Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Käyserl. und Frantzösischer Friedensschluß. Nimwegen, 1679.

Bild:
<< vorherige Seite

ZUwissen sey allen und ieden/ denen daran gelegen ist/ oder ei-
niger massen daran gelegen seyn kan: Nachdem von Anfang
dieses vor etlichen Jahren entstandenen Kriegs/ zwischen dem
Allerdurchlauchtigsten und Großmächtigsten Fürsten und
Herrn/ Hn. Leopoldum I. Erwehlten Röm. Käysers allezeit Meh-
rern des Reichs/ in Germanien/ Hungarn/ Böheim/ Dalmat. Croat.
Schlavon.
Königs; Ertz-Hertzog in Oesterreich/ Hertzog in Burgun-
dien/ Brab. Steyermarck/ Kernden/ Krain: Marg-Graff in Mäh-
ren/ Hertzog von Luxenburg/ Ober- und Nieder-Schlesien/
Würtenberg und Teck/ Fürsten in Schwaben/ Grafen zu Habspurg/
Tyrol/ Kyburg und Grätz/ Marggrafen des H. Röm. Reichs zu Bur-
gau/ auch Ober- und Nieder-Lausitz/ Herrn der Windisch-marck/ etc.
Eines. Und denn dem Durchl. und Großmächtigsten Fürsten und Herrn/
Hn. Ludovicum dem XIV. Den AllerChristlichsten König in Franck-
reich und Navarren/ Andern Theils/ Jhrer Käyserl. Maj. und Konnigl.
Majest. in Franckreich nichts mehr gewünschet haben/ als durch Wi-
derbringung eines unverbrüchlichen Friedens der Verwüstung so vie-
ler Länder/ und dem vielen Blutvergiessen zu wehren/ so ists endlich
durch GOttes Gnade geschehen/ daß durch Vermittelung des Durchl.
Großm. Fürsten und Herrn/ Hn. Caroli II. Königs in Groß-Brit-
tanien/ welcher in diesen beschwerlichen Zeiten der Christenheit zum
Mediator von allen angenommen/ und zu seinem unsterblichen Ruhm
mit unverdrossenen Fleiß für den allgemeinen Frieden und Ruhestand
seinen guten Rath und Dienste hat angewand. Jhr Käyserl. Maj. und
der AllerChristl. König haben bewilliget/ daß allhier zu Nimwegen in
Gelderland eine Zusammenkunfft das Friedens-Werck abzuhandeln/
solte gehalten werden. Derowegen seynd von beyden Seiten an bemel-
ten Ort Extraordinari Gesandten und Gevollmächtigte verordnet/
und zwar von Käyserl. Seiten die Resp. Hochwürdige/ Hochgebohr-
nen Herren/ Herrn Joh Bischoff von Gurck/ des H. R. Reichs Fürst/
und Jhr. Käys. Maj. Rath/ wie auch Herr Frantz Ulrich/ des H. Röm.
Reichs Graff Kintzky von Gecknitz und Rettau/ Herr in Glückmetz/

Käyserl.

ZUwiſſen ſey allen und ieden/ denen daran gelegen iſt/ oder ei-
niger maſſen daran gelegen ſeyn kan: Nachdem von Anfang
dieſes vor etlichen Jahren entſtandenen Kriegs/ zwiſchen dem
Allerdurchlauchtigſten und Großmaͤchtigſten Fuͤrſten und
Herrn/ Hn. Leopoldum I. Erwehlten Roͤm. Kaͤyſers allezeit Meh-
rern des Reichs/ in Germanien/ Hungarn/ Boͤheim/ Dalmat. Croat.
Schlavon.
Koͤnigs; Ertz-Hertzog in Oeſterreich/ Hertzog in Burgun-
dien/ Brab. Steyermarck/ Kernden/ Krain: Marg-Graff in Maͤh-
ren/ Hertzog von Luxenburg/ Ober- und Nieder-Schleſien/
Wuͤrtenberg und Teck/ Fuͤrſten in Schwaben/ Grafen zu Habſpurg/
Tyrol/ Kyburg und Graͤtz/ Marggrafen des H. Roͤm. Reichs zu Bur-
gau/ auch Ober- und Nieder-Lauſitz/ Herrn der Windiſch-marck/ ꝛc.
Eines. Und deñ dem Durchl. uñ Großmaͤchtigſten Fuͤrſten und Herꝛn/
Hn. Ludovicum dem XIV. Den AllerChriſtlichſten Koͤnig in Franck-
reich und Navarren/ Andern Theils/ Jhrer Kaͤyſerl. Maj. uñ Kõnigl.
Majeſt. in Franckreich nichts mehr gewuͤnſchet haben/ als durch Wi-
derbringung eines unverbruͤchlichen Friedens der Verwuͤſtung ſo vie-
ler Laͤnder/ und dem vielen Blutvergieſſen zu wehren/ ſo iſts endlich
durch GOttes Gnade geſchehen/ daß durch Vermittelung des Durchl.
Großm. Fuͤrſten und Herꝛn/ Hn. Caroli II. Koͤnigs in Groß-Brit-
tanien/ welcher in dieſen beſchwerlichen Zeiten der Chriſtenheit zum
Mediator von allen angenommen/ und zu ſeinem unſterblichen Ruhm
mit unverdroſſenen Fleiß fuͤr den allgemeinen Frieden und Ruheſtand
ſeinen guten Rath und Dienſte hat angewand. Jhr Kaͤyſerl. Maj. uñ
der AllerChriſtl. Koͤnig haben bewilliget/ daß allhier zu Nimwegen in
Gelderland eine Zuſammenkunfft das Friedens-Werck abzuhandeln/
ſolte gehalten werden. Derowegen ſeynd von beyden Seiten an bemel-
ten Ort Extraordinari Geſandten und Gevollmaͤchtigte verordnet/
und zwar von Kaͤyſerl. Seiten die Reſp. Hochwuͤrdige/ Hochgebohr-
nen Herren/ Herrn Joh Biſchoff von Gurck/ des H. R. Reichs Fuͤrſt/
und Jhr. Kaͤyſ. Maj. Rath/ wie auch Herꝛ Frantz Ulrich/ des H. Roͤm.
Reichs Graff Kintzky von Gecknitz und Rettau/ Herr in Gluͤckmetz/

