Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Das Newe Testament Deutzsch. [Septembertestament.] Übersetzt von Martin Luther. Wittenberg, 1522.

Bild:
<< vorherige Seite

Der Apostel
den sie des trosts fro/ Judas aber vnnd Silas/ die auch prophe-
ten waren/ ermaneten die brudere mit vielen reden vnd sterckten sie/
Vnd da sie vertzogen eyn zeytlang/ wurden sie von den brudern mit fri-
den abfertiget zu den Aposteln/ Es dauchte aber Silan gut alda zu
bleyben/ Paulus aber vnd Barnabas hatten yhr weßen zu Antio-
chia/ lereten vnnd predigeten das Euangelische wortt des herrn mit
vielen andern.

Nach ettlichen tagen aber/ sprach Paulus zu Barnaban/ las vns
widderumb ziehen vnd vnsere brudere besehen durch alle stedte/ ynn
wilchen wyr das wortt des herrn verkundigt haben/ wie sie sich halten/
Barnabas aber gab rad/ das sie mit sich nemen Johannen/ mit dem
zunamen Marcus/ Paulus aber achts billich/ das sie nit mit sich ne-
men eyn solchen/ der abtretten war von yhn ynn Pamphylia/ vnnd
war nit mit yhn zogen zu dem werck/ vnd sie kamen scharff an eynan-
der/ also/ das sie von eynander zogen/ vnd Barnabas zu sich nam Jo-
hannen/ vnd schiffte ynn Cypern/ Paulus aber welet Silan/ vnd zog
hyn/ der gnade Gottis befolhen von den brudern/ Er zoch aber durch
Syrian vnd Cilician vnd sterckte die gemeynen.

Das Sechtzehend Capitel.

ER kam aber gen Derben vnd Lystran/ vnnd sihe/ eyn iun-
ger war dasselbs/ mit namen Timotheus/ eyns Judischen
weybes son/ die war glewbig/ aber eynes Kriechschen vat-
ters/ der hatte gut gerucht bey den brudern vnter den Lystra-
ner vnd zu Jconion/ disen wollt Paulus lassen mit sich ziehen/ vnd
nam vnd beschneyt yhn/ vmb der Juden willen die an dem selben ortt
waren/ denn sie wusten alle/ das sein vater war eyn Krieche gewesen/
Als sie aber durch die stedt zogen/ vberantworten sie yhn zuhallten den
satz/ wilcher von den Apostel vnd Elltisten zu Jerusalem beschlossen
ware/ Da wurden die gemeynen ym glawben befestiget/ vnd namen
zu an der zall teglich.

Da sie aber durch Phrygian vnd das land Galatia zogen/ ward
yhn geweret von dem heyligen geyst zu reden das wortt ynn Asia/ Als
sie aber kamen an Mysian/ versuchten sie nach Bithinian zu reyssen/
vnd der geyst lies yhn nit zu/ Da sie aber fur Misian vbir zogen/ kamen
sie hynab gen Troada/ vnd Paulo erscheyn eyn gesicht bey der nacht/
das war eyn man von Macedonia/ der stund vnd bat yhn vnd sprach/
kum ernydder gen Macedonian vnd hilff vns/ Als er aber das gesi-
cht gesehen hatt/ da trachten wyr also bald zu reysßen gen Macedo-
nian/ gewiß/ das vns der herre dahyn beruffen hette/ yhnen das Euan-
gelion zu predigen/ Da brachen wyr auff von Troada/ vnnd stracks
lauffs kamen wyr gen Samothracian/ des andern tags gen Neapo-
lin/ vnd von dannen gen Philippis/ wilche ist die hewbtstadt des lands
Macedonia/ vnd eyne freye stad.

Wyr hatten aber ynn diser stad vnser wesen ettliche tage/ des ta-

ges der

Der Apoſtel
den ſie des troſts fro/ Judas aber vnnd Silas/ die auch pꝛophe-
ten warẽ/ ermaneten die bꝛudere mit vielen reden vnd ſterckten ſie/
Vnd da ſie vertzogen eyn zeytlang/ wuꝛdẽ ſie von den bꝛudern mit fri-
den abfertiget zu den Apoſteln/ Es dauchte aber Silan gut alda zu
bleyben/ Paulus aber vnd Barnabas hatten yhr weſzen zu Antio-
chia/ lereten vnnd pꝛedigeten das Euangeliſche woꝛtt des herrn mit
vielen andern.

