Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Das Newe Testament Deutzsch. [Septembertestament.] Übersetzt von Martin Luther. Wittenberg, 1522.

Bild:
<< vorherige Seite

geschichte. LXXXV.
gegen sie/ wartet das er etwas von yhn empfienge/ Petrus aber
sprach/ sylber vnnd gollt hab ich nicht/ was ich aber hab/ das ge-
be ich dyr/ ynn dem namen Jhesu von Nazaret stand auff/ vnd wan-
dele/ vnd greyff yhn bey der rechten hand vnnd richtet yhn auff/ Al-
so bald wurden seyne schenckel vnd knochel feste/ sprang auff/ stund
vnnd wandelte/ vnnd gieng mit yhn ynn den tempel/ wandelt vnnd
sprang vnd lobet Gott.

Vnnd es sahe yhn alles volck wandeln vnd Gott loben/ sie kand-
ten yhn auch/ das ers war/ der vmb das almosen gesessen hatte fur
der schonen thur des tempels/ vnnd sie wurden vol wunders vnd ent-
setzens/ vber dem das yhm widderfaren war/ Als aber diser lamer
nu gesund/ sich zu Petron vnd Johannen hielt[/] lieff alles volck zu yhn
ynn die halle/ die da heyst/ Salomonis/ vnd wunderten sich.

Als Petrus das sahe antworttet er dem volck/ yhr menner von Js-
rael? was wundert yhr euch daruber? adder was sehet yhr auff vns/
als hetten wyr disen wand[e]ln gemacht/ durch vnser eygen krafft od-
der verdienst/ Der Gott Abraham vnd Jsaac vnd Jacob/ der Gott
Matth. 27.
Marci. 15.
Luce. 23.
Johan. 18.
vnser veter/ hat seyn kind Jhesum verkleret/ wilchen yhr vbirant-
wort vnd verleugnet habt fur dem angesicht Pilati/ da der selb vrtey-
let yhn los zu lassen/ yhr aber verleugnetet den heyligen vnd gerech-
ten/ vnd battet vmb den morder euch zu geben/ aber den hertzogen des
lebens habt yhr todtet/ den hatt Gott aufferweckt von den todten/
des sind wyr zeugen/ vnd durch den glawben an seynen namen/ hatt
er an disem/ den yhr sehet vnd kennet/ befestiget seynen namen/ vnnd
der glawbe durch yhn/ hatt disem geben diße gesundheyt fur ewern
augen.

Nu lieben bruder/ ich weys/ das yhrs durch vnwyssenheyt than
habt/ wie auch ewr vbirsten/ Gott aber der durch den mund aller sey-
ner propheten zuuor verkundiget hat/ das seyn Christus leyden sollt/
hatts also erfullet/ So thut nu pus vnnd bekeret euch/ das ewr sund
vertilget werden/ wenn die zeyt der erquickung komen wirt von dem
angesicht des herrn/ vnd er senden wirt/ den/ der euch itzt zuuor predigt
ist/ Jhesum Christ/ wilcher mus den hymel eynnehmen/ bis auff
die zeytt/ da erwidder bracht werde/ alles/ was Gott geredt hatt
durch den mund aller seyner heyligen propheten/ von der welt an.

Denn Moses hatt gesagt zu den vetern/ Eynen propheten wyrt
Deuter. 18.euch Gott ewr herr erwecken/ aus ewrn brudern/ den sollt yhr ho-
ren gleych wie mich ynn allem das er zu euch sagen wirtt/ vnnd
es wirt geschehen/ wilche seele den selben propheten nicht horen
wirtt/ die soll vertilget werden/ Vnd alle propheten von Samuel
an vnd hernach/ wie viel yhr geredt haben/ die haben von di[s]en ta-
gen verkundiget.

