Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Das Newe Testament Deutzsch. [Septembertestament.] Übersetzt von Martin Luther. Wittenberg, 1522.

Bild:
<< vorherige Seite

geschichte. CIII.
getunchte wand/ sitzistu vnd richtist mich nach dem gesetze/ vnd lest
mich schlagen widder das gesetz? Die aber vmbherstunden/ spra-
chen/ schyltestu den hohen priester Gottis? vnd Paulus sprach/ lie-
ben bruder/ ich wustes nicht/ das er der hohe priester ist/ denn es ste-
Exod. 22.het geschrieben/ dem vbirsten deynes volcks soltu nicht fluchen.

Als aber Paulus wuste/ das eyn teyl Saduceer war/ vnd das an-
der teyl Phariseer/ schrey er ym Rad/ yhr menner lieben bsuder/ ich
byn eyn Phariseer/ vnd eyn son der phariseer/ ich werde gericht/ vmb
der hoffnung vnd aufferstehung willen der todten/ Da er aber das sa-
get/ ward eyn auffruhr vnter den Phariseern vnd Saduceern/ vnd die
menge zurspalltet sich/ denn die Saduceer sagen es sey keyn aufferste-
hung/ noch Engel/ noch geyst/ Die Phariseer aber bekennens bey-
des/ Es wart aber eyn gros geschrey/ vnd die schrifftgelerten der Pha-
riseer teyl stunden auff/ stritten vnd sprachen/ wyr finden nichts ar-
ges an disem menschen/ hat aber eyn geyst odder eyn Engel mit yhm
gered/ so wollen wyr nicht mit Gott streytten.

Da aber der auffruhr gros wart/ war dem vbirsten hewbtman
leyde/ das Paulus von yhn zu rissen wurd/ vnd hies das kriegs volck
hynab gehen vnd yhn von yhn reyssen/ vnd ynn das heerlager furen/
Des andern tags aber ynn der nacht/ stund der herr bey yhm/ vnnd
sprach/ sey getrost/ Paule/ denn wie du von myr zu Jerusalem zeuget
hast/ also mustu auch zu Rom zeugen.

Da es aber tag wart/ schlugen sich etliche Juden zu samen/ vnd ver-
banneten sich/ widder zu essen noch zu trincken/ bis das sie Paulon
todt hetten/ Es waren aber mehr denn viertzig/ die solchen bund mach-
ten/ die tratten zu den hohen priestern vnd Eltisten/ vnd sprachen/ wyr
haben vns hart verbannet nichts antzubeyssen/ bis wyr Paulon tod-
tet haben/ so thut nu kund dem vbernhewbtman/ vnd dem Rad/ das
er yhn morgens zu euch fure/ als wollt yhr yhn bas verhoren/ wyr aber
sind bereyt yhn zutodten/ ehe denn er zu euch nahet.

Da aber Paulus schwesterson den anschlag horet/ kam er dar/
vnd gieng ynn das heerlager/ vnd verkundigets Paulo/ Paulus aber
rieff zu sich eynen von den vnterhewbtleutten/ vnd sprach/ disen Jung-
ling fure hyn zu dem vberhewbtman/ denn er hatt yhm etwas zu sa-
gen/ der nam yhn an vnd furet yhn zum vberhawbtman vnd sprach/
der gepunden Paulus rieff myr zu sich/ vnd bat mich/ dißen iungling
zu dyr zu furen/ der dyr etwas zu sagen habe.

Da nam yhn der vberhewbtman bey der hand vnnd weych an eyn
sondern ortt/ vnd fraget yhn/ was ists/ das du myr zu sagen hast? Er
aber sprach/ Die Juden sind eyns worden/ dich zu bitten/ das du mor-
gen Paulum fur den Rad bringen lassest/ als wollten sie yhn bas ver-
horen/ Du aber traw yhn nicht/ denn es hallten auff yhn mehr denn
viertzig menner vnter yhn/ die haben sich verbannet/ widder zuessen
noch zutrincken/ bis sie Paulon todten/ vnd sind itzt bereyt vnd wart-
ten auff deyn verheyssung.

Da lies der
S iij

geſchichte. CIII.
getunchte wand/ ſitziſtu vnd richtiſt mich nach dem geſetze/ vnd leſt
mich ſchlagen widder das geſetz? Die aber vmbherſtunden/ ſpꝛa-
chen/ ſchylteſtu den hohen pꝛieſter Gottis? vnd Paulus ſpꝛach/ lie-
ben bꝛuder/ ich wuſtes nicht/ das er der hohe pꝛieſter iſt/ denn es ſte-
Exod. 22.het geſchꝛieben/ dem vbirſten deynes volcks ſoltu nicht fluchen.

