Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jean Paul: D. Katzenbergers Badereise. Bd. 1. Heidelberg, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite

Gedicht zur Probe, indeß der Zeitungsraum das
kleinste vorzieht; und es bleibe Ihren Rück-
und Einsichten überlassen, ob Sie eines als Post-
skript für den zweyten Druck hier wählen und ge-
ben wollen.

Doch bescheide ich mich gern, daß es immer
Gedichte geben kann (worunter vielleicht die alle-
mannischen zu rechnen), welche jedem Leser mis-
fallen, der gar keinen Sinn für Dichtkunst be-
sitzt. Einen solchen würd' ich freylich statt dieser
allemannischen Drossel aus dem Schwarzwalde
lieber eine da geschnitzte Guck Gucks-Uhr oder
irgend einen da gedrechselten Viehstand im Klei-
nen, in die Hand zu geben rathen. --

P. P.*)


*) Postponendis postpositis.

Gedicht zur Probe, indeß der Zeitungsraum das
kleinſte vorzieht; und es bleibe Ihren Ruͤck-
und Einſichten uͤberlaſſen, ob Sie eines als Poſt-
ſkript fuͤr den zweyten Druck hier waͤhlen und ge-
ben wollen.

Doch beſcheide ich mich gern, daß es immer
Gedichte geben kann (worunter vielleicht die alle-
manniſchen zu rechnen), welche jedem Leſer mis-
fallen, der gar keinen Sinn fuͤr Dichtkunſt be-
ſitzt. Einen ſolchen wuͤrd’ ich freylich ſtatt dieſer
allemanniſchen Droſſel aus dem Schwarzwalde
lieber eine da geſchnitzte Guck Gucks-Uhr oder
irgend einen da gedrechſelten Viehſtand im Klei-
nen, in die Hand zu geben rathen. —

P. P.*)


*) Postponendis postpositis.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0206" n="188"/>
Gedicht zur Probe, indeß der Zeitungsraum das<lb/>
klein&#x017F;te vorzieht; und es bleibe Ihren Ru&#x0364;ck-<lb/>
und Ein&#x017F;ichten u&#x0364;berla&#x017F;&#x017F;en, ob Sie eines als Po&#x017F;t-<lb/>
&#x017F;kript fu&#x0364;r den zweyten Druck hier wa&#x0364;hlen und ge-<lb/>
ben wollen.</p><lb/>
        <p>Doch be&#x017F;cheide ich mich gern, daß es immer<lb/>
Gedichte geben kann (worunter vielleicht die alle-<lb/>
manni&#x017F;chen zu rechnen), welche jedem Le&#x017F;er mis-<lb/>
fallen, der gar keinen Sinn fu&#x0364;r Dichtkun&#x017F;t be-<lb/>
&#x017F;itzt. Einen &#x017F;olchen wu&#x0364;rd&#x2019; ich freylich &#x017F;tatt die&#x017F;er<lb/>
allemanni&#x017F;chen Dro&#x017F;&#x017F;el aus dem Schwarzwalde<lb/>
lieber eine da ge&#x017F;chnitzte Guck Gucks-Uhr oder<lb/>
irgend einen da gedrech&#x017F;elten Vieh&#x017F;tand im Klei-<lb/>
nen, in die Hand zu geben rathen. &#x2014;</p><lb/>
        <p> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">P. P.</hi> <note place="foot" n="*)"> <hi rendition="#i"> <hi rendition="#aq">Postponendis postpositis.</hi> </hi> </note>
          </hi> </p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[188/0206] Gedicht zur Probe, indeß der Zeitungsraum das kleinſte vorzieht; und es bleibe Ihren Ruͤck- und Einſichten uͤberlaſſen, ob Sie eines als Poſt- ſkript fuͤr den zweyten Druck hier waͤhlen und ge- ben wollen. Doch beſcheide ich mich gern, daß es immer Gedichte geben kann (worunter vielleicht die alle- manniſchen zu rechnen), welche jedem Leſer mis- fallen, der gar keinen Sinn fuͤr Dichtkunſt be- ſitzt. Einen ſolchen wuͤrd’ ich freylich ſtatt dieſer allemanniſchen Droſſel aus dem Schwarzwalde lieber eine da geſchnitzte Guck Gucks-Uhr oder irgend einen da gedrechſelten Viehſtand im Klei- nen, in die Hand zu geben rathen. — P. P. *) *) Postponendis postpositis.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809/206
Zitationshilfe: Jean Paul: D. Katzenbergers Badereise. Bd. 1. Heidelberg, 1809, S. 188. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809/206>, abgerufen am 22.09.2019.