Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Patzig, Gotthilf: Vorträge über physische Geographie des Freiherrn Alexander von Humbold: gehalten im großen Hörsaale des Universitäts-Gebäudes zu Berlin im Wintersemester 1827/28 vom 3ten Novbr. 1827. bis 26 April 1828. Aus schriftlichen Notizen nach jedem Vortrage zusammengestellt vom Rechnungsrath Gotthilf Friedrich Patzig. Berlin, 1827/28. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

soweit daß Herschel u. Frauenhofer mit
ihren Jnstrumenten nicht mehr durchdringen; u.
im Süden des Erdballs, wie ich es selbst beo-
bachtet ganz dunkelschwarze Flecken am
Himmel sichtbar werden. An andere
Orten ist diese Materie so dund, daß
sie erlaubt in andere höher gelegene
Sternenschichten zu blicken u. hier zeigen
sich denn im Spectrum Verschiedenheiten,
allenthalben, wo der Lichtprozeß noch
unvollkommen ist. - Wie gesagt ist
Sternschicht linsenförmig
gestaltet u. Standpunkt unseres Systems.

unsere Sternschicht linsenförmig; sie ist
dabei abgeplattet. Mitten in derselben
stehend scheint uns dieselbe durch Projection
so dicht mit Sternen besäet, daher die
anscheinend große Unregelmäßigkeit in
der Stellung derselben. - Unser Plane-
tensystem hat in unserer Sternschicht
seinen Standpunkt am Sternbilde des
Adlers
x)wo die Milchstraße sich theilt. 11 Hpt
Planeten u. 18 Nebenplaneten bewegen sich
um den Centralkörper, die Sonne.
u. bewegt sich gegen das
Sternbild des Herkules; es ist selbst
in einer fortschreitenden Bewegung.
Jn unserm System kennen wir Haupt- u.
Neben-Planeten u. Cometen. Hier

erblicken

soweit daß Herſchel u. Frauenhofer mit
ihren Jnſtrumenten nicht mehr durchdringen; u.
im Süden des Erdballs, wie ich es ſelbſt beo-
bachtet ganz dunkelſchwarze Flecken am
Him̃el ſichtbar werden. An andere
Orten iſt dieſe Materie ſo duñ, daß
ſie erlaubt in andere höher gelegene
Sternenſchichten zu blicken u. hier zeigen
ſich deñ im Spectrum Verſchiedenheiten,
allenthalben, wo der Lichtprozeß noch
unvollkom̃en iſt. – Wie geſagt iſt
Sternſchicht linſenförmig
geſtaltet u. Standpunkt unſeres Syſtems.

unſere Sternſchicht linſenförmig; ſie iſt
dabei abgeplattet. Mitten in derſelben
ſtehend ſcheint uns dieſelbe durch Projection
ſo dicht mit Sternen beſäet, daher die
anſcheinend große Unregelmäßigkeit in
der Stellung derſelben. – Unſer Plane-
tenſyſtem hat in unſerer Sternſchicht
ſeinen Standpunkt am Sternbilde des
Adlers
x)wo die Milchſtraße ſich theilt. 11 Hpt
Planeten u. 18 Nebenplaneten bewegen ſich
um den Centralkörper, die Soñe.
u. bewegt ſich gegen das
Sternbild des Herkules; es iſt ſelbſt
in einer fortſchreitenden Bewegung.
Jn unſerm Syſtem keñen wir Haupt- u.
Neben-Planeten u. Cometen. Hier

