Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludwig, Otto: Der Erbförster. Band 1: Dramatische Werke. Leipzig, 1853.

Bild:
<< vorherige Seite
Vierter Aufzug.
Jägerhaus.

Dämmerung.
Erster Auftritt.
Wilkens. Die Försterin.

Wilkens.
Ihr Mann ist abgesetzt; da beißt die Maus nicht den
Faden ab. Und wenn er bleiben will, ist's just der ver-
kehrte Weg, den er da einschlägt; durch Aufruhr darf
sich's schon der Stein nicht abtrotzen lassen. Der Buch-
jäger ist jetzt Förster. Hm. Der Buchjäger ist ein bru-
taler Mann; aber hier ist er im Recht. Wenn sie nun
zusammenrennen, Ihr Mann und der Buchjäger? Und
jeder den Andern als Wilddieb behandeln will? Oder der
Buchjäger noch einmal über den Andres geräth? Und
der thut, was ihm sein Vater befohlen hat? Oder der
Andres und der junge Stein gerathen an einander? Hm.
Vierter Aufzug.
Jägerhaus.

Dämmerung.
Erſter Auftritt.
Wilkens. Die Förſterin.

Wilkens.
Ihr Mann iſt abgeſetzt; da beißt die Maus nicht den
Faden ab. Und wenn er bleiben will, iſt’s juſt der ver-
kehrte Weg, den er da einſchlägt; durch Aufruhr darf
ſich’s ſchon der Stein nicht abtrotzen laſſen. Der Buch-
jäger iſt jetzt Förſter. Hm. Der Buchjäger iſt ein bru-
taler Mann; aber hier iſt er im Recht. Wenn ſie nun
zuſammenrennen, Ihr Mann und der Buchjäger? Und
jeder den Andern als Wilddieb behandeln will? Oder der
Buchjäger noch einmal über den Andres geräth? Und
der thut, was ihm ſein Vater befohlen hat? Oder der
Andres und der junge Stein gerathen an einander? Hm.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0126" n="[112]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Vierter Aufzug.</hi> </head><lb/>
        <stage> <hi rendition="#b">Jägerhaus.</hi> </stage><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <stage>Dämmerung.</stage><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Er&#x017F;ter Auftritt</hi>.</hi> </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#b">Wilkens.</hi> Die <hi rendition="#b">För&#x017F;terin.</hi></stage><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <sp who="#WILK">
            <speaker> <hi rendition="#b">Wilkens.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Ihr Mann i&#x017F;t abge&#x017F;etzt; da beißt die Maus nicht den<lb/>
Faden ab. Und wenn er bleiben will, i&#x017F;t&#x2019;s ju&#x017F;t der ver-<lb/>
kehrte Weg, den er da ein&#x017F;chlägt; durch Aufruhr darf<lb/>
&#x017F;ich&#x2019;s &#x017F;chon der Stein nicht abtrotzen la&#x017F;&#x017F;en. Der Buch-<lb/>
jäger i&#x017F;t jetzt För&#x017F;ter. Hm. Der Buchjäger i&#x017F;t ein bru-<lb/>
taler Mann; aber hier i&#x017F;t er im Recht. Wenn &#x017F;ie nun<lb/>
zu&#x017F;ammenrennen, Ihr Mann und der Buchjäger? Und<lb/>
jeder den Andern als Wilddieb behandeln will? Oder der<lb/>
Buchjäger noch einmal über den Andres geräth? Und<lb/>
der thut, was ihm &#x017F;ein Vater befohlen hat? Oder der<lb/>
Andres und der junge Stein gerathen an einander? Hm.<lb/></p>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[112]/0126] Vierter Aufzug. Jägerhaus. Dämmerung. Erſter Auftritt. Wilkens. Die Förſterin. Wilkens. Ihr Mann iſt abgeſetzt; da beißt die Maus nicht den Faden ab. Und wenn er bleiben will, iſt’s juſt der ver- kehrte Weg, den er da einſchlägt; durch Aufruhr darf ſich’s ſchon der Stein nicht abtrotzen laſſen. Der Buch- jäger iſt jetzt Förſter. Hm. Der Buchjäger iſt ein bru- taler Mann; aber hier iſt er im Recht. Wenn ſie nun zuſammenrennen, Ihr Mann und der Buchjäger? Und jeder den Andern als Wilddieb behandeln will? Oder der Buchjäger noch einmal über den Andres geräth? Und der thut, was ihm ſein Vater befohlen hat? Oder der Andres und der junge Stein gerathen an einander? Hm.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludwig_erbfoerster_1853
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludwig_erbfoerster_1853/126
Zitationshilfe: Ludwig, Otto: Der Erbförster. Band 1: Dramatische Werke. Leipzig, 1853, S. [112]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludwig_erbfoerster_1853/126>, abgerufen am 26.05.2019.