Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Littrow, Joseph Johann von: Die Wunder des Himmels, oder gemeinfaßliche Darstellung des Weltsystems. Bd. 1. Stuttgart, 1834.

Bild:
<< vorherige Seite

Planetensysteme.
aber die Erde irgendwo außer dem Mittelpunkte jenes Kreises,
z. B. in B an, wo dann wieder die mit AV parallele Linie BV
die Linie der Nachtgleichen bezeichnet, so werden, von diesem
Punkte B gesehen, die beiden gleichgroßen Bogen Cm und C''m''
unter den verschiedenen Winkeln CBm und C''Bm'' erschei-
nen, und da der erstere dieser Winkel der kleinere ist, so wird C
der Ort der Sonne im Sommer, wo ihre Länge VAC = VBC =
100° ist, und C'' der Ort derselben im Winter seyn, wo ihre
Länge VAC'' = VBC'' = 280 Grade beträgt, wenn man nur
die Entfernung AB der Erde von dem Mittelpunkte des Kreises
so bestimmt, daß jene zwei Winkel CBm = 3432" und C''Bm'' =
3671" betragen. Dieß wird aber dann der Fall seyn, wenn man
den Punkt B so annimmt, daß C''B = 0,955 CB oder, was das-
selbe ist, daß AB = 0,0336 AC wird, oder daß die gesuchte Ent-
fernung AB nahe den dreihundertsten Theil des Halbmessers AC
des Sonnenkreises beträgt.

Dieß war auch in der That die Anordnung, durch welche
die Griechen die Bewegung der Sonne darstellten. Der Kreis
CC'C'', in welchem die Sonne einhergeht, während die Erde
außer dem Mittelpunkte dieses Kreises, in dem Punkte B ist,
nannten sie den excentrischen Kreis. Nach dieser Darstellung
ist also die Sonne im Anfang des Julius in C, wo sie die kleinste
Geschwindigkeit, und, wegen ihrer größten Entfernung von der
Erde, auch den kleinsten scheinbaren Durchmesser hatte, und im
Anfang des Junius in C'', wo sie die größte Geschwindigkeit,
und zugleich ihren größten Durchmesser hatte. In dem Halbkreise
CC C'' nahmen Geschwindigkeit und Durchmesser, wie die Sonne
der Erde näher kam, allmählig zu, und eben so auch in dem an-
dern Halbkreise C''C'''C nach demselben Gesetze wieder ab. Bald
nach C' und kurz vor C''' hatten beide Größen ihren mittlern
Werth, und dieß stimmte alles genau genug mit den in jenen
Zeiten allerdings noch sehr unvollkommenen Beobachtungen.

Ein ähnliches Verfahren beobachteten sie auch bei dem Monde
und bei allen übrigen Planeten, um dadurch die oben angeführte
erste Ungleichheit derselben darzustellen. Ohne Zweifel wurden
sie in der Meinung von der Richtigkeit dieser Hypothese noch da-
durch bestärkt, daß durch sie nicht bloß die Veränderung der Ge-

Planetenſyſteme.
aber die Erde irgendwo außer dem Mittelpunkte jenes Kreiſes,
z. B. in B an, wo dann wieder die mit AV parallele Linie BV
die Linie der Nachtgleichen bezeichnet, ſo werden, von dieſem
Punkte B geſehen, die beiden gleichgroßen Bogen Cm und C''m''
unter den verſchiedenen Winkeln CBm und C''Bm'' erſchei-
nen, und da der erſtere dieſer Winkel der kleinere iſt, ſo wird C
der Ort der Sonne im Sommer, wo ihre Länge VAC = VBC =
100° iſt, und C'' der Ort derſelben im Winter ſeyn, wo ihre
Länge VAC'' = VBC'' = 280 Grade beträgt, wenn man nur
die Entfernung AB der Erde von dem Mittelpunkte des Kreiſes
ſo beſtimmt, daß jene zwei Winkel CBm = 3432″ und C''Bm'' =
3671″ betragen. Dieß wird aber dann der Fall ſeyn, wenn man
den Punkt B ſo annimmt, daß C''B = 0,955 CB oder, was daſ-
ſelbe iſt, daß AB = 0,0336 AC wird, oder daß die geſuchte Ent-
fernung AB nahe den dreihundertſten Theil des Halbmeſſers AC
des Sonnenkreiſes beträgt.

Dieß war auch in der That die Anordnung, durch welche
die Griechen die Bewegung der Sonne darſtellten. Der Kreis
CC'C'', in welchem die Sonne einhergeht, während die Erde
außer dem Mittelpunkte dieſes Kreiſes, in dem Punkte B iſt,
nannten ſie den excentriſchen Kreis. Nach dieſer Darſtellung
iſt alſo die Sonne im Anfang des Julius in C, wo ſie die kleinſte
Geſchwindigkeit, und, wegen ihrer größten Entfernung von der
Erde, auch den kleinſten ſcheinbaren Durchmeſſer hatte, und im
Anfang des Junius in C'', wo ſie die größte Geſchwindigkeit,
und zugleich ihren größten Durchmeſſer hatte. In dem Halbkreiſe
CC C'' nahmen Geſchwindigkeit und Durchmeſſer, wie die Sonne
der Erde näher kam, allmählig zu, und eben ſo auch in dem an-
dern Halbkreiſe C''C'''C nach demſelben Geſetze wieder ab. Bald
nach C' und kurz vor C''' hatten beide Größen ihren mittlern
Werth, und dieß ſtimmte alles genau genug mit den in jenen
Zeiten allerdings noch ſehr unvollkommenen Beobachtungen.