Yhr seyt
P iij

geſchichte. LXXXV.
gegen ſie/ wartet das er etwas von yhn empfienge/ Petrus aber
ſpꝛach/ ſylber vnnd gollt hab ich nicht/ was ich aber hab/ das ge-
be ich dyr/ ynn dem namen Jheſu von Nazaret ſtand auff/ vnd wan-
dele/ vnd greyff yhn bey der rechten hand vnnd richtet yhn auff/ Al-
ſo bald wurden ſeyne ſchenckel vnd knochel feſte/ ſpꝛang auff/ ſtund
vnnd wandelte/ vnnd gieng mit yhn ynn den tempel/ wandelt vnnd
ſpꝛang vnd lobet Gott.

Vnnd es ſahe yhn alles volck wandeln vnd Gott loben/ ſie kand-
ten yhn auch/ das ers war/ der vmb das almoſen geſeſſen hatte fur
der ſchonen thur des tempels/ vnnd ſie wurden vol wunders vnd ent-
ſetzens/ vber dem das yhm widderfaren war/ Als aber diſer lamer
nu geſund/ ſich zu Petron vñ Johannen hielt[/] lieff alles volck zu yhn
ynn die halle/ die da heyſt/ Salomonis/ vnd wunderten ſich.

Als Petrus das ſahe antwoꝛttet er dem volck/ yhr menner von Jſ-
rael? was wundert yhr euch daruber? adder was ſehet yhr auff vns/
als hetten wyr diſen wand[e]ln gemacht/ durch vnſer eygen krafft od-
der verdienſt/ Der Gott Abꝛaham vnd Jſaac vnd Jacob/ der Gott
Matth. 27.
Marci. 15.
Luce. 23.
Johan. 18.
vnſer veter/ hat ſeyn kind Jheſum verkleret/ wilchen yhꝛ vbirant-
wort vnd verleugnet habt fur dem angeſicht Pilati/ da der ſelb vrtey-
let yhn los zu laſſen/ yhꝛ aber verleugnetet den heyligen vnd gerech-
ten/ vnd battet vmb den moꝛder euch zu geben/ aber den hertzogẽ des
lebens habt yhr todtet/ den hatt Gott aufferweckt von den todten/
des ſind wyr zeugen/ vnd durch den glawben an ſeynen namen/ hatt
er an diſem/ den yhꝛ ſehet vnd kennet/ befeſtiget ſeynen namen/ vnnd
der glawbe durch yhn/ hatt diſem geben diſze geſundheyt fur ewern
augen.

Nu lieben bꝛuder/ ich weys/ das yhrs durch vnwyſſenheyt than
habt/ wie auch ewr vbirſten/ Gott aber der durch den mund aller ſey-
ner pꝛopheten zuuoꝛ verkundiget hat/ das ſeyn Chꝛiſtus leyden ſollt/
hatts alſo erfullet/ So thut nu pus vnnd bekeret euch/ das ewr ſund
vertilget werden/ wenn die zeyt der erquickung komen wirt von dem
angeſicht des herrn/ vñ er ſenden wirt/ den/ der euch itzt zuuoꝛ pꝛedigt
iſt/ Jheſum Chꝛiſt/ wilcher mus den hymel eynnehmen/ bis auff
die zeytt/ da erwidder bꝛacht werde/ alles/ was Gott geredt hatt
durch den mund aller ſeyner heyligen pꝛopheten/ von der welt an.

Denn Moſes hatt geſagt zu den vetern/ Eynen pꝛopheten wyrt
Deuter. 18.euch Gott ewr herr erwecken/ aus ewrn bꝛudern/ den ſollt yhr ho-
ren gleych wie mich ynn allem das er zu euch ſagen wirtt/ vnnd
es wirt geſchehen/ wilche ſeele den ſelben pꝛopheten nicht horen
wirtt/ die ſoll vertilget werden/ Vnd alle pꝛopheten von Samuel
an vnd hernach/ wie viel yhꝛ geredt haben/ die haben von di[ſ]en ta-
gen verkundiget.

