Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pachelbel-Gehag, Johann Christoph von: Ausführliche Beschreibung Des Fichtel-Berges, Jn Norgau liegend. Leipzig, 1716.

Bild:
<< vorherige Seite
Ausführliche Beschreibung
Des
Fichtel-Berges
in
Norgau liegend,
in
Dreyen Theilen abgefasset,
Deren
Der Erste handelt von dem beruffenen Fichtel-See, von
denen Flüssen, Bächen, und andern Wassern des Fichtel-Berges,

dann vom Gebürge selbsten, und was vor Mineralien, Vegetabilien, und Anima-
li
en allda anzutreffen, samt mancherley wunderbahren Geschichten und Begeben-
heiten, so sich in diesem und andern dergleichen Orten sollen zugetragen haben, womit
nebst einigen allda an etlichen besonders Pfältzischen Orten üblichen abergläubischen
Händeln und Oeconomischen Gewohnheiten dieser Theil beschlossen wird.
Alles nicht nur aus denen bewerthesten Scribenten, als Bruschio und seines
gleichen, sondern auch aus selbst eigenener Erfahrung beschrieben.
Der Andre Theil handelt von etwas entfernetern, iedoch ehedessen
auch zu denen Fichtel-Bergischen Grentzen gerechneten Orten: Als Eger, Ellen-
bogen, Schlackenwald, und Carls-Bad. Wobey man mehrentheils
Bruschio, Summern, Plumbtre nebst der selbst befundenen
Experienz gefolget.
Der Dritte Theil handelt von denen Nachrichten derjenigen fündi-
gen Oerter auf-an- und um den Fichtel-Berg, Pfaltz, Beyern, Böhmen, Ober-
und Nieder-Sachsen, am Hartz,etc.etc. Wie solche ehedessen die Wallonen, Venetia-
ner, Mäyländer, Modeneser, Brabander, und Flanderer in ihren Wahlen-Büchlein
aufgezeichnet, samt ihren Verblendungs- und Eröffnungs Künsten, auch einem nützlichen
Wegweiser zu verborgenen Ertzgängen, nicht weniger schönen Ertzbeitzungen, Extracti-
onen,
und Niederschlägen der guten Metallen, aus Sand, Kieseln und Letten, auch
aus Zinn, ohne dessen Verlust. Nebst einigen accuraten Abbildungen etli-
cher Seltenheiten am Fichtel-Berg.
Verfertiget und colligiret von einem Liebhaber göttlicher und
natürlicher Wunder-Wercke.



Leipzig, 1716.
Verlegts Johann Christian Martini.

Ausfuͤhrliche Beſchreibung
Des
Fichtel-Berges
in
Norgau liegend,
in
Dreyen Theilen abgefaſſet,
Deren
Der Erſte handelt von dem beruffenen Fichtel-See, von
denen Fluͤſſen, Baͤchen, und andern Waſſern des Fichtel-Berges,

dann vom Gebuͤrge ſelbſten, und was vor Mineralien, Vegetabilien, und Anima-
li
en allda anzutreffen, ſamt mancherley wunderbahren Geſchichten und Begeben-
heiten, ſo ſich in dieſem und andern dergleichen Orten ſollen zugetragen haben, womit
nebſt einigen allda an etlichen beſonders Pfaͤltziſchen Orten uͤblichen aberglaͤubiſchen
Haͤndeln und Oeconomiſchen Gewohnheiten dieſer Theil beſchloſſen wird.
Alles nicht nur aus denen bewertheſten Scribenten, als Bruſchio und ſeines
gleichen, ſondern auch aus ſelbſt eigenener Erfahrung beſchrieben.
Der Andre Theil handelt von etwas entfernetern, iedoch ehedeſſen
auch zu denen Fichtel-Bergiſchen Grentzen gerechneten Orten: Als Eger, Ellen-
bogen, Schlackenwald, und Carls-Bad. Wobey man mehrentheils
Bruſchio, Summern, Plumbtre nebſt der ſelbſt befundenen
Experienz gefolget.
Der Dritte Theil handelt von denen Nachrichten derjenigen fuͤndi-
gen Oerter auf-an- und um den Fichtel-Berg, Pfaltz, Beyern, Boͤhmen, Ober-
und Nieder-Sachſen, am Hartz,ꝛc.ꝛc. Wie ſolche ehedeſſen die Wallonen, Venetia-
ner, Maͤylaͤnder, Modeneſer, Brabander, und Flanderer in ihren Wahlen-Buͤchlein
aufgezeichnet, ſamt ihren Verblendungs- und Eroͤffnungs Kuͤnſten, auch einem nuͤtzlichen
Wegweiſer zu verborgenen Ertzgaͤngen, nicht weniger ſchoͤnen Ertzbeitzungen, Extracti-
onen,
und Niederſchlaͤgen der guten Metallen, aus Sand, Kieſeln und Letten, auch
aus Zinn, ohne deſſen Verluſt. Nebſt einigen accuraten Abbildungen etli-
cher Seltenheiten am Fichtel-Berg.
Verfertiget und colligiret von einem Liebhaber goͤttlicher und
natuͤrlicher Wunder-Wercke.



