Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Einige Schul-Gebete aus Heiliger Schrift und geistreichen Liedern gesammlet. Bautzen, 1792.

Bild:
<< vorherige Seite
Erretter, mein GOTT, mein Hort, auf den ich traue, mein Schild und Horn meines Heils, und mein Schutz.
III. JESU laß mich mit Verlangen, dir anhangen, daß ich an dir habe Theil, o mein Heil! JESU, laß mich meine Sünden recht empfinden, daß ich deiner Gnade auch recht gebrauch. JESU! laß auf mein Gewissen dein Blut fliessen, daß ich sey von Schuld und Pein loß und rein. JESU! laß auch deinen Frieden mich behüten, daß mein Herz von Feinden frey, in dir sey. JESU! laß mich auf der Erden himmlisch werden, daß mein Wandel sey bey dir, und nicht hier. JESU! laß mich deinen Reben in dir leben, daß ich bringen könne Frucht, wie man sucht. JESU! laß aus deinen Schranken mich nicht wanken, daß ich dich, mein Ziel, ergreiff, ohn Umschweiff, JESU! laß mich ja kein Leiden von dir scheiden, daß ich dein mit Seel und Leib ewig bleib. Amen.
Nach der Schule.
I. Lobe den HERRN, meine Seele. Ich will den HERRN loben, so lange ich lebe; und meinem GOTT lobsingen, weil ich hie bin.
II. Das Lamm, das erwürget ist, ist würdig zu nehmen Kraft und Reichthum und Weisheit, und Stärke, und Ehre, und Preiß, und Lob.
III. Unsern Ausgang segne GOTT, unsern Eingang gleichermasen; segne unser täglich Brod, segne unser Thun und Lassen; segne uns mit sel'gem Sterben, und mach uns zu Himmels Erben.
Mittwochs, vor der Schule.

Laß dir wohlgefallen die Rede meines Mundes, und das Gespräch meines Herzens vor dir HERR, mein Hort, und mein Erlöser.

I. O GOTT meiner Väter, und HERR aller Güte, der du alle Dinge durch dein Wort gemacht! gieb
Erretter, mein GOTT, mein Hort, auf den ich traue, mein Schild und Horn meines Heils, und mein Schutz.
III. JESU laß mich mit Verlangen, dir anhangen, daß ich an dir habe Theil, o mein Heil! JESU, laß mich meine Sünden recht empfinden, daß ich deiner Gnade auch recht gebrauch. JESU! laß auf mein Gewissen dein Blut fliessen, daß ich sey von Schuld und Pein loß und rein. JESU! laß auch deinen Frieden mich behüten, daß mein Herz von Feinden frey, in dir sey. JESU! laß mich auf der Erden himmlisch werden, daß mein Wandel sey bey dir, und nicht hier. JESU! laß mich deinen Reben in dir leben, daß ich bringen könne Frucht, wie man sucht. JESU! laß aus deinen Schranken mich nicht wanken, daß ich dich, mein Ziel, ergreiff, ohn Umschweiff, JESU! laß mich ja kein Leiden von dir scheiden, daß ich dein mit Seel und Leib ewig bleib. Amen.
Nach der Schule.
I. Lobe den HERRN, meine Seele. Ich will den HERRN loben, so lange ich lebe; und meinem GOTT lobsingen, weil ich hie bin.
II. Das Lamm, das erwürget ist, ist würdig zu nehmen Kraft und Reichthum und Weisheit, und Stärke, und Ehre, und Preiß, und Lob.
III. Unsern Ausgang segne GOTT, unsern Eingang gleichermasen; segne unser täglich Brod, segne unser Thun und Lassen; segne uns mit sel’gem Sterben, und mach uns zu Himmels Erben.
Mittwochs, vor der Schule.

Laß dir wohlgefallen die Rede meines Mundes, und das Gespräch meines Herzens vor dir HERR, mein Hort, und mein Erlöser.

