Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Käyserl. und Frantzösischer Friedensschluß. Nimwegen, 1679.

Bild:
<< vorherige Seite

tigkeit/ Stimmen/ Sitz/ Güter und Dienst/ Bonafeudalia, subfeudalia und
alladalia mit dem Sequestrirten Nutzen/ und in alle Güter ins gemein/ wel-
che sie vor der Entsetzung/ so durch diesen Krieg geschehen/ gehabt haben/ oder von
Rechts wegen haben kan/ soll eingesetzet werden/ darwider nichts gelten/ son-
dern auffgesetzet seyn sollen/ die Parta und Decreta, so diesen zuwider lauffen.
Vorgemeldter Printz Wilhelm Egen/ soll alsobald/ nach Außwechselung die-
ses Friedens/ in völlige seine Freyheit gesetzet werden. Was aber von dem
Dom-Capitul in Straßburg und andern/ welche die dem Bischoff und Prin-
tzen gehörigen Güter verwaltet haben/ oder von demselben benahmten Be-
dienten wider sie geredet/ geschrieben ist/ soll in ewige Vergessenheit gestellet
bleiben/ und sollen sie deßwegen nicht zu Rede gestellet/ noch unter irgend
einen Vorwand beschwehret werden.

24. Es soll beyder Theilen Vasallen und Unterthanen Geistl. und
Weltiche in ihre Ehre/ Würde und Güter/ welche sie vor dem Kriege gehabt/
wiederumb eingesetzet/ da denn/ wie auch in alle liegende und fahrende Gü-
ter/ alle Einkunfften/ so bey diesen Krieg confisciret und eingenommen/ zu-
gleich mit aller Gerechtigkeit/ Handlung Success. welche ihm bey währen-
den Kriege seyn zugekommen/ auch so/ daß nichts wegen der Früchte und Ein-
künffte nach der Confiscation und Einnehmung genossen/ von beweglichen
Gütern/ Einkünfften und Beneficiis, biß auff den Tag der Ratificat. des
Friedens könne gefordert werden/ deßgleichen weder Schulden/ Wahren und
Mobilien/ so vor bemeldten Tage sind confisciret/ so daß/ weilen die
Creditores der Privat-Schulden/ noch die/ welche solche Waaren in de-
posito
gethan/ und deren Erben wieder Ursach haben/ solche zuverfolgen/
noch die Restitution oder Satisfaction iemahls praetendiren können/ wel-
che Ersetzung nach vorgesetzter Art auch auff die Wind extendiret werde/
welche Gegentheil erfolget seyn; Dahero sie denn durch diesen Vergleich
mit ihren Printzen soll versöhnet werden/ und zu ihren Gütern kommen/ wie
sie zur Zeit des Schlusses und Unterzeichnung dieses Tractats seyn werde/
und diß soll also zur Execution gebracht werden/ und keine Verschenckung/
Confiscation, Commissen und EndUrthel/ so Excontumatien in Abwe-
senheit der Partheyen/ da derselben nicht gehöret sind/ gesprochen worden/
und solts so gehalten werden/ als wären sie nicht gesprochen/ so/ daß den Par-
theyen frey stehet in ihr Vaterland wieder zukommen/ auß welchen sie vor die-
sen sind weggewichen/ und sie selbst besagte Güter/ Mobilien und Einkünff-
te geniessen/ oder annderswo/ da es ihnen gut düncket/ ihre Wohnung nehmen/
ausser alle Gewaltsamkeit. Wo sie aber anderswo wohnen wollen/ sollen

sie
B

tigkeit/ Stimmen/ Sitz/ Guͤter und Dienſt/ Bonafeudalia, ſubfeudalia und
alladalia mit dem Sequeſtrirten Nutzen/ und in alle Guͤter ins gemein/ wel-
che ſie vor der Entſetzung/ ſo durch dieſen Krieg geſchehen/ gehabt haben/ oder von
Rechts wegen haben kan/ ſoll eingeſetzet werden/ darwider nichts gelten/ ſon-
dern auffgeſetzet ſeyn ſollen/ die Parta und Decreta, ſo dieſen zuwider lauffen.
Vorgemeldter Printz Wilhelm Egen/ ſoll alſobald/ nach Außwechſelung die-
ſes Friedens/ in voͤllige ſeine Freyheit geſetzet werden. Was aber von dem
Dom-Capitul in Straßburg und andern/ welche die dem Biſchoff und Prin-
tzen gehoͤrigen Guͤter verwaltet haben/ oder von demſelben benahmten Be-
dienten wider ſie geredet/ geſchrieben iſt/ ſoll in ewige Vergeſſenheit geſtellet
bleiben/ und ſollen ſie deßwegen nicht zu Rede geſtellet/ noch unter irgend
einen Vorwand beſchwehret werden.

