Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Moritz, Karl Philipp: Anton Reiser. Bd. 3. Berlin, 1786.

Bild:
<< vorherige Seite

zwei Uhr, und man läutete zur Kirche -- er
verdoppelte seine Schritte, je näher er dem
Thore kam. -- Es war ihm, als ob das Grab
noch einmal hinter ihm seinen Schlund eröf¬
nete. -- Da er aber nun die Stadt mit ihren
grünbepflanzten Wällen im Rücken hatte, und
die Häuser, wie er zurückblickte, sich immer
dichter zusammendrängten, so wurde ihm leich¬
ter, und immer leichter, bis endlich die vier
Thürme, welche den bisherigen Schauplatz aller
seiner Kränkungen und Bekümmernisse bezeich¬
neten, ihm aus dem Gesichte schwanden. --


zwei Uhr, und man laͤutete zur Kirche — er
verdoppelte ſeine Schritte, je naͤher er dem
Thore kam. — Es war ihm, als ob das Grab
noch einmal hinter ihm ſeinen Schlund eroͤf¬
nete. — Da er aber nun die Stadt mit ihren
gruͤnbepflanzten Waͤllen im Ruͤcken hatte, und
die Haͤuſer, wie er zuruͤckblickte, ſich immer
dichter zuſammendraͤngten, ſo wurde ihm leich¬
ter, und immer leichter, bis endlich die vier
Thuͤrme, welche den bisherigen Schauplatz aller
ſeiner Kraͤnkungen und Bekuͤmmerniſſe bezeich¬
neten, ihm aus dem Geſichte ſchwanden. —


<TEI>
  <text>
    <body>
      <p><pb facs="#f0254" n="244"/>
zwei Uhr, und man la&#x0364;utete zur Kirche &#x2014; er<lb/>
verdoppelte &#x017F;eine Schritte, je na&#x0364;her er dem<lb/>
Thore kam. &#x2014; Es war ihm, als ob das Grab<lb/>
noch einmal hinter ihm &#x017F;einen Schlund ero&#x0364;<lb/>
nete. &#x2014; Da er aber nun die Stadt mit ihren<lb/>
gru&#x0364;nbepflanzten Wa&#x0364;llen im Ru&#x0364;cken hatte, und<lb/>
die Ha&#x0364;u&#x017F;er, wie er zuru&#x0364;ckblickte, &#x017F;ich immer<lb/>
dichter zu&#x017F;ammendra&#x0364;ngten, &#x017F;o wurde ihm leich¬<lb/>
ter, und immer leichter, bis endlich die vier<lb/>
Thu&#x0364;rme, welche den bisherigen Schauplatz aller<lb/>
&#x017F;einer Kra&#x0364;nkungen und Beku&#x0364;mmerni&#x017F;&#x017F;e bezeich¬<lb/>
neten, ihm aus dem Ge&#x017F;ichte &#x017F;chwanden. &#x2014;</p><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
    </body>
    <back>
</back>
  </text>
</TEI>
[244/0254] zwei Uhr, und man laͤutete zur Kirche — er verdoppelte ſeine Schritte, je naͤher er dem Thore kam. — Es war ihm, als ob das Grab noch einmal hinter ihm ſeinen Schlund eroͤf¬ nete. — Da er aber nun die Stadt mit ihren gruͤnbepflanzten Waͤllen im Ruͤcken hatte, und die Haͤuſer, wie er zuruͤckblickte, ſich immer dichter zuſammendraͤngten, ſo wurde ihm leich¬ ter, und immer leichter, bis endlich die vier Thuͤrme, welche den bisherigen Schauplatz aller ſeiner Kraͤnkungen und Bekuͤmmerniſſe bezeich¬ neten, ihm aus dem Geſichte ſchwanden. —

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/moritz_reiser03_1786
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/moritz_reiser03_1786/254
Zitationshilfe: Moritz, Karl Philipp: Anton Reiser. Bd. 3. Berlin, 1786, S. 244. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/moritz_reiser03_1786/254>, abgerufen am 23.08.2019.