Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869.

Bild:
<< vorherige Seite


Justizmaier.
Sie haben keine Bemerkungen zu machen. Fort!
(Pfifficus führt beide ab, Kasperl mit drohenden Geberden gegen den
Juden.)
Justizmaier.
Jetzt ist's Zeit, daß ich zum Frühschoppen gehe;
meine Collegen werden schon lange beisammen sein.
Es ist erschrecklich, ein Beamter hat doch kaum einen
freien Augenblick zur Erholung!
[Ab].


Verwandlung.
Gemach im herzoglichen Schlosse.
[Herzog Richard tritt mit Hofmarschall Trüffel ein.]
Herzog.
Also Spagatini ist vernommen worden und in
Verwahrung gebracht?
Trüffel.
Allerdings, Euer Durchlaucht; Mittlerweile ist er
noch als Dieb verdächtigt, einen Juden auf der Land-
strasse beraubt zu haben.


Juſtizmaier.
Sie haben keine Bemerkungen zu machen. Fort!
(Pfifficus führt beide ab, Kasperl mit drohenden Geberden gegen den
Juden.)
Juſtizmaier.
Jetzt iſt’s Zeit, daß ich zum Frühſchoppen gehe;
meine Collegen werden ſchon lange beiſammen ſein.
Es iſt erſchrecklich, ein Beamter hat doch kaum einen
freien Augenblick zur Erholung!
[Ab].


Verwandlung.
Gemach im herzoglichen Schloſſe.
[Herzog Richard tritt mit Hofmarſchall Trüffel ein.]
Herzog.
Alſo Spagatini iſt vernommen worden und in
Verwahrung gebracht?
Trüffel.
Allerdings, Euer Durchlaucht; Mittlerweile iſt er
noch als Dieb verdächtigt, einen Juden auf der Land-
ſtraſſe beraubt zu haben.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0244" n="240"/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <sp who="#JUSTM">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Ju&#x017F;tizmaier.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Sie haben keine Bemerkungen zu machen. Fort!</p><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">(<hi rendition="#g">Pfifficus</hi> führt beide ab, <hi rendition="#g">Kasperl</hi> mit drohenden Geberden gegen den<lb/>
Juden.)</hi> </stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#JUSTM">
            <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Ju&#x017F;tizmaier.</hi> </hi> </speaker><lb/>
            <p>Jetzt i&#x017F;t&#x2019;s Zeit, daß ich zum Früh&#x017F;choppen gehe;<lb/>
meine Collegen werden &#x017F;chon lange bei&#x017F;ammen &#x017F;ein.<lb/>
Es i&#x017F;t er&#x017F;chrecklich, ein Beamter hat doch kaum einen<lb/>
freien Augenblick zur Erholung!</p>
          </sp>
          <stage>[Ab].</stage><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Verwandlung.</hi> </head><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">Gemach im herzoglichen Schlo&#x017F;&#x017F;e.<lb/>
[Herzog <hi rendition="#g">Richard</hi> tritt mit Hofmar&#x017F;chall <hi rendition="#g">Trüffel</hi> ein.]</hi> </stage><lb/>
            <sp who="#HERZOG">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Herzog.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Al&#x017F;o Spagatini i&#x017F;t vernommen worden und in<lb/>
Verwahrung gebracht?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#TRÜ">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Trüffel.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Allerdings, Euer Durchlaucht; Mittlerweile i&#x017F;t er<lb/>
noch als Dieb verdächtigt, einen Juden auf der Land-<lb/>
&#x017F;tra&#x017F;&#x017F;e beraubt zu haben.</p>
            </sp><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[240/0244] Juſtizmaier. Sie haben keine Bemerkungen zu machen. Fort! (Pfifficus führt beide ab, Kasperl mit drohenden Geberden gegen den Juden.) Juſtizmaier. Jetzt iſt’s Zeit, daß ich zum Frühſchoppen gehe; meine Collegen werden ſchon lange beiſammen ſein. Es iſt erſchrecklich, ein Beamter hat doch kaum einen freien Augenblick zur Erholung! [Ab]. Verwandlung. Gemach im herzoglichen Schloſſe. [Herzog Richard tritt mit Hofmarſchall Trüffel ein.] Herzog. Alſo Spagatini iſt vernommen worden und in Verwahrung gebracht? Trüffel. Allerdings, Euer Durchlaucht; Mittlerweile iſt er noch als Dieb verdächtigt, einen Juden auf der Land- ſtraſſe beraubt zu haben.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/244
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869, S. 240. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/244>, abgerufen am 08.08.2020.