Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Perthes, Friedrich Christoph: Der deutsche Buchhandel als Bedingung des Daseyns einer deutschen Literatur. 1816.

Bild:
<< vorherige Seite
3) einer Anstalt um über alle Länder, wo das
Deutsche Muttersprache ist, die Druck¬
schriften so zu verbreiten, daß allent¬
halben möglichst gleichartig lebhafter
Antheil an Sprache, Wissenschaft und
Literatur erregt und erhalten werde.
§. 4.

Erfüllung dieser äußern Bedingungen einer Lite¬
ratur gewährt:
Der deutsche Buchhandel,
ein auf sich selbst beruhendes, aus dem Eigensten deut¬
scher Geschichte und Verfassung hervorgegangenes In¬
stitut.

§. 5.

Der deutsche Buchhandel erfüllt die erste Be¬
dingung:

Aufbringen der Kosten zum Druck der
Schriften
.

Zur Deckung dieser Kosten ist ein Absatz von
Exemplaren erforderlich, wie beygefügte Anlage (Siehe
erste Anmerkung) durch Beyspiele zeigt. Solcher Absatz
eines wissenschaftlichen Buchs oder eines Werks von
einigen Umfang wird weder in einer deutschen Haupt¬
stadt, noch in einer einzelnen Provinz bewirkt; nicht
Nord-, Süd-, Ost- oder West-, sondern nur Ganz-
Deutschland macht ihn möglich.

3) einer Anſtalt um uͤber alle Laͤnder, wo das
Deutsche Muttersprache iſt, die Druck¬
ſchriften ſo zu verbreiten, daß allent¬
halben moͤglichſt gleichartig lebhafter
Antheil an Sprache, Wiſſenſchaft und
Literatur erregt und erhalten werde.
§. 4.

Erfuͤllung dieſer aͤußern Bedingungen einer Lite¬
ratur gewaͤhrt:
Der deutſche Buchhandel,
ein auf ſich ſelbſt beruhendes, aus dem Eigenſten deut¬
ſcher Geſchichte und Verfaſſung hervorgegangenes In¬
ſtitut.

§. 5.

Der deutſche Buchhandel erfuͤllt die erſte Be¬
dingung:

Aufbringen der Koſten zum Druck der
Schriften
.

Zur Deckung dieſer Koſten iſt ein Abſatz von
Exemplaren erforderlich, wie beygefuͤgte Anlage (Siehe
erſte Anmerkung) durch Beyſpiele zeigt. Solcher Abſatz
eines wiſſenſchaftlichen Buchs oder eines Werks von
einigen Umfang wird weder in einer deutſchen Haupt¬
ſtadt, noch in einer einzelnen Provinz bewirkt; nicht
Nord-, Suͤd-, Oſt- oder Weſt-, ſondern nur Ganz-
Deutſchland macht ihn moͤglich.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <pb facs="#f0012" n="6"/>
            <item>3) einer An&#x017F;talt um u&#x0364;ber alle La&#x0364;nder, wo das<lb/>
Deutsche Muttersprache i&#x017F;t, die Druck¬<lb/>
&#x017F;chriften &#x017F;o zu verbreiten, daß allent¬<lb/>
halben mo&#x0364;glich&#x017F;t gleichartig lebhafter<lb/>
Antheil an Sprache, Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft und<lb/>
Literatur erregt und erhalten werde.<lb/></item>
          </list>
        </div>
        <div n="2">
          <head>§. 4.<lb/></head>
          <p>Erfu&#x0364;llung die&#x017F;er a&#x0364;ußern Bedingungen einer Lite¬<lb/>
ratur gewa&#x0364;hrt:<lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Der deut&#x017F;che Buchhandel,</hi></hi><lb/>
ein auf &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t beruhendes, aus dem Eigen&#x017F;ten deut¬<lb/>
&#x017F;cher Ge&#x017F;chichte und Verfa&#x017F;&#x017F;ung hervorgegangenes In¬<lb/>
&#x017F;titut.</p><lb/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>§. 5.<lb/></head>
          <p>Der deut&#x017F;che Buchhandel erfu&#x0364;llt die <hi rendition="#g">er&#x017F;te</hi> Be¬<lb/>
dingung:</p><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#g">Aufbringen der Ko&#x017F;ten zum Druck der<lb/>
Schriften</hi>.</item>
          </list><lb/>
          <p>Zur Deckung die&#x017F;er Ko&#x017F;ten i&#x017F;t ein Ab&#x017F;atz von<lb/>
Exemplaren erforderlich, wie beygefu&#x0364;gte Anlage (Siehe<lb/>
er&#x017F;te Anmerkung) durch Bey&#x017F;piele zeigt. Solcher Ab&#x017F;atz<lb/>
eines wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaftlichen Buchs oder eines Werks von<lb/>
einigen Umfang wird weder in einer deut&#x017F;chen Haupt¬<lb/>
&#x017F;tadt, noch in einer einzelnen Provinz bewirkt; nicht<lb/>
Nord-, Su&#x0364;d-, O&#x017F;t- oder We&#x017F;t-, &#x017F;ondern nur Ganz-<lb/>
Deut&#x017F;chland macht ihn mo&#x0364;glich.<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[6/0012] 3) einer Anſtalt um uͤber alle Laͤnder, wo das Deutsche Muttersprache iſt, die Druck¬ ſchriften ſo zu verbreiten, daß allent¬ halben moͤglichſt gleichartig lebhafter Antheil an Sprache, Wiſſenſchaft und Literatur erregt und erhalten werde. §. 4. Erfuͤllung dieſer aͤußern Bedingungen einer Lite¬ ratur gewaͤhrt: Der deutſche Buchhandel, ein auf ſich ſelbſt beruhendes, aus dem Eigenſten deut¬ ſcher Geſchichte und Verfaſſung hervorgegangenes In¬ ſtitut. §. 5. Der deutſche Buchhandel erfuͤllt die erſte Be¬ dingung: Aufbringen der Koſten zum Druck der Schriften. Zur Deckung dieſer Koſten iſt ein Abſatz von Exemplaren erforderlich, wie beygefuͤgte Anlage (Siehe erſte Anmerkung) durch Beyſpiele zeigt. Solcher Abſatz eines wiſſenſchaftlichen Buchs oder eines Werks von einigen Umfang wird weder in einer deutſchen Haupt¬ ſtadt, noch in einer einzelnen Provinz bewirkt; nicht Nord-, Suͤd-, Oſt- oder Weſt-, ſondern nur Ganz- Deutſchland macht ihn moͤglich.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/perthes_buchhandel_1816
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/perthes_buchhandel_1816/12
Zitationshilfe: Perthes, Friedrich Christoph: Der deutsche Buchhandel als Bedingung des Daseyns einer deutschen Literatur. 1816, S. 6. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/perthes_buchhandel_1816/12>, abgerufen am 20.05.2019.