Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Patzig, Gotthilf: Vorträge über physische Geographie des Freiherrn Alexander von Humbold: gehalten im großen Hörsaale des Universitäts-Gebäudes zu Berlin im Wintersemester 1827/28 vom 3ten Novbr. 1827. bis 26 April 1828. Aus schriftlichen Notizen nach jedem Vortrage zusammengestellt vom Rechnungsrath Gotthilf Friedrich Patzig. Berlin, 1827/28. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

busen stößt, sich an den Antilles wendet,
u. gradenlaufs an Schottlands Küsten
Meerströme bringen
Tropische Gewächse

stößt, bringt tropische Gewächse an Schott-
lands u. Jrlands Küsten
. So kann ich dieen
Herrn Philologen auf ein factum aufmerksam
machen, welches Cornelius Nepas anführt,
nach welchem Jnder, gelbliche Menschen zu
einem Celtischen Könige gekommen sein sollen
schon 1000 Jahr von der Entdeckung Ameri-
kas. Es sind vielleicht Eskimos gewesen,
Eskimos wurden ver-
schlagen.

wie das Beispiel im 17te Jahrhundert es

beweiset, wo einige auf ihren Schiffen von
Leder lebendig an Schottlands Küsten getrie-
ben wurden, u. deren Schiff noch in [unleserliches Material]einer
dortigen Kirche gezeigt wird.

Nachdem wir jetzt das Starre, Geognosie
das flüßige, Hydrologisie in engen Umris-
sen betrachtet, gehen wir zu der Bildung
Betrachtung des
Organischen

des Organischen über. Es ist bekannt, daß
Wasser den Sonnenstrahlen ausgesetzt
eine
grünliche Materie erzeugt, PrysleischePriestleyische Materie genannt, die in dünnen Fäden hangen
u. daß dieses bald von Oscilators u. Jn-
fusorien wimmelt, wie sich damit Bory
de St. Vincent
beschäftigt. Man war [unleserliches Material - 1 Zeichen fehlt]ir-
nig bisher der Meinung, daß zur Entwi-
ckelung organischer Stoffe Licht nöthig wär[e]

wodurch

buſen ſtößt, ſich an den Antilles wendet,
u. gradenlaufs an Schottlands Küſten
Meerſtröme bringen
Tropiſche Gewächſe

ſtößt, bringt tropiſche Gewächſe an Schott-
lands u. Jrlands Küſten
. So kañ ich dieen
Herrn Philologen auf ein factum aufmerkſam
machen, welches Cornelius Nepas anführt,
nach welchem Jnder, gelbliche Menſchen zu
einem Celtiſchen Könige gekom̃en ſein ſollen
ſchon 1000 Jahr von der Entdeckung Ameri-
kas. Es ſind vielleicht Eskimos geweſen,
Eskimos wurden ver-
ſchlagen.

wie das Beiſpiel im 17te Jahrhundert es

beweiſet, wo einige auf ihren Schiffen von
Leder lebendig an Schottlands Küſten getrie-
ben wurden, u. deren Schiff noch in [unleserliches Material]einer
dortigen Kirche gezeigt wird.

Nachdem wir jetzt das Starre, Geognoſie
das flüßige, Hydrologiſie in engen Umris-
ſen betrachtet, gehen wir zu der Bildung
Betrachtung des
Organiſchen

des Organiſchen über. Es iſt bekañt, daß
Waſſer den Soñenſtrahlen ausgeſetzt
eine
grünliche Materie erzeugt, PrÿſleiſchePrieſtleÿiſche Materie genañt, die in düñen Fäden hangen
u. daß dieſes bald von Oscilators u. Jn-
fuſorien wim̃elt, wie ſich damit Bory
de St. Vincent
beſchäftigt. Man war [unleserliches Material – 1 Zeichen fehlt]ir-
nig bisher der Meinung, daß zur Entwi-
ckelung organiſcher Stoffe Licht nöthig wär[e]

