Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jean Paul: D. Katzenbergers Badereise. Bd. 1. Heidelberg, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite

wie Sie; -- denn außer Ihnen giebts nur
noch einen Leser, der gern alles redlich thut,
was ihm Bücher vorschreiben, nämlich den Buch-
binder, der jedes Wort an den Buchbinder be-
folgt -- aber Sie sollten meinen Hund von Re-
zensenten kennen, und dagegen halten. Him-
mel, wie bellt der Zerberus, zwar nicht mit drey
Köpfen, aber aus sieben Hundhütten, und an
sieben Ketten gegen mich! -- -- Ich wollt', ich
hätte ihn da; ich wollte jetzt alles thun, da ich
eben getrunken, was ich ihm längst geschworen,
nämlich meine Blut-Machungslehre (die hae-
matologia
) an ihm selber erproben. -- Oder
gibt es etwas sündlichers, als wenn ein Narr --
bloß weil er sieben Zeitungen dazu frey hat, wie
zu sieben Thürme -- die sieben Weisen spielt,
und sieben Todsünden begeht, um als einziger
Zeuge vermittelst einer bösen literatischen Hep-
tarchie seinen Ausspruch zu besiebnen? Ich
kann von der bösen Sieben gar nicht los; aber
ich werde, sollt' ich denken, in jedem Falle den
Mann ausprügeln, erwisch' ich ihn. Hier fass'
ich zum Glück den redlichen Stryk an der Hand,

wie Sie; — denn außer Ihnen giebts nur
noch einen Leſer, der gern alles redlich thut,
was ihm Buͤcher vorſchreiben, naͤmlich den Buch-
binder, der jedes Wort an den Buchbinder be-
folgt — aber Sie ſollten meinen Hund von Re-
zenſenten kennen, und dagegen halten. Him-
mel, wie bellt der Zerberus, zwar nicht mit drey
Koͤpfen, aber aus ſieben Hundhuͤtten, und an
ſieben Ketten gegen mich! — — Ich wollt’, ich
haͤtte ihn da; ich wollte jetzt alles thun, da ich
eben getrunken, was ich ihm laͤngſt geſchworen,
naͤmlich meine Blut-Machungslehre (die hae-
matologia
) an ihm ſelber erproben. — Oder
gibt es etwas ſuͤndlichers, als wenn ein Narr —
bloß weil er ſieben Zeitungen dazu frey hat, wie
zu ſieben Thuͤrme — die ſieben Weiſen ſpielt,
und ſieben Todſuͤnden begeht, um als einziger
Zeuge vermittelſt einer boͤſen literatiſchen Hep-
tarchie ſeinen Ausſpruch zu beſiebnen? Ich
kann von der boͤſen Sieben gar nicht los; aber
ich werde, ſollt’ ich denken, in jedem Falle den
Mann auspruͤgeln, erwiſch’ ich ihn. Hier faſſ’
ich zum Gluͤck den redlichen Stryk an der Hand,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0167" n="149"/>
wie Sie; &#x2014; denn außer Ihnen giebts nur<lb/>
noch einen Le&#x017F;er, der gern alles redlich thut,<lb/>
was ihm Bu&#x0364;cher vor&#x017F;chreiben, na&#x0364;mlich den Buch-<lb/>
binder, der jedes Wort an den Buchbinder be-<lb/>
folgt &#x2014; aber Sie &#x017F;ollten meinen Hund von Re-<lb/>
zen&#x017F;enten kennen, und dagegen halten. Him-<lb/>
mel, wie bellt der Zerberus, zwar nicht mit drey<lb/>
Ko&#x0364;pfen, aber aus &#x017F;ieben Hundhu&#x0364;tten, und an<lb/>
&#x017F;ieben Ketten gegen mich! &#x2014; &#x2014; Ich wollt&#x2019;, ich<lb/>
ha&#x0364;tte ihn da; ich wollte jetzt alles thun, da ich<lb/>
eben getrunken, was ich ihm la&#x0364;ng&#x017F;t ge&#x017F;chworen,<lb/>
na&#x0364;mlich meine Blut-Machungslehre (die <hi rendition="#aq">hae-<lb/>
matologia</hi>) an ihm &#x017F;elber erproben. &#x2014; Oder<lb/>
gibt es etwas &#x017F;u&#x0364;ndlichers, als wenn ein Narr &#x2014;<lb/>
bloß weil er &#x017F;ieben Zeitungen dazu frey hat, wie<lb/>
zu &#x017F;ieben Thu&#x0364;rme &#x2014; die &#x017F;ieben Wei&#x017F;en &#x017F;pielt,<lb/>
und &#x017F;ieben Tod&#x017F;u&#x0364;nden begeht, um als einziger<lb/>
Zeuge vermittel&#x017F;t einer bo&#x0364;&#x017F;en literati&#x017F;chen Hep-<lb/>
tarchie &#x017F;einen Aus&#x017F;pruch zu be&#x017F;iebnen? Ich<lb/>
kann von der bo&#x0364;&#x017F;en Sieben gar nicht los; aber<lb/>
ich werde, &#x017F;ollt&#x2019; ich denken, in jedem Falle den<lb/>
Mann auspru&#x0364;geln, erwi&#x017F;ch&#x2019; ich ihn. Hier fa&#x017F;&#x017F;&#x2019;<lb/>
ich zum Glu&#x0364;ck den redlichen Stryk an der Hand,<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[149/0167] wie Sie; — denn außer Ihnen giebts nur noch einen Leſer, der gern alles redlich thut, was ihm Buͤcher vorſchreiben, naͤmlich den Buch- binder, der jedes Wort an den Buchbinder be- folgt — aber Sie ſollten meinen Hund von Re- zenſenten kennen, und dagegen halten. Him- mel, wie bellt der Zerberus, zwar nicht mit drey Koͤpfen, aber aus ſieben Hundhuͤtten, und an ſieben Ketten gegen mich! — — Ich wollt’, ich haͤtte ihn da; ich wollte jetzt alles thun, da ich eben getrunken, was ich ihm laͤngſt geſchworen, naͤmlich meine Blut-Machungslehre (die hae- matologia) an ihm ſelber erproben. — Oder gibt es etwas ſuͤndlichers, als wenn ein Narr — bloß weil er ſieben Zeitungen dazu frey hat, wie zu ſieben Thuͤrme — die ſieben Weiſen ſpielt, und ſieben Todſuͤnden begeht, um als einziger Zeuge vermittelſt einer boͤſen literatiſchen Hep- tarchie ſeinen Ausſpruch zu beſiebnen? Ich kann von der boͤſen Sieben gar nicht los; aber ich werde, ſollt’ ich denken, in jedem Falle den Mann auspruͤgeln, erwiſch’ ich ihn. Hier faſſ’ ich zum Gluͤck den redlichen Stryk an der Hand,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809/167
Zitationshilfe: Jean Paul: D. Katzenbergers Badereise. Bd. 1. Heidelberg, 1809, S. 149. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809/167>, abgerufen am 17.09.2019.