Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Der allerneuesten Europäischen Welt- und Staats-Geschichte II. Theil. Nr. XXXVI, 19. Woche, Erfurt (Thüringen), 4. Mai 1744.

Bild:
erste Seite
Der allerneuesten
Europäischen
Welt-und Staats-Geschichte

II. Theil.
No.
[Abbildung] XXXVI.
19. Woche.
Montags den 4. May, MDCCXLIV.
Vorlesungen in der Juristischen Facultät.

Franckreich, hat jetzo das Cancellariat. Es will dießmahls keine Privata lesen,
sondern allen Europäischen Landsmannschafften auf der Staats - Academie lau-
ter publica Collegia auf eigene Kosten halten: 1 ) Jnsbesondere der Englischen
und Ungarischen Nation, nebst allen die sich dahin rechnen, lectiones terribiles
methodo Canonica
vorlesen, und allerhand Kriegs und Politische Anmerckun-
gen beybringen. 2 ) Mit der Teutschen Nation wird es ein Gymnasium Pole-
micum contra LL. & Instituta Imperialia
vornehmen. 3 ) Seinen Commili-
tonibus
aber, alten guten Freunden und Repetent en seiner Collegiorum, den
Praschium de Lege Charitatis ad Hugonem Grotium de Jure belli & pacis
doci
ren, und denenjenigen, die es glauben, ad oculum demonstri ren, daß allei-
ne die Hülffs-Begierde seinen Nächsten beyzustehen, ihn bewogen, den jungen
Prätendenten zu einen Regem bullatum in Groß-Brittannien zu creiren. 4 )
Noch in einen andern Collegio führt es besondere Discurse, de usu & volun-
tate Regis Christianissimi in Domaniis, terris & Provinciis Principum Impe-
rii atque Regis M. Brittanniae
. Ausser diesen allen continuiren, wie gewöhn-
lich, noch beständig die Theses und Vorlesungen über die Frantzösische Pande-
ct
en, nach einer gantz neuen Auflage oder Edition.


Der allerneuesten
Europäischen
Welt-und Staats-Geschichte

II. Theil.
No.
[Abbildung] XXXVI.
19. Woche.
Montags den 4. May, MDCCXLIV.
Vorlesungen in der Juristischen Facultät.

Franckreich, hat jetzo das Cancellariat. Es will dießmahls keine Privata lesen,
sondern allen Europäischen Landsmannschafften auf der Staats - Academie lau-
ter publica Collegia auf eigene Kosten halten: 1 ) Jnsbesondere der Englischen
und Ungarischen Nation, nebst allen die sich dahin rechnen, lectiones terribiles
methodo Canonica
vorlesen, und allerhand Kriegs und Politische Anmerckun-
gen beybringen. 2 ) Mit der Teutschen Nation wird es ein Gymnaſium Pole-
micum contra LL. & Inſtituta Imperialia
vornehmen. 3 ) Seinen Commili-
tonibus
aber, alten guten Freunden und Repetent en seiner Collegiorum, den
Praſchium de Lege Charitatis ad Hugonem Grotium de Jure belli & pacis
doci
ren, und denenjenigen, die es glauben, ad oculum demonſtri ren, daß allei-
ne die Hülffs-Begierde seinen Nächsten beyzustehen, ihn bewogen, den jungen
Prätendenten zu einen Regem bullatum in Groß-Brittannien zu creiren. 4 )
Noch in einen andern Collegio führt es besondere Diſcurſe, de uſu & volun-
tate Regis Chriſtianiſſimi in Domaniis, terris & Provinciis Principum Impe-
rii atque Regis M. Brittanniæ
. Ausser diesen allen continuiren, wie gewöhn-
lich, noch beständig die Theſes und Vorlesungen über die Frantzösische Pande-
ct
en, nach einer gantz neuen Auflage oder Edition.