Ein ähnliches Verfahren beobachteten ſie auch bei dem Monde
und bei allen übrigen Planeten, um dadurch die oben angeführte
erſte Ungleichheit derſelben darzuſtellen. Ohne Zweifel wurden
ſie in der Meinung von der Richtigkeit dieſer Hypotheſe noch da-
durch beſtärkt, daß durch ſie nicht bloß die Veränderung der Ge-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="2">
        <div n="3">
          <p><pb facs="#f0242" n="230"/><fw place="top" type="header">Planeten&#x017F;y&#x017F;teme.</fw><lb/>
aber die Erde irgendwo außer dem Mittelpunkte jenes Krei&#x017F;es,<lb/>
z. B. in <hi rendition="#aq">B</hi> an, wo dann wieder die mit <hi rendition="#aq">AV</hi> parallele Linie <hi rendition="#aq">BV</hi><lb/>
die Linie der Nachtgleichen bezeichnet, &#x017F;o werden, von die&#x017F;em<lb/>
Punkte <hi rendition="#aq">B</hi> ge&#x017F;ehen, die beiden <hi rendition="#g">gleichgroßen</hi> Bogen <hi rendition="#aq">Cm</hi> und <hi rendition="#aq">C''m''</hi><lb/>
unter den <hi rendition="#g">ver&#x017F;chiedenen</hi> Winkeln <hi rendition="#aq">CBm</hi> und <hi rendition="#aq">C''Bm''</hi> er&#x017F;chei-<lb/>
nen, und da der er&#x017F;tere die&#x017F;er Winkel der kleinere i&#x017F;t, &#x017F;o wird <hi rendition="#aq">C</hi><lb/>
der Ort der Sonne im Sommer, wo ihre Länge <hi rendition="#aq">VAC = VBC</hi> =<lb/>
100° i&#x017F;t, und <hi rendition="#aq">C''</hi> der Ort der&#x017F;elben im Winter &#x017F;eyn, wo ihre<lb/>
Länge <hi rendition="#aq">VAC'' = VBC''</hi> = 280 Grade beträgt, wenn man nur<lb/>
die Entfernung <hi rendition="#aq">AB</hi> der Erde von dem Mittelpunkte des Krei&#x017F;es<lb/>
&#x017F;o be&#x017F;timmt, daß jene zwei Winkel <hi rendition="#aq">CBm</hi> = 3432&#x2033; und <hi rendition="#aq">C''Bm''</hi> =<lb/>
3671&#x2033; betragen. Dieß wird aber dann der Fall &#x017F;eyn, wenn man<lb/>
den Punkt <hi rendition="#aq">B</hi> &#x017F;o annimmt, daß <hi rendition="#aq">C''B</hi> = 0,<hi rendition="#sub">955</hi> <hi rendition="#aq">CB</hi> oder, was da&#x017F;-<lb/>
&#x017F;elbe i&#x017F;t, daß <hi rendition="#aq">AB = 0,<hi rendition="#sub">0336</hi> AC</hi> wird, oder daß die ge&#x017F;uchte Ent-<lb/>
fernung <hi rendition="#aq">AB</hi> nahe den dreihundert&#x017F;ten Theil des Halbme&#x017F;&#x017F;ers <hi rendition="#aq">AC</hi><lb/>
des Sonnenkrei&#x017F;es beträgt.</p><lb/>
          <p>Dieß war auch in der That die Anordnung, durch welche<lb/>
die Griechen die Bewegung der Sonne dar&#x017F;tellten. Der Kreis<lb/><hi rendition="#aq">CC'C''</hi>, in welchem die Sonne einhergeht, während die Erde<lb/>
außer dem Mittelpunkte die&#x017F;es Krei&#x017F;es, in dem Punkte <hi rendition="#aq">B</hi> i&#x017F;t,<lb/>
nannten &#x017F;ie den <hi rendition="#g">excentri&#x017F;chen Kreis</hi>. Nach die&#x017F;er Dar&#x017F;tellung<lb/>
i&#x017F;t al&#x017F;o die Sonne im Anfang des Julius in <hi rendition="#aq">C</hi>, wo &#x017F;ie die klein&#x017F;te<lb/>
Ge&#x017F;chwindigkeit, und, wegen ihrer größten Entfernung von der<lb/>
Erde, auch den klein&#x017F;ten &#x017F;cheinbaren Durchme&#x017F;&#x017F;er hatte, und im<lb/>
Anfang des Junius in <hi rendition="#aq">C''</hi>, wo &#x017F;ie die größte Ge&#x017F;chwindigkeit,<lb/>
und zugleich ihren größten Durchme&#x017F;&#x017F;er hatte. In dem Halbkrei&#x017F;e<lb/><hi rendition="#aq">CC C''</hi> nahmen Ge&#x017F;chwindigkeit und Durchme&#x017F;&#x017F;er, wie die Sonne<lb/>
der Erde näher kam, allmählig zu, und eben &#x017F;o auch in dem an-<lb/>