Als aber Paulus wuſte/ das eyn teyl Saduceer war/ vnd das an-
der teyl Phariſeer/ ſchꝛey er ym Rad/ yhr menner lieben bſuder/ ich
byn eyn Phariſeer/ vnd eyn ſon der phariſeer/ ich werde gericht/ vmb
der hoffnung vñ aufferſtehung willen der todten/ Da er aber das ſa-
get/ ward eyn auffruhꝛ vnter den Phariſeern vnd Saduceern/ vñ die
menge zurſpalltet ſich/ denn die Saduceer ſagen es ſey keyn aufferſte-
hung/ noch Engel/ noch geyſt/ Die Phariſeer aber bekennens bey-
des/ Es wart aber eyn gros geſchꝛey/ vñ die ſchꝛifftgelerten der Pha-
riſeer teyl ſtunden auff/ ſtritten vnd ſpꝛachen/ wyr finden nichts ar-
ges an diſem menſchen/ hat aber eyn geyſt odder eyn Engel mit yhm
gered/ ſo wollen wyr nicht mit Gott ſtreytten.

Da aber der auffruhꝛ gros wart/ war dem vbirſten hewbtman
leyde/ das Paulus von yhn zu riſſen wurd/ vnd hies das kriegs volck
hynab gehen vnd yhn von yhn reyſſen/ vnd ynn das heerlager furen/
Des andern tags aber ynn der nacht/ ſtund der herr bey yhm/ vnnd
ſpꝛach/ ſey getroſt/ Paule/ denn wie du von myr zu Jeruſalem zeuget
haſt/ alſo muſtu auch zu Rom zeugen.

Da es aber tag wart/ ſchlugen ſich etliche Juden zu ſamen/ vñ ver-
banneten ſich/ widder zu eſſen noch zu trincken/ bis das ſie Paulon
todt hetten/ Es warẽ aber mehr deñ viertzig/ die ſolchen bund mach-
ten/ die tratten zu den hohen pꝛieſtern vñ Eltiſten/ vnd ſpꝛachen/ wyr
haben vns hart verbannet nichts antzubeyſſen/ bis wyr Paulon tod-
tet haben/ ſo thut nu kund dem vbernhewbtman/ vñ dem Rad/ das
er yhn moꝛgens zu euch fure/ als wollt yhꝛ yhn bas verhoꝛẽ/ wyr aber
ſind bereyt yhn zutodten/ ehe denn er zu euch nahet.

Da aber Paulus ſchweſterſon den anſchlag hoꝛet/ kam er dar/
vnd gieng ynn das heerlager/ vñ verkundigets Paulo/ Paulus aber
rieff zu ſich eynen von den vnterhewbtleutten/ vñ ſpꝛach/ diſen Jung-
ling fure hyn zu dem vberhewbtman/ denn er hatt yhm etwas zu ſa-
gen/ der nam yhn an vnd furet yhn zum vberhawbtman vnd ſpꝛach/
der gepunden Paulus rieff myr zu ſich/ vñ bat mich/ diſzen iungling
zu dyr zu furen/ der dyr etwas zu ſagen habe.

Da nam yhn der vberhewbtman bey der hand vnnd weych an eyn
ſondern oꝛtt/ vñ fraget yhn/ was iſts/ das du myr zu ſagen haſt? Er
aber ſpꝛach/ Die Juden ſind eyns woꝛden/ dich zu bittẽ/ das du mor-
gen Paulum fur den Rad bꝛingen laſſeſt/ als wolltẽ ſie yhn bas ver-
hoꝛen/ Du aber traw yhn nicht/ denn es hallten auff yhn mehr deñ
viertzig menner vnter yhn/ die haben ſich verbannet/ widder zueſſen
noch zutrincken/ bis ſie Paulon todten/ vñ ſind itzt bereyt vnd wart-
ten auff deyn verheyſſung.

