Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Luz, Johann Friedrich: Unterricht vom Blitz und den Blitz- oder Wetter-Ableitern. Frankfurt und Leipzig, 1784.

Bild:
<< vorherige Seite

Wettetableiter ziehet das electrische Feuer von ferne
nicht an sich; wohl aber ein spitziger. Hingegen wird
die Wetterwolke von dem stumpfen Ableiter stärker an-
gezogen als von einem spitzigen. Dieses bringt die
Natur der Sache mit sich. Ich habe schon Seite 63.
und 64. die Gründe hievon angegeben, und will sie
nun nochmahl kürzlich wiederhohlen. Weil der spitzige
Wetterableiter des electrische Feuer von ferne schon aus
der Wetterwolke raubt, annimmt, und abführet: so
wird die Wolke entkräftet, kan daher nicht so stark auf
den Wetterableiter würken, kan folglich nicht mehr so
stark vom spitzigen Wetterableiter angezogen werden,
und deswegen nicht so oft auf ihn schlagen. Der stum-
pfe Ableiter aber, raubt von ferne kein Feuer aus der
Wolke. Sie behält daher ihre ganze Kraft: würkt
folglich stärker auf den stumpfen Ableiter als auf den
spitzigen; wird deßwegen von dem stumpfen Ableiter
auch stärker angezogen, und schlägt nothwendig viel
öfters auf den stumpfen Ableiter als auf dem spitzigen,
da sie sich ihres Feuers nicht wie bey dem spitzigen Ab-
leiter stillscheweigend, sondern bloß durch einen Fun-
ken
oder Schlag entledigen kan.

[Abbildung]
Zwey-

Wettetableiter ziehet das electriſche Feuer von ferne
nicht an ſich; wohl aber ein ſpitziger. Hingegen wird
die Wetterwolke von dem ſtumpfen Ableiter ſtaͤrker an-
gezogen als von einem ſpitzigen. Dieſes bringt die
Natur der Sache mit ſich. Ich habe ſchon Seite 63.
und 64. die Gruͤnde hievon angegeben, und will ſie
nun nochmahl kuͤrzlich wiederhohlen. Weil der ſpitzige
Wetterableiter des electriſche Feuer von ferne ſchon aus
der Wetterwolke raubt, annimmt, und abfuͤhret: ſo
wird die Wolke entkraͤftet, kan daher nicht ſo ſtark auf
den Wetterableiter wuͤrken, kan folglich nicht mehr ſo
ſtark vom ſpitzigen Wetterableiter angezogen werden,
und deswegen nicht ſo oft auf ihn ſchlagen. Der ſtum-
pfe Ableiter aber, raubt von ferne kein Feuer aus der
Wolke. Sie behaͤlt daher ihre ganze Kraft: wuͤrkt
folglich ſtaͤrker auf den ſtumpfen Ableiter als auf den
ſpitzigen; wird deßwegen von dem ſtumpfen Ableiter
auch ſtaͤrker angezogen, und ſchlaͤgt nothwendig viel
oͤfters auf den ſtumpfen Ableiter als auf dem ſpitzigen,
da ſie ſich ihres Feuers nicht wie bey dem ſpitzigen Ab-
leiter ſtillſcheweigend, ſondern bloß durch einen Fun-
ken
oder Schlag entledigen kan.