Leipzig, 1716.
Verlegts Johann Chriſtian Martini.

<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0009"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#fr">Ausfu&#x0364;hrliche Be&#x017F;chreibung<lb/>
Des<lb/><hi rendition="#g"><hi rendition="#in">F</hi>ichtel-<hi rendition="#in">B</hi>erges</hi><lb/>
in<lb/><hi rendition="#g"><hi rendition="#in">N</hi>orgau liegend</hi>,<lb/>
in<lb/>
Dreyen Theilen abgefa&#x017F;&#x017F;et,<lb/>
Deren<lb/>
Der Er&#x017F;te handelt von dem beruffenen Fichtel-See, von<lb/>
denen Flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en, Ba&#x0364;chen, und andern Wa&#x017F;&#x017F;ern des Fichtel-Berges,</hi><lb/>
dann vom Gebu&#x0364;rge &#x017F;elb&#x017F;ten, und was vor <hi rendition="#aq">Minerali</hi>en, <hi rendition="#aq">Vegetabili</hi>en, und <hi rendition="#aq">Anima-<lb/>
li</hi>en allda anzutreffen, &#x017F;amt mancherley wunderbahren Ge&#x017F;chichten und Begeben-<lb/>
heiten, &#x017F;o &#x017F;ich in die&#x017F;em und andern dergleichen Orten &#x017F;ollen zugetragen haben, womit<lb/>
neb&#x017F;t einigen allda an etlichen be&#x017F;onders Pfa&#x0364;ltzi&#x017F;chen Orten u&#x0364;blichen abergla&#x0364;ubi&#x017F;chen<lb/>
Ha&#x0364;ndeln und <hi rendition="#aq">Oeconomi</hi>&#x017F;chen Gewohnheiten die&#x017F;er Theil be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en wird.<lb/>
Alles nicht nur aus denen bewerthe&#x017F;ten Scribenten, als <hi rendition="#aq">Bru&#x017F;chio</hi> und &#x017F;eines<lb/>
gleichen, &#x017F;ondern auch aus &#x017F;elb&#x017F;t eigenener Erfahrung be&#x017F;chrieben.<lb/><hi rendition="#fr">Der Andre Theil handelt von etwas entfernetern, iedoch ehede&#x017F;&#x017F;en</hi><lb/>
auch zu denen Fichtel-Bergi&#x017F;chen Grentzen gerechneten Orten: Als Eger, Ellen-<lb/>
bogen, Schlackenwald, und Carls-Bad. Wobey man mehrentheils<lb/><hi rendition="#aq">Bru&#x017F;chio,</hi> Summern, <hi rendition="#aq">Plumbtre</hi> neb&#x017F;t der &#x017F;elb&#x017F;t befundenen<lb/><hi rendition="#aq">Experienz</hi> gefolget.<lb/><hi rendition="#fr">Der Dritte Theil handelt von denen Nachrichten derjenigen fu&#x0364;ndi</hi>-<lb/>
gen Oerter auf-an- und um den Fichtel-Berg, Pfaltz, Beyern, Bo&#x0364;hmen, Ober-<lb/>
und Nieder-Sach&#x017F;en, am Hartz,&#xA75B;c.&#xA75B;c. Wie &#x017F;olche ehede&#x017F;&#x017F;en die Wallonen, Venetia-<lb/>
ner, Ma&#x0364;yla&#x0364;nder, <hi rendition="#aq">Modene&#x017F;er,</hi> Brabander, und Flanderer in ihren Wahlen-Bu&#x0364;chlein<lb/>
aufgezeichnet, &#x017F;amt ihren Verblendungs- und Ero&#x0364;ffnungs Ku&#x0364;n&#x017F;ten, auch einem nu&#x0364;tzlichen<lb/>
Wegwei&#x017F;er zu verborgenen Ertzga&#x0364;ngen, nicht weniger &#x017F;cho&#x0364;nen Ertzbeitzungen, <hi rendition="#aq">Extracti-<lb/>
onen,</hi> und Nieder&#x017F;chla&#x0364;gen der guten Metallen, aus Sand, Kie&#x017F;eln und Letten, auch<lb/>