Nach ettlichen tagen aber/ ſpꝛach Paulus zu Barnaban/ las vns
widderumb ziehen vnd vnſere bꝛudere beſehen durch alle ſtedte/ ynn
wilchẽ wyr das woꝛtt des herrn verkundigt habẽ/ wie ſie ſich halten/
Barnabas aber gab rad/ das ſie mit ſich nemẽ Johannen/ mit dem
zunamẽ Marcus/ Paulus aber achts billich/ das ſie nit mit ſich ne-
men eyn ſolchen/ der abtretten war von yhn ynn Pamphylia/ vnnd
war nit mit yhn zogen zu dem werck/ vnd ſie kamen ſcharff an eynan-
der/ alſo/ das ſie von eynander zogen/ vñ Barnabas zu ſich nam Jo-
hannen/ vnd ſchiffte ynn Cypern/ Paulus aber welet Silan/ vñ zog
hyn/ der gnade Gottis befolhẽ võ den bꝛudern/ Er zoch aber durch
Syrian vñ Cilician vnd ſterckte die gemeynen.

Das Sechtzehend Capitel.

ER kam aber gen Derben vnd Lyſtran/ vnnd ſihe/ eyn iun-
ger war daſſelbs/ mit namen Timotheus/ eyns Judiſchen
weybes ſon/ die war glewbig/ aber eynes Kriechſchen vat-
ters/ der hatte gut gerucht bey den bꝛudern vnter den Lyſtra-
ner vnd zu Jconion/ diſen wollt Paulus laſſen mit ſich ziehen/ vnd
nam vñ beſchneyt yhn/ vmb der Judẽ willen die an dem ſelben oꝛtt
waren/ deñ ſie wuſten alle/ das ſein vater war eyn Krieche geweſen/
Als ſie aber durch die ſtedt zogen/ vberantwoꝛten ſie yhn zuhalltẽ den
ſatz/ wilcher von den Apoſtel vñ Elltiſten zu Jeruſalem beſchloſſen
ware/ Da wurden die gemeynen ym glawben befeſtiget/ vñ namen
zu an der zall teglich.

Da ſie aber durch Phꝛygian vnd das land Galatia zogen/ ward
yhn geweret võ dem heyligen geyſt zu reden das woꝛtt ynn Aſia/ Als
ſie aber kamen an Myſian/ verſuchten ſie nach Bithinian zu reyſſen/
vñ der geyſt lies yhn nit zu/ Da ſie aber fur Miſian vbir zogen/ kamẽ
ſie hynab gen Troada/ vñ Paulo erſcheyn eyn geſicht bey der nacht/
das war eyn man von Macedonia/ der ſtund vñ bat yhn vnd ſpꝛach/
kum ernydder gen Macedonian vnd hilff vns/ Als er aber das geſi-
cht geſehen hatt/ da trachten wyr alſo bald zu reyſſzen gen Macedo-
nian/ gewiſz/ das vns der herre dahyn beruffen hette/ yhnẽ das Euã-
gelion zu pꝛedigen/ Da bꝛachen wyr auff von Troada/ vnnd ſtracks
lauffs kamen wyr gen Samothracian/ des andern tags gen Neapo-
lin/ vñ võ dannen gen Philippis/ wilche iſt die hewbtſtadt des lands
Macedonia/ vnd eyne freye ſtad.