Yhr ſeyt
P iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div xml:id="Apg" n="1">
        <div xml:id="Apg.3" n="2">
          <p><pb facs="#f0183" n="[177]"/><fw place="top" type="header">ge&#x017F;chichte. LXXXV.</fw><lb/>
gegen &#x017F;ie/ wartet das er etwas von yhn empfienge/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,6">Apostelgeschichte 3,6</ref></note>Petrus aber<lb/>
&#x017F;p&#xA75B;ach/ &#x017F;ylber vnnd gollt hab ich nicht/ was ich aber hab/ das ge-<lb/>
be ich dyr/ ynn dem namen Jhe&#x017F;u von Nazaret &#x017F;tand auff/ vnd <choice><orig>wan</orig><reg>wan-</reg></choice><lb/>
dele/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,7">Apostelgeschichte 3,7</ref></note>vnd greyff yhn bey der rechten hand vnnd richtet yhn auff/ Al-<lb/>
&#x017F;o bald wurden &#x017F;eyne &#x017F;chenckel vnd knochel fe&#x017F;te/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,8">Apostelgeschichte 3,8</ref></note>&#x017F;p&#xA75B;ang auff/ &#x017F;tund<lb/>
vnnd wandelte/ vnnd gieng mit yhn ynn den tempel/ wandelt vnnd<lb/>
&#x017F;p&#xA75B;ang vnd lobet Gott.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,9">Apostelgeschichte 3,9</ref></note>Vnnd es &#x017F;ahe yhn alles volck wandeln vnd Gott loben/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,10">Apostelgeschichte 3,10</ref></note>&#x017F;ie kand-<lb/>
ten yhn auch/ das ers war/ der vmb das almo&#x017F;en ge&#x017F;e&#x017F;&#x017F;en hatte fur<lb/>
der &#x017F;chonen thur des tempels/ vnnd &#x017F;ie wurden vol wunders vnd <choice><orig>ent</orig><reg>ent-</reg></choice><lb/>
&#x017F;etzens/ vber dem das yhm widderfaren war/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,11">Apostelgeschichte 3,11</ref></note>Als aber di&#x017F;er lamer<lb/>
nu ge&#x017F;und/ &#x017F;ich zu Petron vn&#x0303; Johannen hielt<supplied>/</supplied> lieff alles volck zu yhn<lb/>
ynn die halle/ die da hey&#x017F;t/ Salomonis/ vnd wunderten &#x017F;ich.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,12">Apostelgeschichte 3,12</ref></note>Als Petrus das &#x017F;ahe antwo&#xA75B;ttet er dem volck/ yhr menner von <choice><orig>J&#x017F;</orig><reg>J&#x017F;-</reg></choice><lb/>
rael? was wundert yhr euch daruber? adder was &#x017F;ehet yhr auff vns/<lb/>
als hetten wyr di&#x017F;en wand<supplied>e</supplied>ln gemacht/ durch vn&#x017F;er eygen krafft od-<lb/>
der verdien&#x017F;t/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,13">Apostelgeschichte 3,13</ref></note>Der Gott Ab&#xA75B;aham vnd J&#x017F;aac vnd Jacob/ der Gott<lb/><note place="left">Matth. 27.<lb/>
Marci. 15.<lb/>
Luce. 23.<lb/>
Johan. 18.</note>vn&#x017F;er veter/ hat &#x017F;eyn kind Jhe&#x017F;um verkleret/ wilchen yh&#xA75B; vbirant-<lb/>
wort vnd verleugnet habt fur dem ange&#x017F;icht Pilati/ da der &#x017F;elb <choice><orig>vrtey</orig><reg>vrtey-</reg></choice><lb/>
let yhn los zu la&#x017F;&#x017F;en/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,14">Apostelgeschichte 3,14</ref></note>yh&#xA75B; aber verleugnetet den heyligen vnd gerech-<lb/>
ten/ vnd battet vmb den mo&#xA75B;der euch zu geben/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,15">Apostelgeschichte 3,15</ref></note>aber den hertzoge&#x0303; des<lb/>