<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0001" n="281"/>
      <titlePart rendition="#c" type="main"><hi rendition="#g">Der allerneuesten</hi><lb/><hi rendition="#fr">Europäischen<lb/>
Welt-und Staats-Geschichte</hi><lb/><hi rendition="#aq">II</hi>. <hi rendition="#fr"><hi rendition="#g">Theil</hi>.</hi></titlePart>
      <titlePart rendition="#c" type="sub"> <hi rendition="#aq">No.<lb/><figure/>XXXVI.</hi> </titlePart><lb/>
      <titlePart rendition="#c" type="sub">19. Woche.</titlePart><lb/>
      <docDate rendition="#c">Montags den 4. May, <hi rendition="#aq">MDCCXLIV.</hi></docDate><lb/>
    </front>
    <body>
      <div type="jArticle">
        <head>Vorlesungen in der Juristischen Facultät.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">F</hi>ranckreich, hat jetzo das <hi rendition="#aq">Cancellariat</hi>. Es will dießmahls keine <hi rendition="#aq">Privata</hi> lesen,<lb/>
sondern allen Europäischen Landsmannschafften auf der Staats - <hi rendition="#aq">Academie</hi> lau-<lb/>
ter <hi rendition="#aq">publica Collegia</hi> auf eigene Kosten halten: 1 ) Jnsbesondere der Englischen<lb/>
und Ungarischen Nation, nebst allen die sich dahin rechnen, <hi rendition="#aq">lectiones terribiles<lb/>
methodo Canonica</hi> vorlesen, und allerhand Kriegs und Politische Anmerckun-<lb/>
gen beybringen. 2 ) Mit der Teutschen Nation wird es ein <hi rendition="#aq">Gymna&#x017F;ium Pole-<lb/>
micum contra LL. &amp; In&#x017F;tituta Imperialia</hi> vornehmen. 3 ) Seinen <hi rendition="#aq">Commili-<lb/>
tonibus </hi> aber, alten guten Freunden und <hi rendition="#aq">Repetent</hi> en seiner <hi rendition="#aq">Collegiorum</hi>, den<lb/><hi rendition="#aq">Pra&#x017F;chium de Lege Charitatis ad Hugonem Grotium de Jure belli &amp; pacis<lb/>
doci</hi> ren, und denenjenigen, die es glauben, <hi rendition="#aq">ad oculum demon&#x017F;tri</hi> ren, daß allei-<lb/>
ne die Hülffs-Begierde seinen Nächsten beyzustehen, ihn bewogen, den jungen<lb/>
Prätendenten zu einen <hi rendition="#aq">Regem bullatum</hi> in Groß-Brittannien zu <hi rendition="#aq">crei</hi>ren. 4 )<lb/>
Noch in einen andern <hi rendition="#aq">Collegio</hi> führt es besondere <hi rendition="#aq">Di&#x017F;cur&#x017F;e, de u&#x017F;u &amp; volun-<lb/>
tate Regis Chri&#x017F;tiani&#x017F;&#x017F;imi in Domaniis, terris &amp; Provinciis Principum Impe-<lb/>
rii atque Regis M. Brittanniæ</hi>. Ausser diesen allen <hi rendition="#aq">continui</hi>ren, wie gewöhn-<lb/>
lich, noch beständig die <hi rendition="#aq">The&#x017F;es</hi> und Vorlesungen über die Frantzösische <hi rendition="#aq">Pande-<lb/>
ct </hi> en, nach einer gantz neuen Auflage oder <hi rendition="#aq">Edition.</hi> </p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[281/0001] Der allerneuesten Europäischen Welt-und Staats-Geschichte II. Theil. No. [Abbildung] XXXVI. 19. Woche. Montags den 4. May, MDCCXLIV. Vorlesungen in der Juristischen Facultät. Franckreich, hat jetzo das Cancellariat. Es will dießmahls keine Privata lesen, sondern allen Europäischen Landsmannschafften auf der Staats - Academie lau- ter publica Collegia auf eigene Kosten halten: 1 ) Jnsbesondere der Englischen und Ungarischen Nation, nebst allen die sich dahin rechnen, lectiones terribiles methodo Canonica vorlesen, und allerhand Kriegs und Politische Anmerckun- gen beybringen. 2 ) Mit der Teutschen Nation wird es ein Gymnaſium Pole- micum contra LL. & Inſtituta Imperialia vornehmen. 3 ) Seinen Commili- tonibus aber, alten guten Freunden und Repetent en seiner Collegiorum, den Praſchium de Lege Charitatis ad Hugonem Grotium de Jure belli & pacis doci ren, und denenjenigen, die es glauben, ad oculum demonſtri ren, daß allei- ne die Hülffs-Begierde seinen Nächsten beyzustehen, ihn bewogen, den jungen Prätendenten zu einen Regem bullatum in Groß-Brittannien zu creiren. 4 ) Noch in einen andern Collegio führt es besondere Diſcurſe, de uſu & volun- tate Regis Chriſtianiſſimi in Domaniis, terris & Provinciis Principum Impe- rii atque Regis M. Brittanniæ. Ausser diesen allen continuiren, wie gewöhn- lich, noch beständig die Theſes und Vorlesungen über die Frantzösische Pande- ct en, nach einer gantz neuen Auflage oder Edition.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Institut für Deutsche Sprache, Mannheim: Bereitstellung der Bilddigitalisate und TEI Transkription
Mikrofilmarchiv der deutschsprachigen Presse e.V., Dortmund: Bereitstellung der den Bilddigitalisaten zugrunde liegenden Microfilmaufnahmen
Peter Fankhauser: Transformation von TUSTEP nach TEI P5. Transformation von TEI P5 in das DTA-Basisformat.
Susanne Haaf: Artikelstrukturierung nach DTA-Basisformat.

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (doppelt erfasst).

  • Bogensignaturen: nicht übernommen.
  • Druckfehler: ignoriert.
  • fremdsprachliches Material: nur Fremdskripte gekennzeichnet.
  • Geminations-/Abkürzungsstriche: wie Vorlage.
  • Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage.
  • i/j in Fraktur: wie Vorlage.
  • I/J in Fraktur: wie Vorlage.
  • Kolumnentitel: nicht übernommen.
  • Kustoden: nicht übernommen.
  • langes s (?): in Frakturschrift als s transkribiert, in Antiquaschrift beibehalten.
  • Normalisierungen: keine.
  • rundes r (&#xa75b;): als r/et transkribiert.
  • Seitenumbrüche markiert: ja.
  • Silbentrennung: wie Vorlage.
  • u/v bzw. U/V: wie Vorlage.
  • Vokale mit übergest. e: als ä/ö/ü transkribiert.
  • Vollständigkeit: vollständig erfasst.
  • Zeichensetzung: DTABf-getreu.
  • Zeilenumbrüche markiert: ja.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_weltgeschichte0236_1744
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_weltgeschichte0236_1744/1
Zitationshilfe: Der allerneuesten Europäischen Welt- und Staats-Geschichte II. Theil. Nr. XXXVI, 19. Woche, Erfurt (Thüringen), 4. Mai 1744, S. 281. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nn_weltgeschichte0236_1744/1>, abgerufen am 22.09.2019.