Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Liszt, Franz von: Das deutsche Reichsstrafrecht. Berlin u. a., 1881.

Bild:
<< vorherige Seite

Einleitung. II. Das Strafgesetz.
schen Bundes trat das StGB. v. 31. Mai 1870 nebst dem
gleichzeitig erlassenen Einf.Ges.

a) in Baden am 1. Januar 1872,
b) in Hessen (soweit es nicht zum norddeutschen Bunde
gehört hatte) am 1. Januar 1871

in Kraft.

2. Nach dem mit Württemberg am 25. November
1870 abgeschlossenen Vertrage begann die Wirksamkeit des
StGB. mit dem 1. Januar 1872 (Art. 2 Nr. 6).

3. In Baiern erfolgte, entsprechend dem Vertrage v.
23. November 1870, die Einführung des StGB.'s, mit Wir-
kung vom 1. Januar 1872, durch das Ges. v. 22. April
1871 (betreffend die Einführung Nordd. Bundesgesetze in
Baiern).

Inzwischen hatte §. 2 des Ges. v. 16. April 1871, die
Verfassung des deutschen Reichs betr., das StGB. zum
Reichsgesetze erklärt.

Das Ges. v. 15. Mai 1871, betr. die Redaktion des
StGB.'s für den Nordd. Bund als StGB. für das deutsche
Reich nahm in dem Texte des StGB.'s (nicht des Einf.Ges.)
die durch die Aenderung der politischen Verhältnisse not-
wendig gewordenen Modifikationen vor.

4. In Elsaß-Lothringen wurde das StGB. (aber
nicht das Einf.Ges. vom 31. Mai 1870) durch das Ges. v.
30. August 1871 (abgeändert durch Ges. v. 14. Juli 1873)
mit Wirkung vom 1. Oktober 1871 eingeführt.

Demnach begann die Wirksamkeit des RStGB.

1) am 1. Januar 1871 in den Gebieten des früheren
Nordd. Bundes und in Hessen südl. des Main;
2) am 1. Oktober 1871 in Elsaß-Lothringen;
3) am 1. Januar 1872 in Württemberg, Baden, Baiern.

Einleitung. II. Das Strafgeſetz.
ſchen Bundes trat das StGB. v. 31. Mai 1870 nebſt dem
gleichzeitig erlaſſenen Einf.Geſ.

a) in Baden am 1. Januar 1872,
b) in Heſſen (ſoweit es nicht zum norddeutſchen Bunde
gehört hatte) am 1. Januar 1871

in Kraft.

2. Nach dem mit Württemberg am 25. November
1870 abgeſchloſſenen Vertrage begann die Wirkſamkeit des
StGB. mit dem 1. Januar 1872 (Art. 2 Nr. 6).

3. In Baiern erfolgte, entſprechend dem Vertrage v.
23. November 1870, die Einführung des StGB.’s, mit Wir-
kung vom 1. Januar 1872, durch das Geſ. v. 22. April
1871 (betreffend die Einführung Nordd. Bundesgeſetze in
Baiern).

Inzwiſchen hatte §. 2 des Geſ. v. 16. April 1871, die
Verfaſſung des deutſchen Reichs betr., das StGB. zum
Reichsgeſetze erklärt.

Das Geſ. v. 15. Mai 1871, betr. die Redaktion des
StGB.’s für den Nordd. Bund als StGB. für das deutſche
Reich nahm in dem Texte des StGB.’s (nicht des Einf.Geſ.)
die durch die Aenderung der politiſchen Verhältniſſe not-
wendig gewordenen Modifikationen vor.

4. In Elſaß-Lothringen wurde das StGB. (aber
nicht das Einf.Geſ. vom 31. Mai 1870) durch das Geſ. v.
30. Auguſt 1871 (abgeändert durch Geſ. v. 14. Juli 1873)
mit Wirkung vom 1. Oktober 1871 eingeführt.

Demnach begann die Wirkſamkeit des RStGB.