dern Halbkrei&#x017F;e <hi rendition="#aq">C''C'''C</hi> nach dem&#x017F;elben Ge&#x017F;etze wieder ab. Bald<lb/>
nach <hi rendition="#aq">C'</hi> und kurz vor <hi rendition="#aq">C'''</hi> hatten beide Größen ihren mittlern<lb/>
Werth, und dieß &#x017F;timmte alles genau genug mit den in jenen<lb/>
Zeiten allerdings noch &#x017F;ehr unvollkommenen Beobachtungen.</p><lb/>
          <p>Ein ähnliches Verfahren beobachteten &#x017F;ie auch bei dem Monde<lb/>
und bei allen übrigen Planeten, um dadurch die oben angeführte<lb/><hi rendition="#g">er&#x017F;te</hi> Ungleichheit der&#x017F;elben darzu&#x017F;tellen. Ohne Zweifel wurden<lb/>
&#x017F;ie in der Meinung von der Richtigkeit die&#x017F;er Hypothe&#x017F;e noch da-<lb/>
durch be&#x017F;tärkt, daß durch &#x017F;ie nicht bloß die Veränderung der Ge-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[230/0242] Planetenſyſteme. aber die Erde irgendwo außer dem Mittelpunkte jenes Kreiſes, z. B. in B an, wo dann wieder die mit AV parallele Linie BV die Linie der Nachtgleichen bezeichnet, ſo werden, von dieſem Punkte B geſehen, die beiden gleichgroßen Bogen Cm und C''m'' unter den verſchiedenen Winkeln CBm und C''Bm'' erſchei- nen, und da der erſtere dieſer Winkel der kleinere iſt, ſo wird C der Ort der Sonne im Sommer, wo ihre Länge VAC = VBC = 100° iſt, und C'' der Ort derſelben im Winter ſeyn, wo ihre Länge VAC'' = VBC'' = 280 Grade beträgt, wenn man nur die Entfernung AB der Erde von dem Mittelpunkte des Kreiſes ſo beſtimmt, daß jene zwei Winkel CBm = 3432″ und C''Bm'' = 3671″ betragen. Dieß wird aber dann der Fall ſeyn, wenn man den Punkt B ſo annimmt, daß C''B = 0,955 CB oder, was daſ- ſelbe iſt, daß AB = 0,0336 AC wird, oder daß die geſuchte Ent- fernung AB nahe den dreihundertſten Theil des Halbmeſſers AC des Sonnenkreiſes beträgt. Dieß war auch in der That die Anordnung, durch welche die Griechen die Bewegung der Sonne darſtellten. Der Kreis CC'C'', in welchem die Sonne einhergeht, während die Erde außer dem Mittelpunkte dieſes Kreiſes, in dem Punkte B iſt, nannten ſie den excentriſchen Kreis. Nach dieſer Darſtellung iſt alſo die Sonne im Anfang des Julius in C, wo ſie die kleinſte Geſchwindigkeit, und, wegen ihrer größten Entfernung von der Erde, auch den kleinſten ſcheinbaren Durchmeſſer hatte, und im Anfang des Junius in C'', wo ſie die größte Geſchwindigkeit, und zugleich ihren größten Durchmeſſer hatte. In dem Halbkreiſe CC C'' nahmen Geſchwindigkeit und Durchmeſſer, wie die Sonne der Erde näher kam, allmählig zu, und eben ſo auch in dem an- dern Halbkreiſe C''C'''C nach demſelben Geſetze wieder ab. Bald nach C' und kurz vor C''' hatten beide Größen ihren mittlern Werth, und dieß ſtimmte alles genau genug mit den in jenen Zeiten allerdings noch ſehr unvollkommenen Beobachtungen. Ein ähnliches Verfahren beobachteten ſie auch bei dem Monde und bei allen übrigen Planeten, um dadurch die oben angeführte erſte Ungleichheit derſelben darzuſtellen. Ohne Zweifel wurden ſie in der Meinung von der Richtigkeit dieſer Hypotheſe noch da- durch beſtärkt, daß durch ſie nicht bloß die Veränderung der Ge-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/littrow_weltsystem01_1834
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/littrow_weltsystem01_1834/242
Zitationshilfe: Littrow, Joseph Johann von: Die Wunder des Himmels, oder gemeinfaßliche Darstellung des Weltsystems. Bd. 1. Stuttgart, 1834, S. 230. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/littrow_weltsystem01_1834/242>, abgerufen am 16.12.2019.