Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869.

Bild:
<< vorherige Seite
I. Aufzug.
Zimmer in Kasperls Wohnung.
Nacht. Ein Licht auf dem Tisch. Bettlade im Hinter-
grunde.
[Frau Grethl sitzt am Tisch und strickt. Die Wanduhr schlägt 8 Uhr.]
Grethl.
So, jetzt schlägts schon 8 Uhr und er ist noch
nicht zu Haus. Seit Mittags 12 Uhr ist er fort.
Und wohin? Zu einem Gschäft hat er g'sagt. Ja,
das wird wieder a Gschäft sein: Jm Wirthshaus!
Es ist ein wahres Kreuz mit dem Mann. Das
bißl Vermögen, das ich in die Ehe gebracht hab',
wird bald durchgebracht sein, denn die Zinsen von
denen wir leben, die langen bei der Wirthschaft
schon lang nimmer. Alles wird vertrunken! Und ich
kann ihm doch nit feind sein; denn er ist halt mein
guter Kasperl. Aber ein Lump ist er auch. Was
wird's heut wieder sein? Mit eim Rausch kommt er
I. Aufzug.
Zimmer in Kasperls Wohnung.
Nacht. Ein Licht auf dem Tiſch. Bettlade im Hinter-
grunde.
[Frau Grethl ſitzt am Tiſch und ſtrickt. Die Wanduhr ſchlägt 8 Uhr.]
Grethl.
So, jetzt ſchlägts ſchon 8 Uhr und er iſt noch
nicht zu Haus. Seit Mittags 12 Uhr iſt er fort.
Und wohin? Zu einem Gſchäft hat er g’ſagt. Ja,
das wird wieder a Gſchäft ſein: Jm Wirthshaus!
Es iſt ein wahres Kreuz mit dem Mann. Das
bißl Vermögen, das ich in die Ehe gebracht hab’,
wird bald durchgebracht ſein, denn die Zinſen von
denen wir leben, die langen bei der Wirthſchaft
ſchon lang nimmer. Alles wird vertrunken! Und ich
kann ihm doch nit feind ſein; denn er iſt halt mein
guter Kasperl. Aber ein Lump iſt er auch. Was
wird’s heut wieder ſein? Mit eim Rauſch kommt er
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0257"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">I.</hi> Aufzug.</hi> </head><lb/>
          <stage> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Zimmer in Kasperls Wohnung.</hi><lb/>
Nacht. Ein Licht auf dem Ti&#x017F;ch. Bettlade im Hinter-<lb/>
grunde.<lb/>
[Frau Grethl &#x017F;itzt am Ti&#x017F;ch und &#x017F;trickt. Die Wanduhr &#x017F;chlägt 8 Uhr.]</hi> </stage><lb/>
          <sp who="#GRE">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Grethl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>So, jetzt &#x017F;chlägts &#x017F;chon 8 Uhr und er i&#x017F;t noch<lb/>
nicht zu Haus. Seit Mittags 12 Uhr i&#x017F;t er fort.<lb/>
Und wohin? Zu einem G&#x017F;chäft hat er g&#x2019;&#x017F;agt. Ja,<lb/>
das wird wieder a G&#x017F;chäft &#x017F;ein: Jm Wirthshaus!<lb/>
Es i&#x017F;t ein wahres Kreuz mit dem Mann. Das<lb/>
bißl Vermögen, das ich in die Ehe gebracht hab&#x2019;,<lb/>
wird bald durchgebracht &#x017F;ein, denn die Zin&#x017F;en von<lb/>
denen wir leben, die langen bei der Wirth&#x017F;chaft<lb/>
&#x017F;chon lang nimmer. Alles wird vertrunken! Und ich<lb/>
kann ihm doch nit feind &#x017F;ein; denn er i&#x017F;t halt mein<lb/>
guter Kasperl. Aber ein Lump i&#x017F;t er auch. Was<lb/>
wird&#x2019;s heut wieder &#x017F;ein? Mit eim Rau&#x017F;ch kommt er<lb/></p>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0257] I. Aufzug. Zimmer in Kasperls Wohnung. Nacht. Ein Licht auf dem Tiſch. Bettlade im Hinter- grunde. [Frau Grethl ſitzt am Tiſch und ſtrickt. Die Wanduhr ſchlägt 8 Uhr.] Grethl. So, jetzt ſchlägts ſchon 8 Uhr und er iſt noch nicht zu Haus. Seit Mittags 12 Uhr iſt er fort. Und wohin? Zu einem Gſchäft hat er g’ſagt. Ja, das wird wieder a Gſchäft ſein: Jm Wirthshaus! Es iſt ein wahres Kreuz mit dem Mann. Das bißl Vermögen, das ich in die Ehe gebracht hab’, wird bald durchgebracht ſein, denn die Zinſen von denen wir leben, die langen bei der Wirthſchaft ſchon lang nimmer. Alles wird vertrunken! Und ich kann ihm doch nit feind ſein; denn er iſt halt mein guter Kasperl. Aber ein Lump iſt er auch. Was wird’s heut wieder ſein? Mit eim Rauſch kommt er

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/257
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/257>, abgerufen am 27.06.2019.