24. Es ſoll beyder Theilen Vaſallen und Unterthanen Geiſtl. und
Weltiche in ihre Ehre/ Wuͤrde und Guͤter/ welche ſie vor dem Kriege gehabt/
wiederumb eingeſetzet/ da denn/ wie auch in alle liegende und fahrende Guͤ-
ter/ alle Einkunfften/ ſo bey dieſen Krieg confiſciret und eingenommen/ zu-
gleich mit aller Gerechtigkeit/ Handlung Succeſſ. welche ihm bey waͤhren-
den Kriege ſeyn zugekommen/ auch ſo/ daß nichts wegen der Fruͤchte und Ein-
kuͤnffte nach der Confiſcation und Einnehmung genoſſen/ von beweglichen
Guͤtern/ Einkuͤnfften und Beneficiis, biß auff den Tag der Ratificat. des
Friedens koͤnne gefordert werden/ deßgleichen weder Schulden/ Wahren und
Mobilien/ so vor bemeldten Tage sind confiſciret/ ſo daß/ weilen die
Creditores der Privat-Schulden/ noch die/ welche ſolche Waaren in de-
poſito
gethan/ und deren Erben wieder Urſach haben/ ſolche zuverfolgen/
noch die Reſtitution oder Satisfaction iemahls prætendiren koͤnnen/ wel-
che Erſetzung nach vorgeſetzter Art auch auff die Wind extendiret werde/
welche Gegentheil erfolget ſeyn; Dahero ſie denn durch dieſen Vergleich
mit ihren Printzen ſoll verſoͤhnet werden/ und zu ihren Guͤtern kommen/ wie
ſie zur Zeit des Schluſſes und Unterzeichnung dieſes Tractats ſeyn werde/
und diß ſoll alſo zur Execution gebracht werden/ und keine Verſchenckung/
Confiſcation, Commiſſen und EndUrthel/ ſo Excontumatien in Abwe-
ſenheit der Partheyen/ da derſelben nicht gehoͤret ſind/ geſprochen worden/
und ſolts ſo gehalten werden/ als waͤren ſie nicht geſprochen/ ſo/ daß den Par-
theyen frey ſtehet in ihr Vaterland wieder zukommen/ auß welchen ſie vor die-
ſen ſind weggewichen/ und ſie ſelbst beſagte Guͤter/ Mobilien und Einkuͤnff-
te genieſſen/ oder añderswo/ da es ihnen gut duͤncket/ ihre Wohnung nehmen/
auſſer alle Gewaltſamkeit. Wo ſie aber anderswo wohnen wollen/ ſollen

