Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Luz, Johann Friedrich: Unterricht vom Blitz und den Blitz- oder Wetter-Ableitern. Frankfurt und Leipzig, 1784.

Bild:
<< vorherige Seite

tungskette b b b b b. an den Thurm anbrachte.
Die Wolke zog sich wieder herab und der Schlag er-
folgte, gieng aber nicht mehr in den Thurm, sondern
verfolgte die Ableitungskette.

10te Erfahrung. Von der Spitze a. nahm ich
die metallene Kugel wieder ab, und fieng abermahl
an zu electrisiren. Die Ableitungskette war angebracht.
Die Wolke h. schwebte zwar über der Spitze a. bestän-
dig herum, zog sich aber nicht herab. Ich stellte die
Wolke h. ganz niedrig, und nur ein paar Zolle über
die Spitze a. Dessen ohngeachtet erfolgte kein Funke oder
Schlag, und die Wolke leerte sich an der Spitze still-
schweigend aus. Man bemerkt dieses an dem bestän-
digen Zischen, und bey Nacht siehet die Spitze feurig
aus.

11te Erfahrung. Nachdem alles blieb wie zu-
vor, stieß ich die gläserne Kugel g. in die Höhe, da-
mit die Wolke h. mit groser Geschwindigkeit an die
Thurmspitze fahren mögte. Es erfolgte nunmehr
zwar ein Funke, aber dieser war so schwach, daß er
kaum den Zehntentheil von der Stärke desjenigen Fun-
kens hatte, der bey der 8ten und 9ten Erfahrung er-
folgte.

12ter Versuch. Ich richtete neben dem Thurm
eine Stange auf; pflanzte allernächst neben der Thurm-
spitze, und zwar in gleicher Höhe mit ihr, eine metal-
lene Kugel hin, und ließ von ihr eine Kette auf den
Boden gehen. Ich gedenke mir hierunter ein neben
einem Blitzableiter stehendes Gebäude. Die Wolke
stellte ich so hoch als sie beym 8ten und 9ten Versuch
war, als wobey sie sich auf die Kugel herab gezogen
und einen Funken gegeben hatte. Ich fieng an zu
electrisiren, konnte es aber nicht dahin bringen, daß sich

die

tungskette b b b b b. an den Thurm anbrachte.
Die Wolke zog ſich wieder herab und der Schlag er-
folgte, gieng aber nicht mehr in den Thurm, ſondern
verfolgte die Ableitungskette.

10te Erfahrung. Von der Spitze a. nahm ich
die metallene Kugel wieder ab, und fieng abermahl
an zu electriſiren. Die Ableitungskette war angebracht.
Die Wolke h. ſchwebte zwar uͤber der Spitze a. beſtaͤn-
dig herum, zog ſich aber nicht herab. Ich ſtellte die
Wolke h. ganz niedrig, und nur ein paar Zolle uͤber
die Spitze a. Deſſen ohngeachtet erfolgte kein Funke oder
Schlag, und die Wolke leerte ſich an der Spitze ſtill-
ſchweigend aus. Man bemerkt dieſes an dem beſtaͤn-
digen Ziſchen, und bey Nacht ſiehet die Spitze feurig
aus.

11te Erfahrung. Nachdem alles blieb wie zu-
vor, ſtieß ich die glaͤſerne Kugel g. in die Hoͤhe, da-
mit die Wolke h. mit groſer Geſchwindigkeit an die
Thurmſpitze fahren moͤgte. Es erfolgte nunmehr
zwar ein Funke, aber dieſer war ſo ſchwach, daß er
kaum den Zehntentheil von der Staͤrke desjenigen Fun-
kens hatte, der bey der 8ten und 9ten Erfahrung er-
folgte.

12ter Verſuch. Ich richtete neben dem Thurm
eine Stange auf; pflanzte allernaͤchſt neben der Thurm-
ſpitze, und zwar in gleicher Hoͤhe mit ihr, eine metal-
lene Kugel hin, und ließ von ihr eine Kette auf den
Boden gehen. Ich gedenke mir hierunter ein neben
einem Blitzableiter ſtehendes Gebaͤude. Die Wolke
ſtellte ich ſo hoch als ſie beym 8ten und 9ten Verſuch
war, als wobey ſie ſich auf die Kugel herab gezogen
und einen Funken gegeben hatte. Ich fieng an zu
electriſiren, konnte es aber nicht dahin bringen, daß ſich

