Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludwig, Otto: Der Erbförster. Band 1: Dramatische Werke. Leipzig, 1853.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Erbförster.
Förster.
So laß ihn weg.
Stein.
Als wenn ich -- Du -- bei jeder Gelegenheit bringst
Du den. Du kannst nicht von ihm loskommen. Wie
Teig hängt er Dir in den Zähnen.
Förster (sehr ruhig).
Wie zum Exempel jetzt.
Stein.
Du hast's einmal darauf abgesehn, mich zu ärgern.
Förster.
Dummes Zeug; Dir ist's nur um's Krakehlen.
Stein.
Mir? -- Aber was stichst Du da gleich, wenn ich
mich verwerfe?
Förster.
Verworfen ist verspielt.
Stein (wirft seine Karten hin).
Nun; da hast Du die ganze Geschichte! (springt auf.)
Förster.
Ich gebe. (Mischt ganz ruhig und gibt.)
Stein (der Schritte gemacht).
Ich spiele nicht mehr mit Dir.
Förster (ohne sich stören zu lassen).
Aber das Geben ist an mir.
Stein (setzt sich wieder).
Alter Eigensinn!
Der Erbförſter.
Förſter.
So laß ihn weg.
Stein.
Als wenn ich — Du — bei jeder Gelegenheit bringſt
Du den. Du kannſt nicht von ihm loskommen. Wie
Teig hängt er Dir in den Zähnen.
Förſter (ſehr ruhig).
Wie zum Exempel jetzt.
Stein.
Du haſt’s einmal darauf abgeſehn, mich zu ärgern.
Förſter.
Dummes Zeug; Dir iſt’s nur um’s Krakehlen.
Stein.
Mir? — Aber was ſtichſt Du da gleich, wenn ich
mich verwerfe?
Förſter.
Verworfen iſt verſpielt.
Stein (wirft ſeine Karten hin).
Nun; da haſt Du die ganze Geſchichte! (ſpringt auf.)
Förſter.
Ich gebe. (Miſcht ganz ruhig und gibt.)
Stein (der Schritte gemacht).
Ich ſpiele nicht mehr mit Dir.
Förſter (ohne ſich ſtören zu laſſen).
Aber das Geben iſt an mir.
Stein (ſetzt ſich wieder).
Alter Eigenſinn!
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0045" n="31"/>
          <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Der Erbför&#x017F;ter</hi>.</fw><lb/>
          <sp who="#CHR">
            <speaker> <hi rendition="#b">För&#x017F;ter.</hi> </speaker><lb/>
            <p>So laß ihn weg.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#STE">
            <speaker> <hi rendition="#b">Stein.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Als wenn <hi rendition="#g">ich</hi> &#x2014; Du &#x2014; bei jeder Gelegenheit bring&#x017F;t<lb/>
Du den. Du kann&#x017F;t nicht von ihm loskommen. Wie<lb/>
Teig hängt er Dir in den Zähnen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CHR">
            <speaker> <hi rendition="#b">För&#x017F;ter</hi> </speaker>
            <stage>(&#x017F;ehr ruhig).</stage><lb/>
            <p>Wie zum Exempel jetzt.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#STE">
            <speaker> <hi rendition="#b">Stein.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Du ha&#x017F;t&#x2019;s einmal darauf abge&#x017F;ehn, mich zu ärgern.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CHR">
            <speaker> <hi rendition="#b">För&#x017F;ter.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Dummes Zeug; Dir i&#x017F;t&#x2019;s nur um&#x2019;s Krakehlen.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#STE">
            <speaker> <hi rendition="#b">Stein.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Mir? &#x2014; Aber was &#x017F;tich&#x017F;t Du da gleich, wenn ich<lb/>
mich verwerfe?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CHR">
            <speaker> <hi rendition="#b">För&#x017F;ter.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Verworfen i&#x017F;t ver&#x017F;pielt.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#STE">
            <speaker> <hi rendition="#b">Stein</hi> </speaker>
            <stage>(wirft &#x017F;eine Karten hin).</stage><lb/>
            <p>Nun; da ha&#x017F;t Du die ganze Ge&#x017F;chichte!</p>
            <stage>(&#x017F;pringt auf.)</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CHR">
            <speaker> <hi rendition="#b">För&#x017F;ter.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Ich gebe.</p>
            <stage>(Mi&#x017F;cht ganz ruhig und gibt.)</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#STE">
            <speaker> <hi rendition="#b">Stein</hi> </speaker>
            <stage>(der Schritte gemacht).</stage><lb/>
            <p>Ich &#x017F;piele nicht mehr mit Dir.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#CHR">
            <speaker> <hi rendition="#b">För&#x017F;ter</hi> </speaker>
            <stage>(ohne &#x017F;ich &#x017F;tören zu la&#x017F;&#x017F;en).</stage><lb/>
            <p>Aber das Geben i&#x017F;t an mir.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#STE">
            <speaker> <hi rendition="#b">Stein</hi> </speaker>
            <stage>(&#x017F;etzt &#x017F;ich wieder).</stage><lb/>
            <p>Alter Eigen&#x017F;inn!</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[31/0045] Der Erbförſter. Förſter. So laß ihn weg. Stein. Als wenn ich — Du — bei jeder Gelegenheit bringſt Du den. Du kannſt nicht von ihm loskommen. Wie Teig hängt er Dir in den Zähnen. Förſter (ſehr ruhig). Wie zum Exempel jetzt. Stein. Du haſt’s einmal darauf abgeſehn, mich zu ärgern. Förſter. Dummes Zeug; Dir iſt’s nur um’s Krakehlen. Stein. Mir? — Aber was ſtichſt Du da gleich, wenn ich mich verwerfe? Förſter. Verworfen iſt verſpielt. Stein (wirft ſeine Karten hin). Nun; da haſt Du die ganze Geſchichte! (ſpringt auf.) Förſter. Ich gebe. (Miſcht ganz ruhig und gibt.) Stein (der Schritte gemacht). Ich ſpiele nicht mehr mit Dir. Förſter (ohne ſich ſtören zu laſſen). Aber das Geben iſt an mir. Stein (ſetzt ſich wieder). Alter Eigenſinn!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludwig_erbfoerster_1853
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludwig_erbfoerster_1853/45
Zitationshilfe: Ludwig, Otto: Der Erbförster. Band 1: Dramatische Werke. Leipzig, 1853, S. 31. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludwig_erbfoerster_1853/45>, abgerufen am 22.04.2019.