Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Liszt, Franz von: Das deutsche Reichsstrafrecht. Berlin u. a., 1881.

Bild:
<< vorherige Seite
Inhaltsverzeichnis.
Seite
6. §. 101. Mißachtung der Autorität der Staats-
gewalt
. I. Schmähung von Staatseinrichtungen.
II. Amtsanmaßung. III. Bruch des staatlichen
Gewahrsams an Urkunden. IV. Beschädigung
u. s. w. von amtlichen Anschlägen; V. von Autori-
täts- oder Hoheitszeichen. VI. Verletzung amt-
licher Siegel. VII. Arrestbruch 417
III. Gegen den Gang der Staatsverwaltung.
1. §. 102. Gegen die Staatsverwaltung überhaupt:
die falsche Aussage
. I. Allgemeines.
II. Arten. III. Die unternommene Verleitung
zum Meineid. IV. Die Verleitung zum Falscheid.
V. Strafmilderungs- und Strafaufhebungsgründe.
VI. Nebenstrafe 420
2. §. 103. Gegen die Rechtspflege. I. Eidesbruch.
II. Veröffentlichung von Schriftstücken eines
Strafprozesses. III. Verletzung der Dingpflicht.
IV. Nichtanzeige von Verbrechen. V Falsche
Anschuldigung. VI. Begünstigung und Hehlerei 426
3. §. 104. Gegen die Verwaltung des Reichskriegs-
wesens
. I. Verleitung von Militärpersonen
zum Ungehorsam. II. Falschwerbung. III. Ver-
leitung zur Desertion und Beförderung derselben.
IV. Untauglichmachung zum Wehrdienst. V. Arg-
listige Wehrpflicht-Entziehung. VI. Verletzung
der Wehrpflicht durch Auswanderung. VII. Ueber-
tretung des Kriegsleistungs-Gesetzes vom 13. Juni
1873. VIII. Uebertretung des Festungsrayons-
Gesetzes vom 21. Dezember 1871 432
4. §. 105. Gegen die staatliche Ueberwachung des
Geld- und Banknotenumlaufes
. Ueber-
tretung I. des Münzgesetzes vom 9. Juli 1873;
II. des Reichsbankgesetzes vom 14. März 1875. 435
5. §. 106. Gegen die staatliche Ueberwachung des
Gesundheitswesens
. I. StGB. §. 327.
II. Verletzung der zur Verhütung von Viehseuchen
getroffenen Anordnungen (StGB. §. 328;
Rinderpestgesetz vom 21. Mai 1878; Desinfektions-
gesetz vom 25. Februar 1876; Viehseuchengesetz
vom 23. Juni 1880). III. Uebertretung des
Reichsimpfgesetzes vom 8. April 1874 438
Inhaltsverzeichnis.
Seite
6. §. 101. Mißachtung der Autorität der Staats-
gewalt
. I. Schmähung von Staatseinrichtungen.
II. Amtsanmaßung. III. Bruch des ſtaatlichen
Gewahrſams an Urkunden. IV. Beſchädigung
u. ſ. w. von amtlichen Anſchlägen; V. von Autori-
täts- oder Hoheitszeichen. VI. Verletzung amt-
licher Siegel. VII. Arreſtbruch 417
III. Gegen den Gang der Staatsverwaltung.
1. §. 102. Gegen die Staatsverwaltung überhaupt:
die falſche Ausſage
. I. Allgemeines.
II. Arten. III. Die unternommene Verleitung
zum Meineid. IV. Die Verleitung zum Falſcheid.
V. Strafmilderungs- und Strafaufhebungsgründe.
VI. Nebenſtrafe 420
2. §. 103. Gegen die Rechtspflege. I. Eidesbruch.
II. Veröffentlichung von Schriftſtücken eines
Strafprozeſſes. III. Verletzung der Dingpflicht.
IV. Nichtanzeige von Verbrechen. V Falſche
Anſchuldigung. VI. Begünſtigung und Hehlerei 426
3. §. 104. Gegen die Verwaltung des Reichskriegs-
weſens
. I. Verleitung von Militärperſonen
zum Ungehorſam. II. Falſchwerbung. III. Ver-
leitung zur Deſertion und Beförderung derſelben.
IV. Untauglichmachung zum Wehrdienſt. V. Arg-
liſtige Wehrpflicht-Entziehung. VI. Verletzung
der Wehrpflicht durch Auswanderung. VII. Ueber-
tretung des Kriegsleiſtungs-Geſetzes vom 13. Juni
1873. VIII. Uebertretung des Feſtungsrayons-
Geſetzes vom 21. Dezember 1871 432
4. §. 105. Gegen die ſtaatliche Ueberwachung des
Geld- und Banknotenumlaufes
. Ueber-
tretung I. des Münzgeſetzes vom 9. Juli 1873;
II. des Reichsbankgeſetzes vom 14. März 1875. 435
5. §. 106. Gegen die ſtaatliche Ueberwachung des
Geſundheitsweſens
. I. StGB. §. 327.
