Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Das Newe Testament Deutzsch. [Septembertestament.] Übersetzt von Martin Luther. Wittenberg, 1522.

Bild:
<< vorherige Seite

Euangelion
re du weyssist das ich dich lieb habe/ spricht er zu yhm/ Huete meyner
schaff/ Spricht er zum dritten mal zu yhm/ Simon Johanna liebstu
mich? Petrus wart traurig/ das er zum dritten mal zu yhm sagt/ ha-
stu mich lieb/ vnd sprach zu yhm/ Herre du weyst alle ding/ du weys-
sist das ich dich lieb habe/ spricht Jhesus zu yhm/ Weyde meyne
schaff.

Warlich warlich ich sage dyr/ da du iunger warist/ gurttestu dich
selbs/ vnnd wandellst wo du hyn wolltist/ wenn du aber allt wirst/
wirstu deyne hende auß strecken/ vnd eyn ander wirt dich gurtten vnd
furen/ wo du nicht hyn willt/ das sagt er aber zu deutten mit wil-
chem todt er Gott preysen wurde.

Da er aber das gesaget/ spricht er zu yhm/ folge myr nach/ Petrus
aber wand sich vmb/ vnnd sahe den iunger folgen/ wilchen Jhesus
lieb hatte/ der auch auff seyner brust ym abent essen gelegen war/ vnd
gesagt hatte/ Herr/ wer ists/ der dich verrhedt? Do Petrus dißen
sahe/ spricht er zu Jhesu/ Herr was soll aber dißer? Jhesus spricht
zu yhm/ So ich will/ das er bleybe/ bis ich kome/ was geht es dich
an? folge du myr nach/ Da gieng eyn rede aus vnter den brudern/ di-
ser iunger stirbt nicht/ Vnd Jhesus sprach nicht zu yhm/ Er stirbt
nicht/ sondern/ Szo ich will/ das er bleybe bis ich kome/ was gehet
es dich an? Dis ist der iunger/ der von disen dingen zeuget/ vnnd hat
dis geschrieben/ vnd wyr wissen das seyn zeugnis war ist.

Es sind auch viell andere ding/ die Jhesus than hatt/ wilche/ so sie
sollten eyns nach dem andern geschrieben werden/ acht ich/ die welt
wurd die bucher nicht begreiffen/ die zu schreyben weren.

End des Euangelion
S. Johannis.

Euangelion
re du weyſſiſt das ich dich lieb habe/ ſpꝛicht er zu yhm/ Huete meyner
ſchaff/ Spꝛicht er zum dꝛitten mal zu yhm/ Simon Johanna liebſtu
mich? Petrus wart traurig/ das er zum dꝛitten mal zu yhm ſagt/ ha-
ſtu mich lieb/ vnd ſpꝛach zu yhm/ Herre du weyſt alle ding/ du weyſ-
ſiſt das ich dich lieb habe/ ſpꝛicht Jheſus zu yhm/ Weyde meyne
ſchaff.

Warlich warlich ich ſage dyr/ da du iunger wariſt/ gurtteſtu dich
ſelbs/ vnnd wandellſt wo du hyn wolltiſt/ wenn du aber allt wirſt/
wirſtu deyne hende auſz ſtrecken/ vnd eyn ander wirt dich gurtten vnd
furen/ wo du nicht hyn willt/ das ſagt er aber zu deutten mit wil-
chem todt er Gott pꝛeyſen wurde.

Da er aber das geſaget/ ſpꝛicht er zu yhm/ folge myr nach/ Petrus
aber wand ſich vmb/ vnnd ſahe den iunger folgen/ wilchen Jheſus
lieb hatte/ der auch auff ſeyner bꝛuſt ym abent eſſen gelegen war/ vñ
geſagt hatte/ Herr/ wer iſts/ der dich verrhedt? Do Petrus diſzen
ſahe/ ſpꝛicht er zu Jheſu/ Herr was ſoll aber diſzer? Jheſus ſpꝛicht
zu yhm/ So ich will/ das er bleybe/ bis ich kome/ was geht es dich
an? folge du myr nach/ Da gieng eyn rede aus vnter den bꝛudern/ di-
ſer iunger ſtirbt nicht/ Vnd Jheſus ſpꝛach nicht zu yhm/ Er ſtirbt
nicht/ ſondern/ Szo ich will/ das er bleybe bis ich kome/ was gehet
es dich an? Dis iſt der iunger/ der von diſen dingen zeuget/ vnnd hat
dis geſchꝛieben/ vnd wyr wiſſen das ſeyn zeugnis war iſt.