wodurch
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div xml:id="Ms_germ_fol_841" next="#Ms_germ_fol_842">
        <div type="session" n="4">
          <p><pb facs="#f0026" n="22."/>
bu&#x017F;en &#x017F;tößt, &#x017F;ich an den Antilles wendet,<lb/>
u. gradenlaufs an Schottlands Kü&#x017F;ten<lb/><note place="left"><hi rendition="#u">Meer&#x017F;tröme bringen<lb/>
Tropi&#x017F;che Gewäch&#x017F;e</hi><lb/></note>&#x017F;tößt, <hi rendition="#u">bringt tropi&#x017F;che Gewäch&#x017F;e an Schott-<lb/>
lands u. Jrlands Kü&#x017F;ten</hi>. So <choice><sic>kan</sic><corr resp="#BF">kan&#x0303;</corr></choice> ich d<subst><del rendition="#ow">ie</del><add place="across">en</add></subst><lb/><choice><abbr>H&#xFFFC;.</abbr><expan resp="#BF">Herrn</expan></choice> <choice><abbr>Philolog&#xFFFC;</abbr><expan resp="#BF">Philologen</expan></choice> auf ein <hi rendition="#aq">factum</hi> aufmerk&#x017F;am<lb/>
machen, welches <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118747681 http://d-nb.info/gnd/118747681">Cornelius Nepas</persName></hi> anführt,<lb/>
nach welchem <hi rendition="#u" hand="#pencil">Jnder</hi>, gelbliche Men&#x017F;chen zu<lb/>
einem Celti&#x017F;chen Könige gekom&#x0303;en &#x017F;ein &#x017F;ollen<lb/>
&#x017F;chon 1000 Jahr von der Entdeckung Ameri-<lb/>
kas. <hi rendition="#u">Es &#x017F;ind vielleicht <hi rendition="#aq">Eskimos</hi> gewe&#x017F;en,<lb/><note place="left"><hi rendition="#u">Eskimos wurden ver-<lb/>
&#x017F;chlagen.</hi><lb/></note>wie das Bei&#x017F;piel im 17te Jahrhundert es</hi><lb/>
bewei&#x017F;et, wo einige auf ihren Schiffen von<lb/>
Leder lebendig an Schottlands Kü&#x017F;ten getrie-<lb/>
ben wurden, u. deren Schiff noch in <subst><del rendition="#ow"><gap reason="illegible"/></del><add place="across"><unclear reason="illegible" cert="high" resp="#BF">ein</unclear></add></subst>er<lb/>
dortigen Kirche gezeigt wird.</p><lb/>
          <p>Nachdem wir jetzt <choice><abbr>ds</abbr><expan resp="#BF">das</expan></choice> Starre, Geogno&#x017F;ie<lb/>
das flüßige, Hydrologi&#x017F;ie in <choice><abbr>e<unclear reason="illegible" cert="high" resp="#BF">ng</unclear>&#xFFFC;</abbr><expan resp="#BF">e<unclear reason="illegible" cert="high" resp="#BF">ng</unclear>en</expan></choice> Umris-<lb/>
&#x017F;en betrachtet, gehen wir zu der Bildung<lb/><note place="left"><hi rendition="#u">Betrachtung des<lb/>
Organi&#x017F;chen</hi><lb/></note>des Organi&#x017F;chen über. <hi rendition="#u">Es i&#x017F;t bekan&#x0303;t, <choice><abbr></abbr><expan resp="#BF">daß</expan></choice><lb/>
Wa&#x017F;&#x017F;er den Son&#x0303;en&#x017F;trahlen ausge&#x017F;etzt</hi> eine<lb/>
grünliche Materie erzeugt, <subst><del rendition="#s"><hi rendition="#u"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118793357 http://d-nb.info/gnd/118793357">Prÿ&#x017F;lei</persName>&#x017F;che</hi></del><add place="superlinear"><hi rendition="#u"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118793357 http://d-nb.info/gnd/118793357">Prie&#x017F;tleÿ</persName>i&#x017F;che</hi></add></subst> <hi rendition="#u">Materie</hi> <choice><sic>genant</sic><corr resp="#BF">genan&#x0303;t</corr></choice>, die in dün&#x0303;en Fäden <choice><abbr>hang&#xFFFC;</abbr><expan resp="#BF">hangen</expan></choice><lb/>
u. <choice><abbr></abbr><expan resp="#BF">daß</expan></choice> die&#x017F;es bald von <hi rendition="#aq">Oscilators</hi> u. Jn-<lb/>
fu&#x017F;orien wim&#x0303;elt, wie &#x017F;ich damit <hi rendition="#aq"><persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-100050395 http://d-nb.info/gnd/100050395">Bory<lb/>
de St. Vincent</persName></hi> be&#x017F;chäftigt. Man war <subst><del rendition="#ow"><gap reason="illegible" unit="chars" quantity="1"/></del><add place="across">i</add></subst>r-<lb/>
nig bisher der <choice><sic>Meinug</sic><corr resp="#BF">Meinung</corr></choice>, daß zur Entwi-<lb/>
ckelung organi&#x017F;cher Stoffe Licht nöthig wär<supplied reason="damage" resp="#BF">e</supplied><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">wodurch</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[22./0026] buſen ſtößt, ſich an den Antilles wendet, u. gradenlaufs an Schottlands Küſten ſtößt, bringt tropiſche Gewächſe an Schott- lands u. Jrlands Küſten. So kañ ich dieen H. Philolog auf ein factum aufmerkſam machen, welches Cornelius Nepas anführt, nach welchem Jnder, gelbliche Menſchen zu einem Celtiſchen Könige gekom̃en ſein ſollen ſchon 1000 Jahr von der Entdeckung Ameri- kas. Es ſind vielleicht Eskimos geweſen, wie das Beiſpiel im 17te Jahrhundert es beweiſet, wo einige auf ihren Schiffen von Leder lebendig an Schottlands Küſten getrie- ben wurden, u. deren Schiff noch in _ einer dortigen Kirche gezeigt wird. Meerſtröme bringen Tropiſche Gewächſe Nachdem wir jetzt ds Starre, Geognoſie das flüßige, Hydrologiſie in eng Umris- ſen betrachtet, gehen wir zu der Bildung des Organiſchen über. Es iſt bekañt, dß Waſſer den Soñenſtrahlen ausgeſetzt eine grünliche Materie erzeugt, PrÿſleiſchePrieſtleÿiſche Materie genañt, die in düñen Fäden hang u. dß dieſes bald von Oscilators u. Jn- fuſorien wim̃elt, wie ſich damit Bory de St. Vincent beſchäftigt. Man war _ir- nig bisher der Meinung, daß zur Entwi- ckelung organiſcher Stoffe Licht nöthig wäre wodurch Betrachtung des Organiſchen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/patzig_msgermfol841842_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/patzig_msgermfol841842_1828/26
Zitationshilfe: Patzig, Gotthilf: Vorträge über physische Geographie des Freiherrn Alexander von Humbold: gehalten im großen Hörsaale des Universitäts-Gebäudes zu Berlin im Wintersemester 1827/28 vom 3ten Novbr. 1827. bis 26 April 1828. Aus schriftlichen Notizen nach jedem Vortrage zusammengestellt vom Rechnungsrath Gotthilf Friedrich Patzig. Berlin, 1827/28. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. 22.. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/patzig_msgermfol841842_1828/26>, abgerufen am 15.08.2020.