II. Verletzung der zur Verhütung von Viehſeuchen
getroffenen Anordnungen (StGB. §. 328;
Rinderpeſtgeſetz vom 21. Mai 1878; Desinfektions-
geſetz vom 25. Februar 1876; Viehſeuchengeſetz
vom 23. Juni 1880). III. Uebertretung des
Reichsimpfgeſetzes vom 8. April 1874 438
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="contents">
        <list>
          <pb facs="#f0023" n="XIX"/>
          <fw place="top" type="header">Inhaltsverzeichnis.</fw><lb/>
          <item> <hi rendition="#right">Seite</hi> </item><lb/>
          <item>6. §. 101. <hi rendition="#g">Mißachtung der Autorität der Staats-<lb/>
gewalt</hi>. <hi rendition="#aq">I.</hi> Schmähung von Staatseinrichtungen.<lb/><hi rendition="#aq">II.</hi> Amtsanmaßung. <hi rendition="#aq">III.</hi> Bruch des &#x017F;taatlichen<lb/>
Gewahr&#x017F;ams an Urkunden. <hi rendition="#aq">IV.</hi> Be&#x017F;chädigung<lb/>
u. &#x017F;. w. von amtlichen An&#x017F;chlägen; <hi rendition="#aq">V.</hi> von Autori-<lb/>
täts- oder Hoheitszeichen. <hi rendition="#aq">VI.</hi> Verletzung amt-<lb/>
licher Siegel. <hi rendition="#aq">VII.</hi> Arre&#x017F;tbruch <ref>417</ref></item><lb/>
          <item> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">III.</hi> Gegen den Gang der Staatsverwaltung.</hi> </item><lb/>
          <item>1. §. 102. <hi rendition="#g">Gegen die Staatsverwaltung überhaupt:<lb/>
die fal&#x017F;che Aus&#x017F;age</hi>. <hi rendition="#aq">I.</hi> Allgemeines.<lb/><hi rendition="#aq">II.</hi> Arten. <hi rendition="#aq">III.</hi> Die unternommene Verleitung<lb/>
zum Meineid. <hi rendition="#aq">IV.</hi> Die Verleitung zum Fal&#x017F;cheid.<lb/><hi rendition="#aq">V.</hi> Strafmilderungs- und Strafaufhebungsgründe.<lb/><hi rendition="#aq">VI.</hi> Neben&#x017F;trafe <ref>420</ref></item><lb/>
          <item>2. §. 103. <hi rendition="#g">Gegen die Rechtspflege</hi>. <hi rendition="#aq">I.</hi> Eidesbruch.<lb/><hi rendition="#aq">II.</hi> Veröffentlichung von Schrift&#x017F;tücken eines<lb/>
Strafproze&#x017F;&#x017F;es. <hi rendition="#aq">III.</hi> Verletzung der Dingpflicht.<lb/><hi rendition="#aq">IV.</hi> Nichtanzeige von Verbrechen. <hi rendition="#aq">V</hi> Fal&#x017F;che<lb/>
An&#x017F;chuldigung. <hi rendition="#aq">VI.</hi> Begün&#x017F;tigung und Hehlerei <ref>426</ref></item><lb/>
          <item>3. §. 104. <hi rendition="#g">Gegen die Verwaltung des Reichskriegs-<lb/>
we&#x017F;ens</hi>. <hi rendition="#aq">I.</hi> Verleitung von Militärper&#x017F;onen<lb/>
zum Ungehor&#x017F;am. <hi rendition="#aq">II.</hi> Fal&#x017F;chwerbung. <hi rendition="#aq">III.</hi> Ver-<lb/>
leitung zur De&#x017F;ertion und Beförderung der&#x017F;elben.<lb/><hi rendition="#aq">IV.</hi> Untauglichmachung zum Wehrdien&#x017F;t. <hi rendition="#aq">V.</hi> Arg-<lb/>
li&#x017F;tige Wehrpflicht-Entziehung. <hi rendition="#aq">VI.</hi> Verletzung<lb/>
der Wehrpflicht durch Auswanderung. <hi rendition="#aq">VII.</hi> Ueber-<lb/>
tretung des Kriegslei&#x017F;tungs-Ge&#x017F;etzes vom 13. Juni<lb/>
1873. <hi rendition="#aq">VIII.</hi> Uebertretung des Fe&#x017F;tungsrayons-<lb/>
Ge&#x017F;etzes vom 21. Dezember 1871 <ref>432</ref></item><lb/>