Kaͤyſerl.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0002" n="2"/>
        <p><hi rendition="#in">Z</hi>Uwi&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ey allen und ieden/ denen daran gelegen i&#x017F;t/ oder ei-<lb/>
niger ma&#x017F;&#x017F;en daran gelegen &#x017F;eyn kan: Nachdem von Anfang<lb/>
die&#x017F;es vor etlichen Jahren ent&#x017F;tandenen Kriegs/ zwi&#x017F;chen dem<lb/>
Allerdurchlauchtig&#x017F;ten und Großma&#x0364;chtig&#x017F;ten Fu&#x0364;r&#x017F;ten und<lb/>
Herrn/ Hn. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Leopoldum</hi> I.</hi> Erwehlten Ro&#x0364;m. Ka&#x0364;y&#x017F;ers allezeit Meh-<lb/>
rern des Reichs/ in Germanien/ Hungarn/ Bo&#x0364;heim/ <hi rendition="#aq">Dalmat. Croat.<lb/>
Schlavon.</hi> Ko&#x0364;nigs; Ertz-Hertzog in Oe&#x017F;terreich/ Hertzog in Burgun-<lb/>
dien/ Brab. Steyermarck/ Kernden/ Krain: Marg-Graff in Ma&#x0364;h-<lb/>
ren/ Hertzog von Luxenburg/ Ober- und Nieder-Schle&#x017F;ien/<lb/>
Wu&#x0364;rtenberg und Teck/ Fu&#x0364;r&#x017F;ten in Schwaben/ Grafen zu Hab&#x017F;purg/<lb/>
Tyrol/ Kyburg und Gra&#x0364;tz/ Marggrafen des H. Ro&#x0364;m. Reichs zu Bur-<lb/>
gau/ auch Ober- und Nieder-Lau&#x017F;itz/ Herrn der Windi&#x017F;ch-marck/ &#xA75B;c.<lb/>
Eines. Und den&#x0303; dem Durchl. un&#x0303; Großma&#x0364;chtig&#x017F;ten Fu&#x0364;r&#x017F;ten und Her&#xA75B;n/<lb/>
Hn. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">L</hi>udovicum</hi> dem <hi rendition="#aq">XIV.</hi> Den AllerChri&#x017F;tlich&#x017F;ten Ko&#x0364;nig in Franck-<lb/>
reich und Navarren/ Andern Theils/ Jhrer Ka&#x0364;y&#x017F;erl. Maj. un&#x0303; Ko&#x0303;nigl.<lb/>
Maje&#x017F;t. in Franckreich nichts mehr gewu&#x0364;n&#x017F;chet haben/ als durch Wi-<lb/>
derbringung eines unverbru&#x0364;chlichen Friedens der Verwu&#x0364;&#x017F;tung &#x017F;o vie-<lb/>
ler La&#x0364;nder/ und dem vielen Blutvergie&#x017F;&#x017F;en zu wehren/ &#x017F;o i&#x017F;ts endlich<lb/>
durch GOttes Gnade ge&#x017F;chehen/ daß durch Vermittelung des Durchl.<lb/>
Großm. Fu&#x0364;r&#x017F;ten und Her&#xA75B;n/ Hn. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Caroli</hi> II.</hi> Ko&#x0364;nigs in Groß-Brit-<lb/>
tanien/ welcher in die&#x017F;en be&#x017F;chwerlichen Zeiten der Chri&#x017F;tenheit zum<lb/><hi rendition="#aq">Mediator</hi> von allen angenommen/ und zu &#x017F;einem un&#x017F;terblichen Ruhm<lb/>
mit unverdro&#x017F;&#x017F;enen Fleiß fu&#x0364;r den allgemeinen Frieden und Ruhe&#x017F;tand<lb/>
&#x017F;einen guten Rath und Dien&#x017F;te hat angewand. Jhr Ka&#x0364;y&#x017F;erl. Maj. un&#x0303;<lb/>
der AllerChri&#x017F;tl. Ko&#x0364;nig haben bewilliget/ daß allhier zu Nimwegen in<lb/>
Gelderland eine Zu&#x017F;ammenkunfft das Friedens-Werck abzuhandeln/<lb/>
&#x017F;olte gehalten werden. Derowegen &#x017F;eynd von beyden Seiten an bemel-<lb/>
ten Ort <hi rendition="#aq">Extraordinari</hi> Ge&#x017F;andten und Gevollma&#x0364;chtigte verordnet/<lb/>
und zwar von Ka&#x0364;y&#x017F;erl. Seiten die <hi rendition="#aq">Re&#x017F;p.</hi> Hochwu&#x0364;rdige/ Hochgebohr-<lb/>
