Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jean Paul: Titan. Bd. 1. Berlin, 1800.

Bild:
<< vorherige Seite

des Herz, Flügel über die Eisspalten des Le¬
bens und weit offne Arme für jede Men¬
schenbrust.

Er gieng zurück und bat seine Freunde mit
seinem siegenden Auge, noch diesen Abend ab¬
zuschiffen, wiewohl Don Gaspard erst morgen
auf die Insel kam. Was er oft nach einer
Woche thun wollte, nahm er sich auf den nächsten
Tag vor und endlich that ers -- sogleich. Dian
klopfte dem eiligen Boreas voll Liebe auf den
Kopf, und sagte: "ungeduldiges Wesen! Du
"hast hier die Flügel vom Götterboten, und
"da unten auch (auf die Füße zeigend)! Aber
"glühe dich nur ab! In der schönen Nachmitter¬
"nacht steigen wir ein und wenn die Morgen¬
"röthe am Himmel leuchtet, landen wir an." --
Dian hatte nicht blos eine artistische Auf¬
merksamkeit für den wohlgestalteten Liebling,
sondern auch eine zärtliche, weil er in Blu¬
menbühl, wo er als Landbaumeister zu
thun hatte, oft sein bildender Kinder- und Ju¬
gendfreund gewesen war, und weil er jetzt auf
der Insel für einige Zeit aus seinen Armen
nach Rom entwich. Da der Landbaumeister

des Herz, Flügel über die Eisſpalten des Le¬
bens und weit offne Arme für jede Men¬
ſchenbruſt.

Er gieng zurück und bat ſeine Freunde mit
ſeinem ſiegenden Auge, noch dieſen Abend ab¬
zuſchiffen, wiewohl Don Gaſpard erſt morgen
auf die Inſel kam. Was er oft nach einer
Woche thun wollte, nahm er ſich auf den nächſten
Tag vor und endlich that ers — ſogleich. Dian
klopfte dem eiligen Boreas voll Liebe auf den
Kopf, und ſagte: „ungeduldiges Weſen! Du
„haſt hier die Flügel vom Götterboten, und
„da unten auch (auf die Füße zeigend)! Aber
„glühe dich nur ab! In der ſchönen Nachmitter¬
„nacht ſteigen wir ein und wenn die Morgen¬
„röthe am Himmel leuchtet, landen wir an.“ —
Dian hatte nicht blos eine artiſtiſche Auf¬
merkſamkeit für den wohlgeſtalteten Liebling,
ſondern auch eine zärtliche, weil er in Blu¬
menbühl, wo er als Landbaumeiſter zu
thun hatte, oft ſein bildender Kinder- und Ju¬
gendfreund geweſen war, und weil er jetzt auf
der Inſel für einige Zeit aus ſeinen Armen
nach Rom entwich. Da der Landbaumeiſter

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0033" n="13"/>
des Herz, Flügel über die Eis&#x017F;palten des Le¬<lb/>
bens und weit offne Arme für jede Men¬<lb/>
&#x017F;chenbru&#x017F;t.</p><lb/>
          <p>Er gieng zurück und bat &#x017F;eine Freunde mit<lb/>
&#x017F;einem &#x017F;iegenden Auge, noch die&#x017F;en Abend ab¬<lb/>
zu&#x017F;chiffen, wiewohl Don Ga&#x017F;pard er&#x017F;t morgen<lb/>
auf die In&#x017F;el kam. Was er oft nach einer<lb/>
Woche thun wollte, nahm er &#x017F;ich auf den näch&#x017F;ten<lb/>
Tag vor und endlich that ers &#x2014; &#x017F;ogleich. Dian<lb/>
klopfte dem eiligen Boreas voll Liebe auf den<lb/>
Kopf, und &#x017F;agte: &#x201E;ungeduldiges We&#x017F;en! Du<lb/>
&#x201E;ha&#x017F;t <hi rendition="#g">hier</hi> die Flügel vom Götterboten, und<lb/>
&#x201E;da unten auch (auf die Füße zeigend)! Aber<lb/>
&#x201E;glühe dich nur ab! In der &#x017F;chönen Nachmitter¬<lb/>
&#x201E;nacht &#x017F;teigen wir ein und wenn die Morgen¬<lb/>
&#x201E;röthe am Himmel leuchtet, landen wir an.&#x201C; &#x2014;<lb/>
Dian hatte nicht blos eine <hi rendition="#g">arti&#x017F;ti&#x017F;che</hi> Auf¬<lb/>
merk&#x017F;amkeit für den wohlge&#x017F;talteten Liebling,<lb/>
&#x017F;ondern auch eine <hi rendition="#g">zärtliche</hi>, weil er in Blu¬<lb/>
menbühl, wo er als <hi rendition="#g">Landbaumei&#x017F;ter</hi> zu<lb/>
thun hatte, oft &#x017F;ein bildender Kinder- und Ju¬<lb/>
gendfreund gewe&#x017F;en war, und weil er jetzt auf<lb/>
der In&#x017F;el für einige Zeit aus &#x017F;einen Armen<lb/>
nach Rom entwich. Da der Landbaumei&#x017F;ter<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[13/0033] des Herz, Flügel über die Eisſpalten des Le¬ bens und weit offne Arme für jede Men¬ ſchenbruſt. Er gieng zurück und bat ſeine Freunde mit ſeinem ſiegenden Auge, noch dieſen Abend ab¬ zuſchiffen, wiewohl Don Gaſpard erſt morgen auf die Inſel kam. Was er oft nach einer Woche thun wollte, nahm er ſich auf den nächſten Tag vor und endlich that ers — ſogleich. Dian klopfte dem eiligen Boreas voll Liebe auf den Kopf, und ſagte: „ungeduldiges Weſen! Du „haſt hier die Flügel vom Götterboten, und „da unten auch (auf die Füße zeigend)! Aber „glühe dich nur ab! In der ſchönen Nachmitter¬ „nacht ſteigen wir ein und wenn die Morgen¬ „röthe am Himmel leuchtet, landen wir an.“ — Dian hatte nicht blos eine artiſtiſche Auf¬ merkſamkeit für den wohlgeſtalteten Liebling, ſondern auch eine zärtliche, weil er in Blu¬ menbühl, wo er als Landbaumeiſter zu thun hatte, oft ſein bildender Kinder- und Ju¬ gendfreund geweſen war, und weil er jetzt auf der Inſel für einige Zeit aus ſeinen Armen nach Rom entwich. Da der Landbaumeiſter

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_titan01_1800
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_titan01_1800/33
Zitationshilfe: Jean Paul: Titan. Bd. 1. Berlin, 1800, S. 13. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/paul_titan01_1800/33>, abgerufen am 17.08.2019.