Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ludwig, Otto: Der Erbförster. Band 1: Dramatische Werke. Leipzig, 1853.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Erbförster.
Robert.
Meuchlings erschossen. Die Kugel ging durch den
Rücken.
Möller.
Gottfried, reden Sie; wer hat's gethan?
Buchjäger.
Er hatt' -- die Flinte -- mit dem gelben Riemen --
Robert.
Andres Flinte?
Buchjäger.
Er hat -- mir's -- gedroht --
Robert.
Es ist nicht möglich!
Möller.
War's der Andres, Gottfried?
Buchjäger.
Der -- Andres -- ja --
Möller.
Er stirbt. (Pause.) Leute, nehmt ihn auf. Und Sie,
Herr Stein -- das ist eine Mördergrube dahier. Kom-
men Sie! Kommen Sie! Es lauern noch mehr dahier
herum; nur erst begegnete uns der Weiler mit dem Ge-
wehr -- der boshafte Mensch; der spionirte; das ist
klar. Das ist eine förmliche Jagd. Kommen Sie! Aber
um Gottes willen, warum wollen Sie nicht --
Robert.
Geh'n Sie nur.
Der Erbförſter.
Robert.
Meuchlings erſchoſſen. Die Kugel ging durch den
Rücken.
Möller.
Gottfried, reden Sie; wer hat’s gethan?
Buchjäger.
Er hatt’ — die Flinte — mit dem gelben Riemen —
Robert.
Andres Flinte?
Buchjäger.
Er hat — mir’s — gedroht —
Robert.
Es iſt nicht möglich!
Möller.
War’s der Andres, Gottfried?
Buchjäger.
Der — Andres — ja —
Möller.
Er ſtirbt. (Pauſe.) Leute, nehmt ihn auf. Und Sie,
Herr Stein — das iſt eine Mördergrube dahier. Kom-
men Sie! Kommen Sie! Es lauern noch mehr dahier
herum; nur erſt begegnete uns der Weiler mit dem Ge-
wehr — der boshafte Menſch; der ſpionirte; das iſt
klar. Das iſt eine förmliche Jagd. Kommen Sie! Aber
um Gottes willen, warum wollen Sie nicht —
Robert.
Geh’n Sie nur.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0114" n="100"/>
          <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Der Erbför&#x017F;ter</hi>.</fw><lb/>
          <sp who="#ROB">
            <speaker> <hi rendition="#b">Robert.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Meuchlings er&#x017F;cho&#x017F;&#x017F;en. Die Kugel ging durch den<lb/>
Rücken.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MOELL">
            <speaker> <hi rendition="#b">Möller.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Gottfried, reden Sie; wer hat&#x2019;s gethan?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#BUC">
            <speaker> <hi rendition="#b">Buchjäger.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Er hatt&#x2019; &#x2014; die Flinte &#x2014; mit dem gelben Riemen &#x2014;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ROB">
            <speaker> <hi rendition="#b">Robert.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Andres Flinte?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#BUC">
            <speaker> <hi rendition="#b">Buchjäger.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Er hat &#x2014; mir&#x2019;s &#x2014; gedroht &#x2014;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ROB">
            <speaker> <hi rendition="#b">Robert.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Es i&#x017F;t nicht möglich!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MOELL">
            <speaker> <hi rendition="#b">Möller.</hi> </speaker><lb/>
            <p>War&#x2019;s der Andres, Gottfried?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#BUC">
            <speaker> <hi rendition="#b">Buchjäger.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Der &#x2014; Andres &#x2014; ja &#x2014;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MOELL">
            <speaker> <hi rendition="#b">Möller.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Er &#x017F;tirbt.</p>
            <stage>(Pau&#x017F;e.)</stage>
            <p>Leute, nehmt ihn auf. Und Sie,<lb/>
Herr Stein &#x2014; das i&#x017F;t eine Mördergrube dahier. Kom-<lb/>
men Sie! Kommen Sie! Es lauern noch mehr dahier<lb/>
herum; nur er&#x017F;t begegnete uns der Weiler mit dem Ge-<lb/>
wehr &#x2014; der boshafte Men&#x017F;ch; der &#x017F;pionirte; das i&#x017F;t<lb/>
klar. Das i&#x017F;t eine förmliche Jagd. Kommen Sie! Aber<lb/>
um Gottes willen, warum wollen Sie nicht &#x2014;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ROB">
            <speaker> <hi rendition="#b">Robert.</hi> </speaker><lb/>
            <p>Geh&#x2019;n Sie nur.</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[100/0114] Der Erbförſter. Robert. Meuchlings erſchoſſen. Die Kugel ging durch den Rücken. Möller. Gottfried, reden Sie; wer hat’s gethan? Buchjäger. Er hatt’ — die Flinte — mit dem gelben Riemen — Robert. Andres Flinte? Buchjäger. Er hat — mir’s — gedroht — Robert. Es iſt nicht möglich! Möller. War’s der Andres, Gottfried? Buchjäger. Der — Andres — ja — Möller. Er ſtirbt. (Pauſe.) Leute, nehmt ihn auf. Und Sie, Herr Stein — das iſt eine Mördergrube dahier. Kom- men Sie! Kommen Sie! Es lauern noch mehr dahier herum; nur erſt begegnete uns der Weiler mit dem Ge- wehr — der boshafte Menſch; der ſpionirte; das iſt klar. Das iſt eine förmliche Jagd. Kommen Sie! Aber um Gottes willen, warum wollen Sie nicht — Robert. Geh’n Sie nur.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ludwig_erbfoerster_1853
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ludwig_erbfoerster_1853/114
Zitationshilfe: Ludwig, Otto: Der Erbförster. Band 1: Dramatische Werke. Leipzig, 1853, S. 100. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ludwig_erbfoerster_1853/114>, abgerufen am 26.05.2019.