Wyr hatten aber ynn diſer ſtad vnſer weſen ettliche tage/ des ta-

ges der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div xml:id="Apg" n="1">
        <div xml:id="Apg.15" n="2">
          <p><pb facs="#f0206" n="[200]"/><fw place="top" type="header">Der Apo&#x017F;tel</fw><lb/>
den &#x017F;ie des tro&#x017F;ts fro/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte15,32">Apostelgeschichte 15,32</ref></note>Judas aber vnnd Silas/ die auch p&#xA75B;ophe-<lb/>
ten ware&#x0303;/ ermaneten die b&#xA75B;udere mit vielen reden vnd &#x017F;terckten &#x017F;ie/<lb/><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte15,33">Apostelgeschichte 15,33</ref></note>Vnd da &#x017F;ie vertzogen eyn zeytlang/ wu&#xA75B;de&#x0303; &#x017F;ie von den b&#xA75B;udern mit fri-<lb/>
den abfertiget zu den Apo&#x017F;teln/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte15,34">Apostelgeschichte 15,34</ref></note>Es dauchte aber Silan gut alda zu<lb/>
bleyben/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte15,35">Apostelgeschichte 15,35</ref></note>Paulus aber vnd Barnabas hatten yhr we&#x017F;zen zu Antio-<lb/>
chia/ lereten vnnd p&#xA75B;edigeten das Euangeli&#x017F;che wo&#xA75B;tt des herrn mit<lb/>
vielen andern.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte15,36">Apostelgeschichte 15,36</ref></note>Nach ettlichen tagen aber/ &#x017F;p&#xA75B;ach Paulus zu Barnaban/ las vns<lb/>
widderumb ziehen vnd vn&#x017F;ere b&#xA75B;udere be&#x017F;ehen durch alle &#x017F;tedte/ ynn<lb/>
wilche&#x0303; wyr das wo&#xA75B;tt des herrn verkundigt habe&#x0303;/ wie &#x017F;ie &#x017F;ich halten/<lb/><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte15,37">Apostelgeschichte 15,37</ref></note>Barnabas aber gab rad/ das &#x017F;ie mit &#x017F;ich neme&#x0303; Johannen/ mit dem<lb/>
zuname&#x0303; Marcus/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte15,38">Apostelgeschichte 15,38</ref></note>Paulus aber achts billich/ das &#x017F;ie nit mit &#x017F;ich ne-<lb/>
men eyn &#x017F;olchen/ der abtretten war von yhn ynn Pamphylia/ vnnd<lb/>
war nit mit yhn zogen zu dem werck/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte15,39">Apostelgeschichte 15,39</ref></note>vnd &#x017F;ie kamen &#x017F;charff an eynan-<lb/>
der/ al&#x017F;o/ das &#x017F;ie von eynander zogen/ vn&#x0303; Barnabas zu &#x017F;ich nam <choice><orig>Jo</orig><reg>Jo-</reg></choice><lb/>
hannen/ vnd &#x017F;chiffte ynn Cypern/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte15,40">Apostelgeschichte 15,40</ref></note>Paulus aber welet Silan/ vn&#x0303; zog<lb/>
hyn/ der gnade Gottis befolhe&#x0303; vo&#x0303; den b&#xA75B;udern/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte15,41">Apostelgeschichte 15,41</ref></note>Er zoch aber durch<lb/>
Syrian vn&#x0303; Cilician vnd &#x017F;terckte die gemeynen.</p><lb/>
        </div>
        <div xml:id="Apg.16" n="2">
          <head>Das Sechtzehend Capitel.</head><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte16,1">Apostelgeschichte 16,1</ref></note><hi rendition="#in">E</hi>R kam aber gen Derben vnd Ly&#x017F;tran/ vnnd &#x017F;ihe/ eyn iun-<lb/>
ger war da&#x017F;&#x017F;elbs/ mit namen Timotheus/ eyns Judi&#x017F;chen<lb/>
weybes &#x017F;on/ die war glewbig/ aber eynes Kriech&#x017F;chen vat-<lb/>