          <item>4. §. 105. <hi rendition="#g">Gegen die &#x017F;taatliche Ueberwachung des<lb/>
Geld- und Banknotenumlaufes</hi>. Ueber-<lb/>
tretung <hi rendition="#aq">I.</hi> des Münzge&#x017F;etzes vom 9. Juli 1873;<lb/><hi rendition="#aq">II.</hi> des Reichsbankge&#x017F;etzes vom 14. März 1875. <ref>435</ref></item><lb/>
          <item>5. §. 106. <hi rendition="#g">Gegen die &#x017F;taatliche Ueberwachung des<lb/>
Ge&#x017F;undheitswe&#x017F;ens</hi>. <hi rendition="#aq">I.</hi> StGB. §. 327.<lb/><hi rendition="#aq">II.</hi> Verletzung der zur Verhütung von Vieh&#x017F;euchen<lb/>
getroffenen Anordnungen (StGB. §. 328;<lb/>
Rinderpe&#x017F;tge&#x017F;etz vom 21. Mai 1878; Desinfektions-<lb/>
ge&#x017F;etz vom 25. Februar 1876; Vieh&#x017F;euchenge&#x017F;etz<lb/>
vom 23. Juni 1880). <hi rendition="#aq">III.</hi> Uebertretung des<lb/>
Reichsimpfge&#x017F;etzes vom 8. April 1874 <ref>438</ref></item><lb/>
        </list>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[XIX/0023] Inhaltsverzeichnis. Seite 6. §. 101. Mißachtung der Autorität der Staats- gewalt. I. Schmähung von Staatseinrichtungen. II. Amtsanmaßung. III. Bruch des ſtaatlichen Gewahrſams an Urkunden. IV. Beſchädigung u. ſ. w. von amtlichen Anſchlägen; V. von Autori- täts- oder Hoheitszeichen. VI. Verletzung amt- licher Siegel. VII. Arreſtbruch 417 III. Gegen den Gang der Staatsverwaltung. 1. §. 102. Gegen die Staatsverwaltung überhaupt: die falſche Ausſage. I. Allgemeines. II. Arten. III. Die unternommene Verleitung zum Meineid. IV. Die Verleitung zum Falſcheid. V. Strafmilderungs- und Strafaufhebungsgründe. VI. Nebenſtrafe 420 2. §. 103. Gegen die Rechtspflege. I. Eidesbruch. II. Veröffentlichung von Schriftſtücken eines Strafprozeſſes. III. Verletzung der Dingpflicht. IV. Nichtanzeige von Verbrechen. V Falſche Anſchuldigung. VI. Begünſtigung und Hehlerei 426 3. §. 104. Gegen die Verwaltung des Reichskriegs- weſens. I. Verleitung von Militärperſonen zum Ungehorſam. II. Falſchwerbung. III. Ver- leitung zur Deſertion und Beförderung derſelben. IV. Untauglichmachung zum Wehrdienſt. V. Arg- liſtige Wehrpflicht-Entziehung. VI. Verletzung der Wehrpflicht durch Auswanderung. VII. Ueber- tretung des Kriegsleiſtungs-Geſetzes vom 13. Juni 1873. VIII. Uebertretung des Feſtungsrayons- Geſetzes vom 21. Dezember 1871 432 4. §. 105. Gegen die ſtaatliche Ueberwachung des Geld- und Banknotenumlaufes. Ueber- tretung I. des Münzgeſetzes vom 9. Juli 1873; II. des Reichsbankgeſetzes vom 14. März 1875. 435 5. §. 106. Gegen die ſtaatliche Ueberwachung des Geſundheitsweſens. I. StGB. §. 327. II. Verletzung der zur Verhütung von Viehſeuchen getroffenen Anordnungen (StGB. §. 328; Rinderpeſtgeſetz vom 21. Mai 1878; Desinfektions- geſetz vom 25. Februar 1876; Viehſeuchengeſetz vom 23. Juni 1880). III. Uebertretung des Reichsimpfgeſetzes vom 8. April 1874 438

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/liszt_reichsstrafrecht_1881
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/liszt_reichsstrafrecht_1881/23
Zitationshilfe: Liszt, Franz von: Das deutsche Reichsstrafrecht. Berlin u. a., 1881, S. XIX. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/liszt_reichsstrafrecht_1881/23>, abgerufen am 23.07.2019.