Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Nietzsche, Friedrich: Also sprach Zarathustra. [Bd. 1]. Chemnitz, 1883.

Bild:
<< vorherige Seite

Das stolzeste Thier unter der Sonne und das
klügste Thier unter der Sonne -- sie sind ausgezogen
auf Kundschaft.

Erkunden wollen sie, ob Zarathustra noch lebe.
Wahrlich, lebe ich noch?

Gefährlicher fand ich's unter Menschen als unter
Thieren, gefährliche Wege geht Zarathustra. Mögen
mich meine Thiere führen!"

Als Zarathustra diess gesagt hatte, gedachte er der
Worte des Heiligen im Walde, seufzte und sprach
also zu seinem Herzen:

Möchte ich klüger sein! Möchte ich klug von
Grund aus sein, gleich meiner Schlange!

Aber Unmögliches bitte ich da: so bitte ich denn
meinen Stolz, dass er immer mit meiner Klugheit gehe!

Und wenn mich einst meine Klugheit verlässt:
-- ach, sie liebt es, davonzufliegen! -- möge mein
Stolz dann noch mit meiner Thorheit fliegen!

-- Also begann Zarathustra's Untergang.


Das stolzeste Thier unter der Sonne und das
klügste Thier unter der Sonne — sie sind ausgezogen
auf Kundschaft.

Erkunden wollen sie, ob Zarathustra noch lebe.
Wahrlich, lebe ich noch?

Gefährlicher fand ich's unter Menschen als unter
Thieren, gefährliche Wege geht Zarathustra. Mögen
mich meine Thiere führen!“

Als Zarathustra diess gesagt hatte, gedachte er der
Worte des Heiligen im Walde, seufzte und sprach
also zu seinem Herzen:

Möchte ich klüger sein! Möchte ich klug von
Grund aus sein, gleich meiner Schlange!

Aber Unmögliches bitte ich da: so bitte ich denn
meinen Stolz, dass er immer mit meiner Klugheit gehe!

Und wenn mich einst meine Klugheit verlässt:
— ach, sie liebt es, davonzufliegen! — möge mein
Stolz dann noch mit meiner Thorheit fliegen!

— Also begann Zarathustra's Untergang.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0032" n="26"/>
          <p>Das stolzeste Thier unter der Sonne und das<lb/>
klügste Thier unter der Sonne &#x2014; sie sind ausgezogen<lb/>
auf Kundschaft.</p><lb/>
          <p>Erkunden wollen sie, ob Zarathustra noch lebe.<lb/>
Wahrlich, lebe ich noch?</p><lb/>
          <p>Gefährlicher fand ich's unter Menschen als unter<lb/>
Thieren, gefährliche Wege geht Zarathustra. Mögen<lb/>
mich meine Thiere führen!&#x201C;</p><lb/>
          <p>Als Zarathustra diess gesagt hatte, gedachte er der<lb/>
Worte des Heiligen im Walde, seufzte und sprach<lb/>
also zu seinem Herzen:</p><lb/>
          <p>Möchte ich klüger sein! Möchte ich klug von<lb/>
Grund aus sein, gleich meiner Schlange!</p><lb/>
          <p>Aber Unmögliches bitte ich da: so bitte ich denn<lb/>
meinen Stolz, dass er immer mit meiner Klugheit gehe!</p><lb/>
          <p>Und wenn mich einst meine Klugheit verlässt:<lb/>
&#x2014; ach, sie liebt es, davonzufliegen! &#x2014; möge mein<lb/>
Stolz dann noch mit meiner Thorheit fliegen!</p><lb/>
          <p>&#x2014; Also begann Zarathustra's Untergang.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[26/0032] Das stolzeste Thier unter der Sonne und das klügste Thier unter der Sonne — sie sind ausgezogen auf Kundschaft. Erkunden wollen sie, ob Zarathustra noch lebe. Wahrlich, lebe ich noch? Gefährlicher fand ich's unter Menschen als unter Thieren, gefährliche Wege geht Zarathustra. Mögen mich meine Thiere führen!“ Als Zarathustra diess gesagt hatte, gedachte er der Worte des Heiligen im Walde, seufzte und sprach also zu seinem Herzen: Möchte ich klüger sein! Möchte ich klug von Grund aus sein, gleich meiner Schlange! Aber Unmögliches bitte ich da: so bitte ich denn meinen Stolz, dass er immer mit meiner Klugheit gehe! Und wenn mich einst meine Klugheit verlässt: — ach, sie liebt es, davonzufliegen! — möge mein Stolz dann noch mit meiner Thorheit fliegen! — Also begann Zarathustra's Untergang.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/nietzsche_zarathustra01_1883
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/nietzsche_zarathustra01_1883/32
Zitationshilfe: Nietzsche, Friedrich: Also sprach Zarathustra. [Bd. 1]. Chemnitz, 1883, S. 26. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/nietzsche_zarathustra01_1883/32>, abgerufen am 22.05.2019.