Da lies der
S iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div xml:id="Apg" n="1">
        <div xml:id="Apg.23" n="2">
          <p><pb facs="#f0219" n="[213]"/><fw type="header" place="top">ge&#x017F;chichte. CIII.</fw><lb/>
getunchte wand/ &#x017F;itzi&#x017F;tu vnd richti&#x017F;t mich nach dem ge&#x017F;etze/ vnd le&#x017F;t<lb/>
mich &#x017F;chlagen widder das ge&#x017F;etz? <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte23,4">Apostelgeschichte 23,4</ref></note>Die aber vmbher&#x017F;tunden/ &#x017F;p&#xA75B;a-<lb/>
chen/ &#x017F;chylte&#x017F;tu den hohen p&#xA75B;ie&#x017F;ter Gottis? <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte23,5">Apostelgeschichte 23,5</ref></note>vnd Paulus &#x017F;p&#xA75B;ach/ lie-<lb/>
ben b&#xA75B;uder/ ich wu&#x017F;tes nicht/ das er der hohe p&#xA75B;ie&#x017F;ter i&#x017F;t/ denn es <choice><orig>&#x017F;te</orig><reg>&#x017F;te-</reg></choice><lb/><note place="left">Exod. 22.</note>het ge&#x017F;ch&#xA75B;ieben/ dem vbir&#x017F;ten deynes volcks &#x017F;oltu nicht fluchen.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte23,6">Apostelgeschichte 23,6</ref></note>Als aber Paulus wu&#x017F;te/ das eyn teyl Saduceer war/ vnd das an-<lb/>
der teyl Phari&#x017F;eer/ &#x017F;ch&#xA75B;ey er ym Rad/ yhr menner lieben b&#x017F;uder/ ich<lb/>
byn eyn Phari&#x017F;eer/ vnd eyn &#x017F;on der phari&#x017F;eer/ ich werde gericht/ vmb<lb/>
der hoffnung vn&#x0303; auffer&#x017F;tehung willen der todten/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte23,7">Apostelgeschichte 23,7</ref></note>Da er aber das &#x017F;a-<lb/>
get/ ward eyn auffruh&#xA75B; vnter den Phari&#x017F;eern vnd Saduceern/ vn&#x0303; die<lb/>
menge zur&#x017F;palltet &#x017F;ich/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte23,8">Apostelgeschichte 23,8</ref></note>denn die Saduceer &#x017F;agen es &#x017F;ey keyn <choice><orig>auffer&#x017F;te</orig><reg>auffer&#x017F;te-</reg></choice><lb/>
hung/ noch Engel/ noch gey&#x017F;t/ Die Phari&#x017F;eer aber bekennens bey-<lb/>
des/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte23,9">Apostelgeschichte 23,9</ref></note>Es wart aber eyn gros ge&#x017F;ch&#xA75B;ey/ vn&#x0303; die &#x017F;ch&#xA75B;ifftgelerten der <choice><orig>Pha</orig><reg>Pha-</reg></choice><lb/>
ri&#x017F;eer teyl &#x017F;tunden auff/ &#x017F;tritten vnd &#x017F;p&#xA75B;achen/ wyr finden nichts ar-<lb/>
ges an di&#x017F;em men&#x017F;chen/ hat aber eyn gey&#x017F;t odder eyn Engel mit yhm<lb/>
gered/ &#x017F;o wollen wyr nicht mit Gott &#x017F;treytten.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte23,10">Apostelgeschichte 23,10</ref></note>Da aber der auffruh&#xA75B; gros wart/ war dem vbir&#x017F;ten hewbtman<lb/>
leyde/ das Paulus von yhn zu ri&#x017F;&#x017F;en wurd/ vnd hies das kriegs volck<lb/>
hynab gehen vnd yhn von yhn rey&#x017F;&#x017F;en/ vnd ynn das heerlager furen/<lb/><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte23,11">Apostelgeschichte 23,11</ref></note>Des andern tags aber ynn der nacht/ &#x017F;tund der herr bey yhm/ vnnd<lb/>
&#x017F;p&#xA75B;ach/ &#x017F;ey getro&#x017F;t/ Paule/ denn wie du von myr zu Jeru&#x017F;alem zeuget<lb/>
ha&#x017F;t/ al&#x017F;o mu&#x017F;tu auch zu Rom zeugen.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte23,12">Apostelgeschichte 23,12</ref></note>Da es aber tag wart/ &#x017F;chlugen &#x017F;ich etliche Juden zu &#x017F;amen/ vn&#x0303; <choice><orig>ver</orig><reg>ver-</reg></choice><lb/>
