">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Grethl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>No ja, &#x2019;s i&#x017F;t &#x017F;chon recht. Komm, komm, leg Dich.</p><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">(führt ihn zum Bette.)</hi> </stage>
          </sp><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">17*</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[259/0263] Kasperl. Gloffen bin ich aber net, ich bin ganz langſam und comod herg’wackelt. Grethl. A Schand und a Spott iſt’s! (für ſich) Nein, die Verlegenheit! wenn wir nur allein wären! Jch muß nur trachten, daß ich’n in’s Bett bring. (zu Kasperl) Jetzt ſteh auf und leg Dich nieder! Kasperl (will aufſtehn, fällt aber wieder hin.) So, jetzt bin ich aufg’ſtanden und hab’ mich gleich wieder niederglegt! (jodelt und ſingt.) Grethl. Laß Dir nur helfen (hilft ihm.) Kasperl. So — jetzt ſteh’ ich kerzengrad wie der Frauen- thurm. Grethl. Leg Dich in’s Bett und ſchlaf, das iſt das Geſcheitſte. Kasperl. Was? Schaf? — Das iſt eine Beleidigung — gung — gung! Jch will Ruh haben. Grethl. No ja, ’s iſt ſchon recht. Komm, komm, leg Dich. (führt ihn zum Bette.) 17*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/263
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869, S. 259. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/263>, abgerufen am 19.10.2019.