1) am 1. Januar 1871 in den Gebieten des früheren
Nordd. Bundes und in Heſſen ſüdl. des Main;
2) am 1. Oktober 1871 in Elſaß-Lothringen;
3) am 1. Januar 1872 in Württemberg, Baden, Baiern.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0060" n="34"/><fw place="top" type="header">Einleitung. <hi rendition="#aq">II.</hi> Das Strafge&#x017F;etz.</fw><lb/>
&#x017F;chen Bundes trat das StGB. v. 31. Mai 1870 neb&#x017F;t dem<lb/>
gleichzeitig erla&#x017F;&#x017F;enen Einf.Ge&#x017F;.</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">a</hi>) in <hi rendition="#g">Baden</hi> am 1. Januar 1872,</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">b</hi>) in <hi rendition="#g">He&#x017F;&#x017F;en</hi> (&#x017F;oweit es nicht zum norddeut&#x017F;chen Bunde<lb/>
gehört hatte) am 1. Januar 1871</item>
            </list><lb/>
            <p>in Kraft.</p><lb/>
            <p>2. Nach dem mit <hi rendition="#g">Württemberg</hi> am 25. November<lb/>
1870 abge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;enen Vertrage begann die Wirk&#x017F;amkeit des<lb/>
StGB. mit dem 1. Januar 1872 (Art. 2 Nr. 6).</p><lb/>
            <p>3. In <hi rendition="#g">Baiern</hi> erfolgte, ent&#x017F;prechend dem Vertrage v.<lb/>
23. November 1870, die Einführung des StGB.&#x2019;s, mit Wir-<lb/>
kung vom 1. Januar 1872, durch das Ge&#x017F;. v. 22. April<lb/>
1871 (betreffend die Einführung Nordd. Bundesge&#x017F;etze in<lb/>
Baiern).</p><lb/>
            <p>Inzwi&#x017F;chen hatte §. 2 des Ge&#x017F;. v. 16. April 1871, die<lb/>
Verfa&#x017F;&#x017F;ung des deut&#x017F;chen Reichs betr., das StGB. zum<lb/><hi rendition="#g">Reichsge&#x017F;etze</hi> erklärt.</p><lb/>
            <p>Das Ge&#x017F;. v. 15. Mai 1871, betr. die Redaktion des<lb/>
StGB.&#x2019;s für den Nordd. Bund als StGB. für das deut&#x017F;che<lb/>
Reich nahm in dem Texte des StGB.&#x2019;s (nicht des Einf.Ge&#x017F;.)<lb/>
die durch die Aenderung der politi&#x017F;chen Verhältni&#x017F;&#x017F;e not-<lb/>
wendig gewordenen Modifikationen vor.</p><lb/>
            <p>4. In <hi rendition="#g">El&#x017F;aß-Lothringen</hi> wurde das StGB. (aber<lb/>
nicht das Einf.Ge&#x017F;. vom 31. Mai 1870) durch das Ge&#x017F;. v.<lb/>
30. Augu&#x017F;t 1871 (abgeändert durch Ge&#x017F;. v. 14. Juli 1873)<lb/>
mit Wirkung vom 1. Oktober 1871 eingeführt.</p><lb/>
            <p>Demnach begann die Wirk&#x017F;amkeit des RStGB.</p><lb/>
            <list>
              <item>1) am 1. Januar 1871 in den Gebieten des früheren<lb/>
Nordd. Bundes und in He&#x017F;&#x017F;en &#x017F;üdl. des Main;</item><lb/>
              <item>2) am 1. Oktober 1871 in El&#x017F;aß-Lothringen;</item><lb/>
              <item>3) am 1. Januar 1872 in Württemberg, Baden, Baiern.</item>
            </list><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[34/0060] Einleitung. II. Das Strafgeſetz. ſchen Bundes trat das StGB. v. 31. Mai 1870 nebſt dem gleichzeitig erlaſſenen Einf.Geſ. a) in Baden am 1. Januar 1872, b) in Heſſen (ſoweit es nicht zum norddeutſchen Bunde gehört hatte) am 1. Januar 1871 in Kraft. 2. Nach dem mit Württemberg am 25. November 1870 abgeſchloſſenen Vertrage begann die Wirkſamkeit des StGB. mit dem 1. Januar 1872 (Art. 2 Nr. 6). 3. In Baiern erfolgte, entſprechend dem Vertrage v. 23. November 1870, die Einführung des StGB.’s, mit Wir- kung vom 1. Januar 1872, durch das Geſ. v. 22. April 1871 (betreffend die Einführung Nordd. Bundesgeſetze in Baiern). Inzwiſchen hatte §. 2 des Geſ. v. 16. April 1871, die Verfaſſung des deutſchen Reichs betr., das StGB. zum Reichsgeſetze erklärt. Das Geſ. v. 15. Mai 1871, betr. die Redaktion des StGB.’s für den Nordd. Bund als StGB. für das deutſche Reich nahm in dem Texte des StGB.’s (nicht des Einf.Geſ.) die durch die Aenderung der politiſchen Verhältniſſe not- wendig gewordenen Modifikationen vor. 4. In Elſaß-Lothringen wurde das StGB. (aber nicht das Einf.Geſ. vom 31. Mai 1870) durch das Geſ. v. 30. Auguſt 1871 (abgeändert durch Geſ. v. 14. Juli 1873) mit Wirkung vom 1. Oktober 1871 eingeführt. Demnach begann die Wirkſamkeit des RStGB. 1) am 1. Januar 1871 in den Gebieten des früheren Nordd. Bundes und in Heſſen ſüdl. des Main; 2) am 1. Oktober 1871 in Elſaß-Lothringen; 3) am 1. Januar 1872 in Württemberg, Baden, Baiern.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/liszt_reichsstrafrecht_1881
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/liszt_reichsstrafrecht_1881/60
Zitationshilfe: Liszt, Franz von: Das deutsche Reichsstrafrecht. Berlin u. a., 1881, S. 34. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/liszt_reichsstrafrecht_1881/60>, abgerufen am 09.08.2020.