I. O GOTT meiner Väter, und HERR aller Güte, der du alle Dinge durch dein Wort gemacht! gieb
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <item><pb facs="#f0006" n="6"/>
Erretter, mein GOTT, mein Hort, auf den ich traue, mein Schild und Horn meines Heils, und mein Schutz.</item>
            <item>III. JESU laß mich mit Verlangen, dir anhangen, daß ich an dir habe Theil, o mein Heil! JESU, laß mich meine Sünden recht empfinden, daß ich deiner Gnade auch recht gebrauch. JESU! laß auf mein Gewissen dein Blut fliessen, daß ich sey von Schuld und Pein loß und rein. JESU! laß auch deinen Frieden mich behüten, daß mein Herz von Feinden frey, in dir sey. JESU! laß mich auf der Erden himmlisch werden, daß mein Wandel sey bey dir, und nicht hier. JESU! laß mich deinen Reben in dir leben, daß ich bringen könne Frucht, wie man sucht. JESU! laß aus deinen Schranken mich nicht wanken, daß ich dich, mein Ziel, ergreiff, ohn Umschweiff, JESU! laß mich ja kein Leiden von dir scheiden, daß ich dein mit Seel und Leib ewig bleib. Amen.</item>
          </list>
        </div>
        <div n="2">
          <head>Nach der Schule.</head><lb/>
          <list>
            <item>I. Lobe den HERRN, meine Seele. Ich will den HERRN loben, so lange ich lebe; und meinem GOTT lobsingen, weil ich hie bin.</item>
            <item>II. Das Lamm, das erwürget ist, ist würdig zu nehmen Kraft und Reichthum und Weisheit, und Stärke, und Ehre, und Preiß, und Lob.</item>
            <item>III. Unsern Ausgang segne GOTT, unsern Eingang gleichermasen; segne unser täglich Brod, segne unser Thun und Lassen; segne uns mit sel&#x2019;gem Sterben, und mach uns zu Himmels Erben.</item>
          </list>
        </div>
      </div>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <head>Mittwochs, vor der Schule.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">L</hi>aß dir wohlgefallen die Rede meines Mundes, und das Gespräch meines Herzens vor dir HERR, mein Hort, und mein Erlöser.</p>
          <list>
            <item>I. O GOTT meiner Väter, und HERR aller Güte, der du alle Dinge durch dein Wort gemacht! gieb
</item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[6/0006] Erretter, mein GOTT, mein Hort, auf den ich traue, mein Schild und Horn meines Heils, und mein Schutz. III. JESU laß mich mit Verlangen, dir anhangen, daß ich an dir habe Theil, o mein Heil! JESU, laß mich meine Sünden recht empfinden, daß ich deiner Gnade auch recht gebrauch. JESU! laß auf mein Gewissen dein Blut fliessen, daß ich sey von Schuld und Pein loß und rein. JESU! laß auch deinen Frieden mich behüten, daß mein Herz von Feinden frey, in dir sey. JESU! laß mich auf der Erden himmlisch werden, daß mein Wandel sey bey dir, und nicht hier. JESU! laß mich deinen Reben in dir leben, daß ich bringen könne Frucht, wie man sucht. JESU! laß aus deinen Schranken mich nicht wanken, daß ich dich, mein Ziel, ergreiff, ohn Umschweiff, JESU! laß mich ja kein Leiden von dir scheiden, daß ich dein mit Seel und Leib ewig bleib. Amen. Nach der Schule. I. Lobe den HERRN, meine Seele. Ich will den HERRN loben, so lange ich lebe; und meinem GOTT lobsingen, weil ich hie bin. II. Das Lamm, das erwürget ist, ist würdig zu nehmen Kraft und Reichthum und Weisheit, und Stärke, und Ehre, und Preiß, und Lob. III. Unsern Ausgang segne GOTT, unsern Eingang gleichermasen; segne unser täglich Brod, segne unser Thun und Lassen; segne uns mit sel’gem Sterben, und mach uns zu Himmels Erben. Mittwochs, vor der Schule. Laß dir wohlgefallen die Rede meines Mundes, und das Gespräch meines Herzens vor dir HERR, mein Hort, und mein Erlöser. I. O GOTT meiner Väter, und HERR aller Güte, der du alle Dinge durch dein Wort gemacht! gieb

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2013-02-06T08:53:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-06T08:53:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-02-06T08:53:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_schulgebete_1792
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nn_schulgebete_1792/6
Zitationshilfe: Einige Schul-Gebete aus Heiliger Schrift und geistreichen Liedern gesammlet. Bautzen, 1792, S. 6. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nn_schulgebete_1792/6>, abgerufen am 23.08.2019.