nen Herren/ Herrn Joh Bi&#x017F;choff von Gurck/ des H. R. Reichs Fu&#x0364;r&#x017F;t/<lb/>
und Jhr. Ka&#x0364;y&#x017F;. Maj. Rath/ wie auch Her&#xA75B; Frantz Ulrich/ des H. Ro&#x0364;m.<lb/>
Reichs Graff Kintzky von Gecknitz und Rettau/ Herr in Glu&#x0364;ckmetz/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Ka&#x0364;y&#x017F;erl.</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[2/0002] ZUwiſſen ſey allen und ieden/ denen daran gelegen iſt/ oder ei- niger maſſen daran gelegen ſeyn kan: Nachdem von Anfang dieſes vor etlichen Jahren entſtandenen Kriegs/ zwiſchen dem Allerdurchlauchtigſten und Großmaͤchtigſten Fuͤrſten und Herrn/ Hn. Leopoldum I. Erwehlten Roͤm. Kaͤyſers allezeit Meh- rern des Reichs/ in Germanien/ Hungarn/ Boͤheim/ Dalmat. Croat. Schlavon. Koͤnigs; Ertz-Hertzog in Oeſterreich/ Hertzog in Burgun- dien/ Brab. Steyermarck/ Kernden/ Krain: Marg-Graff in Maͤh- ren/ Hertzog von Luxenburg/ Ober- und Nieder-Schleſien/ Wuͤrtenberg und Teck/ Fuͤrſten in Schwaben/ Grafen zu Habſpurg/ Tyrol/ Kyburg und Graͤtz/ Marggrafen des H. Roͤm. Reichs zu Bur- gau/ auch Ober- und Nieder-Lauſitz/ Herrn der Windiſch-marck/ ꝛc. Eines. Und deñ dem Durchl. uñ Großmaͤchtigſten Fuͤrſten und Herꝛn/ Hn. Ludovicum dem XIV. Den AllerChriſtlichſten Koͤnig in Franck- reich und Navarren/ Andern Theils/ Jhrer Kaͤyſerl. Maj. uñ Kõnigl. Majeſt. in Franckreich nichts mehr gewuͤnſchet haben/ als durch Wi- derbringung eines unverbruͤchlichen Friedens der Verwuͤſtung ſo vie- ler Laͤnder/ und dem vielen Blutvergieſſen zu wehren/ ſo iſts endlich durch GOttes Gnade geſchehen/ daß durch Vermittelung des Durchl. Großm. Fuͤrſten und Herꝛn/ Hn. Caroli II. Koͤnigs in Groß-Brit- tanien/ welcher in dieſen beſchwerlichen Zeiten der Chriſtenheit zum Mediator von allen angenommen/ und zu ſeinem unſterblichen Ruhm mit unverdroſſenen Fleiß fuͤr den allgemeinen Frieden und Ruheſtand ſeinen guten Rath und Dienſte hat angewand. Jhr Kaͤyſerl. Maj. uñ der AllerChriſtl. Koͤnig haben bewilliget/ daß allhier zu Nimwegen in Gelderland eine Zuſammenkunfft das Friedens-Werck abzuhandeln/ ſolte gehalten werden. Derowegen ſeynd von beyden Seiten an bemel- ten Ort Extraordinari Geſandten und Gevollmaͤchtigte verordnet/ und zwar von Kaͤyſerl. Seiten die Reſp. Hochwuͤrdige/ Hochgebohr- nen Herren/ Herrn Joh Biſchoff von Gurck/ des H. R. Reichs Fuͤrſt/ und Jhr. Kaͤyſ. Maj. Rath/ wie auch Herꝛ Frantz Ulrich/ des H. Roͤm. Reichs Graff Kintzky von Gecknitz und Rettau/ Herr in Gluͤckmetz/ Kaͤyſerl.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand, Susanne Wind, Matthias Boenig, Benjamin Fiechter: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2016-12-08T10:30:31Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nimwegen_friede_1679
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nimwegen_friede_1679/2
Zitationshilfe: Käyserl. und Frantzösischer Friedensschluß. Nimwegen, 1679, S. 2. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nimwegen_friede_1679/2>, abgerufen am 20.07.2019.