banneten &#x017F;ich/ widder zu e&#x017F;&#x017F;en noch zu trincken/ bis das &#x017F;ie Paulon<lb/>
todt hetten/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte23,13">Apostelgeschichte 23,13</ref></note><choice><sic>Er</sic><corr>Es</corr></choice> ware&#x0303; aber mehr den&#x0303; viertzig/ die &#x017F;olchen bund mach-<lb/>
ten/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte23,14">Apostelgeschichte 23,14</ref></note>die tratten zu den hohen p&#xA75B;ie&#x017F;tern vn&#x0303; Elti&#x017F;ten/ vnd &#x017F;p&#xA75B;achen/ wyr<lb/>
haben vns hart verbannet nichts antzubey&#x017F;&#x017F;en/ bis wyr Paulon <choice><orig>tod</orig><reg>tod-</reg></choice><lb/>
tet haben/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte23,15">Apostelgeschichte 23,15</ref></note>&#x017F;o thut nu kund dem vbernhewbtman/ vn&#x0303; dem Rad/ das<lb/>
er yhn mo&#xA75B;gens zu euch fure/ als wollt yh&#xA75B; yhn bas verho&#xA75B;e&#x0303;/ wyr aber<lb/>
&#x017F;ind bereyt yhn zutodten/ ehe denn er zu euch nahet.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte23,16">Apostelgeschichte 23,16</ref></note>Da aber Paulus &#x017F;chwe&#x017F;ter&#x017F;on den an&#x017F;chlag ho&#xA75B;et/ kam er dar/<lb/>
vnd gieng ynn das heerlager/ vn&#x0303; verkundigets Paulo/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte23,17">Apostelgeschichte 23,17</ref></note>Paulus aber<lb/>
rieff zu &#x017F;ich eynen von den vnterhewbtleutten/ vn&#x0303; &#x017F;p&#xA75B;ach/ di&#x017F;en Jung-<lb/>
ling fure hyn zu dem vberhewbtman/ denn er hatt yhm etwas zu &#x017F;a-<lb/>
gen/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte23,18">Apostelgeschichte 23,18</ref></note>der nam yhn an vnd furet yhn zum vberhawbtman vnd &#x017F;p&#xA75B;ach/<lb/>
der gepunden Paulus rieff myr zu &#x017F;ich/ vn&#x0303; bat mich/ di&#x017F;zen iungling<lb/>
zu dyr zu furen/ der dyr etwas zu &#x017F;agen habe.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte23,19">Apostelgeschichte 23,19</ref></note>Da nam yhn der vberhewbtman bey der hand vnnd weych an eyn<lb/>
&#x017F;ondern o&#xA75B;tt/ vn&#x0303; fraget yhn/ was i&#x017F;ts/ das du myr zu &#x017F;agen ha&#x017F;t? <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte23,20">Apostelgeschichte 23,20</ref></note>Er<lb/>
aber &#x017F;p&#xA75B;ach/ Die Juden &#x017F;ind eyns wo&#xA75B;den/ dich zu bitte&#x0303;/ das du mor-<lb/>
gen Paulum fur den Rad b&#xA75B;ingen la&#x017F;&#x017F;e&#x017F;t/ als wollte&#x0303; &#x017F;ie yhn bas <choice><orig>ver</orig><reg>ver-</reg></choice><lb/>
ho&#xA75B;en/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte23,21">Apostelgeschichte 23,21</ref></note>Du aber traw yhn nicht/ denn es hallten auff yhn mehr den&#x0303;<lb/>
viertzig menner vnter yhn/ die haben &#x017F;ich verbannet/ widder zue&#x017F;&#x017F;en<lb/>
noch zutrincken/ bis &#x017F;ie Paulon todten/ vn&#x0303; &#x017F;ind itzt bereyt vnd wart-<lb/>
ten auff deyn verhey&#x017F;&#x017F;ung.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Da lies der</fw>