erblicken
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div xml:id="Ms_germ_fol_841" next="#Ms_germ_fol_842">
        <div type="session" n="1">
          <p><pb facs="#f0010" n="6."/>
soweit daß <persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118841920 http://d-nb.info/gnd/118841920">Her&#x017F;chel</persName> u. <persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-116746599 http://d-nb.info/gnd/116746599">Frauenhofer</persName> mit<lb/>
ihren Jn&#x017F;trumenten nicht mehr durchdringen; u.<lb/>
im <choice><abbr><hi rendition="#aq">Süd&#xFFFC;</hi></abbr><expan resp="#BF"><hi rendition="#aq">Süden</hi></expan></choice> des Erdballs, wie ich es &#x017F;elb&#x017F;t beo-<lb/>
bachtet ganz dunkel&#x017F;chwarze <choice><abbr>Fleck&#xFFFC;</abbr><expan resp="#BF">Flecken</expan></choice> am<lb/>
Him&#x0303;el &#x017F;ichtbar werden. An andere<lb/>
Orten i&#x017F;t die&#x017F;e Materie &#x017F;o dun&#x0303;, daß<lb/>
&#x017F;ie erlaubt in andere höher gelegene<lb/>
Sternen&#x017F;chichten zu blicken u. hier zeigen<lb/>
&#x017F;ich den&#x0303; im <hi rendition="#aq">Spectrum</hi> Ver&#x017F;chiedenheiten,<lb/><choice><abbr>allenthalb&#xFFFC;</abbr><expan resp="#BF">allenthalben</expan></choice>, wo der Lichtprozeß noch<lb/>
unvollkom&#x0303;en i&#x017F;t. &#x2013; <hi rendition="#u">Wie ge&#x017F;agt i&#x017F;t</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#u">Stern&#x017F;chicht lin&#x017F;enförmig<lb/>
ge&#x017F;taltet u. Standpunkt un&#x017F;eres Sy&#x017F;tems.</hi><lb/></note><hi rendition="#u">un&#x017F;ere Stern&#x017F;chicht lin&#x017F;enförmig</hi>; &#x017F;ie i&#x017F;t<lb/>
dabei abgeplattet. Mitten in der&#x017F;elben<lb/>
&#x017F;tehend &#x017F;cheint uns die&#x017F;elbe durch Projection<lb/>
&#x017F;o dicht mit Sternen be&#x017F;äet<del rendition="#erased">,</del> daher die<lb/>
an&#x017F;cheinend große Unregelmäßigkeit in<lb/>
der Stellung der&#x017F;elben. &#x2013; <hi rendition="#u">Un&#x017F;er Plane-<lb/>
ten&#x017F;y&#x017F;tem hat in un&#x017F;erer Stern&#x017F;chicht<lb/>
&#x017F;einen Standpunkt am Sternbilde des<lb/>
Adlers</hi><note place="left" n="x)">wo die Milch&#x017F;traße &#x017F;ich theilt. 11 Hpt<lb/>
Planeten u. 18 Nebenplaneten bewegen &#x017F;ich<lb/>
um den Centralkörper, die Son&#x0303;e.<lb/></note>u. bewegt &#x017F;ich gegen das<lb/>
Sternbild des Herkules; es i&#x017F;t &#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
in einer fort&#x017F;chreitenden Bewegung.<lb/>
Jn un&#x017F;erm Sy&#x017F;tem ken&#x0303;en wir Haupt- u.<lb/>
Neben-Planeten u. <choice><sic>Com&#x0303;eten</sic><corr resp="#BF">Cometen</corr></choice>. Hier<lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><choice><abbr>erblick&#xFFFC;</abbr><expan resp="#BF">erblicken</expan></choice></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[6./0010] soweit daß Herſchel u. Frauenhofer mit ihren Jnſtrumenten nicht mehr durchdringen; u. im Süd des Erdballs, wie ich es ſelbſt beo- bachtet ganz dunkelſchwarze Fleck am Him̃el ſichtbar werden. An andere Orten iſt dieſe Materie ſo duñ, daß ſie erlaubt in andere höher gelegene Sternenſchichten zu blicken u. hier zeigen ſich deñ im Spectrum Verſchiedenheiten, allenthalb, wo der Lichtprozeß noch unvollkom̃en iſt. – Wie geſagt iſt unſere Sternſchicht linſenförmig; ſie iſt dabei abgeplattet. Mitten in derſelben ſtehend ſcheint uns dieſelbe durch Projection ſo dicht mit Sternen beſäet, daher die anſcheinend große Unregelmäßigkeit in der Stellung derſelben. – Unſer Plane- tenſyſtem hat in unſerer Sternſchicht ſeinen Standpunkt am Sternbilde des Adlersu. bewegt ſich gegen das Sternbild des Herkules; es iſt ſelbſt in einer fortſchreitenden Bewegung. Jn unſerm Syſtem keñen wir Haupt- u. Neben-Planeten u. Cometen. Hier erblick Sternſchicht linſenförmig geſtaltet u. Standpunkt unſeres Syſtems. wo die Milchſtraße ſich theilt. 11 Hpt Planeten u. 18 Nebenplaneten bewegen ſich um den Centralkörper, die Soñe.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/patzig_msgermfol841842_1828
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/patzig_msgermfol841842_1828/10
Zitationshilfe: Patzig, Gotthilf: Vorträge über physische Geographie des Freiherrn Alexander von Humbold: gehalten im großen Hörsaale des Universitäts-Gebäudes zu Berlin im Wintersemester 1827/28 vom 3ten Novbr. 1827. bis 26 April 1828. Aus schriftlichen Notizen nach jedem Vortrage zusammengestellt vom Rechnungsrath Gotthilf Friedrich Patzig. Berlin, 1827/28. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. 6.. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/patzig_msgermfol841842_1828/10>, abgerufen am 29.11.2020.