Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pancovius, Thomas: Herbarium Portatile, Oder Behendes Kräuter- und Gewächs-Buch. Leipzig, 1656.

Bild:
<< vorherige Seite


DEM
Durchläuchtigsten Fürsten und HErrn/
Herrn
Eriederich Wilhelm/
Marggraffen zu Brandenburg/ des Hei-
ligen R. Reichs Ertz Cämmerern und Churfürsten/

zu Magdeburg/ in Preussen/ Gülich/ Cleve/ Berge/ Stettin/
Pommern/ der Cassuben und Wenden/ auch in Schlesien zu Crossen
und Jägerndorff/ Hertzogen: Burggraffen zu Nürnberg/ Fürsten zu
Halberstadt und Minden/ Grafen zu der Marck und
Ravensberg/ Herren zu Raven-
stein/ etc.etc.
Seinem Gnädigsten Chur Fürsten
und Herrn.

DVrchläuchtigster Chur Fürst/ Gnä-
digster Herr! GOttes Allmacht und Gütigkeit/
leuchtet zwar aus allen seinen Geschöpffen herfür/
jedennoch aber erhellet dieselbe insonderheit auch
an den unzehlig vielen Kräutern und Gewächsen
damit der Erdboden jährlich zu Sommers-Zeiten
als mit einem herrlichen schönen Kleide/ nach Ab-
legung des Winter-kalten Trauer-Mantels/ gezieret und geschmücket
wird. Da hat eines ein Purpur/ das ander ein Tamaschen/ ein grün
Sammeten/ ein anders ein rothes Röcklein an: Hier pranget eines mit
blauer/ gelber/ und weisser Farbe herfür/ dort ein anders mit anderer.
Des Allerhöchsten Künstlers Hand/ hat etliche nach dem Circkel rund/

etliche
A ii


DEM
Durchlaͤuchtigſten Fuͤrſten und HErrn/
Herrn
Eriederich Wilhelm/
Marggraffen zu Brandenburg/ des Hei-
ligen R. Reichs Ertz Caͤm̃erern und Churfuͤrſten/

zu Magdeburg/ in Preuſſen/ Guͤlich/ Cleve/ Berge/ Stettin/
Pommern/ der Caſſuben und Wenden/ auch in Schleſien zu Croſſen
und Jaͤgerndorff/ Hertzogen: Burggraffen zu Nuͤrnberg/ Fuͤrſten zu
Halberſtadt und Minden/ Grafen zu der Marck und
Ravensberg/ Herren zu Raven-
ſtein/ ꝛc.ꝛc.
Seinem Gnaͤdigſten Chur Fuͤrſten
und Herrn.

DVrchlaͤuchtigſter Chur Fuͤrſt/ Gnaͤ-
digſter Herr! GOttes Allmacht und Guͤtigkeit/
leuchtet zwar aus allen ſeinen Geſchoͤpffen herfuͤr/
jedennoch aber erhellet dieſelbe inſonderheit auch
an den unzehlig vielen Kraͤutern und Gewaͤchſen
damit der Erdboden jaͤhrlich zu Sommers-Zeiten
als mit einem herrlichen ſchoͤnen Kleide/ nach Ab-
legung des Winter-kalten Trauer-Mantels/ gezieret und geſchmuͤcket
wird. Da hat eines ein Purpur/ das ander ein Tamaſchen/ ein gruͤn
Sammeten/ ein anders ein rothes Roͤcklein an: Hier pranget eines mit
blauer/ gelber/ und weiſſer Farbe herfuͤr/ dort ein anders mit anderer.
Des Allerhoͤchſten Kuͤnſtlers Hand/ hat etliche nach dem Circkel rund/