lebens habt yhr todtet/ den hatt Gott aufferweckt von den todten/<lb/>
des &#x017F;ind wyr zeugen/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,16">Apostelgeschichte 3,16</ref></note>vnd durch den glawben an &#x017F;eynen namen/ hatt<lb/>
er an di&#x017F;em/ den yh&#xA75B; &#x017F;ehet vnd kennet/ befe&#x017F;tiget &#x017F;eynen namen/ vnnd<lb/>
der glawbe durch yhn/ hatt di&#x017F;em geben di&#x017F;ze ge&#x017F;undheyt fur ewern<lb/>
augen.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,17">Apostelgeschichte 3,17</ref></note>Nu lieben b&#xA75B;uder/ ich weys/ das yhrs durch vnwy&#x017F;&#x017F;enheyt than<lb/>
habt/ wie auch ewr vbir&#x017F;ten/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,18">Apostelgeschichte 3,18</ref></note>Gott aber der durch den mund aller <choice><orig>&#x017F;ey</orig><reg>&#x017F;ey-</reg></choice><lb/>
ner p&#xA75B;opheten zuuo&#xA75B; verkundiget hat/ das &#x017F;eyn Ch&#xA75B;i&#x017F;tus leyden &#x017F;ollt/<lb/>
hatts al&#x017F;o erfullet/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,19">Apostelgeschichte 3,19</ref></note>So thut nu pus vnnd bekeret euch/ das ewr &#x017F;und<lb/>
vertilget werden/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,20">Apostelgeschichte 3,20</ref></note>wenn die zeyt der erquickung komen wirt von dem<lb/>
ange&#x017F;icht des herrn/ vn&#x0303; er &#x017F;enden wirt/ den/ der euch itzt zuuo&#xA75B; p&#xA75B;edigt<lb/>
i&#x017F;t/ Jhe&#x017F;um Ch&#xA75B;i&#x017F;t/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,21">Apostelgeschichte 3,21</ref></note>wilcher mus den hymel eynnehmen/ bis auff<lb/>
die zeytt/ da erwidder b&#xA75B;acht werde/ alles/ was Gott geredt hatt<lb/>
durch den mund aller &#x017F;eyner heyligen p&#xA75B;opheten/ von der welt an.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,22">Apostelgeschichte 3,22</ref></note>Denn Mo&#x017F;es hatt ge&#x017F;agt zu den vetern/ Eynen p&#xA75B;opheten wyrt<lb/><note place="left">Deuter. 18.</note>euch Gott ewr herr erwecken/ aus ewrn b&#xA75B;udern/ den &#x017F;ollt yhr <choice><orig>ho</orig><reg>ho-</reg></choice><lb/>
ren gleych wie mich ynn allem das er zu euch &#x017F;agen wirtt/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,23">Apostelgeschichte 3,23</ref></note>vnnd<lb/>
es wirt ge&#x017F;chehen/ wilche &#x017F;eele den &#x017F;elben p&#xA75B;opheten nicht horen<lb/>
wirtt/ die &#x017F;oll vertilget werden/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Apostelgeschichte3,24">Apostelgeschichte 3,24</ref></note>Vnd alle p&#xA75B;opheten von Samuel<lb/>
an vnd hernach/ wie viel yh&#xA75B; geredt haben/ die haben von di<supplied>&#x017F;</supplied>en <choice><orig>ta</orig><reg>ta-</reg></choice><lb/>
gen verkundiget.</p><lb/>
          <fw type="catch" place="bottom">Yhr &#x017F;eyt</fw>