[Abbildung]
Zwey-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0092" n="76"/>
Wettetableiter ziehet das electri&#x017F;che Feuer von ferne<lb/>
nicht an &#x017F;ich; wohl aber ein &#x017F;pitziger. Hingegen wird<lb/>
die Wetterwolke von dem &#x017F;tumpfen Ableiter &#x017F;ta&#x0364;rker an-<lb/>
gezogen als von einem &#x017F;pitzigen. Die&#x017F;es bringt die<lb/>
Natur der Sache mit &#x017F;ich. Ich habe &#x017F;chon Seite 63.<lb/>
und 64. die Gru&#x0364;nde hievon angegeben, und will &#x017F;ie<lb/>
nun nochmahl ku&#x0364;rzlich wiederhohlen. Weil der &#x017F;pitzige<lb/>
Wetterableiter des electri&#x017F;che Feuer von ferne &#x017F;chon aus<lb/>
der Wetterwolke raubt, annimmt, und abfu&#x0364;hret: &#x017F;o<lb/>
wird die Wolke entkra&#x0364;ftet, kan daher nicht &#x017F;o &#x017F;tark auf<lb/>
den Wetterableiter wu&#x0364;rken, kan folglich nicht mehr &#x017F;o<lb/>
&#x017F;tark vom &#x017F;pitzigen Wetterableiter angezogen werden,<lb/>
und deswegen nicht &#x017F;o oft auf ihn &#x017F;chlagen. Der &#x017F;tum-<lb/>
pfe Ableiter aber, raubt von ferne kein Feuer aus der<lb/>
Wolke. Sie beha&#x0364;lt daher ihre ganze Kraft: wu&#x0364;rkt<lb/>
folglich &#x017F;ta&#x0364;rker auf den &#x017F;tumpfen Ableiter als auf den<lb/>
&#x017F;pitzigen; wird deßwegen von dem &#x017F;tumpfen Ableiter<lb/>
auch &#x017F;ta&#x0364;rker angezogen, und &#x017F;chla&#x0364;gt nothwendig viel<lb/>
o&#x0364;fters auf den &#x017F;tumpfen Ableiter als auf dem &#x017F;pitzigen,<lb/>
da &#x017F;ie &#x017F;ich ihres Feuers nicht wie bey dem &#x017F;pitzigen Ab-<lb/>
leiter <hi rendition="#fr">&#x017F;till&#x017F;cheweigend,</hi> &#x017F;ondern bloß durch einen <hi rendition="#fr">Fun-<lb/>
ken</hi> oder Schlag entledigen kan.</p><lb/>
          <figure/>
        </div>
      </div><lb/>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Zwey-</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[76/0092] Wettetableiter ziehet das electriſche Feuer von ferne nicht an ſich; wohl aber ein ſpitziger. Hingegen wird die Wetterwolke von dem ſtumpfen Ableiter ſtaͤrker an- gezogen als von einem ſpitzigen. Dieſes bringt die Natur der Sache mit ſich. Ich habe ſchon Seite 63. und 64. die Gruͤnde hievon angegeben, und will ſie nun nochmahl kuͤrzlich wiederhohlen. Weil der ſpitzige Wetterableiter des electriſche Feuer von ferne ſchon aus der Wetterwolke raubt, annimmt, und abfuͤhret: ſo wird die Wolke entkraͤftet, kan daher nicht ſo ſtark auf den Wetterableiter wuͤrken, kan folglich nicht mehr ſo ſtark vom ſpitzigen Wetterableiter angezogen werden, und deswegen nicht ſo oft auf ihn ſchlagen. Der ſtum- pfe Ableiter aber, raubt von ferne kein Feuer aus der Wolke. Sie behaͤlt daher ihre ganze Kraft: wuͤrkt folglich ſtaͤrker auf den ſtumpfen Ableiter als auf den ſpitzigen; wird deßwegen von dem ſtumpfen Ableiter auch ſtaͤrker angezogen, und ſchlaͤgt nothwendig viel oͤfters auf den ſtumpfen Ableiter als auf dem ſpitzigen, da ſie ſich ihres Feuers nicht wie bey dem ſpitzigen Ab- leiter ſtillſcheweigend, ſondern bloß durch einen Fun- ken oder Schlag entledigen kan. [Abbildung] Zwey-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/luz_blitz_1784
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/luz_blitz_1784/92
Zitationshilfe: Luz, Johann Friedrich: Unterricht vom Blitz und den Blitz- oder Wetter-Ableitern. Frankfurt und Leipzig, 1784, S. 76. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/luz_blitz_1784/92>, abgerufen am 09.08.2020.