etliche
A ii
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0009"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="dedication">
        <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#b"><hi rendition="#fr">DEM</hi><lb/>
Durchla&#x0364;uchtig&#x017F;ten Fu&#x0364;r&#x017F;ten und HErrn/<lb/><hi rendition="#fr">Herrn</hi><lb/><hi rendition="#in">E</hi>riederich <hi rendition="#in">W</hi>ilhelm/<lb/>
Marggraffen zu Brandenburg/ des Hei-<lb/>
ligen R. Reichs Ertz Ca&#x0364;m&#x0303;erern und Churfu&#x0364;r&#x017F;ten/</hi><lb/>
zu Magdeburg/ in Preu&#x017F;&#x017F;en/ Gu&#x0364;lich/ Cleve/ Berge/ Stettin/<lb/>
Pommern/ der Ca&#x017F;&#x017F;uben und Wenden/ auch in Schle&#x017F;ien zu Cro&#x017F;&#x017F;en<lb/>
und Ja&#x0364;gerndorff/ Hertzogen: Burggraffen zu Nu&#x0364;rnberg/ Fu&#x0364;r&#x017F;ten zu<lb/>
Halber&#x017F;tadt und Minden/ Grafen zu der Marck und<lb/>
Ravensberg/ Herren zu Raven-<lb/>
&#x017F;tein/ &#xA75B;c.&#xA75B;c.<lb/><hi rendition="#b">Seinem Gna&#x0364;dig&#x017F;ten Chur Fu&#x0364;r&#x017F;ten</hi><lb/>
und Herrn.</hi> </p><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi><hi rendition="#b">Vrchla&#x0364;uchtig&#x017F;ter Chur Fu&#x0364;r&#x017F;t/ Gna&#x0364;-</hi><lb/>
dig&#x017F;ter Herr! GOttes Allmacht und Gu&#x0364;tigkeit/<lb/>
leuchtet zwar aus allen &#x017F;einen Ge&#x017F;cho&#x0364;pffen herfu&#x0364;r/<lb/>
jedennoch aber erhellet die&#x017F;elbe in&#x017F;onderheit auch<lb/>
an den unzehlig vielen Kra&#x0364;utern und Gewa&#x0364;ch&#x017F;en<lb/>
damit der Erdboden ja&#x0364;hrlich zu Sommers-Zeiten<lb/>
als mit einem herrlichen &#x017F;cho&#x0364;nen Kleide/ nach Ab-<lb/>
legung des Winter-kalten Trauer-Mantels/ gezieret und ge&#x017F;chmu&#x0364;cket<lb/>
wird. Da hat eines ein Purpur/ das ander ein Tama&#x017F;chen/ ein gru&#x0364;n<lb/>
Sammeten/ ein anders ein rothes Ro&#x0364;cklein an: Hier pranget eines mit<lb/>
blauer/ gelber/ und wei&#x017F;&#x017F;er Farbe herfu&#x0364;r/ dort ein anders mit anderer.<lb/>
Des Allerho&#x0364;ch&#x017F;ten Ku&#x0364;n&#x017F;tlers Hand/ hat etliche nach dem Circkel rund/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A ii</fw><fw place="bottom" type="catch">etliche</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0009] DEM Durchlaͤuchtigſten Fuͤrſten und HErrn/ Herrn Eriederich Wilhelm/ Marggraffen zu Brandenburg/ des Hei- ligen R. Reichs Ertz Caͤm̃erern und Churfuͤrſten/ zu Magdeburg/ in Preuſſen/ Guͤlich/ Cleve/ Berge/ Stettin/ Pommern/ der Caſſuben und Wenden/ auch in Schleſien zu Croſſen und Jaͤgerndorff/ Hertzogen: Burggraffen zu Nuͤrnberg/ Fuͤrſten zu Halberſtadt und Minden/ Grafen zu der Marck und Ravensberg/ Herren zu Raven- ſtein/ ꝛc.ꝛc. Seinem Gnaͤdigſten Chur Fuͤrſten und Herrn. DVrchlaͤuchtigſter Chur Fuͤrſt/ Gnaͤ- digſter Herr! GOttes Allmacht und Guͤtigkeit/ leuchtet zwar aus allen ſeinen Geſchoͤpffen herfuͤr/ jedennoch aber erhellet dieſelbe inſonderheit auch an den unzehlig vielen Kraͤutern und Gewaͤchſen damit der Erdboden jaͤhrlich zu Sommers-Zeiten als mit einem herrlichen ſchoͤnen Kleide/ nach Ab- legung des Winter-kalten Trauer-Mantels/ gezieret und geſchmuͤcket wird. Da hat eines ein Purpur/ das ander ein Tamaſchen/ ein gruͤn Sammeten/ ein anders ein rothes Roͤcklein an: Hier pranget eines mit blauer/ gelber/ und weiſſer Farbe herfuͤr/ dort ein anders mit anderer. Des Allerhoͤchſten Kuͤnſtlers Hand/ hat etliche nach dem Circkel rund/ etliche A ii

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pancovius_herbarium_1656
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pancovius_herbarium_1656/9
Zitationshilfe: Pancovius, Thomas: Herbarium Portatile, Oder Behendes Kräuter- und Gewächs-Buch. Leipzig, 1656, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pancovius_herbarium_1656/9>, abgerufen am 22.03.2019.