          <fw type="sig" place="bottom">P iij</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[177]/0183] geſchichte. LXXXV. gegen ſie/ wartet das er etwas von yhn empfienge/ Petrus aber ſpꝛach/ ſylber vnnd gollt hab ich nicht/ was ich aber hab/ das ge- be ich dyr/ ynn dem namen Jheſu von Nazaret ſtand auff/ vnd wan dele/ vnd greyff yhn bey der rechten hand vnnd richtet yhn auff/ Al- ſo bald wurden ſeyne ſchenckel vnd knochel feſte/ ſpꝛang auff/ ſtund vnnd wandelte/ vnnd gieng mit yhn ynn den tempel/ wandelt vnnd ſpꝛang vnd lobet Gott. Vnnd es ſahe yhn alles volck wandeln vnd Gott loben/ ſie kand- ten yhn auch/ das ers war/ der vmb das almoſen geſeſſen hatte fur der ſchonen thur des tempels/ vnnd ſie wurden vol wunders vnd ent ſetzens/ vber dem das yhm widderfaren war/ Als aber diſer lamer nu geſund/ ſich zu Petron vñ Johannen hielt/ lieff alles volck zu yhn ynn die halle/ die da heyſt/ Salomonis/ vnd wunderten ſich. Als Petrus das ſahe antwoꝛttet er dem volck/ yhr menner von Jſ rael? was wundert yhr euch daruber? adder was ſehet yhr auff vns/ als hetten wyr diſen wandeln gemacht/ durch vnſer eygen krafft od- der verdienſt/ Der Gott Abꝛaham vnd Jſaac vnd Jacob/ der Gott vnſer veter/ hat ſeyn kind Jheſum verkleret/ wilchen yhꝛ vbirant- wort vnd verleugnet habt fur dem angeſicht Pilati/ da der ſelb vrtey let yhn los zu laſſen/ yhꝛ aber verleugnetet den heyligen vnd gerech- ten/ vnd battet vmb den moꝛder euch zu geben/ aber den hertzogẽ des lebens habt yhr todtet/ den hatt Gott aufferweckt von den todten/ des ſind wyr zeugen/ vnd durch den glawben an ſeynen namen/ hatt er an diſem/ den yhꝛ ſehet vnd kennet/ befeſtiget ſeynen namen/ vnnd der glawbe durch yhn/ hatt diſem geben diſze geſundheyt fur ewern augen. Matth. 27. Marci. 15. Luce. 23. Johan. 18. Nu lieben bꝛuder/ ich weys/ das yhrs durch vnwyſſenheyt than habt/ wie auch ewr vbirſten/ Gott aber der durch den mund aller ſey ner pꝛopheten zuuoꝛ verkundiget hat/ das ſeyn Chꝛiſtus leyden ſollt/ hatts alſo erfullet/ So thut nu pus vnnd bekeret euch/ das ewr ſund vertilget werden/ wenn die zeyt der erquickung komen wirt von dem angeſicht des herrn/ vñ er ſenden wirt/ den/ der euch itzt zuuoꝛ pꝛedigt iſt/ Jheſum Chꝛiſt/ wilcher mus den hymel eynnehmen/ bis auff die zeytt/ da erwidder bꝛacht werde/ alles/ was Gott geredt hatt durch den mund aller ſeyner heyligen pꝛopheten/ von der welt an. Denn Moſes hatt geſagt zu den vetern/ Eynen pꝛopheten wyrt euch Gott ewr herr erwecken/ aus ewrn bꝛudern/ den ſollt yhr ho ren gleych wie mich ynn allem das er zu euch ſagen wirtt/ vnnd es wirt geſchehen/ wilche ſeele den ſelben pꝛopheten nicht horen wirtt/ die ſoll vertilget werden/ Vnd alle pꝛopheten von Samuel an vnd hernach/ wie viel yhꝛ geredt haben/ die haben von diſen ta gen verkundiget. Deuter. 18. Yhr ſeyt P iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription. (2017-03-09T12:26:56Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Axel Herold: Konvertierung der Wikisource-Quelldateien in das DTA-Basisformat. (2017-03-09T12:26:56Z)
Magdalena Schulze, Benjamin Fiechter, Juliane Nau, Susanne Wind, Kay-Michael Würzner, Christian Thomas, Susanne Haaf, Frank Wiegand: Bearbeitung der digitalen Edition. (2017-10-30T12:00:00Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522/183
Zitationshilfe: Das Newe Testament Deutzsch. [Septembertestament.] Übersetzt von Martin Luther. Wittenberg, 1522, S. [177]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522/183>, abgerufen am 28.09.2020.