Es ſind auch viell andere ding/ die Jheſus than hatt/ wilche/ ſo ſie
ſollten eyns nach dem andern geſchꝛieben werden/ acht ich/ die welt
wurd die bucher nicht begreiffen/ die zu ſchreyben weren.

End des Euangelion
S. Johannis.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div xml:id="Joh" n="1">
        <div xml:id="Joh.21" n="2">
          <p><pb facs="#f0178" n="[172]"/><fw type="header" place="top">Euangelion</fw><lb/>
re du wey&#x017F;&#x017F;i&#x017F;t das ich dich lieb habe/ &#x017F;p&#xA75B;icht er zu yhm/ Huete meyner<lb/>
&#x017F;chaff/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Johannes21,17">Johannes 21,17</ref></note>Sp&#xA75B;icht er zum d&#xA75B;itten mal zu yhm/ Simon Johanna lieb&#x017F;tu<lb/>
mich? Petrus wart traurig/ das er zum d&#xA75B;itten mal zu yhm &#x017F;agt/ ha-<lb/>
&#x017F;tu mich lieb/ vnd &#x017F;p&#xA75B;ach zu yhm/ Herre du wey&#x017F;t alle ding/ du wey&#x017F;-<lb/>
&#x017F;i&#x017F;t das ich dich lieb habe/ &#x017F;p&#xA75B;icht Jhe&#x017F;us zu yhm/ Weyde meyne<lb/>
&#x017F;chaff.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Johannes21,18">Johannes 21,18</ref></note>Warlich warlich ich &#x017F;age dyr/ da du iunger wari&#x017F;t/ gurtte&#x017F;tu dich<lb/>
&#x017F;elbs/ vnnd wandell&#x017F;t wo du hyn wollti&#x017F;t/ wenn du aber allt wir&#x017F;t/<lb/>
wir&#x017F;tu deyne hende au&#x017F;z &#x017F;trecken/ vnd eyn ander wirt dich gurtten vnd<lb/>
furen/ wo du nicht hyn willt/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Johannes21,19">Johannes 21,19</ref></note>das &#x017F;agt er aber zu deutten mit wil-<lb/>
chem todt er Gott p&#xA75B;ey&#x017F;en wurde.</p><lb/>
          <p>Da er aber das ge&#x017F;aget/ &#x017F;p&#xA75B;icht er zu yhm/ folge myr nach/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Johannes21,20">Johannes 21,20</ref></note>Petrus<lb/>
aber wand &#x017F;ich vmb/ vnnd &#x017F;ahe den iunger folgen/ wilchen Jhe&#x017F;us<lb/>
lieb hatte/ der auch auff &#x017F;eyner b&#xA75B;u&#x017F;t ym abent e&#x017F;&#x017F;en gelegen war/ vn&#x0303;<lb/>
ge&#x017F;agt hatte/ Herr/ wer i&#x017F;ts/ der dich verrhedt? <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Johannes21,21">Johannes 21,21</ref></note>Do Petrus di&#x017F;zen<lb/>
&#x017F;ahe/ &#x017F;p&#xA75B;icht er zu Jhe&#x017F;u/ Herr was &#x017F;oll aber di&#x017F;zer? <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Johannes21,22">Johannes 21,22</ref></note>Jhe&#x017F;us &#x017F;p&#xA75B;icht<lb/>
zu yhm/ So ich will/ das er bleybe/ bis ich kome/ was geht es dich<lb/>
an? folge du myr nach/ <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Johannes21,23">Johannes 21,23</ref></note>Da gieng eyn rede aus vnter den b&#xA75B;udern/ di-<lb/>
&#x017F;er iunger &#x017F;tirbt nicht/ Vnd Jhe&#x017F;us &#x017F;p&#xA75B;ach nicht zu yhm/ Er &#x017F;tirbt<lb/>
nicht/ &#x017F;ondern/ Szo ich will/ das er bleybe bis ich kome/ was gehet<lb/>
es dich an? <note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Johannes21,24">Johannes 21,24</ref></note>Dis i&#x017F;t der iunger/ der von di&#x017F;en dingen zeuget/ vnnd hat<lb/>
