Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jean Paul: D. Katzenbergers Badereise. Bd. 1. Heidelberg, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite

1. Summula.
Anstalten zur Badreise.

"Ein Gelehrter, der den ersten July mit sei-
ner Tochter in seinem Wagen mit eignen Pfer-
den ins Bad Maulbronn abreiset, wünscht
einige oder mehrere Reisegesellschafter." -- Die-
ses ließ der verwittibte ausübende Arzt und ana-
tomische Professor Katzenberger ins Wo-
chenblatt setzen. Aber kein Mensch auf der gan-
zen Universität Pira (im Fürstenthume Zäckin-
gen) wollte mit ihm gern ein paar Tage unter
einem Kutschenhimmel leben; jeder hatte seine
Gründe -- und diese bestanden alle darinn, daß
niemand mit ihm wohlfeil fuhr, als zuweilen
ein hinten aufgesprungener Gassenjunge; gleich-
sam, als wäre der Doktor ein imparochierter
Posträuber von innen, so sehr kelterte er mun-
tere Reisegefährten durch Zu- und Vor- und


1. Summula.
Anſtalten zur Badreiſe.

Ein Gelehrter, der den erſten July mit ſei-
ner Tochter in ſeinem Wagen mit eignen Pfer-
den ins Bad Maulbronn abreiſet, wuͤnſcht
einige oder mehrere Reiſegeſellſchafter.” — Die-
ſes ließ der verwittibte ausuͤbende Arzt und ana-
tomiſche Profeſſor Katzenberger ins Wo-
chenblatt ſetzen. Aber kein Menſch auf der gan-
zen Univerſitaͤt Pira (im Fürſtenthume Zaͤckin-
gen) wollte mit ihm gern ein paar Tage unter
einem Kutſchenhimmel leben; jeder hatte ſeine
Gruͤnde — und dieſe beſtanden alle darinn, daß
niemand mit ihm wohlfeil fuhr, als zuweilen
ein hinten aufgeſprungener Gaſſenjunge; gleich-
ſam, als waͤre der Doktor ein imparochierter
Poſtraͤuber von innen, ſo ſehr kelterte er mun-
tere Reiſegefaͤhrten durch Zu- und Vor- und

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0021" n="[3]"/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head>1. Summula.<lb/><hi rendition="#g">An&#x017F;talten zur Badrei&#x017F;e</hi>.</head><lb/>
            <p>&#x201D;<hi rendition="#in">E</hi>in Gelehrter, der den er&#x017F;ten July mit &#x017F;ei-<lb/>
ner Tochter in &#x017F;einem Wagen mit eignen Pfer-<lb/>
den ins Bad <hi rendition="#g">Maulbronn</hi> abrei&#x017F;et, wu&#x0364;n&#x017F;cht<lb/>
einige oder mehrere Rei&#x017F;ege&#x017F;ell&#x017F;chafter.&#x201D; &#x2014; Die-<lb/>
&#x017F;es ließ der verwittibte ausu&#x0364;bende Arzt und ana-<lb/>
tomi&#x017F;che Profe&#x017F;&#x017F;or <hi rendition="#g">Katzenberger</hi> ins Wo-<lb/>
chenblatt &#x017F;etzen. Aber kein Men&#x017F;ch auf der gan-<lb/>
zen Univer&#x017F;ita&#x0364;t <hi rendition="#g">Pira</hi> (im Für&#x017F;tenthume Za&#x0364;ckin-<lb/>
gen) wollte mit ihm gern ein paar Tage unter<lb/>
einem Kut&#x017F;chenhimmel leben; jeder hatte &#x017F;eine<lb/>
Gru&#x0364;nde &#x2014; und die&#x017F;e be&#x017F;tanden alle darinn, daß<lb/>
niemand mit ihm wohlfeil fuhr, als zuweilen<lb/>
ein hinten aufge&#x017F;prungener Ga&#x017F;&#x017F;enjunge; gleich-<lb/>
&#x017F;am, als wa&#x0364;re der Doktor ein imparochierter<lb/>
Po&#x017F;tra&#x0364;uber von innen, &#x017F;o &#x017F;ehr kelterte er mun-<lb/>
tere Rei&#x017F;egefa&#x0364;hrten durch Zu- und Vor- und<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0021] 1. Summula. Anſtalten zur Badreiſe. ”Ein Gelehrter, der den erſten July mit ſei- ner Tochter in ſeinem Wagen mit eignen Pfer- den ins Bad Maulbronn abreiſet, wuͤnſcht einige oder mehrere Reiſegeſellſchafter.” — Die- ſes ließ der verwittibte ausuͤbende Arzt und ana- tomiſche Profeſſor Katzenberger ins Wo- chenblatt ſetzen. Aber kein Menſch auf der gan- zen Univerſitaͤt Pira (im Fürſtenthume Zaͤckin- gen) wollte mit ihm gern ein paar Tage unter einem Kutſchenhimmel leben; jeder hatte ſeine Gruͤnde — und dieſe beſtanden alle darinn, daß niemand mit ihm wohlfeil fuhr, als zuweilen ein hinten aufgeſprungener Gaſſenjunge; gleich- ſam, als waͤre der Doktor ein imparochierter Poſtraͤuber von innen, ſo ſehr kelterte er mun- tere Reiſegefaͤhrten durch Zu- und Vor- und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809/21
Zitationshilfe: Jean Paul: D. Katzenbergers Badereise. Bd. 1. Heidelberg, 1809, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809/21>, abgerufen am 19.08.2019.