ters/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte16,2">Apostelgeschichte 16,2</ref></note>der hatte gut gerucht bey den b&#xA75B;udern vnter den <choice><orig>Ly&#x017F;tra</orig><reg>Ly&#x017F;tra-</reg></choice><lb/>
ner vnd zu Jconion/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte16,3">Apostelgeschichte 16,3</ref></note>di&#x017F;en wollt Paulus la&#x017F;&#x017F;en mit &#x017F;ich ziehen/ vnd<lb/>
nam vn&#x0303; be&#x017F;chneyt yhn/ vmb der Jude&#x0303; willen die an dem &#x017F;elben o&#xA75B;tt<lb/>
waren/ den&#x0303; &#x017F;ie wu&#x017F;ten alle/ das &#x017F;ein vater war eyn Krieche gewe&#x017F;en/<lb/><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte16,4">Apostelgeschichte 16,4</ref></note>Als &#x017F;ie aber durch die &#x017F;tedt zogen/ vberantwo&#xA75B;ten &#x017F;ie yhn zuhallte&#x0303; den<lb/>
&#x017F;atz/ wilcher von den Apo&#x017F;tel vn&#x0303; Ellti&#x017F;ten zu Jeru&#x017F;alem be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en<lb/>
ware/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte16,5">Apostelgeschichte 16,5</ref></note>Da wurden die gemeynen ym glawben befe&#x017F;tiget/ vn&#x0303; namen<lb/>
zu an der zall teglich.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte16,6">Apostelgeschichte 16,6</ref></note>Da &#x017F;ie aber durch Ph&#xA75B;ygian vnd das land Galatia zogen/ ward<lb/>
yhn geweret vo&#x0303; dem heyligen gey&#x017F;t zu reden das wo&#xA75B;tt ynn A&#x017F;ia/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte16,7">Apostelgeschichte 16,7</ref></note>Als<lb/>
&#x017F;ie aber kamen an My&#x017F;ian/ ver&#x017F;uchten &#x017F;ie nach Bithinian zu rey&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
vn&#x0303; der gey&#x017F;t lies yhn nit zu/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte16,8">Apostelgeschichte 16,8</ref></note>Da &#x017F;ie aber fur Mi&#x017F;ian vbir zogen/ kame&#x0303;<lb/>
&#x017F;ie hynab gen Troada/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte16,9">Apostelgeschichte 16,9</ref></note>vn&#x0303; Paulo er&#x017F;cheyn eyn ge&#x017F;icht bey der nacht/<lb/>
das war eyn man von Macedonia/ der &#x017F;tund vn&#x0303; bat yhn vnd &#x017F;p&#xA75B;ach/<lb/>
kum ernydder gen Macedonian vnd hilff vns/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte16,10">Apostelgeschichte 16,10</ref></note>Als er aber das ge&#x017F;i-<lb/>
cht ge&#x017F;ehen hatt/ da trachten wyr al&#x017F;o bald zu rey&#x017F;&#x017F;zen gen <choice><orig>Macedo</orig><reg>Macedo-</reg></choice><lb/>
nian/ gewi&#x017F;z/ das vns der herre dahyn beruffen hette/ yhne&#x0303; das <choice><orig>Eua&#x0303;</orig><reg>Eua&#x0303;-</reg></choice><lb/>
gelion zu p&#xA75B;edigen/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte16,11">Apostelgeschichte 16,11</ref></note>Da b&#xA75B;achen wyr auff von Troada/ vnnd &#x017F;tracks<lb/>
lauffs kamen wyr gen Samothracian/ des andern tags gen <choice><orig>Neapo</orig><reg>Neapo-</reg></choice><lb/>
lin/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte16,12">Apostelgeschichte 16,12</ref></note>vn&#x0303; vo&#x0303; dannen gen Philippis/ wilche i&#x017F;t die hewbt&#x017F;tadt des lands<lb/>
Macedonia/ vnd eyne freye &#x017F;tad.</p><lb/>
