Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludwig, Otto: Der Erbförster. Band 1: Dramatische Werke. Leipzig, 1853.

Bild:
<< vorherige Seite
Erster Aufzug.
Jägerhaus von Düsterwalde.

Im Hintergrunde des Zimmers eine Flügelthür und ein
Schrank, zu beiden Seiten gewöhnliche Thüren. Rechts ein
Fenster; links im Hintergrunde der Ofen; weiter vorn eine
Schwarzwälderuhr; dann ein Riegel, an dem mehre Flinten,
darunter zwei doppelläufige, Jagdtaschen und dergleichen Geräth
hängen, und ein Bücherbord, auf welchem Bibel und Gesang-
bücher liegen.
Erster Auftritt.
Man hört in der Scene Musikanten ein Stückchen blasen.
Weiler, langsam sich umsehend durch die Mittelthür; die För-
sterin
zugleich geschäftig von links. Dann Andres, Wilhelm, zu-
letzt Marie.

Försterin.
Da sind die Musikanten schon. Wo hab' ich nur
den Kellerschlüssel? Die Musik muß zu trinken haben. --
Der Weiler?
Weiler.
Der Weiler. Wo ist denn der Alte? Der Förster?
Erſter Aufzug.
Jägerhaus von Düſterwalde.

Im Hintergrunde des Zimmers eine Flügelthür und ein
Schrank, zu beiden Seiten gewöhnliche Thüren. Rechts ein
Fenſter; links im Hintergrunde der Ofen; weiter vorn eine
Schwarzwälderuhr; dann ein Riegel, an dem mehre Flinten,
darunter zwei doppelläufige, Jagdtaſchen und dergleichen Geräth
hängen, und ein Bücherbord, auf welchem Bibel und Geſang-
bücher liegen.
Erſter Auftritt.
Man hört in der Scene Muſikanten ein Stückchen blaſen.
Weiler, langſam ſich umſehend durch die Mittelthür; die För-
ſterin
zugleich geſchäftig von links. Dann Andres, Wilhelm, zu-
letzt Marie.

Förſterin.
Da ſind die Muſikanten ſchon. Wo hab’ ich nur
den Kellerſchlüſſel? Die Muſik muß zu trinken haben. —
Der Weiler?
Weiler.
Der Weiler. Wo iſt denn der Alte? Der Förſter?
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0019" n="[5]"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b">Er&#x017F;ter Aufzug.</hi><lb/>
Jägerhaus von Dü&#x017F;terwalde.</head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <stage>Im Hintergrunde des Zimmers eine Flügelthür und ein<lb/>
Schrank, zu beiden Seiten gewöhnliche Thüren. Rechts ein<lb/>
Fen&#x017F;ter; links im Hintergrunde der Ofen; weiter vorn eine<lb/>
Schwarzwälderuhr; dann ein Riegel, an dem mehre Flinten,<lb/>
darunter zwei doppelläufige, Jagdta&#x017F;chen und dergleichen Geräth<lb/>
hängen, und ein Bücherbord, auf welchem Bibel und Ge&#x017F;ang-<lb/>
bücher liegen.</stage><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Er&#x017F;ter Auftritt.</hi> </hi> </head><lb/>
          <stage>Man hört in der Scene Mu&#x017F;ikanten ein Stückchen bla&#x017F;en.<lb/><hi rendition="#b">Weiler,</hi> lang&#x017F;am &#x017F;ich um&#x017F;ehend durch die Mittelthür; die <hi rendition="#b">För-<lb/>
&#x017F;terin</hi> zugleich ge&#x017F;chäftig von links. Dann <hi rendition="#b">Andres, Wilhelm,</hi> zu-<lb/>
letzt <hi rendition="#b">Marie.</hi></stage><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <sp who="#SOPH">
            <speaker> <hi rendition="#b">För&#x017F;terin.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Da &#x017F;ind die Mu&#x017F;ikanten &#x017F;chon. Wo hab&#x2019; ich nur<lb/>
den Keller&#x017F;chlü&#x017F;&#x017F;el? Die Mu&#x017F;ik muß zu trinken haben. &#x2014;<lb/>
Der Weiler?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#WEI">
            <speaker> <hi rendition="#b">Weiler.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Der Weiler. Wo i&#x017F;t denn der Alte? Der För&#x017F;ter?</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[5]/0019] Erſter Aufzug. Jägerhaus von Düſterwalde. Im Hintergrunde des Zimmers eine Flügelthür und ein Schrank, zu beiden Seiten gewöhnliche Thüren. Rechts ein Fenſter; links im Hintergrunde der Ofen; weiter vorn eine Schwarzwälderuhr; dann ein Riegel, an dem mehre Flinten, darunter zwei doppelläufige, Jagdtaſchen und dergleichen Geräth hängen, und ein Bücherbord, auf welchem Bibel und Geſang- bücher liegen. Erſter Auftritt. Man hört in der Scene Muſikanten ein Stückchen blaſen. Weiler, langſam ſich umſehend durch die Mittelthür; die För- ſterin zugleich geſchäftig von links. Dann Andres, Wilhelm, zu- letzt Marie. Förſterin. Da ſind die Muſikanten ſchon. Wo hab’ ich nur den Kellerſchlüſſel? Die Muſik muß zu trinken haben. — Der Weiler? Weiler. Der Weiler. Wo iſt denn der Alte? Der Förſter?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludwig_erbfoerster_1853
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludwig_erbfoerster_1853/19
Zitationshilfe: Ludwig, Otto: Der Erbförster. Band 1: Dramatische Werke. Leipzig, 1853, S. [5]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludwig_erbfoerster_1853/19>, abgerufen am 24.04.2019.