ſie
B
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0009" n="9"/>
tigkeit/ Stimmen/ Sitz/ Gu&#x0364;ter und Dien&#x017F;t/ <hi rendition="#aq">Bonafeudalia</hi>, <hi rendition="#aq">&#x017F;ubfeudalia</hi> und <hi rendition="#aq"><lb/>
alladalia</hi> mit dem Seque&#x017F;trirten Nutzen/ und in alle Gu&#x0364;ter ins gemein/ wel-<lb/>
che &#x017F;ie vor der Ent&#x017F;etzung/ &#x017F;o durch die&#x017F;en Krieg ge&#x017F;chehen/ gehabt haben/ oder von<lb/>
Rechts wegen haben kan/ &#x017F;oll einge&#x017F;etzet werden/ darwider nichts gelten/ &#x017F;on-<lb/>
dern auffge&#x017F;etzet &#x017F;eyn &#x017F;ollen/ die <hi rendition="#aq">Parta</hi> und <hi rendition="#aq">Decreta</hi>, &#x017F;o die&#x017F;en zuwider lauffen.<lb/>
Vorgemeldter Printz Wilhelm Egen/ &#x017F;oll al&#x017F;obald/ nach Außwech&#x017F;elung die-<lb/>
&#x017F;es Friedens/ in vo&#x0364;llige &#x017F;eine Freyheit ge&#x017F;etzet werden. Was aber von dem<lb/>
Dom-Capitul in Straßburg und andern/ welche die dem Bi&#x017F;choff und Prin-<lb/>
tzen geho&#x0364;rigen Gu&#x0364;ter verwaltet haben/ oder von dem&#x017F;elben benahmten Be-<lb/>
dienten wider &#x017F;ie geredet/ ge&#x017F;chrieben i&#x017F;t/ &#x017F;oll in ewige Verge&#x017F;&#x017F;enheit ge&#x017F;tellet<lb/>
bleiben/ und &#x017F;ollen &#x017F;ie deßwegen nicht zu Rede ge&#x017F;tellet/ noch unter irgend<lb/>
einen Vorwand be&#x017F;chwehret werden. </p><lb/>
        <p>24. Es &#x017F;oll beyder Theilen <hi rendition="#aq">Va&#x017F;allen</hi> und Unterthanen Gei&#x017F;tl. und<lb/>
Weltiche in ihre Ehre/ Wu&#x0364;rde und Gu&#x0364;ter/ welche &#x017F;ie vor dem Kriege gehabt/<lb/>
wiederumb einge&#x017F;etzet/ da denn/ wie auch in alle liegende und fahrende Gu&#x0364;-<lb/>
ter/ alle Einkunfften/ &#x017F;o bey die&#x017F;en Krieg <hi rendition="#aq">confi&#x017F;ciret</hi> und eingenommen/ zu-<lb/>
gleich mit aller Gerechtigkeit/ Handlung <hi rendition="#aq">Succe&#x017F;&#x017F;.</hi> welche ihm bey wa&#x0364;hren-<lb/>
den Kriege &#x017F;eyn zugekommen/ auch &#x017F;o/ daß nichts wegen der Fru&#x0364;chte und Ein-<lb/>
ku&#x0364;nffte nach der <hi rendition="#aq">Confi&#x017F;cation</hi> und Einnehmung geno&#x017F;&#x017F;en/ von beweglichen<lb/>
Gu&#x0364;tern/ Einku&#x0364;nfften und <hi rendition="#aq">Beneficiis</hi>, biß auff den Tag der <hi rendition="#aq">Ratificat.</hi> des<lb/>
Friedens ko&#x0364;nne gefordert werden/ deßgleichen weder Schulden/ Wahren und <hi rendition="#aq"><lb/>
Mobilien</hi>/ so vor bemeldten Tage sind <hi rendition="#aq">confi&#x017F;ciret</hi>/ &#x017F;o daß/ weilen die <hi rendition="#aq"><lb/>
Creditores</hi> der <hi rendition="#aq">Privat</hi>-Schulden/ noch die/ welche &#x017F;olche Waaren in <hi rendition="#aq">de-<lb/>
po&#x017F;ito</hi> gethan/ und deren Erben wieder Ur&#x017F;ach haben/ &#x017F;olche zuverfolgen/<lb/>
noch die <hi rendition="#aq">Re&#x017F;titution</hi> oder <hi rendition="#aq">Satisfaction</hi> iemahls <hi rendition="#aq">prætendi</hi>ren ko&#x0364;nnen/ wel-<lb/>
che Er&#x017F;etzung nach vorge&#x017F;etzter Art auch auff die Wind <hi rendition="#aq">extendi</hi>ret werde/<lb/>
welche Gegentheil erfolget &#x017F;eyn; Dahero &#x017F;ie denn durch die&#x017F;en Vergleich<lb/>
mit ihren Printzen &#x017F;oll ver&#x017F;o&#x0364;hnet werden/ und zu ihren Gu&#x0364;tern kommen/ wie<lb/>
&#x017F;ie zur Zeit des Schlu&#x017F;&#x017F;es und Unterzeichnung die&#x017F;es <hi rendition="#aq">Tractats</hi> &#x017F;eyn werde/<lb/>
und diß &#x017F;oll al&#x017F;o zur <hi rendition="#aq">Execution</hi> gebracht werden/ und keine Ver&#x017F;chenckung/ <hi rendition="#aq"><lb/>
Confi&#x017F;cation, Commi&#x017F;&#x017F;en</hi> und EndUrthel/ &#x017F;o <hi rendition="#aq">Excontumatien</hi> in Abwe-<lb/>
&#x017F;enheit der Partheyen/ da der&#x017F;elben nicht geho&#x0364;ret &#x017F;ind/ ge&#x017F;prochen worden/<lb/>
und &#x017F;olts &#x017F;o gehalten werden/ als wa&#x0364;ren &#x017F;ie nicht ge&#x017F;prochen/ &#x017F;o/ daß den Par-<lb/>
