Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Müllner, Adolph: Der Kaliber. Leipzig, 1829.

Bild:
<< vorherige Seite

"Ja, Herr Bruder, das macht den Punkt um so kitzlicher, denn Offenherzigkeit gegen Offenherzigkeit: den Gedanken, und die Hoffnung hab' ich selbst noch nicht ganz aufgegeben."

Ferdinand war wie vom Blitz getroffen, aber auch schnell entzündet wie vom Blitz. Heinrich hatte Marianen früher gekannt, als er. Die Eifersucht loderte auf.

"Gedanken? Hoffnung? Du?" rief er: "Hat sie dir - dir Stein, dir Eisblock - hat sie dir jemals Hoffnung gemacht, so wirst du sie aufgeben, du mußt sie aufgeben!"

"Werde mich doch erst besinnen, mit Erlaubniß."

"Auf der Stelle wirst du! Keinen Schritt thust du weiter! Einen Eid schwörst du -

„Ja, Herr Bruder, das macht den Punkt um so kitzlicher, denn Offenherzigkeit gegen Offenherzigkeit: den Gedanken, und die Hoffnung hab’ ich selbst noch nicht ganz aufgegeben.“

Ferdinand war wie vom Blitz getroffen, aber auch schnell entzündet wie vom Blitz. Heinrich hatte Marianen früher gekannt, als er. Die Eifersucht loderte auf.

„Gedanken? Hoffnung? Du?“ rief er: „Hat sie dir – dir Stein, dir Eisblock – hat sie dir jemals Hoffnung gemacht, so wirst du sie aufgeben, du mußt sie aufgeben!“

„Werde mich doch erst besinnen, mit Erlaubniß.“

„Auf der Stelle wirst du! Keinen Schritt thust du weiter! Einen Eid schwörst du –

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0138" n="118"/>
          <p>&#x201E;Ja, Herr Bruder, das macht den Punkt um so kitzlicher, denn Offenherzigkeit gegen Offenherzigkeit: <hi rendition="#g">den</hi> Gedanken, und <hi rendition="#g">die</hi> Hoffnung hab&#x2019; ich <hi rendition="#g">selbst</hi> noch nicht ganz aufgegeben.&#x201C;</p>
          <p>Ferdinand war wie vom Blitz getroffen, aber auch schnell <hi rendition="#g">entzündet</hi> wie vom Blitz. Heinrich hatte Marianen früher gekannt, als er. Die Eifersucht loderte auf.</p>
          <p>&#x201E;Gedanken? Hoffnung? <hi rendition="#g">Du</hi>?&#x201C; rief er: &#x201E;Hat sie <hi rendition="#g">dir</hi> &#x2013; dir Stein, dir Eisblock &#x2013; hat sie dir jemals <hi rendition="#g">Hoffnung</hi> gemacht, so wirst du sie aufgeben, du <hi rendition="#g">mußt</hi> sie aufgeben!&#x201C;</p>
          <p>&#x201E;Werde mich doch erst besinnen, mit Erlaubniß.&#x201C;</p>
          <p>&#x201E;Auf der Stelle wirst du! Keinen Schritt thust du weiter! Einen Eid schwörst du &#x2013;
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[118/0138] „Ja, Herr Bruder, das macht den Punkt um so kitzlicher, denn Offenherzigkeit gegen Offenherzigkeit: den Gedanken, und die Hoffnung hab’ ich selbst noch nicht ganz aufgegeben.“ Ferdinand war wie vom Blitz getroffen, aber auch schnell entzündet wie vom Blitz. Heinrich hatte Marianen früher gekannt, als er. Die Eifersucht loderte auf. „Gedanken? Hoffnung? Du?“ rief er: „Hat sie dir – dir Stein, dir Eisblock – hat sie dir jemals Hoffnung gemacht, so wirst du sie aufgeben, du mußt sie aufgeben!“ „Werde mich doch erst besinnen, mit Erlaubniß.“ „Auf der Stelle wirst du! Keinen Schritt thust du weiter! Einen Eid schwörst du –

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2013-01-02T10:45:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
GDZ Göttingen: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-01-02T10:45:31Z)
UB Leipzig: Bereitstellung der Bilddigitalisate (Sign. 38-0-637:15785; Bilder 0107 bis 0110) (2013-01-02T10:45:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-01-02T10:45:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/muellner_kaliber_1829
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/muellner_kaliber_1829/138
Zitationshilfe: Müllner, Adolph: Der Kaliber. Leipzig, 1829, S. 118. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/muellner_kaliber_1829/138>, abgerufen am 21.10.2019.