          <p>Wyr hatten aber ynn di&#x017F;er &#x017F;tad vn&#x017F;er we&#x017F;en ettliche tage/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte16,13">Apostelgeschichte 16,13</ref></note>des ta- <fw type="catch" place="bottom">ges der</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[200]/0206] Der Apoſtel den ſie des troſts fro/ Judas aber vnnd Silas/ die auch pꝛophe- ten warẽ/ ermaneten die bꝛudere mit vielen reden vnd ſterckten ſie/ Vnd da ſie vertzogen eyn zeytlang/ wuꝛdẽ ſie von den bꝛudern mit fri- den abfertiget zu den Apoſteln/ Es dauchte aber Silan gut alda zu bleyben/ Paulus aber vnd Barnabas hatten yhr weſzen zu Antio- chia/ lereten vnnd pꝛedigeten das Euangeliſche woꝛtt des herrn mit vielen andern. Nach ettlichen tagen aber/ ſpꝛach Paulus zu Barnaban/ las vns widderumb ziehen vnd vnſere bꝛudere beſehen durch alle ſtedte/ ynn wilchẽ wyr das woꝛtt des herrn verkundigt habẽ/ wie ſie ſich halten/ Barnabas aber gab rad/ das ſie mit ſich nemẽ Johannen/ mit dem zunamẽ Marcus/ Paulus aber achts billich/ das ſie nit mit ſich ne- men eyn ſolchen/ der abtretten war von yhn ynn Pamphylia/ vnnd war nit mit yhn zogen zu dem werck/ vnd ſie kamen ſcharff an eynan- der/ alſo/ das ſie von eynander zogen/ vñ Barnabas zu ſich nam Jo hannen/ vnd ſchiffte ynn Cypern/ Paulus aber welet Silan/ vñ zog hyn/ der gnade Gottis befolhẽ võ den bꝛudern/ Er zoch aber durch Syrian vñ Cilician vnd ſterckte die gemeynen. Das Sechtzehend Capitel. ER kam aber gen Derben vnd Lyſtran/ vnnd ſihe/ eyn iun- ger war daſſelbs/ mit namen Timotheus/ eyns Judiſchen weybes ſon/ die war glewbig/ aber eynes Kriechſchen vat- ters/ der hatte gut gerucht bey den bꝛudern vnter den Lyſtra ner vnd zu Jconion/ diſen wollt Paulus laſſen mit ſich ziehen/ vnd nam vñ beſchneyt yhn/ vmb der Judẽ willen die an dem ſelben oꝛtt waren/ deñ ſie wuſten alle/ das ſein vater war eyn Krieche geweſen/ Als ſie aber durch die ſtedt zogen/ vberantwoꝛten ſie yhn zuhalltẽ den ſatz/ wilcher von den Apoſtel vñ Elltiſten zu Jeruſalem beſchloſſen ware/ Da wurden die gemeynen ym glawben befeſtiget/ vñ namen zu an der zall teglich. Da ſie aber durch Phꝛygian vnd das land Galatia zogen/ ward yhn geweret võ dem heyligen geyſt zu reden das woꝛtt ynn Aſia/ Als ſie aber kamen an Myſian/ verſuchten ſie nach Bithinian zu reyſſen/ vñ der geyſt lies yhn nit zu/ Da ſie aber fur Miſian vbir zogen/ kamẽ ſie hynab gen Troada/ vñ Paulo erſcheyn eyn geſicht bey der nacht/ das war eyn man von Macedonia/ der ſtund vñ bat yhn vnd ſpꝛach/ kum ernydder gen Macedonian vnd hilff vns/ Als er aber das geſi- cht geſehen hatt/ da trachten wyr alſo bald zu reyſſzen gen Macedo nian/ gewiſz/ das vns der herre dahyn beruffen hette/ yhnẽ das Euã gelion zu pꝛedigen/ Da bꝛachen wyr auff von Troada/ vnnd ſtracks lauffs kamen wyr gen Samothracian/ des andern tags gen Neapo lin/ vñ võ dannen gen Philippis/ wilche iſt die hewbtſtadt des lands Macedonia/ vnd eyne freye ſtad. Wyr hatten aber ynn diſer ſtad vnſer weſen ettliche tage/ des ta- ges der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription. (2017-03-09T12:26:56Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Axel Herold: Konvertierung der Wikisource-Quelldateien in das DTA-Basisformat. (2017-03-09T12:26:56Z)
Magdalena Schulze, Benjamin Fiechter, Juliane Nau, Susanne Wind, Kay-Michael Würzner, Christian Thomas, Susanne Haaf, Frank Wiegand: Bearbeitung der digitalen Edition. (2017-10-30T12:00:00Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522/206
Zitationshilfe: Das Newe Testament Deutzsch. [Septembertestament.] Übersetzt von Martin Luther. Wittenberg, 1522, S. [200]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522/206>, abgerufen am 30.09.2020.