dis ge&#x017F;ch&#xA75B;ieben/ vnd wyr wi&#x017F;&#x017F;en das &#x017F;eyn zeugnis war i&#x017F;t.</p><lb/>
          <p><note resp="#AH" type="editorial"><ref target="https://www.bibleserver.com/text/LUT/Johannes21,25">Johannes 21,25</ref></note>Es &#x017F;ind auch viell andere ding/ die Jhe&#x017F;us than hatt/ wilche/ &#x017F;o &#x017F;ie<lb/>
&#x017F;ollten eyns nach dem andern ge&#x017F;ch&#xA75B;ieben werden/ acht ich/ die welt<lb/>
wurd die bucher nicht begreiffen/ die zu &#x017F;chreyben weren.</p><lb/>
        </div>
        <closer rendition="#c #b">End des Euangelion<lb/>
S. Johannis.</closer>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[172]/0178] Euangelion re du weyſſiſt das ich dich lieb habe/ ſpꝛicht er zu yhm/ Huete meyner ſchaff/ Spꝛicht er zum dꝛitten mal zu yhm/ Simon Johanna liebſtu mich? Petrus wart traurig/ das er zum dꝛitten mal zu yhm ſagt/ ha- ſtu mich lieb/ vnd ſpꝛach zu yhm/ Herre du weyſt alle ding/ du weyſ- ſiſt das ich dich lieb habe/ ſpꝛicht Jheſus zu yhm/ Weyde meyne ſchaff. Warlich warlich ich ſage dyr/ da du iunger wariſt/ gurtteſtu dich ſelbs/ vnnd wandellſt wo du hyn wolltiſt/ wenn du aber allt wirſt/ wirſtu deyne hende auſz ſtrecken/ vnd eyn ander wirt dich gurtten vnd furen/ wo du nicht hyn willt/ das ſagt er aber zu deutten mit wil- chem todt er Gott pꝛeyſen wurde. Da er aber das geſaget/ ſpꝛicht er zu yhm/ folge myr nach/ Petrus aber wand ſich vmb/ vnnd ſahe den iunger folgen/ wilchen Jheſus lieb hatte/ der auch auff ſeyner bꝛuſt ym abent eſſen gelegen war/ vñ geſagt hatte/ Herr/ wer iſts/ der dich verrhedt? Do Petrus diſzen ſahe/ ſpꝛicht er zu Jheſu/ Herr was ſoll aber diſzer? Jheſus ſpꝛicht zu yhm/ So ich will/ das er bleybe/ bis ich kome/ was geht es dich an? folge du myr nach/ Da gieng eyn rede aus vnter den bꝛudern/ di- ſer iunger ſtirbt nicht/ Vnd Jheſus ſpꝛach nicht zu yhm/ Er ſtirbt nicht/ ſondern/ Szo ich will/ das er bleybe bis ich kome/ was gehet es dich an? Dis iſt der iunger/ der von diſen dingen zeuget/ vnnd hat dis geſchꝛieben/ vnd wyr wiſſen das ſeyn zeugnis war iſt. Es ſind auch viell andere ding/ die Jheſus than hatt/ wilche/ ſo ſie ſollten eyns nach dem andern geſchꝛieben werden/ acht ich/ die welt wurd die bucher nicht begreiffen/ die zu ſchreyben weren. End des Euangelion S. Johannis.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription. (2017-03-09T12:26:56Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Axel Herold: Konvertierung der Wikisource-Quelldateien in das DTA-Basisformat. (2017-03-09T12:26:56Z)
Magdalena Schulze, Benjamin Fiechter, Juliane Nau, Susanne Wind, Kay-Michael Würzner, Christian Thomas, Susanne Haaf, Frank Wiegand: Bearbeitung der digitalen Edition. (2017-10-30T12:00:00Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522/178
Zitationshilfe: Das Newe Testament Deutzsch. [Septembertestament.] Übersetzt von Martin Luther. Wittenberg, 1522, S. [172]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/luther_septembertestament_1522/178>, abgerufen am 28.09.2020.