aus Zinn, ohne de&#x017F;&#x017F;en Verlu&#x017F;t. Neb&#x017F;t einigen <hi rendition="#aq">accurat</hi>en Abbildungen etli-<lb/>
cher Seltenheiten am Fichtel-Berg.<lb/><hi rendition="#fr">Verfertiget und</hi> <hi rendition="#aq">colligiret</hi> <hi rendition="#fr">von einem Liebhaber go&#x0364;ttlicher und<lb/>
natu&#x0364;rlicher Wunder-Wercke.</hi><lb/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Leipzig,</hi><hi rendition="#g">1716.</hi><lb/>
Verlegts Johann Chri&#x017F;tian Martini.</hi><lb/></head>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0009] Ausfuͤhrliche Beſchreibung Des Fichtel-Berges in Norgau liegend, in Dreyen Theilen abgefaſſet, Deren Der Erſte handelt von dem beruffenen Fichtel-See, von denen Fluͤſſen, Baͤchen, und andern Waſſern des Fichtel-Berges, dann vom Gebuͤrge ſelbſten, und was vor Mineralien, Vegetabilien, und Anima- lien allda anzutreffen, ſamt mancherley wunderbahren Geſchichten und Begeben- heiten, ſo ſich in dieſem und andern dergleichen Orten ſollen zugetragen haben, womit nebſt einigen allda an etlichen beſonders Pfaͤltziſchen Orten uͤblichen aberglaͤubiſchen Haͤndeln und Oeconomiſchen Gewohnheiten dieſer Theil beſchloſſen wird. Alles nicht nur aus denen bewertheſten Scribenten, als Bruſchio und ſeines gleichen, ſondern auch aus ſelbſt eigenener Erfahrung beſchrieben. Der Andre Theil handelt von etwas entfernetern, iedoch ehedeſſen auch zu denen Fichtel-Bergiſchen Grentzen gerechneten Orten: Als Eger, Ellen- bogen, Schlackenwald, und Carls-Bad. Wobey man mehrentheils Bruſchio, Summern, Plumbtre nebſt der ſelbſt befundenen Experienz gefolget. Der Dritte Theil handelt von denen Nachrichten derjenigen fuͤndi- gen Oerter auf-an- und um den Fichtel-Berg, Pfaltz, Beyern, Boͤhmen, Ober- und Nieder-Sachſen, am Hartz,ꝛc.ꝛc. Wie ſolche ehedeſſen die Wallonen, Venetia- ner, Maͤylaͤnder, Modeneſer, Brabander, und Flanderer in ihren Wahlen-Buͤchlein aufgezeichnet, ſamt ihren Verblendungs- und Eroͤffnungs Kuͤnſten, auch einem nuͤtzlichen Wegweiſer zu verborgenen Ertzgaͤngen, nicht weniger ſchoͤnen Ertzbeitzungen, Extracti- onen, und Niederſchlaͤgen der guten Metallen, aus Sand, Kieſeln und Letten, auch aus Zinn, ohne deſſen Verluſt. Nebſt einigen accuraten Abbildungen etli- cher Seltenheiten am Fichtel-Berg. Verfertiget und colligiret von einem Liebhaber goͤttlicher und natuͤrlicher Wunder-Wercke. Leipzig, 1716. Verlegts Johann Chriſtian Martini.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pachelbel_fichtelberg_1716
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pachelbel_fichtelberg_1716/9
Zitationshilfe: Pachelbel-Gehag, Johann Christoph von: Ausführliche Beschreibung Des Fichtel-Berges, Jn Norgau liegend. Leipzig, 1716, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pachelbel_fichtelberg_1716/9>, abgerufen am 20.08.2019.