die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0045" n="29"/>
tungskette <hi rendition="#aq">b b b b b.</hi> an den Thurm anbrachte.<lb/>
Die Wolke zog &#x017F;ich wieder herab und der Schlag er-<lb/>
folgte, gieng aber nicht mehr in den Thurm, &#x017F;ondern<lb/>
verfolgte die Ableitungskette.</p><lb/>
          <p>10te <hi rendition="#fr">Erfahrung</hi>. Von der Spitze <hi rendition="#aq">a.</hi> nahm ich<lb/>
die metallene Kugel wieder ab, und fieng abermahl<lb/>
an zu electri&#x017F;iren. Die Ableitungskette war angebracht.<lb/>
Die Wolke <hi rendition="#aq">h.</hi> &#x017F;chwebte zwar u&#x0364;ber der Spitze <hi rendition="#aq">a.</hi> be&#x017F;ta&#x0364;n-<lb/>
dig herum, zog &#x017F;ich aber nicht herab. Ich &#x017F;tellte die<lb/>
Wolke <hi rendition="#aq">h.</hi> ganz niedrig, und nur ein paar Zolle u&#x0364;ber<lb/>
die Spitze <hi rendition="#aq">a.</hi> De&#x017F;&#x017F;en ohngeachtet erfolgte kein Funke oder<lb/>
Schlag, und die Wolke leerte &#x017F;ich an der Spitze &#x017F;till-<lb/>
&#x017F;chweigend aus. Man bemerkt die&#x017F;es an dem be&#x017F;ta&#x0364;n-<lb/>
digen Zi&#x017F;chen, und bey Nacht &#x017F;iehet die Spitze feurig<lb/>
aus.</p><lb/>
          <p>11te <hi rendition="#fr">Erfahrung</hi>. Nachdem alles blieb wie zu-<lb/>
vor, &#x017F;tieß ich die gla&#x0364;&#x017F;erne Kugel <hi rendition="#aq">g.</hi> in die Ho&#x0364;he, da-<lb/>
mit die Wolke <hi rendition="#aq">h.</hi> mit gro&#x017F;er Ge&#x017F;chwindigkeit an die<lb/>
Thurm&#x017F;pitze fahren mo&#x0364;gte. Es erfolgte nunmehr<lb/>
zwar ein Funke, aber die&#x017F;er war &#x017F;o &#x017F;chwach, daß er<lb/>
kaum den Zehntentheil von der Sta&#x0364;rke desjenigen Fun-<lb/>
kens hatte, der bey der 8ten und 9ten Erfahrung er-<lb/>
folgte.</p><lb/>
          <p>12ter <hi rendition="#fr">Ver&#x017F;uch</hi>. Ich richtete neben dem Thurm<lb/>
eine Stange auf; pflanzte allerna&#x0364;ch&#x017F;t neben der Thurm-<lb/>
&#x017F;pitze, und zwar in gleicher Ho&#x0364;he mit ihr, eine metal-<lb/>
lene Kugel hin, und ließ von ihr eine Kette auf den<lb/>
Boden gehen. Ich gedenke mir hierunter ein neben<lb/>
einem Blitzableiter &#x017F;tehendes Geba&#x0364;ude. Die Wolke<lb/>
&#x017F;tellte ich &#x017F;o hoch als &#x017F;ie beym 8ten und 9ten Ver&#x017F;uch<lb/>
war, als wobey &#x017F;ie &#x017F;ich auf die Kugel herab gezogen<lb/>
und einen Funken gegeben hatte. Ich fieng an zu<lb/>
electri&#x017F;iren, konnte es aber nicht dahin bringen, daß &#x017F;ich<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">die</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[29/0045] tungskette b b b b b. an den Thurm anbrachte. Die Wolke zog ſich wieder herab und der Schlag er- folgte, gieng aber nicht mehr in den Thurm, ſondern verfolgte die Ableitungskette. 10te Erfahrung. Von der Spitze a. nahm ich die metallene Kugel wieder ab, und fieng abermahl an zu electriſiren. Die Ableitungskette war angebracht. Die Wolke h. ſchwebte zwar uͤber der Spitze a. beſtaͤn- dig herum, zog ſich aber nicht herab. Ich ſtellte die Wolke h. ganz niedrig, und nur ein paar Zolle uͤber die Spitze a. Deſſen ohngeachtet erfolgte kein Funke oder Schlag, und die Wolke leerte ſich an der Spitze ſtill- ſchweigend aus. Man bemerkt dieſes an dem beſtaͤn- digen Ziſchen, und bey Nacht ſiehet die Spitze feurig aus. 11te Erfahrung. Nachdem alles blieb wie zu- vor, ſtieß ich die glaͤſerne Kugel g. in die Hoͤhe, da- mit die Wolke h. mit groſer Geſchwindigkeit an die Thurmſpitze fahren moͤgte. Es erfolgte nunmehr zwar ein Funke, aber dieſer war ſo ſchwach, daß er kaum den Zehntentheil von der Staͤrke desjenigen Fun- kens hatte, der bey der 8ten und 9ten Erfahrung er- folgte. 12ter Verſuch. Ich richtete neben dem Thurm eine Stange auf; pflanzte allernaͤchſt neben der Thurm- ſpitze, und zwar in gleicher Hoͤhe mit ihr, eine metal- lene Kugel hin, und ließ von ihr eine Kette auf den Boden gehen. Ich gedenke mir hierunter ein neben einem Blitzableiter ſtehendes Gebaͤude. Die Wolke ſtellte ich ſo hoch als ſie beym 8ten und 9ten Verſuch war, als wobey ſie ſich auf die Kugel herab gezogen und einen Funken gegeben hatte. Ich fieng an zu electriſiren, konnte es aber nicht dahin bringen, daß ſich die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/luz_blitz_1784
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/luz_blitz_1784/45
Zitationshilfe: Luz, Johann Friedrich: Unterricht vom Blitz und den Blitz- oder Wetter-Ableitern. Frankfurt und Leipzig, 1784, S. 29. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/luz_blitz_1784/45>, abgerufen am 15.09.2019.