theyen frey &#x017F;tehet in ihr <choice><sic>Vaterlaud</sic><corr>Vaterland</corr></choice> wieder zukommen/ auß welchen &#x017F;ie vor die-<lb/>
&#x017F;en &#x017F;ind weggewichen/ und &#x017F;ie &#x017F;elbst be&#x017F;agte Gu&#x0364;ter/ <hi rendition="#aq">Mobilien</hi> und Einku&#x0364;nff-<lb/>
te genie&#x017F;&#x017F;en/ oder an&#x0303;derswo/ da es ihnen gut du&#x0364;ncket/ ihre Wohnung nehmen/<lb/>
au&#x017F;&#x017F;er alle Gewalt&#x017F;amkeit. Wo &#x017F;ie aber anderswo wohnen wollen/ &#x017F;ollen  <fw type="sig" place="bottom">B</fw><fw type="catch" place="bottom">&#x017F;ie</fw>
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[9/0009] tigkeit/ Stimmen/ Sitz/ Guͤter und Dienſt/ Bonafeudalia, ſubfeudalia und alladalia mit dem Sequeſtrirten Nutzen/ und in alle Guͤter ins gemein/ wel- che ſie vor der Entſetzung/ ſo durch dieſen Krieg geſchehen/ gehabt haben/ oder von Rechts wegen haben kan/ ſoll eingeſetzet werden/ darwider nichts gelten/ ſon- dern auffgeſetzet ſeyn ſollen/ die Parta und Decreta, ſo dieſen zuwider lauffen. Vorgemeldter Printz Wilhelm Egen/ ſoll alſobald/ nach Außwechſelung die- ſes Friedens/ in voͤllige ſeine Freyheit geſetzet werden. Was aber von dem Dom-Capitul in Straßburg und andern/ welche die dem Biſchoff und Prin- tzen gehoͤrigen Guͤter verwaltet haben/ oder von demſelben benahmten Be- dienten wider ſie geredet/ geſchrieben iſt/ ſoll in ewige Vergeſſenheit geſtellet bleiben/ und ſollen ſie deßwegen nicht zu Rede geſtellet/ noch unter irgend einen Vorwand beſchwehret werden. 24. Es ſoll beyder Theilen Vaſallen und Unterthanen Geiſtl. und Weltiche in ihre Ehre/ Wuͤrde und Guͤter/ welche ſie vor dem Kriege gehabt/ wiederumb eingeſetzet/ da denn/ wie auch in alle liegende und fahrende Guͤ- ter/ alle Einkunfften/ ſo bey dieſen Krieg confiſciret und eingenommen/ zu- gleich mit aller Gerechtigkeit/ Handlung Succeſſ. welche ihm bey waͤhren- den Kriege ſeyn zugekommen/ auch ſo/ daß nichts wegen der Fruͤchte und Ein- kuͤnffte nach der Confiſcation und Einnehmung genoſſen/ von beweglichen Guͤtern/ Einkuͤnfften und Beneficiis, biß auff den Tag der Ratificat. des Friedens koͤnne gefordert werden/ deßgleichen weder Schulden/ Wahren und Mobilien/ so vor bemeldten Tage sind confiſciret/ ſo daß/ weilen die Creditores der Privat-Schulden/ noch die/ welche ſolche Waaren in de- poſito gethan/ und deren Erben wieder Urſach haben/ ſolche zuverfolgen/ noch die Reſtitution oder Satisfaction iemahls prætendiren koͤnnen/ wel- che Erſetzung nach vorgeſetzter Art auch auff die Wind extendiret werde/ welche Gegentheil erfolget ſeyn; Dahero ſie denn durch dieſen Vergleich mit ihren Printzen ſoll verſoͤhnet werden/ und zu ihren Guͤtern kommen/ wie ſie zur Zeit des Schluſſes und Unterzeichnung dieſes Tractats ſeyn werde/ und diß ſoll alſo zur Execution gebracht werden/ und keine Verſchenckung/ Confiſcation, Commiſſen und EndUrthel/ ſo Excontumatien in Abwe- ſenheit der Partheyen/ da derſelben nicht gehoͤret ſind/ geſprochen worden/ und ſolts ſo gehalten werden/ als waͤren ſie nicht geſprochen/ ſo/ daß den Par- theyen frey ſtehet in ihr Vaterland wieder zukommen/ auß welchen ſie vor die- ſen ſind weggewichen/ und ſie ſelbst beſagte Guͤter/ Mobilien und Einkuͤnff- te genieſſen/ oder añderswo/ da es ihnen gut duͤncket/ ihre Wohnung nehmen/ auſſer alle Gewaltſamkeit. Wo ſie aber anderswo wohnen wollen/ ſollen ſie B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand, Susanne Wind, Matthias Boenig, Benjamin Fiechter: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2016-12-08T10:30:31Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nimwegen_friede_1679
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nimwegen_friede_1679/9
Zitationshilfe: Käyserl. und Frantzösischer Friedensschluß. Nimwegen, 1679, S. 9. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nimwegen_friede_1679/9>, abgerufen am 18.10.2019.