          <fw place="bottom" type="sig">S iij</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[213]/0219] geſchichte. CIII. getunchte wand/ ſitziſtu vnd richtiſt mich nach dem geſetze/ vnd leſt mich ſchlagen widder das geſetz? Die aber vmbherſtunden/ ſpꝛa- chen/ ſchylteſtu den hohen pꝛieſter Gottis? vnd Paulus ſpꝛach/ lie- ben bꝛuder/ ich wuſtes nicht/ das er der hohe pꝛieſter iſt/ denn es ſte het geſchꝛieben/ dem vbirſten deynes volcks ſoltu nicht fluchen. Exod. 22. Als aber Paulus wuſte/ das eyn teyl Saduceer war/ vnd das an- der teyl Phariſeer/ ſchꝛey er ym Rad/ yhr menner lieben bſuder/ ich byn eyn Phariſeer/ vnd eyn ſon der phariſeer/ ich werde gericht/ vmb der hoffnung vñ aufferſtehung willen der todten/ Da er aber das ſa- get/ ward eyn auffruhꝛ vnter den Phariſeern vnd Saduceern/ vñ die menge zurſpalltet ſich/ denn die Saduceer ſagen es ſey keyn aufferſte hung/ noch Engel/ noch geyſt/ Die Phariſeer aber bekennens bey- des/ Es wart aber eyn gros geſchꝛey/ vñ die ſchꝛifftgelerten der Pha riſeer teyl ſtunden auff/ ſtritten vnd ſpꝛachen/ wyr finden nichts ar- ges an diſem menſchen/ hat aber eyn geyſt odder eyn Engel mit yhm gered/ ſo wollen wyr nicht mit Gott ſtreytten. Da aber der auffruhꝛ gros wart/ war dem vbirſten hewbtman leyde/ das Paulus von yhn zu riſſen wurd/ vnd hies das kriegs volck hynab gehen vnd yhn von yhn reyſſen/ vnd ynn das heerlager furen/ Des andern tags aber ynn der nacht/ ſtund der herr bey yhm/ vnnd ſpꝛach/ ſey getroſt/ Paule/ denn wie du von myr zu Jeruſalem zeuget haſt/ alſo muſtu auch zu Rom zeugen. Da es aber tag wart/ ſchlugen ſich etliche Juden zu ſamen/ vñ ver banneten ſich/ widder zu eſſen noch zu trincken/ bis das ſie Paulon todt hetten/ Es warẽ aber mehr deñ viertzig/ die ſolchen bund mach- ten/ die tratten zu den hohen pꝛieſtern vñ Eltiſten/ vnd ſpꝛachen/ wyr haben vns hart verbannet nichts antzubeyſſen/ bis wyr Paulon tod tet haben/ ſo thut nu kund dem vbernhewbtman/ vñ dem Rad/ das er yhn moꝛgens zu euch fure/ als wollt yhꝛ yhn bas verhoꝛẽ/ wyr aber ſind bereyt yhn zutodten/ ehe denn er zu euch nahet. Da aber Paulus ſchweſterſon den anſchlag hoꝛet/ kam er dar/ vnd gieng ynn das heerlager/ vñ verkundigets Paulo/ Paulus aber rieff zu ſich eynen von den vnterhewbtleutten/ vñ ſpꝛach/ diſen Jung- ling fure hyn zu dem vberhewbtman/ denn er hatt yhm etwas zu ſa- gen/ der nam yhn an vnd furet yhn zum vberhawbtman vnd ſpꝛach/ der gepunden Paulus rieff myr zu ſich/ vñ bat mich/ diſzen iungling zu dyr zu furen/ der dyr etwas zu ſagen habe. Da nam yhn der vberhewbtman bey der hand vnnd weych an eyn ſondern oꝛtt/ vñ fraget yhn/ was iſts/ das du myr zu ſagen haſt? Er aber ſpꝛach/ Die Juden ſind eyns woꝛden/ dich zu bittẽ/ das du mor- gen Paulum fur den Rad bꝛingen laſſeſt/ als wolltẽ ſie yhn bas ver hoꝛen/ Du aber traw yhn nicht/ denn es hallten auff yhn mehr deñ viertzig menner vnter yhn/ die haben ſich verbannet/ widder zueſſen noch zutrincken/ bis ſie Paulon todten/ vñ ſind itzt bereyt vnd wart- ten auff deyn verheyſſung. Da lies der S iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription. (2017-03-09T12:26:56Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Axel Herold: Konvertierung der Wikisource-Quelldateien in das DTA-Basisformat. (2017-03-09T12:26:56Z)
Magdalena Schulze, Benjamin Fiechter, Juliane Nau, Susanne Wind, Kay-Michael Würzner, Christian Thomas, Susanne Haaf, Frank Wiegand: Bearbeitung der digitalen Edition. (2017-10-30T12:00:00Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522/219
Zitationshilfe: Das Newe Testament Deutzsch. [Septembertestament.] Übersetzt von Martin Luther. Wittenberg, 1522, S. [213]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522/219>, abgerufen am 28.09.2020.